Tigerentenclub Dortmund

  • Und Ja, selbst mit 10 Mann kann man ein Spiel gewinnen, fragt mal beim Rekordmeister.

    ich sag mal so, Gladbach ist nicht Fürth...

    dann must du auch Birnen mit Äpfeln vergleichen können.


    Sind wir froh, das es so ist... 3 Punkte vorn... Läuft:thumbsup:

  • Klasse war schon immer ein Fremdwort im Ruhrpott. Anstatt sich an die eigene Nase zu fassen, zu analysieren, warum man gegen ein kriselndes Gladbach nicht die 3 Punkte mitnehmen kann, wird schon wieder öffentlich über einen Unparteiischen hergezogen.


    Und Ja, selbst mit 10 Mann kann man ein Spiel gewinnen, fragt mal beim Rekordmeister.

    Puh. Ich mag nicht, wenn man sich so weit aus dem Fenster lehnt. Glaube, wir spielen Ende Oktober im DFB Pokal bei den kriselnden Gladbachern.....

  • 6. Spieltag und der BVB hechelt schon hinterher. Zudem wirken wir doch sehr stabil und sind gut gestartet. Lt. Medien am Sonntag, trifft das auch auf den BVB zu. Die sollen auch gut gestartet sein. Dennoch 4 Punkte hinter uns. Daher das Geheule. Und im Supercup haben wir die auch abgefertigt. Schmerzt halt in Dortmund, wenn die Realität schon so früh wieder einkehrt.

    0

  • 6. Spieltag und der BVB hechelt schon hinterher. Zudem wirken wir doch sehr stabil und sind gut gestartet. Lt. Medien am Sonntag, trifft das auch auf den BVB zu. Die sollen auch gut gestartet sein. Dennoch 4 Punkte hinter uns. Daher das Geheule. Und im Supercup haben wir die auch abgefertigt. Schmerzt halt in Dortmund, wenn die Realität schon so früh wieder einkehrt.

    Gut gestartet ist halt relativ. Angesichts der Umstände mit Trainerwechsel, Verlust von Sancho, EM usw ist der Saisonstart grundsätzlich sicherlich in Ordnung, nur stimmt halt was Effe im Dopa gesagt hat: Willst du Meister werden, dann kannst du dir, seit wir regelmäßig um die 80 Punkte holen, kaum mehr als vier, vielleicht höchstens fünf Niederlagen leisten und da haben sie nach sechs Spielen bereits zwei.


    Zudem hat man intern sicherlich die Hoffnung der Medien geteilt das Nagelsmann deutlich länger brauchen wird um bei uns die PS auf die Straße zu bringen. Ernüchterung ist eingekehrt :D

  • Für Abgesänge ist es dann zu früh, zumal wir ja auch noch zweimal in der Liga gegen sie antreten müssen, aber die Hoffnung stirbt halt zuletzt, dass sie uns auch nur annähernd gefährlich werden könnten. Im Moment sieht es absolut nicht danach aus.

  • Für Abgesänge ist es dann zu früh, zumal wir ja auch noch zweimal in der Liga gegen sie antreten müssen, aber die Hoffnung stirbt halt zuletzt, dass sie uns auch nur annähernd gefährlich werden könnten. Im Moment sieht es absolut nicht danach aus.

    Ist absolut zu früh, keine Frage. Wir werden auch noch unser Formtief kriegen und Rückschläge wegstecken müssen, die 80 Punkte wollen halt auch erstmal wieder geholt werden.

  • Ich sehe den BVB nicht als Konkurrent und daher stehe ich zum frühen Abgesang. Die hatten mMn nur eine echte Chance, wenn wir den Auftakt verkacken und große Anpassungsschwierigkeiten mit Nagelsmann haben. Aber der FCB funktioniert und diese Krise, die wir angeblich doch jede Saison bekommen, kommt irgendwie nie bis selten bzw. hat keine Auswirkungen auf die BL - wenn da nicht Kovac auf der Bank sitzt. Und selbst unter ihm bekamen wir die Kurve. Ganz im Gegenteil. Der BVB hat diese in jeder Saison.
    Es gibt nur nationale Konkurrenz für uns, wenn sich Lewandowski, Müller, Kimmich gleichzeitig verletzen. Ansonsten wird diese angebliche Konkurrenzsituation auch hier künstlich herbeigeredet. Wir haben national keinen Konkurrenten.

    0

  • Ich sehe den BVB nicht als Konkurrent und daher stehe ich zum frühen Abgesang. Die hatten mMn nur eine echte Chance, wenn wir den Auftakt verkacken und große Anpassungsschwierigkeiten mit Nagelsmann haben. Aber der FCB funktioniert und diese Krise, die wir angeblich doch jede Saison bekommen, kommt irgendwie nie bis selten bzw. hat keine Auswirkungen auf die BL - wenn da nicht Kovac auf der Bank sitzt. Und selbst unter ihm bekamen wir die Kurve. Ganz im Gegenteil. Der BVB hat diese in jeder Saison.
    Es gibt nur nationale Konkurrenz für uns, wenn sich Lewandowski, Müller, Kimmich gleichzeitig verletzen. Ansonsten wird diese angebliche Konkurrenzsituation auch hier künstlich herbeigeredet. Wir haben national keinen Konkurrenten.

    Harte Worte. Aber halt auch weise und richtige Worte 8).

    0

  • Ich sehe den BVB nicht als Konkurrent und daher stehe ich zum frühen Abgesang. Die hatten mMn nur eine echte Chance, wenn wir den Auftakt verkacken und große Anpassungsschwierigkeiten mit Nagelsmann haben. Aber der FCB funktioniert und diese Krise, die wir angeblich doch jede Saison bekommen, kommt irgendwie nie bis selten bzw. hat keine Auswirkungen auf die BL - wenn da nicht Kovac auf der Bank sitzt. Und selbst unter ihm bekamen wir die Kurve. Ganz im Gegenteil. Der BVB hat diese in jeder Saison.
    Es gibt nur nationale Konkurrenz für uns, wenn sich Lewandowski, Müller, Kimmich gleichzeitig verletzen. Ansonsten wird diese angebliche Konkurrenzsituation auch hier künstlich herbeigeredet. Wir haben national keinen Konkurrenten.

    Es gab hier halt auch schon Trainer, unter denen haben wir die ersten sechs Spiele gewonnen, und am Ende wurden wir kein Meister und der Trainer entlassen. Zweifellos deutet rein gar nichts auf einen derartigen Einbruch hin (oder dass der BVB wie er es 2012 nach dem 6. Spieltag tat, nur würde auch das wohl Heute nicht mehr reichen), aber deshalb ist die Saison für mich noch nicht durch, Vieles kann passieren.

  • Ich bin da bei steveaustin10 , in dieser Liga gibt es keinen Konkurrenten für uns so lange sich bei uns nicht 2,3 oder 4 Leistungsträger gleichzeitig verletzen.

    Bleiben alle einigermaßen fit haben wir am Ende auch wieder 8 + Punkte Vorsprung

    rot und weiß bis in den Tod

  • Der Heiland packt es auch nicht für das Spiel in der CL?


    Dunnerlittchen, wenn das in die Hose geht, dann ist das Gejaule wieder vorprogrammiert.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Zumal der BVB in den letzten Jahren eher darum kämpft den zweiten Tabellenplatz zu sichern als die Meisterschaft zu holen.

    Diese eine Saison mit Kovac war eher die Ausnahme und haben viele im Hinterkopf. Aber der BVB konkurriert seit einigen Jahren mit anderen Teams um Platz 2. Das ist die viel größere Herausforderung für die.


    2/3/4/2/2/3 - so schaute es in den letzten Jahren am Saisonende für den so großen Konkurrenten von uns aus. Nur eine Saison war knapp.


    2/6/3/3/2 - das ist übrigens Leipzig; also welche Teams stehen denn in echter Konkurrenz?

    0

  • Mir wird da unsere Leistung zu sehr herabgesetzt. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das der FCB die Meisterschaft gewinnt, wenn wir von Verletzungen verschont und das Leistungsvermögen abgerufen wird.


    Aber das man immer wieder die Leistungen nahezu konstant auf hohem Niveau abruft, ist bedingt durch die tollen Spieler, deren Charaktere ins natürlich einem sehr guten Trainerteam.


    Das alles wird immer wieder hart erarbeitet und fällt nicht von Himmel.

  • Wir sind halt gierig. Die müssen beim BVB schon aufpassen, dass sie die Mentalität von Haaland nicht versauen, denn der ist eigentlich auch gierig. Aber die letzten Pleiten gegen uns waren ihm fast schon egal. Auf dem Weg ein echter Dortmunder zu werden.

    0

  • Klar wir sind gierig aber auch immer bereit voll abzurufen was da ist- trotz Bremsklötze wie Kovac.

    Kovac war deren Chance zuzuschlagen und sie haben es versaut- sagt selbst deren Oberhäuptling.

    Wie schnell es geht wenn man in der Kaderplanung Trainer und Managment daneben liegt zeigt Juve.

    Da hat auch jeder gesagt das die anderen auf Jahre weg sind. …..

  • Wenn wir da verlieren, werden wir uns auch mit uns selbst beschäftigen müssen. Keine Ahnung, was an der Aussage von fcbeci falsch sein soll.

    Weil er meint, dass 10 Dortmunder durchaus hätten in Gladbach gewinnen können. Wir sollten tunlichst zusehen, dass wir da mit 11 Mann gewinnen. Ist schon lange her.....

  • Du schreibst und zitierst mich ja richtig...gewinnen KÖNNEN.


    Und selbst mit 11 Mann waren sie schon 1:0 hinten.


    Der Kern meiner Aussage ist eigentlich unmissverständlich: Man soll zuerst auf die eigene Leistung schauen, bevor man die Schuld der Niederlage beim Schiedsrichter sucht.