Tigerentenclub Dortmund

  • Der Haaland sieht das Spiel übrigens auch als Skandal(!) an....


    Wird Zeit, dass denen mal die Grenzen aufgezeigt wird. Dieser permanent ausgeübte Druck auf die Schiris geht halt gar nicht mehr klar.

    Ein guter Kicker ist er ja, aber offensichtlich nicht die hellste Kerze auf der Torte. Scheint noch immer nicht bei Ihm angekommen zu sein, das er vor dem angeblich klaren BVB Elfer nachweislich im Abseits stand...

  • War Haaland nicht sogar der, der beim vermeintlichen BVB-Elfer im Abseits stand?


    Das ist echt beispiellos, was für einen Aufstand die in Relation zu dem machen, was überhaupt passiert ist. Deren „Elfer“ war Abseits und unserer mindestens eine „kann“-Entscheidung. Aber die (inkl. Aki und Trainer) suggerieren, die wären da mit einer Jahrhundert-Fehlentscheidung um den Sieg betrogen worden.

  • Vielleicht hätte ein Zwayer nicht so arrogant sagen sollen: "das ist nicht nötig" , sondern "weil du im Abseits standest, du Depp!"

    Vielleicht hätte er das begriffen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • https://www.kicker.de/dortmund…desliga-4721612/spielinfo

    Schiedsrichter

    Zwayer, Felix (Berlin)

    Note: 5,5

    Hatte keine Linie und lag bei mehreren wichtigen Entscheidungen daneben. War der Handelfmeter gegen Hummels (74.) gerade noch vertretbar, hätte es beim Foul von Hernandez an Reus aber ebenfalls Strafstoß geben müssen (53.), ob Haaland vorher im Abseits stand, lässt sich nicht aufklären. Beim Foul von Lewandowski an Haaland an der Strafraumkante (43.) hätte Zwayer eingreifen müssen.


    :thumbsup: Der Kicker in schwarzgelb.

  • Ja Wahnsinn. Das Fachmagazin übertrifft sich wieder selbst. Das ist mittlerweile schon fast tragikomisch, wie verzweifelt man nach Sachen sucht, die gegen uns sprechen.

    Das Abseits wurde ja sogar zweifelsfrei nachgewiesen, beim Handspiel kann es keine zwei Meinungen geben. Aber das kriegt der kicker tatsächlich fachlich schon lange nicht mehr auf die Reihe.


    Hat eigentlich irgendjemand in Dortmund mal einen Hauch Selbstkritik geübt? Nach dem Motto "Die Bayern waren nun auch nicht in Topformy eigentlich müssen wir in den Momenten da sein und unabhängig von jeder Schirileistung mindestens einen Punkt holen, wenn wir ein Wörtchen mitreden wollen"?

    Nein? Und genau darum ist dieser Haufen so weit weg von uns.

  • Unfuckingfassbar!

    Die 3 Schwalben von Bellingham, auf die er reinfiel, das nicht gegebene Foul an Goretzka wird ignoriert, das klare Abseits als "nicht aufklären" beschrieben und ein wirklich glasklarer 11er als "gerade noch vertretbar".

    Ist die Zentrale vom Kicker am Borsigplatz?

    Oder dürfen Sie den Meisterbus für den nächsten Betriebsausflug verwenden?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wie zahlreiche Medien bei der Legendenbildung des BVB nicht nur mitwirken, sondern vorne voranschreiten, ist schon unfassbar. Mit seriösen Journalismus hat das alles rein gar nichts mehr zu tun. Bei Sky, ZDF, Kicker und Co. schlafen offenbar zu viele in schwarz-gelber Bettwäsche.

  • Wenn man das Spiel nicht gesehen hat, könnte man denken, hier wäre der offene Betrug des Fußballsports in allen Zeiten passiert.


    Was letztendlich zu diskutieren ist, ist, warum der Schiedsrichter nach dem Spiel nicht auf das Abseits von Haaland verwiesen hat. Da hat er schlichtweg eine unglückliche Figur gemacht. Der Witz ist aber, dass ihm vorgeworfen wird, er wäre nicht rausgegangen, um sich das Foul anzuschauen. Hätte er das getan, hätte der VAR sicher auf Abseits entschieden und so wäre uns das alles erspart geblieben. So, wie es im Spiel gelaufen ist, bestand aber für den VAR gar keine Notwendigkeit, das Abseits zu überprüfen, da es nicht relevant wurde. Da hätte ich mir nach dem Spiel einfach gewünscht, dass Zwayer sagt: "Die Bewertung des Fouls ist im Nachhinein redundant, weil Abseits vorgelegen hat. Haben wir nochmal nachgeschaut." Man könnte das aber unabhängig davon auch beim BVB nun mal zur Kenntnis nehmen.


    Das Handspiel von Hummels ist für mich ein klarer Elfmeter. Wer das dann mit dem vermeintlichen Handspiel von Davies gleichsetzt, tut das entweder absichtlich oder hat einfach keinen Plan.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das fand ich eine der miesesten Nummern im Sportjournalismus ever.

    Als Brückner mit dem Ding von Davies ankam.

    Also dass das nach aktueller Auslegung never ever ein Elfer ist, das kann man doch nicht ernsthaft anzweifeln.

    Sowas fände ich selbst in der Emotion des aktuellen Spielgeschehens von Fans fragwürdig, aber am Tag danach von einem (Pseudo)objektiven Journalisten?

    Für mich ein Grund, ihn abzusetzen. Denn offenbar ist er nicht mehr Herr seiner Sinne.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wie zahlreiche Medien bei der Legendenbildung des BVB nicht nur mitwirken, sondern vorne voranschreiten, ist schon unfassbar. Mit seriösen Journalismus hat das alles rein gar nichts mehr zu tun. Bei Sky, ZDF, Kicker und Co. schlafen offenbar zu viele in schwarz-gelber Bettwäsche.

    Hat schon was von querdenken.

  • Was letztendlich zu diskutieren ist, ist, warum der Schiedsrichter nach dem Spiel nicht auf das Abseits von Haaland verwiesen hat.

    Ich vermute, dass ihm das zu diesem Zeitpunkt selbst nicht bewusst war. Warum auch? Die Fahne des Assistenten ist nicht nach oben gegangen, und auch der VAR wird ihm das vermutlich nicht proaktiv mitgeteilt haben. Zwayer war schlichtweg der (absolut nachvollziehbaren) Einschätzung, dass der Einsatz von Hernandez nicht elfmeterwürdig war. Daher hat er auch nur diesen Aspekt in seinem Statement gebracht.

    0

  • Ich vermute, dass ihm das zu diesem Zeitpunkt selbst nicht bewusst war. Warum auch? Die Fahne des Assistenten ist nicht nach oben gegangen, und auch der VAR wird ihm das vermutlich nicht proaktiv mitgeteilt haben. Zwayer war schlichtweg der (absolut nachvollziehbaren) Einschätzung, dass der Einsatz von Hernandez nicht elfmeterwürdig war. Daher hat er auch nur diesen Aspekt in seinem Statement gebracht.

    Ist schon richtig, aber er hätte der Diskussion damit die Luft direkt rauslassen können. Er hat sich bei "Sky" ja erst deutlich nach Spielende den Fragen gestellt, insofern glaube ich schon, dass sowas in der Schiedsrichterkabine auch Thema war.


    Ist aber spekulativ und letztlich auch egal. Wir haben die Punkte und einige andere einen Skandal. ;)

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Wie zahlreiche Medien bei der Legendenbildung des BVB nicht nur mitwirken, sondern vorne voranschreiten, ist schon unfassbar. Mit seriösen Journalismus hat das alles rein gar nichts mehr zu tun. Bei Sky, ZDF, Kicker und Co. schlafen offenbar zu viele in schwarz-gelber Bettwäsche.

    https://www.zeit.de/sport/2021…ter-felix-zwayer-fussball


    Bellingham spricht nur aus, was alle wissen


    Jude Bellinghams Kritik an Felix Zwayer stellt die grundsätzliche Frage: Warum fördert der DFB mit aller Macht einen Schiedsrichter, der einst die Ursünde begangen hat?

    Weil es sich im deutschen Fußball offenbar nicht gehört, die Wahrheit zu sagen, soll Jude Bellingham bestraft werden.


    Wie zu erwarten war, ergreifen die Medien (hier die Zeit) sofort Partei für Bellingham. "Er sagt doch nur die Wahrheit".

    Das ist schon ein Wink mit dem Zaunpfahl an den DFB, dass er hier maximal eine Geldstrafe verhängen darf.

    Ansonsten wird richtig schmutzige Wäsche mit Zwayer und dem DFB gewaschen.

  • Selbst ne Geldstrafe wäre doch ein Witz.

    NE Geldstrafe wäre allerdings ein Witz.

    Alles unter mindestens einem Spiel Sperre wird in Zukunft jeden Schiedsrichter bei einer engen Entscheidung zum Freiwild machen.


    Greift der DFB hier nicht durch , haben alle Schiedsrichter in Zukunft ein riesen Problem

    0