Tigerentenclub Dortmund

  • Diese „Idee“ hatten schon viele Clubs und dann gewinnt halt das Trikot, dass ein Herr Puma, Herr Adidas oder Frau Nike eingereicht hat. Ist dann das offizielle Fantrikot, was schon lange vorher abgesegnet wurde. Lustig, dass man darauf noch immer reinfällt.

    Gab es vor Jahren bei der Eintracht. Es schwärmten alle Fans von einem Modell in den Foren, aber irgendwie gewann ein ganz anderes Trikot.

    0

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir die ganz gut gefallen, vor allem die Nummern 1, 2 und 6. Und selbst die weniger gut gelungenen sind nicht annähernd so hässlich wie das, was uns Adidas Jahr für Jahr zumutet.


    Ich verstehe sowieso nicht warum nicht langsam mal jemand auf den Trichter kommt, dass es nicht gerade zielführend ist die Trikotdesigns von irgendwelchen Spinnern entwickeln zu lassen die grundsätzlich immer alles treffen ausser den Geschmack der potenziellen Kunden...

    Wir scheinen ja die meisten Trikots überhaupt zu verkaufen. Von daher ist es schon eine steile These, dass alles außer dem Geschmack der Kunden getroffen wird.

  • Wir scheinen ja die meisten Trikots überhaupt zu verkaufen. Von daher ist es schon eine steile These, dass alles außer dem Geschmack der Kunden getroffen wird.

    hat aber auch ehrlicherweise damit zu tun, wer wir sind, und wer die sind.


    Man kann ja genauso argumentieren, dass wenn die Trikots noch besser wären, wir noch 30% mehr verkauft hätten.

  • Jo. Wir würden auch dann noch am meisten verkaufen, wenn das Home ein blau-grünes Karomuster und einen dampfenden Haufen auf dem Rücken hätte. Bedeutet aber nicht, dass damit das Optimum erreicht wäre... ;)

    0

  • Jo. Wir würden auch dann noch am meisten verkaufen, wenn das Home ein blau-grünes Karomuster und einen dampfenden Haufen auf dem Rücken hätte. Bedeutet aber nicht, dass damit das Optimum erreicht wäre... ;)

    Das ist doch Quatsch und das weißt du auch.

    Ich sage ja gar nicht, dass aus den Trikots für mich das optimale rausgeholt wird, sondern würde mir auch einiges anders wünschen.


    Natürlich wäre es möglich, dass man mit einem anderen Design noch mehr verkaufen könnte, das wird man aber nie herausfinden. Fakt ist dagegen, dass wir die meisten Trikots aller Vereine verkaufen und dass es dann Unfug ist zu behaupten die Designer würden alles außer den Geschmack der Kunden treffen.

    Das ist als würde man zum Formel 1 Weltmeister sagen er könne alles außer Auto fahren, weil der Vorsprung noch größer sein könnte.


    Man muss da allerdings auch differenzieren. Aus Sicht eines "traditionellen Fans" sind die gewünschten Designs oft nicht die, die wirklich für hohe Verkauszahlen sorgen. Stichwort Infrared.

  • Jo. Wir würden auch dann noch am meisten verkaufen, wenn das Home ein blau-grünes Karomuster und einen dampfenden Haufen auf dem Rücken hätte. Bedeutet aber nicht, dass damit das Optimum erreicht wäre... ;)

    Klingt spannend, würde ich mir auch kaufen! 8o

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ein pissgelbes Trikot ist ja schon im Grunde genommen grenzwertig. Und wenn da eine Zecke drinnensteckt, ist das kaum zu ertragen.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Bei den internationalen Fans kamen die Trikots in diesem Jahr doch recht gut an. Dass Alpenmotiv und das grüne Sondermodell vorallem, aber auch das Schwarze, weil es schon recht stylisch ist. Vielleicht muss man hier auch schauen, wann oder wie man Trikots trägt - im Stadion wäre es bei mir z.B. immer ein schönes Rotes, wenn ich das aber als Freizeitshirt tragen würde, würde mir das Schwarze am besten gefallen.

    0

  • Mal ehrlich. Wo ist da bitte optisch der Unterschied zu unserem geleakten Home für nächste Saison? Vielleicht mit Ausnahme von Nummer 9 würde jedes einzelne (natürlich in rot-weiß) als adidas-Entwurf hier genauso verrissen wie alle anderen Homes der letzten Jahre. Zu streifig, zu unruhig, zu modern, nicht symmetrisch, was soll das sein, die adidas-Streifen hier, wenn das rot weiß wäre und das weiß rot, dann wäre es super, aber nicht Rundkragen, wieso das adidas-Logo an der Stelle, sieht aus wie FC XY, warum sieht es nicht aus wie FC YZ?


    Oder ist hässlich plötzlich schön nur weil es irgendein Fan designt hat? Ich finde vielmehr das Beispiel zeigt vor allem das es nix bringt das Fans machen zu lassen. Akzeptanz ok, aber nicht wirklich ein "schöneres" Trikot und das wäre dann doch irgendwie wichtiger.

    Ich verstehe Deinen Ansatz nicht so recht. Allein durch das von den Fans gewählt und nicht einfach vorgesetzt sollte schon reichen.

    Beim ersten müsste natürlich z B. Die Allianz Arena drauf. Dann wäre es eh etwas anders zu gestalten.

    Es fängt ja schon bei den Farben an. Blau, Rot-Töne, Weiß, Gold, etc.

    Auch in Ordnung wenn Adidas seine Idee mit zur Wahl stellt.

    Ich glaube ehrlich gesagt, dass ca. die Hälfte der Designs so nicht bei uns von Fans eingereicht würden.

    Aber das ist natürlich immer Geschmackssache.

    Höhere Akzeptanz des Designs bedeutet meistens mehr Umsatz - mehr Ertrag, auch in Corona-Zeiten. Also warum nicht?

    Verstehe nicht was Dich an einer Auswahl/Wahl stört.

  • Im Pokal draußen

    international draußen

    8 Punkte Rückstand auf uns

    10 Punkte Vorsprung auf Platz


    Die spielen jetzt bis zum Saisonende um die goldene Ananas. Eigentlich die perfekte Möglichkeit auf einen Neuanfang mit einem neuen Trainer.

    Man fasst es nicht!

  • Der gestrige Auftritt auf und neben dem Platz hat eines gezeigt: Niemand in Dortmund glaubt aktuell auch nur für 5 Cent noch an die Meisterschaft. Rose wirkt in den PKs regelrecht angeschlagen, ist kaum in der Lage ohne einen genervten, latent passiv-aggressiven Unterton auf normale Fragen zu antworten und auf dem Platz zeigen sie viel Alibi-Einsatz, ohne das man wirklich das Gefühl hat das da wirklich jeder alles rausholt.


    Wenn wir die nächsten zwei, drei Spiele seriös bestreiten und punkten dann können wir jetzt den Deckel drauf machen, es wäre nicht verwunderlich wenn Dortmund weiter Punkte liegen lässt. Viele Diskussion im BVB-Umfeld blicken längst schon auf den Saison-Epilog, Transfers und nötiger Umbruch, was passiert mit Reus und Hummels, ist Rose noch der richtige und war er es überhaupt jemals?


    Nur einer kann diesen BVB noch ins Meisterrennen zurückholen und das ist der FC Bayern.

  • Man glaubt auch nur in diesem Forum, dass der BVB noch die Meisterschaft holen könnte. Man faselt gar von einem bewussten Ausscheiden der Dortmunder aus der EL, damit man sich auf die Meisterschaft konzentrieren könne.


    Dass der BVB für seine Verhältnisse seit Monaten außerordentlich schwach agiert und mittlerweile viel zu viele Durchschnittskicker beschäftigt, wird geflissentlich ignoriert. Die große, sich seit 10 Jahren stets wiederholende Angst vorm BVB in diesem Forum ist auch zu einer langweiligen Komödie verkommen.

  • Man glaubt auch nur in diesem Forum, dass der BVB noch die Meisterschaft holen könnte. Man faselt gar von einem bewussten Ausscheiden der Dortmunder aus EL, damit man sich auf die Meisterschaft konzentrieren könne.


    Dass der BVB für seine Verhältnisse seit Monaten außerordentlich schwach agiert und mittlerweile viel zu viele Durchschnittskicker beschäftigt, wird gefliessentlich ignoriert. Die große, sich seit 10 Jahren stets wiederholende Angst vorm BVB in diesem Forum ist auch zu einer langweiligen Komödie verkommen.

    Eben. Deshalb habe ich auch schon vor Tagen gesagt, dass der BVB die nächsten drei Spiele nicht alle gewinnt, was als Quatsch abgetan wurde. War doch eigentlich glasklar.

  • Man glaubt auch nur in diesem Forum, dass der BVB noch die Meisterschaft holen könnte. Man faselt gar von einem bewussten Ausscheiden der Dortmunder aus der EL, damit man sich auf die Meisterschaft konzentrieren könne.


    Dass der BVB für seine Verhältnisse seit Monaten außerordentlich schwach agiert und mittlerweile viel zu viele Durchschnittskicker beschäftigt, wird geflissentlich ignoriert. Die große, sich seit 10 Jahren stets wiederholende Angst vorm BVB in diesem Forum ist auch zu einer langweiligen Komödie verkommen.

    ich hingegen empfinde, dass immer wenn wir gewinnen (und wir hätten Samstag auch verlieren können) und die Zecken gleichzeitig nicht gewinnen (und sie hätten gestern auch gut gewinnen können), dann kommen hier viele triumphale fast schon arrogante Kommentare von unserer Seite.

    In den letzten Jahren haben wir eben die eine oder andere Meisterschaft nicht im Vorbeigehen gewonnen.


    man kann es eben so sehen, oder so.

    Ich habe immer gesagt, dass ich in diesem Punkt ehr weniger relaxed bin, wenn wir nicht einen Mindestvorsprung haben.

  • für dortmund ist die saison mehr oder weniger abgehakt. nach oben geht nichts mehr und die cl quali dürften sie im normalfall auch sicher haben. man merkt es auch an der stimmung der fans, die schon gar keine lust mehr haben, sich diese trümmertruppe anzuschauen.

    viel mehr liegt (oh welch ein wunder) deren hoffnung wieder mal auf dem x-ten kaderumbruch. ^^


    jetzt werden im sommer wieder einige talente eingekauft, das frettchen stellt sich vor sämtliche kameras und schwafelt von der meisterschaft und dann nimmt alles wie immer seinen lauf. ich fühle mich seit jahren in einer zeitschleife gefangen.

  • ich hingegen empfinde, dass immer wenn wir gewinnen (und wir hätten Samstag auch verlieren können) und die Zecken gleichzeitig nicht gewinnen (und sie hätten gestern auch gut gewinnen können), dann kommen hier viele triumphale fast schon arrogante Kommentare von unserer Seite.

    Du solltest den armen Konjuntiv nicht so überstrapazieren... ;)

  • Im Grunde bestätigt sich aktuell einfach das, was viele hier im Forum im Sommer gesagt haben: Die Qualität der Truppe ist einfach (international) durchschnittlich. Die können "froh sein", dass Leipzig mehr mit sich selbst beschäftigt war/ist. Außer mit weitem Abstand Haaland, Bellingham und Guerreiro läuft da einfach nichts rum, was höheren (internationalen) Ansprüchen genügt. Der BVB geht kontinuierlichen den Weg wie so vielen anderen vor ihnen, wenn sie es mal geschafft hatten, für paar Jahren ein wirklich ernst zu nehmender Gegner zu sein.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.