Tigerentenclub Dortmund

  • Terzic hatte bisher eine Halbserie als Interimstrainer und sonst hat er gar nichts vorzuweisen. Den jetzt als Schlüsselelement zu sehen, ich weiß ja auch nicht. Wundertüte trifft es besser.

    Vor Terzic brauch man sich nicht in die Hose machen, das ist kein Klopp 4.0. Der ist da miserabel gestartet und hatte Glück das Sancho und Haaland in absolute Topform gekommen sind, der Pokalsieg verklärt da vieles im Rückblick.

  • Unsere aktuelle Mannschaft ist auch schon wesentlich besser als die der Dortmunder. Wenn wir die Meisterschaft verkacken sollten, liegt das mit Sicherheit nicht an der Qualität der Spieler...


    Ist das wirklich so?

    Wenn ich mir die Spieltags- oder Spielerthreads der RR so ansehe, dann ergibt das ein gänzlich anderes Bild und ich sehe bei derzeit 3 Neuzugängen nicht, wo jetzt die Qualität herkommen soll, oder hoffen wir einfach mal, daß alle zeitgleich ihre Topleistung abrufen werden?


    Vllt. war das, was wir bspw. 2020 von Goretzka u Gnabry gesehen haben bereits der Leistungszenit, von Sane erwarte ich eh nicht mehr viel, Pavard ist und bleibt etwas über dem Durchschnitt und nicht mehr, Upa muß seine durchaus gute RR bestätigen bzw. den nächsten Schritt vorwärts machen etc.etc.etc. und da darf man durchaus gespannt sein, ob da noch was kommt.


    Der 10. Titel in Folge war geil, keine Frage, die Umstände waren es weniger und wie auch hier angesprochen wurde, hätten die Dosen mit Marsh nicht in den Eimer gegriffen, hätte es auch anders laufen können.


    Und ich wiederhole mich: beim Fußball Manager ist das sicher eine feine Sache, man verkauft 3 Spieler, holt 3 neue und alles läuft wunderbar weiter.

    Das reale Leben läuft da schon ein bisschen anders ab!

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Aber Fakt ist halt auch, dass er in dem halben Jahr sehr erfolgreich gearbeitet hat und die Mannschaft, anders als sein Vorgänger, erreicht hat. Ob das jetzt wieder so ist, bleibt abzuwarten.

    Ich erinnere da an seinen Start, der weniger erfolgreich war. Irgendwann lief es dann. Auch dank Sancho und Haaland, die nun aber nicht mehr da sind.

  • Ich weiß, du siehst dich selbst als Pessimisten und es muss ja auch jeder selber wissen, wie er an den Fußball herangeht. Für mich wäre das nichts, weil ich mich fragen würde, wie ich dann so etwas wie Spaß daran empfinden könnte, aber, wie gesagt, muss jeder selbst wissen.


    Aber du hast jetzt halt alles aus der negativsten Perspektive heraus betrachtet, die überhaupt möglich (und meines Erachtens nicht sonderlich realistisch) ist. Und das hat wiederum genauso wenig mit „dem realen Leben“ zu tun wie das permanente Geflenne in den überhaupt nicht repräsentativen Spieltagsthreads, in denen eigentlich so gut wie immer ein negatives Stimmungsbild herrscht.


    Also keine Ahnung.. Ja, der BVB hat sehr gut eingekauft und bei uns sieht es auch so aus, als würden wir sehr gut einkaufen. Was dann letztlich draus gemacht wird, weiß jetzt keiner, aber dass Leute erstmal positive Gefühle entwickeln, weil wir jetzt durchaus mal Problemestellen angehen und auch mal unbequeme Entscheidungen treffen, finde ich jetzt nicht so weit hergeholt. Und du sagst ja, dass bei uns ja erstmal alle an das Leistungslimit kommen müssen, aber genau das gilt doch auch für den BVB. Von daher verstehe ich diese Bedenken nicht so wirklich. Insbesondere nachdem wir nun ein Jahrzehnt lang gemerkt haben, dass, wenn wir schlecht waren, der BVB noch viel schlechter war.


    Ich finds jetzt erstmal gut, dass wir die Zeichen der Zeit erkannt zu haben scheinen und dementsprechend handeln. Was wir (und auch der BVB) daraus machen, werden wir ja bald sehen. Dann wird sich ja auch zeigen, ob Pessimismus oder Optimismus gerechtfertigt ist. Es ist halt immer schwierig mit den Zwischenfazits, bevor alle Transfers getätigt wurden und der Ball nicht eine Sekunde gerollt ist. Und ein wenig Selbstbewusstsein darf man sich als Bayern-Fan glaube ich bis dahin trotzdem immer noch erlauben..

  • Terzic hatte bisher eine Halbserie als Interimstrainer und sonst hat er gar nichts vorzuweisen. Den jetzt als Schlüsselelement zu sehen, ich weiß ja auch nicht. Wundertüte trifft es besser.

    Und die war nicht mal besonders gut.

    Nimmt man zB mal Teile seines "Mediennamens" als Vergleich (also die Beiden, die hier mal in der Saison kurzfristig einstiegen), dann dauerte es weder bei Jupp noch bei Flick Monate, bis sich Verbesserungen einstellten.

    Sondern nur eine Handvoll Trainingseinheiten.

    Auch bei Pep war sofort eine extreme Veränderung zum vorherigen Trainer zu merken.

    Unter Terzic dagegen spielten sie sehr lange ziemlich genau das Gleiche mit den ziemlich genau gleichen Fehlern wie vorher.

    Der ist für mich ein Scheitern mit Ansage.

    Weil der unverdiente Pokalsieg und die paar guten Leistungen GG Ende viel zu hoch gehängt werden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es ist wie immer, startet man einen Beitrag mit "Fakt ist" werden selten Fakten genannt, vielmehr aber die eigene subjektive Meinung/Wahrnehmung, die meist gar konträr zu tatsächlichen Fakten steht.


    Terzic hat einen Punkteschnitt wie Vorgänger Favre. Vergleicht man den Punkteschnitt von Terzic (2,0 bei 32 Spielen) und Rose (1,85 bei 46 Spielen) und rechnet mal aus, wie viele Punkte Terzic bei 46 Spielen mehr als Rose geholt hätte, sind es lächerliche 6,9 Punkte. Und da ist die absurd schwache CL Vorrunde bei Rose schon eingepreist.

  • Ich weiß, du siehst dich selbst als Pessimisten und es muss ja auch jeder selber wissen, wie er an den Fußball herangeht. Für mich wäre das nichts, weil ich mich fragen würde, wie ich dann so etwas wie Spaß daran empfinden könnte, aber, wie gesagt, muss jeder selbst wissen.


    Aber du hast jetzt halt alles aus der negativsten Perspektive heraus betrachtet, die überhaupt möglich (und meines Erachtens nicht sonderlich realistisch) ist. Und das hat wiederum genauso wenig mit „dem realen Leben“ zu tun wie das permanente Geflenne in den überhaupt nicht repräsentativen Spieltagsthreads, in denen eigentlich so gut wie immer ein negatives Stimmungsbild herrscht.


    Also keine Ahnung.. Ja, der BVB hat sehr gut eingekauft und bei uns sieht es auch so aus, als würden wir sehr gut einkaufen. Was dann letztlich draus gemacht wird, weiß jetzt keiner, aber dass Leute erstmal positive Gefühle entwickeln, weil wir jetzt durchaus mal Problemestellen angehen und auch mal unbequeme Entscheidungen treffen, finde ich jetzt nicht so weit hergeholt. Und du sagst ja, dass bei uns ja erstmal alle an das Leistungslimit kommen müssen, aber genau das gilt doch auch für den BVB. Von daher verstehe ich diese Bedenken nicht so wirklich. Insbesondere nachdem wir nun ein Jahrzehnt lang gemerkt haben, dass, wenn wir schlecht waren, der BVB noch viel schlechter war.


    Ich finds jetzt erstmal gut, dass wir die Zeichen der Zeit erkannt zu haben scheinen und dementsprechend handeln. Was wir (und auch der BVB) daraus machen, werden wir ja bald sehen. Dann wird sich ja auch zeigen, ob Pessimismus oder Optimismus gerechtfertigt ist. Es ist halt immer schwierig mit den Zwischenfazits, bevor alle Transfers getätigt wurden und der Ball nicht eine Sekunde gerollt ist. Und ein wenig Selbstbewusstsein darf man sich als Bayern-Fan glaube ich bis dahin trotzdem immer noch erlauben..


    Ja aber wo handeln wir denn????


    Mane, Mazraoui, Gravenberch, Ende!

    Alles andere ist noch nicht fix, Du hast es ja selber angesprochen.


    Wenn dann die Tels, de Ligts, CR7, oder wer auch immer als L Nachfolger kommen wird, endgültig feststehen, dann sehen wir mal weiter.

    Bisher haben wir unsere Hausaufgaben in Erdkunde und Reli gemacht, LK Mathe, LK Deutsch und LK Physik stehen erst noch an.

    Wir habe das Nötigste gemacht, mehr aber auch nicht.


    Pessimist, Optimist, Realist, Selbstbewußtsein, was auch immer, ich sehe halt vieles längst nicht so rosig wie andere hier, ungeachtet einer eventuellen 11. Meisterschaft oder nicht.

    Mir geht es um eben auch um die Perspektive und ich würde es einfach gerne sehen, wenn wir sowohl qualitativ als auch quantitativ zulegen würden, aber der Weg dorthin ist noch lang.

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Wie gesagt, ist halt immer schwer, sowas mitten in der Transferphase zu schreiben. Der Tenor ist doch auch eigentlich "nur", dass es sehr gut aussieht. Nicht dass jetzt plötzlich alles rosig ist. Aber auch das, was geplant ist, sieht ja (bis auf Laimer) sehr gut aus. Insofern weiß ich nicht, ob es da mitten in der Transferphase immer den erhobenen Zeigefinger braucht. Denn der kann immer noch kommen, wenn die Transfers floppen oder Nagelsmann es versaut. Aber bis dato sieht das, was man getan hat und laut Medienberichten plant, halt gut aus. Um mehr geht's den Leuten meinem Verständnis nach ja gar nicht.

  • Es ist wie immer, startet man einen Beitrag mit "Fakt ist" werden selten Fakten genannt, vielmehr aber die eigene subjektive Meinung/Wahrnehmung, die meist gar konträr zu tatsächlichen Fakten steht.


    Terzic hat einen Punkteschnitt wie Vorgänger Favre. Vergleicht man den Punkteschnitt von Terzic (2,0 bei 32 Spielen) und Rose (1,85 bei 46 Spielen) und rechnet mal aus, wie viele Punkte Terzic bei 46 Spielen mehr als Rose geholt hätte, sind es lächerliche 6,9 Punkte. Und da ist die absurd schwache CL Vorrunde bei Rose schon eingepreist.

    Die KO Spiele schönen aber den Schnitt enorm, denn 32 Spiele hat der in BL noch nicht als Cheftrainer auf der Bank gesessen.

  • Wenn ich mir die Spieltags- oder Spielerthreads der RR so ansehe, dann ergibt das ein gänzlich anderes Bild und ich sehe bei derzeit 3 Neuzugängen nicht, wo jetzt die Qualität herkommen soll, oder hoffen wir einfach mal, daß alle zeitgleich ihre Topleistung abrufen werden?

    Also selbst wenn es "nur" bei diesen drei Neuzugängen bleiben sollte und die Mannschaft ansonsten gleich bleibt, ist sie unter'm Strich schon stärker als die letztjährige Mannschaft (mit der wir trotz teilweise üblem Rumpelfussball noch relativ locker die Schale geholt haben); alleine schon deshalb, weil Mane und Mazraoui nicht als Ersatz für irgendwelche hochwertigen Abgänge gekommen sind, sondern (aktuell) zusätzlich.

    So schlecht können die gar nicht spielen, dass sie die Mannschaft verschlechtern würden, weil sie dann im negativen Bereich performen müssten. Gravenberch muss man sehen, aber die Lücke des dauerverletzten Tolisso und des dauerignorierten Roca zu schließen ist auch keine so große Hürde.


    Für mich wird da eher andersrum ein Schuh draus: Die Zecken müssen erst mal zeigen, dass sie ihre ganzen Neuzugänge vernünftig integrieren können.


    Interessant wird auch, ob die die ganzen Spieler die gehen sollen tatsächlich noch loswerden, denn wenn sie für die keine Abnehmer finden, ist der Stunk im Kader schon vorprogrammiert. Mal ganz zu schweigen von der Giftspritze Hummels, der dann jede Mistleistung von "Schlotti" genüsslich zerpflücken wird wenn er auf der Bank geschmort hat.


    Ich sehe aus der Dortmunder Richtung wesentlich mehr Lach-Potenzial als ernsthafte, sportliche Gefahr... ;)

    0

  • medial ist es ziemlich ruhig geworden um dortmund, oder bilde ich mir das nur ein?

    vor einigen wochen wurden sie noch zum klaren meisterfavoriten auserkoren, bis brazzo dann auch mal langsam losgelegt hat.:D


    ich muss zugeben, mit mane, gravenberch, mazraoui und jetzt vermutlich auch noch de ligt hätte ich so auch nicht gerechnet. ich hätte aber schon gerne mal mäuschen bei watzke und kehl gespielt, wie die das so aufgenommen haben.

  • Sondern ?

    Die Hauptgefahr sehe ich noch am ehesten darin, dass nach der 10. Schale ein bisschen der Schlendrian reinkommt, dicht gefolgt von taktischen Schnapsideen des Trainers.


    So gesehen vermutlich eine gute Idee, den Kader diese Saison etwas umzukrempeln, denn ein Mane ist sicher nicht zum FC Bayern gekommen um dann in der Meisterschaft erster Verlierer zu werden. Wenn man für die aktuellen und geplanten Neuzugänge den ein oder anderen Serienmeister verschachert, kann das für die Einstellung nur gut sein.


    Was Nagelsmann dann mit der (durchaus auch veränderten) Mannschaft anzufangen weiss, wird man sehen. Aber der müsste schon auch den ganzen Kader gegen sich aufbringen, damit wir ernsthaft Gefahr laufen in der Meisterschaft abgehängt zu werden.


    Wie jedes Jahr: Wer Meister wird, bestimmt der FC Bayern.

    0

  • Ich habe jetzt nicht das Gefühl das Nea Zilandia das Ganze extrem pessimistisch sieht.


    Die Frage ist doch wie jeder für sich die Transfers beurteilt, was man erwartet/vermutet was passiert. Ich denke eigentlich das sich der BXB sich mit quasi jedem Transfer auf der jeweiligen Position verbessert hat ausser Haargard/Haller natürlich.


    Meiner Meinung nach ist deg BXB nun näher an uns dran, aber nicht besser als wir! Bevor jetzt wieder Weltuntergangsthesen interpretiert werden.


    Bei uns ist Mane eine sichere Verstärkung.

    Gravenberch ist die Bereicherung in die Breite, sehe ich aber nicht als gesetzter Stammspieler.

    In Mazraoui habe ich große Hoffnung speziell ab der Rückrunde. Also auch eine Verstärkung mMn.


    De Ligt denke ich ist sicher. Wird eine klare Verstärkung sein, wobei er meiner Meinung nach nicht ganz so gut ist wie er gemacht wird. Aber er wird deutlich mehr Stabilität, allein durch seine Anwesenheit bringen.


    Wir werden sehen was noch passiert. Bei den anderen Namen bezüglich Ab- und Zugänge warte ich erstmal ab was tatsächlich eintritt.

  • Die Frage ist doch wie jeder für sich die Transfers beurteilt, was man erwartet/vermutet was passiert.

    Ich glaube die Frage ist da eher, ob man den Status Quo bewertet (wie ich es getan habe) oder schon seine Erwartungen bzw. Befürchtungen für den Rest der Transferperiode einpreist. Wenn sich noch einiges tut, wovon aktuell auszugehen ist, dann würde ich eben neu bewerten. Macht m.E. nur keinen Sinn, das jetzt schon zu tun.


    Die Stürmerposition ist da ja das beste Beispiel: Dass Lewandowski tatsächlich wechselt, wird für mich mit jedem Artikel, den ich über den FC Barcelona lese, unwahrscheinlicher. Falls doch, wer kommt dann? Falls nicht, reisst er sich dann zusammen wie er es damals in Dortmund gemacht hat, oder wird er dann zu Ballast? Eine extrem wichtige Frage für nächste Saison und die Kaderstärke, aber aktuell überhaupt nicht seriös einzuschätzen.

    0

  • Ich glaube die Frage ist da eher, ob man den Status Quo bewertet (wie ich es getan habe) oder schon seine Erwartungen bzw. Befürchtungen für den Rest der Transferperiode einpreist. Wenn sich noch einiges tut, wovon aktuell auszugehen ist, dann würde ich eben neu bewerten. Macht m.E. nur keinen Sinn, das jetzt schon zu tun.


    Die Stürmerposition ist da ja das beste Beispiel: Dass Lewandowski tatsächlich wechselt, wird für mich mit jedem Artikel, den ich über den FC Barcelona lese, unwahrscheinlicher. Falls doch, wer kommt dann? Falls nicht, reisst er sich dann zusammen wie er es damals in Dortmund gemacht hat, oder wird er dann zu Ballast? Eine extrem wichtige Frage für nächste Saison und die Kaderstärke, aber aktuell überhaupt nicht seriös einzuschätzen.

    Da bin ich ganz bei Dir.


    Wenn Lewa geht werden wir qualitativ geschwächt, egal wer da dann kommt von den diskutierten Namen. Das bedeutet aber nicht, dass der BXB ums überholt. Da muss mehr passieren. Bei den gelben wurde aber meiner Meinung nach für deren Verhältnisse gut an den Baustellen gearbeitet.



    Deshalb auch erstmal von mir die bisherige positive Bilanz für unsere Transfers.

  • Das sehe ich stand jetzt nicht so.

    Ihre größte Baustelle ist der Maschinenraum.

    Neben Bellingham ist da weder nach vorne noch nach hintenqQualität .

    Dazu haben sie ihren großen Unterschiedsspieler verloren und durch einen nicht gerade überragenden Haller ersetzt.

    Ja, die Abwehr ist besser. Aber auch leicht überfrachtet, wenn sie akanji nicht loswerden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das sehe ich stand jetzt nicht so.

    Ihre größte Baustelle ist der Maschinenraum.

    Neben Bellingham ist da weder nach vorne noch nach hintenqQualität .

    Dazu haben sie ihren großen Unterschiedsspieler verloren und durch einen nicht gerade überragenden Haller ersetzt.

    Ja, die Abwehr ist besser. Aber auch leicht überfrachtet, wenn sie akanji nicht loswerden.

    Dann sind wir doch quasi der gleichen Meinung.

    Haller kann keine Verbesserung sein!

    Der Sturm funktionierte auch ohne Haargard des öfteren, auch wenn weniger Durchschlagskraft.


    Abwehr ist besser aufgestellt mit Stammspielern. Das war eigentlich der größte Makel letzte Saison.


    Mittelfeld ist nicht schlechter geworden.


    Insgesamt Verbesserung, aber nicht unsere Klasse. Dann kommt noch der Trainer, auch hier denke ich im Signal Iduna Brachland eine Verbesserung zum Vorjahr.