Tigerentenclub Dortmund

  • Man ist in Dortmund auch einfach durch den DFB Pokal Sieg unter Terzic ziemlich verblendet.

    Zur Wahrheit gehört dass seinerzeit Dortmund unfassbares Losglück hatte (Paderborn zu Hause im Achtelfinale, Kiel zu Hause im Halbfinale), gegen Paderborn man ziemliches Glück mit dem Schiedsrichter hatte, kurz vor dem Viertelfinale gegen Gladbach wurde zufällig publik dass Rose nach Dortmund wechseln wird (die danach ziemlich alles nur noch in den Sand gehauen haben) und Spieler wie Sancho und Haaland zur Verfügung standen.

    Diese mussten eigentlich nur im Finale gegen Leipzig performen.

    Von daher - ich begrüße es wenn "wir noch lange lange Spaß an Terzic haben werden".

  • Und das ist deren größtes Problem.

    Klopp ist seit über 7 Jahren weg - und immer noch wird ständig von ihm geredet und jeder Trainer mit ihm verglichen. Solange die nicht mit der Vergangenheit abschließen wird es auch nicht besser.

    Exakt und das ist auch der Grund, warum Tuchel und Favre trotz >70 Punkten dort nicht glücklich wurden. Sind beides kühle Fußball Fachleute, aber eben nicht so "emotional" und "authentisch" wie der Jürgen. Daher wollen sie lieber einen wie Terzic, der stallgeruch hat und fuer "Herz" steht (auch wir sind mit so einem Stellenprofil mal auf die Nase gefallen). Nur ist der eben kein wirklicher Fachmann.


    So wird es immer weiter gehen und das wird erst aufhören, wenn die aus welchen Gründen auch immer wirklich mal Meister werden oder (was wahrscheinlicher ist) Klopp irgendwie sein Denkmal dort zerstört indem er zu uns, RB, PSG, Schalke o.ä. geht oder er heuert nochmal in dortmund an und scheitert sportlich.

    Man fasst es nicht!

  • Exakt und das ist auch der Grund, warum Tuchel und Favre trotz >70 Punkten dort nicht glücklich wurden. Sind beides kühle Fußball Fachleute, aber eben nicht so "emotional" und "authentisch" wie der Jürgen. Daher wollen sie lieber einen wie Terzic, der stallgeruch hat und fuer "Herz" steht (auch wir sind mit so einem Stellenprofil mal auf die Nase gefallen). Nur ist der eben kein wirklicher Fachmann.


    So wird es immer weiter gehen und das wird erst aufhören, wenn die aus welchen Gründen auch immer wirklich mal Meister werden oder (was wahrscheinlicher ist) Klopp irgendwie sein Denkmal dort zerstört indem er zu uns, RB, PSG, Schalke o.ä. geht oder er heuert nochmal in dortmund an und scheitert sportlich.

    Das halte ich für zu kurz gedacht. Deren Problem ist nicht, dass sie weiterhin an diesem Idealbild vom Mentalitätsmonster festhalten. Das ist deren vermeintliche Identität und jeder Verein tut gut daran, eine solche zu haben. Bei uns heißt das Mia san Mia, woanders mesque un club.


    Deren Problem ist, dass sie seit Klopp Trainer von einem anderen Schlag geholt haben und vor allem beim Kader nahezu nur daneben gegriffen haben. Man kann über die spielerisch Klasse von Schmelzer oder Großkreutz lachen, aber damals haben die dort gepasst wie die Faust aufs Auge. Danach hat man aber diese Typen nicht mehr gefunden und geglaubt, die Lücken mit Durchschnittskickern füllen zu können. Das kann funktionieren, wenn diese die Mentalität mitbringen. Taten sie aber in der Regel nicht. Stattdessen stecken sie eben im Limbo.

  • Die Frage ist ob Schmelzer, Großkreutz und Co. damals besser waren als die Pfeifen von heute.


    Oder ob wir ggü. den Klopp Jahren, so viel an Qualität zugelegt haben, dass man heute die Lücke mit einem Ausnahmetrainer, mannschaftlicher Geschlossenheit und einem Lauf (/Hype) einfach nicht mehr schließen kann.

  • Man kann über die spielerisch Klasse von Schmelzer oder Großkreutz lachen, aber damals haben die dort gepasst wie die Faust aufs Auge. Danach hat man aber diese Typen nicht mehr gefunden und geglaubt, die Lücken mit Durchschnittskickern füllen zu können.

    Schmelle und Großkreutz waren doch aber nichts Anderes als höchstselbst Durchschnittskicker!?!! Sie haben halt massiv überperformt wie viele andere auch unter Kloppo, aber danach ging es stetig bergab, bei dem einen steiler als bei dem anderen, mehr auch nicht.

  • Leider bekommt der BVB es oft nicht hin. Wieviel Mio da auf Bank und Tribüne sitzen ist der Hammer.

    Malen, Schlotti, Süle, Meunier, Adeyemi ect. vorher bei ihren Vereinen Top, alle werden irgendwie schlechter.

    Da würde keiner davon bei uns Minuten bekommen, wobei ggfs. Süle wenn er nicht grad für the biggest loser trainiert und Schlotterbeck aber nur weil ich den noch als Talent verbuche.

  • Die Frage ist ob Schmelzer, Großkreutz und Co. damals besser waren als die Pfeifen von heute.


    Oder ob wir ggü. den Klopp Jahren, so viel an Qualität zugelegt haben, dass man heute die Lücke mit einem Ausnahmetrainer, mannschaftlicher Geschlossenheit und einem Lauf (/Hype) einfach nicht mehr schließen kann.

    Ich glaube, der große Vorteil war die Ausgangslage. Sie kamen von weit unten, das heißt, man hat auch ziemlichen Mist verziehen, solange es nur besser war als vorher.

    Und eben einen Trainer, der einer der besten weltweit war (und ist).

    Diese Zeit haben sie nicht mehr und auch keinen Trainer, der diese Qualität hat.

    Das bräuchten sie aber um in die ganzen pussys Einstellung zu bringen und die Durchschnittskicker in ein System einzugliedern

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Großkreutz und Schmelzer haben eben auch vieles mit Engagement und Fleiß wettgemacht. Und das war damals eben auch noch ein Team, wo einer für den anderen lief. Heute ist es Durchschnitt, der nicht mal wie ein Team spielt.

    0

  • Bericht: Kehl droht Machtverlust beim BVB


    Der enttäuschende Endspurt vor der WM-Pause hat gezeigt, dass bei Borussia Dortmund einiges im Argen liegt. Nicht ausgeschlossen, dass der Klub Konsequenzen zieht und seine Führungsstruktur verändert.


    Mit einem bedenklichen 2:4 gegen Gladbach hat Borussia Dortmund das Kalenderjahr 2023 beendet. Der bleibende Eindruck: Hinten wie vorne haben etliche Spieler in den vergangenen Wochen ihr Potenzial zu selten abgerufen – Neuzugänge ausdrücklich inbegriffen. Fragen nach der Kaderzusammenstellung sind erlaubt.

    Für diese zeigt sich in erster Linie Sportdirektor Sebastian Kehl verantwortlich. Dessen Bilanz fällt nach den ersten Monaten als Frontmann durchwachsen aus. Deshalb kursieren Gedankenspiele im Verein, dem Nachfolger von Michael Zorc einen weiteren Verantwortlichen für den sportlichen Bereich an die Seite zu stellen. Das berichtet die ‚WAZ‘.


    Zu viel Verantwortung für Kehl?


    Kehl, so stellt die Regionalzeitung fest, habe die BVB-Transfers größtenteils in Eigenregie eingefädelt. Edin Terzic, bis Sommer Technischer Direktor, wurde als Trainer reinstalliert. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sei stark eingebunden in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL. Berater Matthias Sammer wiederum soll kein Faktor sein. Und Kehls Mentor Zorc ist bekanntlich im Ruhestand.


    Viel Verantwortung also für den amtierenden Sportdirektor, der trotz eines jahrelangen Einarbeitungsprozesses noch nicht die Erfahrung seines Vorgängers haben kann. Gut möglich also, dass die Führungsriege der Schwarz-Gelben bald Verstärkung erhält.


    Quelle

  • Was wollen die denn?

    Er setzt doch hervorragend die Arbeit von Zorc fort. Von dem hat er auch aales gelernt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind


  • Mist, die werden doch nicht anfangen sich und ihre Politik zu hinterfragen?

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Mist, die werden doch nicht anfangen sich und ihre Politik zu hinterfragen?

    Denke schon.

    Angefangen bei der Kaderzusammenstellung, der Spielphilosophie, der Trainingsinhalte, des Ingame-Coachings bis hin zur Geschäftsführung, die einfach alles absegnet und das Geld somit verpulvert.

    Alles wird hinterfragt, analysiert und schlussendlich bewertet.

    Selbstverständlich KANN man dann nur auf die eine Erkenntnis kommen:


    DIE SCHIEDSRICHTER SIND ALLE SCH.....ULD!

  • Irgendwie ist dieser BVB Hype in den

    Medien absolutes Gift für die vor der Saison! Und der Kehl wurde auch nicht Müde zu betonen wie toll in Doofmund gearbeitet wird und das sich alle so lieb haben.(Echte... halt)


    Sie denken das warscheinlich wirklich,

    das sie die Europaweit beste Abwehrreihe bilden.( Wenn das irgend ein Experte in die Kamera schwurbelt.)


    Das man sich den Erfolg erspielen

    und Jeden Tag hart arbeiten muss,

    um bereit zu sein wenn es darauf ankommt, dass wissen da nur sehr wenige.


    Aber das darf gerne immer so weitergehen.


    Einzig Haller wünsche ich,

    Das er sich wieder komplett erholt

    Und Spielzeit bekommt.

  • Ich glaube, damit könnte man eine schöne Reihe von 2013-heute bauen:

    Reus im Sommer, Reus im Winter, Reus im Frühjahr.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Sollen sie doch weiter in ihrer Fantasiewelt leben, wie Gündogan mit seiner Behauptung, mit Video-Schiri wäre es 2013 anders ausgegangen, auch. Die Realität ist eine andere.:)

  • Läuft :D


    „Bellinghams Familie sei bereits an FC Liverpool, Manchester City, Chelsea und Real Madrid herangetreten und habe die interessierten Top-Klubs aufgefordert, konkrete Angebote für den 19-Jährigen zu unterbreiten.

    Beim BVB sollen die Gerüchte um Bellingham im Team nicht gut ankommen. In der Kabine sollen sie als störend wahrgenommen werden. Zudem habe Bellingham mit seiner teils abfälligen Körpersprache in einigen Spielen den Unmut einiger Mitspieler auf sich gezogen, diese seien genervt. Wie der zweite Kapitän, Mats Hummels, sei demnach auch der dritte, Bellingham, als Anführer umstritten, was die Hierarchie innerhalb der Mannschaft gefährden könne.“


    https://m.spox.com/de/sport/fu…e&s=cl#Echobox=1668590815

  • Läuft :D


    „Bellinghams Familie sei bereits an FC Liverpool, Manchester City, Chelsea und Real Madrid herangetreten und habe die interessierten Top-Klubs aufgefordert, konkrete Angebote für den 19-Jährigen zu unterbreiten.

    Beim BVB sollen die Gerüchte um Bellingham im Team nicht gut ankommen. In der Kabine sollen sie als störend wahrgenommen werden. Zudem habe Bellingham mit seiner teils abfälligen Körpersprache in einigen Spielen den Unmut einiger Mitspieler auf sich gezogen, diese seien genervt. Wie der zweite Kapitän, Mats Hummels, sei demnach auch der dritte, Bellingham, als Anführer umstritten, was die Hierarchie innerhalb der Mannschaft gefährden könne.“


    https://m.spox.com/de/sport/fu…e&s=cl#Echobox=1668590815

    Passt einerseits zu dem Typ Bellingham, andererseits ist es auch wieder verständlich, dass ein so guter Kicker keine Lust hat, trotz der jedes Jahr immer wieder verbreiteten Vorschusslorbeeren am Ende doch wieder nur hinter der Musik herzurennen. Da hilft es wenig, immer nur zu hören, wie toll man selber gespielt hat, wenn am Schluß wieder nichts zählbares dabei raus kommt.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.