Tigerentenclub Dortmund

  • Charakterlos! Ich bin nur froh, dass der Kehl damals nicht zu uns gekommen ist.
    Wenn die Schwarz-Gelben nicht aufpassen, gibt es ein böses Erwachen.

    0

  • Iss doch irgendwie immer wieder befriedigend, auf eine Mannschaft einprügeln zu können, wenn sie nicht das bringt, was man sich selber von ihr erwartet hat, oder?

    0

  • stimmt achim, deshalb hat auch letztes jahr ganz fußballdeutschland gebüllt vor lachen als wir nur vierter wurden. es ist wie immer im leben. einmal verliert man, dann gewinnt man wieder.


    hat man hier schon über doll diskutiert? der für mich meistüberschätzte trainer der buli. er hat es geschafft den hsv auf den letzten platz zu trainieren, jetzt auch dortmund. kaum war er weg schaffte der hsv den ui platz. aber am trainer liegts nie beim dolli, den süßen netten kerl. auch jetzt wieder nicht. immer nur die demotivierte manschaft. die dann aber kaum ist er weg wieder motiviert ist. fällt wem was auf?

  • Der ist der "Übercharakterlose" schlechthin. Der hat zwar nicht gespielt, aber das Theater um seinen Wechsel damals war schon ein Possenspiel.


    Wenn die Schalker auch übermotiviert auf Rache gesinnt haben, ist es doch kein Grund sich willenlos abschlachten zu lassen. Der BVB hat letzte Saison auch kein guten Fußball geboten, aber im Spiel gegen S04 haben sie sich noch einmal zusammengerissen. Warum nicht auch diesmal. Es ist immer die Art und Weise, wie man ein Spiel angeht. Verlieren kannst du immer, aber es ist eine Charakterfrage. Und der ist zweifelsohne nicht vorhanden.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    hat man hier schon über doll diskutiert? der für mich meistüberschätzte trainer der buli. er hat es geschafft den hsv auf den letzten platz zu trainieren, jetzt auch dortmund. kaum war er weg schaffte der hsv den ui platz. aber am trainer liegts nie beim dolli, den süßen netten kerl. auch jetzt wieder nicht. immer nur die demotivierte manschaft. die dann aber kaum ist er weg wieder motiviert ist. fällt wem was auf?</span><br>-------------------------------------------------------


    so isses. als ich den doll samstag im sportstudio-bericht im interview gehört habe, kam mir das alles schon wieder wie damals beim hsv vor. immer die gleichen phrasen, immer der selbe tonfall.


    doll scheint zu wissen, was los ist, aber er hat keine mittel, dagegen anzukämpfen. wenn der bvb nicht dramatisch aufpasst und führungsspieler wie wörns/kovac oder weidenfeller jetzt dort gewaltig auf den putz hauen, dann könnte es für den bvb trotz der hochgelobten neuzuägnge (petric, kovac, federico, klimowicz, blaszczykowski) ein bitterböses erwachen geben.


    samstag kommt cottbus, die werden sich hinten reinstellen, und wenn dem bvb dann nichts einfällt, dann steht man mit pech mit einem oder gar 0 Punkten aus drei Spielen dar... dann wirds für doll ganz schön unbequem, denn in dortmund wird man nicht so lange an ihm festhalten, wie man es in hamburg tat.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">stimmt achim, deshalb hat auch letztes jahr ganz fußballdeutschland gebüllt vor lachen als wir nur vierter wurden. es ist wie immer im leben. einmal verliert man, dann gewinnt man wieder.


    hat man hier schon über doll diskutiert? der für mich meistüberschätzte trainer der buli. er hat es geschafft den hsv auf den letzten platz zu trainieren, jetzt auch dortmund. kaum war er weg schaffte der hsv den ui platz. aber am trainer liegts nie beim dolli, den süßen netten kerl. auch jetzt wieder nicht. immer nur die demotivierte manschaft. die dann aber kaum ist er weg wieder motiviert ist. fällt wem was auf?</span><br>-------------------------------------------------------


    Der Doll sollte Psyhologe werden, zu mehr ist der nicht in der Lage. Der denkt durch die Freundsschaftscheiße mit Trainer dutzen und so einem Kram kommt er weiter................

  • waldiswau


    Was das Thema Doll betrifft, ist mir derzeit überall einfach zu viel Polemik im Spiel.
    Zunächst mal ist Doll derjenige, mit dem der BVB in der vergangenen Saison nach einer rasanten Talfahrt die Liga gehalten hat - und zwar nachdem diese schon längst eingesetzt hatte und der BVB mit ihm als verantwortlichen Trainer nach dem Spiel gegen Bielefeld zwischenzeitlich bis auf einen Abstiegsplatz abgerutscht war.


    Anschließend hat sich kein Mensch mehr für Doll`s Art + Weise im Umgang mit seiner Mannschaft interessiert bis zu dem Zeitpunkt zu dem unsere neu zusammengestellte - und von mir aus völlig unverständlichen Gründen von manchen zum Geheimfavoriten oder CL-Kandidaten hochgehandelte - Mannschaft die ersten beiden Saisonspiele vergeigt, weil sie die mit einer völlig unpassenden Einstellung angegangen ist.


    Natürlich kann man dann wieder sagen: Gerade das ist die Aufgabe des Trainers! Doch im Falle BVB sollte man sich da schon ein bißchen mehr Mühe geben!
    Innerhalb Jahresfrist ist Doll mittlerweile der dritte Trainer, den die Mannschaft mit ihren teilweise geradezu erbärmlichen Darbietungen ins Gerede gebracht hat. Hier gilt es also anzusetzen und ich wünsche Doll, das seine Erfahrungen aus Hamburger Zeit ihm helfen, die wirklichen Ursachen für diesen Fehlstart zu erkennen und er in der Lage ist die nun notwendigen Maßnahmen auch umzusetzen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Ich bin davon überzeugt, dass Borussia Dortmund in dieser Saison deutscher Meister wird. Die Schwarz-Gelben haben sich vernünftig verstärkt und sich gut aufeinander eingespielt. (und jetzt das beste :D )
    Außerdem herrscht im Dortmunder Fußball-Tempel die beste Stimmung Europas! Was soll da noch schiefgehen?</span><br>-------------------------------------------------------
    :D:D:D:D:D:D:D:D

    0

  • doll war schon in hamburg überschätzt... seine übertriebenes positives denken nimmt ihm doch keiner mehr ab. der soll mal die kleinen pillen absetzen und auch mal die spieler zusammenstauchen...


    andererseits kann der bvb auch gerne mal zweite-liga-luft schnuppern. kann den zorc eh net leiden... also eigentlich kann ich gar keinen dortmunder leiden...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">doll war schon in hamburg überschätzt... seine übertriebenes positives denken nimmt ihm doch keiner mehr ab. der soll mal die kleinen pillen absetzen und auch mal die spieler zusammenstauchen...


    andererseits kann der bvb auch gerne mal zweite-liga-luft schnuppern. kann den zorc eh net leiden... also eigentlich kann ich gar keinen dortmunder leiden...</span><br>-------------------------------------------------------


    Sooo schlimm sind die Dortmunder doch nicht. Seit die Oberspinner Meier und Niebaum weg sind, die den Karren in den Dreck gefahren haben, ist der Klub wieder fast sympathisch. Keine dummen Sprüche mehr, nichts....

    0

  • Meier und Niebaum haben damals auch klein angefangen, bei Dortmund, ohne dumme Sprüche und so...
    Mit den Erfolgen wächst dann i.d.R. aber auch das Selbstbewußtsein und man versucht immer öfter, dem Platzhirsch ans Bein zu pinkeln - sehr zu dessen Unmut und dem seiner Fans...


    So entstehen eben Sympathien + Antipathien - Vereine, die dem FCB sportlich zeitlebens nie das Wasser werden reichen können, findet hier Jeder knuddelig...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Meier und Niebaum haben damals auch klein angefangen, bei Dortmund, ohne dumme Sprüche und so...
    Mit den Erfolgen wächst dann i.d.R. aber auch das Selbstbewußtsein und man versucht immer öfter, dem Platzhirsch ans Bein zu pinkeln - sehr zu dessen Unmut und dem seiner Fans...


    So entstehen eben Sympathien + Antipathien - Vereine, die dem FCB sportlich zeitlebens nie das Wasser werden reichen können, findet hier Jeder knuddelig...</span><br>-------------------------------------------------------


    Was denn hier los ? Ein wirklicher Fan eines anderen Vereins sagt die Wahrheit ?


    P.S.: Ich wollte Dich jetzt hier ein wenig hops nehmen also bitte nicht schreiben : typsich diese arroganten Bayern..........bitte

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Meier und Niebaum haben damals auch klein angefangen, bei Dortmund, ohne dumme Sprüche und so...
    Mit den Erfolgen wächst dann i.d.R. aber auch das Selbstbewußtsein und man versucht immer öfter, dem Platzhirsch ans Bein zu pinkeln - sehr zu dessen Unmut und dem seiner Fans...


    So entstehen eben Sympathien + Antipathien - Vereine, die dem FCB sportlich zeitlebens nie das Wasser werden reichen können, findet hier Jeder knuddelig...</span><br>-------------------------------------------------------


    Bis sie dann größenwahnsinnig geworden sind. Da gehörte dem BVB selbst das Toilettenpapier im Stadion nicht mehr.

    0

  • Der BVB hat sich kaufen lassen und ist dafür auf die Fresse geflogen - und das für ein paar Jahre Erfolg - die Fans haben das mitgetragen (Erfolgsfans? Ich dachte das wären nach Meinung der anderen ausschließlich wir). Aber das begann schon bei der Degradierung von Hitzfeld der ins Büro abgeschoben wurde weil er die Mannschaft nach dem glücklichen CL-Triumph runderneuern wollte. Und das war glaube ich schon vor den Schulden.

    0

  • mure


    Keine Angst, fortwährende Enttäuschungen härten irgendwann ab. Meine Reizschwelle liegt inzwischen schon wieder wesentlich höher.
    Aber biste Dir auch sicher, das Du meinen abschließenden Satz hinter dem Gedankenstrich auch "richtig" verstanden hast?


    P.S.: ich kann es mir leisten die Wahrheit zu sagen - schließlich bemühe ich mich sie meinem Gesprächspartner stets wie einen warmen Mantel hinzuhalten, in den er hineinschlüpfen kann und sie ihm nicht wie ein nasses Handtuch um den Kopf zu schlagen - na ja, in den meisten Fällen wenigstens... :D


    @zunder
    Tja, das ist eben der schmale Grat, auf den man sich irgendwann begibt. Biste alleine oben, haste mehr Möglichkeiten und Zeit dein weiteres Vorgehen zu überdenken. Hechelste dauernd hinterher, wie der Hund hinter der vorgehaltenen Woscht, mußte schon größere Risiken eingehen.


    Keine Angst, das ist bestimmt nicht der Versuch, das Verhalten unserer beiden Beinahe-Totengräber zu legitimieren. Eher, der Versuch es vielleicht zu erklären. Denn man sieht es ja bei anderen Vereinen nach wie vor...


    bwhk
    Also, der Begriff "Erfolgsfans" dürfte im Falle des FCB wohl nicht die gleiche Bedeutung haben wie Du ihn jetzt im Zusammenhang mit dem BVB siehst, oder?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> mure


    Keine Angst, fortwährende Enttäuschungen härten irgendwann ab. Meine Reizschwelle liegt inzwischen schon wieder wesentlich höher.
    Aber biste Dir auch sicher, das Du meinen abschließenden Satz hinter dem Gedankenstrich auch "richtig" verstanden hast?


    P.S.: ich kann es mir leisten die Wahrheit zu sagen - schließlich bemühe ich mich sie meinem Gesprächspartner stets wie einen warmen Mantel hinzuhalten, in den er hineinschlüpfen kann und sie ihm nicht wie ein nasses Handtuch um den Kopf zu schlagen - na ja, in den meisten Fällen wenigstens... :D


    @zunder
    Tja, das ist eben der schmale Grat, auf den man sich irgendwann begibt. Biste alleine oben, haste mehr Möglichkeiten und Zeit dein weiteres Vorgehen zu überdenken. Hechelste dauernd hinterher, wie der Hund hinter der vorgehaltenen Woscht, mußte schon größere Risiken eingehen.


    Keine Angst, das ist bestimmt nicht der Versuch, das Verhalten unserer beiden Beinahe-Totengräber zu legitimieren. Eher, der Versuch es vielleicht zu erklären. Denn man sieht es ja bei anderen Vereinen nach wie vor...


    bwhk
    Also, der Begriff "Erfolgsfans" dürfte im Falle des FCB wohl nicht die gleiche Bedeutung haben wie Du ihn jetzt im Zusammenhang mit dem BVB siehst, oder?</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich glaube Du solltest den mal grammatisch bzw. ausdruckstechnisch mal überarbeiten.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> mure


    Keine Angst, fortwährende Enttäuschungen härten irgendwann ab. Meine Reizschwelle liegt inzwischen schon wieder wesentlich höher.
    Aber biste Dir auch sicher, das Du meinen abschließenden Satz hinter dem Gedankenstrich auch "richtig" verstanden hast?


    P.S.: ich kann es mir leisten die Wahrheit zu sagen - schließlich bemühe ich mich sie meinem Gesprächspartner stets wie einen warmen Mantel hinzuhalten, in den er hineinschlüpfen kann und sie ihm nicht wie ein nasses Handtuch um den Kopf zu schlagen - na ja, in den meisten Fällen wenigstens... :D


    @zunder
    Tja, das ist eben der schmale Grat, auf den man sich irgendwann begibt. Biste alleine oben, haste mehr Möglichkeiten und Zeit dein weiteres Vorgehen zu überdenken. Hechelste dauernd hinterher, wie der Hund hinter der vorgehaltenen Woscht, mußte schon größere Risiken eingehen.


    Keine Angst, das ist bestimmt nicht der Versuch, das Verhalten unserer beiden Beinahe-Totengräber zu legitimieren. Eher, der Versuch es vielleicht zu erklären. Denn man sieht es ja bei anderen Vereinen nach wie vor...


    bwhk
    Also, der Begriff "Erfolgsfans" dürfte im Falle des FCB wohl nicht die gleiche Bedeutung haben wie Du ihn jetzt im Zusammenhang mit dem BVB siehst, oder?</span><br>-------------------------------------------------------


    Ich glaube Du solltest den mal grammatisch bzw. ausdruckstechnisch mal überarbeiten.</span><br>-------------------------------------------------------


    nicht den Text hier, sondern den letzten Satz den Du angesprochen hast in Deiner Mitteilung an mich

  • Nun, ganz einfach: mit dem "sportlich das Wasser reichen" ist in diesem Fall die Fähigkeit des betreffenden Vereines gemeint, mit dem FCB über einen bestimmten Zeitraum hinweg um die Deutsche Meisterschaft zu kämpfen.
    Mann braucht sich nur in diesem Fred (oder dessen Voränger im früheren Forum) umzuschauen um zu erkennen, das den Vereinen, mit denen der FCB zum jeweiligen Zeitpunkt um die Meisterschaft kämpft nahezu ausnahmslos Antipathie entgegengebracht wird während die "knuddeligen" = symphatischen (Freiburg, Mainz, St. Pauli etc.) gemessen an den Möglichkeiten des FCB in einer anderen Welt spielen.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Nun, ganz einfach: mit dem "sportlich das Wasser reichen" ist in diesem Fall die Fähigkeit des betreffenden Vereines gemeint, mit dem FCB über einen bestimmten Zeitraum hinweg um die Deutsche Meisterschaft zu kämpfen.
    Mann braucht sich nur in diesem Fred (oder dessen Voränger im früheren Forum) umzuschauen um zu erkennen, das den Vereinen, mit denen der FCB zum jeweiligen Zeitpunkt um die Meisterschaft kämpft nahezu ausnahmslos Antipathie entgegengebracht wird während die "knuddeligen" = symphatischen (Freiburg, Mainz, St. Pauli etc.) gemessen an den Möglichkeiten des FCB in einer anderen Welt spielen.</span><br>-------------------------------------------------------


    ich stimme dir da zu, wolfjo. aber man muss auch sagen, dass es doch immer so ist. die mannschaften, die einem den titel streitig machen wollen (bayern wird ja eigentlich immer zum favoriten erklärt), sind in den augen der fans gegner. gegner sind, wie das wort es auch schon sagt, eben keine freunde. ich denke, das ist was ganz natürliches und lässt sich eher selten mit arroganz oder einem verletzten ego erklären. beides werfe ich dir nicht vor, jedoch muss man sich das oft von fans der oben mitspielenden mannschaften anhören. weiter unten spielenden mannschaften sieht man dann halt nur am jeweiligen spieltag als gegner an, danach sind sie dann einem fast schon egal, denn diese mannschaften verfolgen ein ganz anderes ziel. ich denke, dass es bei dem großteil der bvb-fans ende der neunziger und anfang 2000 auch so.

    0