Tigerentenclub Dortmund

  • für mich ist und bleibt der kloppo ne witzfigur und vor allem ein schlechter verlierer. wenns läuft tut er immer so locker, lässig mit lustigen sprüchen aus der hüfte, aber wehe, wenns mal nicht läuft und deswegen die dementsprechenden pressefragen kommen. dann wird er giftig. 80 prozent aller anderen buli-trainer verhalten sich da viel professioneller.

    0

  • dutts blick kann allerdings auch alles und nichts bedeuten. würde da nicht so viel reininterpretieren. ;-) er kann erschrocken über klopps verhalten oder aber auch belustigt/erschrocken über die fragen des reporters gewesen sein.

    0

  • KLopp kann halt schlecht verlieren, ist da ja nicht der einzigste.
    Aber der bereichert den Fußball weil er seine Emotionen auslebt und in bestimmten Momenten nicht nur der abgebrühte Trainer bleibt.
    Laßt den mal ruhig weiter so hampeln und sich aufregen, würde ja etwas fehlen wenn man ihn unter Kontrolle bekommt. :)

    „Let's Play A Game“

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ist da ja nicht der einzigste. </span><br>-------------------------------------------------------


    stimmt, aber zumindest der einzige... :P


    *klugscheissermodusaus*

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">stimmt, aber zumindest der einzige... Razz


    *klugscheissermodusaus* </span><br>-------------------------------------------------------
    Danke, wieder etwas gelernt, feiner Service hier. :)

    „Let's Play A Game“

  • Schade für Götze und den deutschen Fussball, dass der BVB dieses Angebot abgelehnt hat (wenn es dieses Angebot denn wirklich gab).


    Arsenal London ist einer der wenigen ausländischen Top-Klubs bei dem man wirklich hätte sagen können: Ja, da wird er so gefördert, wie es ein junger Spieler wie Götze braucht. Gerade Arsene Wenger wäre ideal für den Jungen gewesen.


    Natürlich ist es nicht schlecht, wenn man in dem Alter noch ein wenig in seiner Heimat bleibt, aber gerade bei B. Dortmund konnten sich viele große deutsche Talente dann meist nicht so entwickeln, wie erhofft, siehe z.B. Kehl oder Ricken...


    Noch dazu wären 40 Millionen Euro eine Summe, die ja in keiner Relation steht. Ein Fabregas - ebenfalls noch jung, aber schon ungleich weiter in seiner fussballerischen Erfahrung - hat diesen Sommer z.B. weniger gekostet.


    Vielleicht ist diese Summe aber auch nur Ausdruck dafür, dass den Gunners der A.rsch so ziemlich auf Glatteis geht... :D

    0

  • was daran für den deutschen Fußball, insbesondere die BuLi so schön gewesen wäre, erschließt sich mir nicht...
    Özil weg, Sahin weg ...nun auch noch Götze?


    man kann froh sein über jeden feinen Fußballer, den man hier zu sehen kriegt. Allzuviele sind es ja nicht , verglichen mit PL und PD...


    das Modell, junge sehr talentierte Spieler abgeben und dafür die Nistelrooys , Silvestres und Brazzos dieser Welt in die Liga (zurück) zu holen, sendet keine guten Zeichen aus, was die Konkurrenzfähigkeit der BuLI angeht.
    Von daher kann man sich über die Entscheidung von Dortmund nur freuen. Ob und wie die sich das leisten können, wissen sie sicher selber am besten...

    0

  • ach schau mal einer an, was ich durch zufall gefunden hab:


    http://www.kicker.de/news/fuss…tartseite/artikel/504104/


    "Borussia Dortmund und der FC Bayern München haben sich in Sachen Mats Hummels am Freitag geeinigt. Der vom BVB bisher nur ausgeliehene Innenverteidiger wechselt im Sommer fest nach Dortmund, wo er einen Vertrag bis 2013 erhält. Die Ablösesumme liegt nach kicker-Informationen bei etwas über vier Millionen Euro; die Bayern werden an einem eventuellen Weiterverkauf des Verteidigers beteiligt."


    ist zwar keine rückkaufoption, aber immerhin müsste dortmund den hummels an uns verkaufen, wenn sie die volle ablöse kassieren wollen. :D
    das hatte ich gar nicht so in erinnerung mit der beteiligung am weiterverkauf. :8

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Alle Bayernklauseln wurden inzwischen aus seinem (neuen -> er hat verlängert) Vertrag gestrichen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Eine Klausel über die Beteiligung an einer späteren Ablöse kann ja nur in dem Vertrag zwischen dem FCB und dem BVB über den Transfer enthalten sein und nicht in dem Arbeitsvertrag zwischen Dortmund und Hummels.
    Die wird Dortmund daher nicht durch eine Vertragsverlängerung mit dem Spieler Hummels zu Fall bringen können.


    Wäre ja auch abenteuerlich, wie das folgende Beispiel zeigt: Mal angenommen, wir haben mit dem BVB eine 10%ige Beteiligung ausgemacht. Hummels wird für 15 Mio an nen dritten Verein verkauft -> wir würden 1,5 Mio kriegen.
    Wenn jetzt aber die Klausel über die Beteiligung einfach durch einen Vertrag zw. Spieler und Verein gekippt werden könnte, könnten bspw. der BVB und Hummels kurz vor dem Transfer einen geänderten Vertrag aushandeln, die Klausel rausnehmen und ihm dafür bspw. 750.000 zahlen. Der Spieler hätte 750.000 zusätzlich, Dortmund müsste nur das Geld an Hummels zahlen, statt der 1,5 Mio, die sie auf Grund der Klausel an uns zahlen müssten und die einzigen die leer ausgehen würden wären wir.


    Was aus dem neuen Arbeitspapier rausgenommen wurde ist die Ausstiegsklausel für Hummels, wenn er ein Angebot von uns hat, also die festgeschriebene Ablösesumme für einen Rücktransfer.

    0

  • http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,783687,00.html


    Watzke gibt den Uli reloaded:
    Der Untergang des bösen Imperiums steht bevor. Diesmal aber dank FFP.


    Dabei nennt er schon selber die größten Umgehungsmöglichkeiten für die großen Clubs, nämlich das Sponsoring durch Investor-Firmen...
    und die Welt, in der 70 Mio Schulden nicht per Handstreich verschwinden, sehe ich auch noch nicht. Wenn der in Europa nach Rettung rufende spanische Staat es sich leisten kann, 650 MIO Steuerschulden der Proficlubs nicht einzutreiben, sagt das schon alles...
    Robin Watzke auf dem Zug durch Europa Forest. Erst müssen die Lostöpfe neu besetzt werden, also praktisch CL nach seligen Landesmeisterpokal-Regeln. Wenn es dem BVB dient...
    Dann geht es aber gleich mal dem Ausbeuter-Fußball-Adel an den Kragen. Letzteres im Ansatz ja völlig richtig. Aber ob er 2004 auch so vehement an die Einhaltung der DFL-Lizensierungsregeln erinnert hätte ?
    Ne Nummer kleiner könnte man das alles schon fahren mit der Historie...

    0