Tigerentenclub Dortmund

  • Selbst wenn ich wollte - ich könnte mich gar nicht darüber lustig machen. Dafür regt mich so eine Leistung viel zu sehr auf. Man hat trotz Topf 4 durch die Auslosung ne Riesenchance auf´s weiterkommen. Und was passiert? Durch absolute Naivität schenkt man die Spiele her. Man man man.


    Dass im Moment gerade Harald Schmidt läuft und Lars Ricken darin ein 2:1 für Dortmund und den Einzug ins Finale vorher sagt (die Sendung wurde am Nachmittag aufgezeichnet) ist da schon fast Real-Satire.


    Aber eines muss man nach dem Spiel auch mal ganz klar festhalten: Warum die Töpfe bei der Auslosung nach Leistungen auf europäischer Ebene in den letzten 5 Jahren eingeteilt werden und nicht der Meister von bestimmten Ländern automatisch in Topf 1 gesetzt wird, sollte heut wirklich jedem klar geworden sein.

    0

  • von mir aus können die *** ich freue mich für jede klatsche die dortmund kriegt, immer wieder aufs neue :) die ***
    bin mal gespannt wie die spieler zum verein stehen wenn die die gruppe nicht schafen und wen die sich nicht qualifizieren können fürs nächste jahr Champions League :) bin gespannt was die dan sagen.
    _________________________________________________


    Hol mal endlich deine PN ab!
    sanna

    0

  • the_sam
    "interessant ist ja immer, dass nach einer klaren 3:0 klatsche noch immer davon gesprochen wird, dass dortmund ja eigentlich besser war ...
    hmmm... nicht zu vergessen, dass sich dort der deutsche meister von einem cl durchschnittsteam vor halbem publikum hat vernaschen lassen..."


    Hmm...keine Ahnung, sehe ich nicht so. Zu so einem Spielverlauf gehört auch unglaublich viel Pech. Klar, war man am Ende selber schuld, aber ein 3:0 ist schon bitter für die. Erinner dich mal an das Rückspiel von uns gegen Inter...da hat man auch gesagt, dass wir eigentlich besser war....und das waren wir auch. Am Ende selber schuld gewesen...genauso ist es jetzt bei Dortmund.


    Und bei dem "Durchschnittsteam" würde ich auch widersprechen. Klar, Marseille gehört nicht unbedingt zu den Top8, aber für mich ist es immer ein Geheimfavorit (wenn sie sich heute auch unterirdisch präsentiert haben) auf das Halbfinale...Dortmund absolut nicht, die sind eben viel weiter unten anzusiedeln, da ist/ war man ja schon im Vorfeld froh, wenn man das AF sieht.

    0

  • Hmm...keine Ahnung, sehe ich nicht so. Zu so einem Spielverlauf gehört auch unglaublich viel Pech. Klar, war man am Ende selber schuld, aber ein 3:0 ist schon bitter für die. Erinner dich mal an das Rückspiel von uns gegen Inter...da hat man auch gesagt, dass wir eigentlich besser war....und das waren wir auch. Am Ende selber schuld gewesen...genauso ist es jetzt bei Dortmund. </span><br>-------------------------------------------------------


    Über Pech könnte man reden, wenn es jetzt einmalig so passiert wäre. Aber nimmt man mal die EL-Spiele letzte Saison dazu ist da schon ein gewisses Muster erkennbar. Es bestätigt sich was, was einige schon seit einiger Zeit prophezeihen: 90 Minuten Vollgas-Fußball ist für die Zuschauer sehr attraktiv - stellt dich in englischen Wochen aber vor Probleme - und sei es nur die mangelnde Konzentration vor´m Tor, weil man vielleicht nicht mehr ganz fit ist. Europapokal hat auch immer ein bisschen was mit Tempowechsel, Rhytmus etc. zu tun. Schau dir die übrigen Ergebnisse an - am ersten Spieltag schon, jetzt wieder. Da gibt´s selten mal Ergebnisse mit mehr als 1, 2 Toren Unterschied, da kommt´s dann eben auf Kleinigkeiten an.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und bei dem "Durchschnittsteam" würde ich auch widersprechen. Klar, Marseille gehört nicht unbedingt zu den Top8, aber für mich ist es immer ein Geheimfavorit (wenn sie sich heute auch unterirdisch präsentiert haben) auf das Halbfinale...Dortmund absolut nicht, die sind eben viel weiter unten anzusiedeln, da ist/ war man ja schon im Vorfeld froh, wenn man das AF sieht. </span><br>-------------------------------------------------------


    Olympique Lyon vielleicht als Geheimtipp für´s HF, aber nicht Marseille. Und Dortmund in Normalform würde dieses Marseille in 4 von 5 Spielen schlagen. Aber im Europapokal stellen sie sich einfach unglaublich naiv an.

    0

  • "Aber eines muss man nach dem Spiel auch mal ganz klar festhalten: Warum die Töpfe bei der Auslosung nach Leistungen auf europäischer Ebene in den letzten 5 Jahren eingeteilt werden und nicht der Meister von bestimmten Ländern automatisch in Topf 1 gesetzt wird, sollte heut wirklich jedem klar geworden sein."


    Aber im Prinzip ist das doch kontraproduktiv - zumindest aus Dortmunder Sicht. Normalerweise MÜSSTE Dortmund in Topf 1 gesetzt werden, damit sie auch mal für sie schlagbare Gegner zugelost bekommen. El Arenal und Marseille scheinen ja doch schwerere Gegner zu sein als zunächst angenommen. :D

  • Klar hat es was mit Klasse oder Konzentration zu tun, keine Frage. Aber es geht hier - glaube ich - mehr um Schadenfreude. Und die kann ich nur bedingt nachvollziehen. Natürlich ist es verständlich, da es um die nationale (und dermaßen hochgelobte) Konkurrenz geht, aber irgendwie ist es doch peinlich, wenn der deutsche Fussball Jahr für Jahr nur von uns am Leben gehalten wird. Ich hätte mich über einen Sieg gefreut, Schadenfreude ist hier mMn nicht angebracht.


    zu OM:
    Sehe ich nicht so. Du vergleichst in deinem Post übrigens das DERZEITIGE Marseille mit Dortmund in NORMALFORM. Unangebracht. Marseille spielt auch weit unter ihrer Normalform - sieht man an der Ligasituation. Letztes Jahr hätten sie mMn ManU raushauen können, hätten sie gegen so ein großes Team mehr Eier geziegt. Sie spielen in Normalform sehr pragmatisch, sehr effizient. In dieser Gruppe habe ich ihnen vor der Saison den Gruppensieg zugetraut.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Aber im Prinzip ist das doch kontraproduktiv - zumindest aus Dortmunder Sicht. Normalerweise MÜSSTE Dortmund in Topf 1 gesetzt werden, damit sie auch mal für sie schlagbare Gegner zugelost bekommen. El Arenal und Marseille scheinen ja doch schwerere Gegner zu sein als zunächst angenommen. </span><br>-------------------------------------------------------


    ;-)


    Wobei ich das nicht so hämisch meine, wie es vielleicht angekommen ist.


    Das Setzverfahren hat ja seine Berechtigung - es soll zum einen gute Leistungen aus früheren Jahren honorieren, indem die (vermeintlich) guten Teams möglichst nicht gleich am Anfang alle gegeneinander spielen. So soll der Wettbewerb möglichst lange attraktiv gehalten werden.


    Es sorgt aber auch dafür, dass die vermeintlich schlechteren Vereine, die nur alle Jubeljahre mal in die CL kommen dann auch attraktive Gegner kriegen. Stell dir mal vor, du kommst als Pilsen einmal in 100 Jahren in die CL und wirst dann gegen BATE, Galati und Nikosia gelost - ja herzlichen Glückwunsch. Die Stadien werden wohl aus allen Nähten platzen ;-)


    Und ich hab ja damals das Beispiel schon mal gebracht: Nehmen wir mal an, Dortmund etabliert sich im Laufe der Zeit wieder in Europa und kommt meinetwegen knapp bis in Topf 2. Und dann wird - sagen wir mal - wieder Wolfsburg oder Hoffenheim Meister. Wolfsburg/Hoffenheim als deutscher Meister gesetzt und Dortmund rutscht dadurch aus Topf 2 in Topf 3... Ich weiß nicht, ob ein Watzke das System dann immer noch so witzig finden würde...


    Europapokal ist nun mal was anderes, als Liga. Haben wir inzwischen oft genug gesehen.


    Ach so, fast vergessen: Ich glaube nicht, dass die Dortmunder ne wesentlich einfachere Gruppe hätten kriegen können als ihre jetzige, selbst wenn sie in Topf 1 gewesen wären... Selbst in der vermeintlich einfachen Gruppe G, in die sie ja aus Topf 4 statt Nikosia hätten kommen können hätten sie mit der jetzigen Naivität kein Bein an die Erde gekriegt. Da spielen immerhin mit St. Petersburg, Donezk und Porto 3 der letzten 4 UEFA-Cup/Europa League Gewinner...

    0

  • Klar hat es was mit Klasse oder Konzentration zu tun, keine Frage. Aber es geht hier - glaube ich - mehr um Schadenfreude. Und die kann ich nur bedingt nachvollziehen. Natürlich ist es verständlich, da es um die nationale (und dermaßen hochgelobte) Konkurrenz geht, aber irgendwie ist es doch peinlich, wenn der deutsche Fussball Jahr für Jahr nur von uns am Leben gehalten wird. Ich hätte mich über einen Sieg gefreut, Schadenfreude ist hier mMn nicht angebracht.</span><br>-------------------------------------------------------


    Da bin ich ganz bei dir. Darum schrieb ich ja auch weiter oben, ich rege mich eigentlich mehr über die Niederlage auf, als dass ich mich darüber lustig machen möchte.


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">zu OM:
    Sehe ich nicht so. Du vergleichst in deinem Post übrigens das DERZEITIGE Marseille mit Dortmund in NORMALFORM. Unangebracht. Marseille spielt auch weit unter ihrer Normalform - sieht man an der Ligasituation. Letztes Jahr hätten sie mMn ManU raushauen können, hätten sie gegen so ein großes Team mehr Eier geziegt. Sie spielen in Normalform sehr pragmatisch, sehr effizient. In dieser Gruppe habe ich ihnen vor der Saison den Gruppensieg zugetraut. </span><br>-------------------------------------------------------


    Mag sein, dass ich Marseille da unterschätze, schließe ich hier bestimmt nicht aus, dafür habe ich sie zu selten gesehen, um sie abschließend beurteilen zu können. Sind mir aber bisher nie als eines der Teams aufgefallen, die genug Klasse haben um übermäßig weit zu kommen in Europa. Anders als eben bspw. Lyon, die an nem guten Tag nahezu jede europäische Spitzenmannschaft vor Probleme stellen könnten.


    Und das was man heute sehen konnte war ja auch alles andere als furchteinflößend. Du schreibst ja selbst: sie spielen derzeit weit unter ihrer Normalform - umso wichtiger wäre es, dass Dortmund gegen so eine Mannschaft dann ganz stumpf punktet.


    Aber gut, wir werden es sehen, wie weit Marseille kommt. Vor dem Spiel waren sie für mich ne Mannschaft, mit der sich Dortmund ums weiterkommen streiten wird. Da sie nun schon 5 Punkte vor dem BVB sind ist das wohl utopisch - zumal im Falle von Punktgleichheit der direkte Vergleich zuerst zählt. Und da traue ich dem BVB nach dem Spiel heute keinen Sieg mit mehr als 3 Toren Unterschied gegen Marseille mehr zu. Nicht, weil sie nicht das nötige Leistungsvermögen hätten, sondern weil sie sich zu naiv anstellen. Dortmund muss ja jetzt schon fast darauf hoffen, dass Marseille 2 mal gegen Arsenal punktet und man wenigstens noch den 2. Platz hinter Marseille kriegt... den ersten werden sie kaum noch machen und an OM kommen sie denke ich auch nicht mehr vorbei.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Meine Güte, wir reden über eine international unerfahrene Mannschaft, nebst Trainer übrigens, die Lehrgeld bezahlen. Dass die zunächst mal versuchen, ihren Spielstil weiter zu verfolgen ist möglicherweise naiv aber auch normal. Wer erwartet dass die so abgeklärt und ruhig auftreten können wie wir, hat das irgendwie nicht begriffen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Nein, sorry. Das ist ja genau das Problem: Wenn sie jetzt das erste Mal seit x Jahren wieder europäisch spielen würden. Aber sie haben letztes Jahr in der Europa League schon genau die gleichen naiven Fehler gemacht. Und man konnte doch wohl nicht wirklich glauben, dass es in der CL einfacher würde.


    Es erwartet ja auch keiner, dass sie auftreten wie wir. Aber wenn sie schon in einer Gruppe sind, in der im Grunde alle Mannschaften mit ner Formkrise zu kämpfen haben kann man schon mal erwarten, dass man zumindest 2. wird. Die Klasse dazu hätten sie alle mal.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wobei ich das nicht so hämisch meine, wie es vielleicht angekommen ist.


    Das Setzverfahren hat ja seine Berechtigung - es soll zum einen gute Leistungen aus früheren Jahren honorieren, indem die (vermeintlich) guten Teams möglichst nicht gleich am Anfang alle gegeneinander spielen. So soll der Wettbewerb möglichst lange attraktiv gehalten werden.


    Es sorgt aber auch dafür, dass die vermeintlich schlechteren Vereine, die nur alle Jubeljahre mal in die CL kommen dann auch attraktive Gegner kriegen. Stell dir mal vor, du kommst als Pilsen einmal in 100 Jahren in die CL und wirst dann gegen BATE, Galati und Nikosia gelost - ja herzlichen Glückwunsch. Die Stadien werden wohl aus allen Nähten platzen


    Und ich hab ja damals das Beispiel schon mal gebracht: Nehmen wir mal an, Dortmund etabliert sich im Laufe der Zeit wieder in Europa und kommt meinetwegen knapp bis in Topf 2. Und dann wird - sagen wir mal - wieder Wolfsburg oder Hoffenheim Meister. Wolfsburg/Hoffenheim als deutscher Meister gesetzt und Dortmund rutscht dadurch aus Topf 2 in Topf 3... Ich weiß nicht, ob ein Watzke das System dann immer noch so witzig finden würde...


    Europapokal ist nun mal was anderes, als Liga. Haben wir inzwischen oft genug gesehen.


    Ach so, fast vergessen: Ich glaube nicht, dass die Dortmunder ne wesentlich einfachere Gruppe hätten kriegen können als ihre jetzige, selbst wenn sie in Topf 1 gewesen wären... Selbst in der vermeintlich einfachen Gruppe G, in die sie ja aus Topf 4 statt Nikosia hätten kommen können hätten sie mit der jetzigen Naivität kein Bein an die Erde gekriegt. Da spielen immerhin mit St. Petersburg, Donezk und Porto 3 der letzten 4 UEFA-Cup/Europa League Gewinner...</span><br>-------------------------------------------------------


    Ja natürlich hat das bestehende System einen rein sportlichen Hintergrund. Und das ist auch gut so. Wäre auch nicht korrekt, wenn solche One-Hot-Wonder wie Stuttgart (2007), VW (2009) und Dortmund (2011) wegen einer!! guten Saison in Topf 1 landen würden. Ist aber verständlich, dass deren Fans es als schreiende Ungerechtigkeit verstehen, wenn ihr Team als Meister in Pott 3 oder 4 kommt und Bayern als Vizemeister oder sogar - wie in diesem Jahr - als BL-3. in Topf 1 gesetzt wird. Hat natürlich auch was mit Konstanz zu tun. Und damit meine ich nicht den Ort am Bodensee... Es ist aber interessant zu sehen, wie die vermeintliche Todes-, Hammer-, Mördergruppe A für die Bayern doch einfacher zu wuppen ist als es viele gewollt oder vorausgesagt haben. Während Dortmund, die ihre Gruppe als durchaus lösbar eingestuft hatten (obwohl nurr aus Pott 4 gezogen) jetzt schon mächtig am Strampeln ist, um wenigstens die EL noch zu erreichen...


    Es ist also nicht so, dass ich mich unbändig freue, dass der BVB verloren hat. Ich nehme nur mit einem Grinsen zur Kenntnis, dass vorher Totgesagte doch länger leben... :D

  • Ist aber verständlich, dass deren Fans es als schreiende Ungerechtigkeit verstehen, wenn ihr Team als Meister in Pott 3 oder 4 kommt und Bayern als Vizemeister oder sogar - wie in diesem Jahr - als BL-3. in Topf 1 gesetzt wird.</span><br>-------------------------------------------------------


    Wie sie das empfinden ist mir erstmal relativ egal. Ich kann da nur für mich sprechen, aber wenn ich etwas vorfinde, was ich zunächst mal widersinnig finde überlege ich erstmal, ob es dafür vielleicht nachvollziehbare Erklärungen gibt. Gibt es die nicht, kann ich mich ja gern darüber aufregen. Aber sich hinzustellen und unreflektiert solche Aussagen zu treffen wie Watzke ist nicht unbedingt förderlich. Man sieht es doch jetzt genau, es kommt zurück wie ein Bumerang... Haben wir ja selbst oft genug erlebt - ich sag nur "Augenhöhe mit Barcelona" oder "wir hauen den BVB mit mindestens 2 Toren aus dem Stadion"...


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es ist aber interessant zu sehen, wie die vermeintliche Todes-, Hammer-, Mördergruppe A für die Bayern doch einfacher zu wuppen ist als es viele gewollt oder vorausgesagt haben. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wurde aber auch vorwiegend von den Medien ziemlich hochgehängt. Hab zwar nicht genau nachgezählt, wie hier die Meinungen waren, aber vom Gefühl her war der Grundtenor schon, dass es zwar schwer wird, aber für uns absolut machbar. Ähnlich haben sich ja auch unsere Chefs in der Sache geäußert: schwer, aber bei konzentrierten Leistungen machbar.


    Von daher: Ich freu mich einfach drüber, wie´s für uns läuft :) und dass sich die Medien ihre vermeintlichen Untergangsschlagzeilen über uns, die bei manch einem Journalisten wohl schon seit der Auslosung im Zwischenspeicher lagen erstmal verkneifen müssen ;-)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">brazzo, da kannst du dann Klopp in die Pflicht nehmen aber nicht diese Jungs. Ich bitte dich, zwei Jahre international und dann bei einer Mannschaft die weitestgehend über Teamgeist und Euphorie kommt, das kann nicht gutgehen wenn solche Fehler passieren. Ändern sie aber komplett den Spielstil, sehen sie noch dämlicher aus. Klingt doof, aber um laufen zu lernen, musst du halt hinfallen. Für mich ist das keinesfalls unerwartet, zumal es auch aufzeigt wie schlecht wir letztes Jahr waren um da abgehängt zu werden. </span><br>-------------------------------------------------------


    Ja natürlich nehme ich da Klopp in die Pflicht. Das ist deren Trainer, seine Aufgabe ist es, das Team weiter zu entwickeln. Hurrafußball schön und gut. Wie gesagt, attraktiv auf jeden Fall.


    Aber wenn ich nen Titel geholt habe überlege ich mir doch, wie es weitergeht. Dann muss da Konstanz rein. Und dann muss ich ein bisschen mehr beherrschen, als nur den Hurrafußball. So attraktiv er auch ist. Und dazu gehört eben auch, dass ich wenn ich seit über nem Jahr sehe, dass ich ne katastrophale Chancenverwertung habe, ich irgendwas dagegen unternehme. Sei es ein entsprechender Stürmer, sei es die Anpassung des Spiels, dass ich vielleicht meinen Tempo-Fußball mal dosiere und das Spieltempo variiere etc. Aber in die Richtung sehe ich einfach keinerlei Ansätze. In der Liga wird das trotzdem für´s internationale Geschäft wieder reichen. Dafür sind sie gut genug. Aber wenn sie nicht grundlegend was entwickeln, fallen sie da nächstes Jahr genau so auf die Nase wie letzte Saison in der EL und in den beiden CL-Spielen in dieser.


    Ich würde mich ja auch nicht so darüber aufregen, wenn ich das Potential nicht sehen würde, dass da was wachsen könnte. Endlich mal wieder die 2. deutsche Mannschaft, die öfter international weit kommt. Aber im Moment wirkt es, als wenn da mit dem Ar.sch umgerissen wird, was man sich mit den Händen mühevoll aufgebaut hat, weil man nicht von einer bestimmten Philosophie abrücken oder besser gesagt, diese modifizieren möchte.


    Die Aussagen, die sinngemäß in die Richtung gingen wie: Es war wichtiger, dass wir gut gespielt haben als dass wir die 3 Punkte mitnehmen finde ich schlimm.
    Erinnert mich an die Aussage von Klopp letztes Jahr nach dem Ausscheiden aus der EL, als er sinngemäß meinte, wenn das was Sevilla spielt was mit internationaler Erfahrung/Reife zu tun hat, will er nie, dass seine Jungs das lernen. So sportlich löblich und fair das ist - es ist im Europapokal schlicht genau die Naivität, die wir heute sehen konnten.

    0

  • Der BVB nimmt anscheinend 1:1 die Rolle der Bremer der letzten Jahre in der CL ein. Die sind auch Jahr für Jahr mit großen Erwartungen in den Wettbewerb gegangen um dann chancenlos unterzugehen.
    Die Dortmunder Gruppe sollte auf alle Fälle machbar sein! Qualitativ ist die mit Sicherheit schwächer besetzt wie z.B. die der Bayern. Dazu stecken alle drei Teams in einer Formkrise. Wenn man dem Gegner die Tore aber so auf dem Silbertablett serviert hat man auf dem Niveau keine Chance.
    Ich gehe auch davon aus, dass der BVB aus den beiden Spielen gegen Piräus max. 2 Punkte holt. Dann müssen sie wohl leider sogar um die EL bangen.
    Die Dortmunder haben eine talentierte Truppe, aber man sieht doch deutlich, dass da einer fehlt der das Heft in die Hand nehmen kann bzw. einer der im Mittelfeld die Fäden zieht. Kehl kann das nicht sein, da der zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Mit Sahin wurde der Truppe das Herzstück genommen. Weder Kehl noch Gündogan oder Bender sind auch nur annähernd in der Lage ihn zu ersetzen.


    Ach ja, zu Subotic: Hat der BVB kein Geld um den armen Kerl mal gute Schuhe zu kaufen? Was der die Grashalme küsst ist ja schon fast peinlich...

    0

  • Kloppi ist mit seiner Truppe auf die Nase gefallen.
    Alles das was letzte Saison so leicht und locker gelang, ist diese Saison verkrampft und mit druck verbunden.
    Man wird sehen wo der weg lan geht.
    Hoffentlich kriegt der BVB noch die Kurve , es wäre schade wenn der Deutsche Meister schon in der ersten Runde rausfliegen würde.

    0

  • Blamable Vorstellung des amtierenden deutschen Meisters! Hoffe die bekommen in der CL noch die Kurve. Es wird jetzt eher ein Kampf um Platz 3.


    Tja, da kann man mal sehen wie sowas läuft. Letzte Saison über dem Limit gespielt und dann noch den Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels mit Sahin verloren. Da können die mal sehen was Bayern jedes Jahr leistet!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Habe das Spiel gestern auch verfolgt und mir ist bald der Kiefer runter geklappt :-O


    Wie kann man nur solche Chancen, die sie sich ohne Zweifel hart erkämpft haben, so leichtfertig vergeben ??
    Man hat den Gegner dessen Tore wie auf dem schon besagten Tablett geliefert und Hummels hat unglücklicherweise damit begonnen. Gerade Hummels und Subotic, die doch eigentlich die IVer schlechthin sind und fast nie etwas anbrennen lassen.


    Ein gewisser ,,Großkotz,, muss sich jetzt wohl auch andere Sprüche einfallen lassen und einem ernannten ,,Götzinho,, ist auch nicht all zu viel eingefallen.
    Ich verstehe die Dortmunder nicht! sie haben zeitweise das Spiel dominiert und bekommen die Kugel in zig Chancen nicht unter.


    Aber was haben wir hier schon philosophiert und heraufbeschworen ;-)
    Dortmund wird es in Doppel-oder Dreifachbelastung schwer haben und sie werden sehr schnell merken, dass ihr Spiel nicht so begeisternd ablaufen wird, wie es in der ,,Meistersaison,, noch der Fall war.
    Nun ist es eingetroffen und Klopp muss sich ob er will oder nicht, etwas anderes einfallen lassen und vielleicht auch seine etwas für mich zu lockere Haltung gegenüber der CL überdenken.


    Was sagte er noch vor dem Spiel? er sehe sich und seine Truppe wie auf einer Klassenreise in früheren Jahren.
    Herr Klopp, einfach nur die CL-Luft und CL- Atmosphäre einsaugen und dann nur spielen, reicht eben nicht.
    Hier herrscht nicht die Leichtigkeit des Seins wie in der Bundesliga! und wer hier wirklich erfolgreich sein will, der braucht auch einmal einen Führungsspieler, der in Dortmund überhaupt nicht vorhanden ist und da helfen auch keine Ballkünstler wie etwa Götze, dem man nach ein paar erfolgreich absolvierten Spielen, schon eine Weltklasse attestiert.


    Wenn am 19. Oktober bei den Griechen auch nichts anders läuft, dann bleibt eben wieder nur viel Zeit für die Bundesliga, aber dieses mal ohne Ambitionen auf die Schale, denn die ist wieder an dem FC Bayern zurück zugeben
    !!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Mich hat dieses Spiel an frühere Jahre bei uns erinnert. Die Mannschaft macht und tut, hat auch Chancen und zum Schluß hat man dann durch eigene Fehler verloren. Und noch schlimmer, man hat den Eindruck, der Gegner ist noch nicht mal ins Schwitzen gekommen.


    Aber verloren ist für den BvB noch nichts. Ich drücke denen jedenfalls weiter die Daumen.
    wolfjo : Ich bin kein BvB-Kenner. Deshalb weiß ich auch nicht, ob die Aufstellung der 6er geschickt von Kloppo war. Hätte nicht einer gereicht? Oder ein offensiverer als z.B. Kehl? Wie wäre es von Anfang an mit 2 Stürmern gewesen?

    0

  • OM war einfach clevere Mannschaft. Sie haben gewußt, dass sie z.Z. in einer schlechten Verfassung sind, und haben sich realistisch eingeschätzt und das Beste aus diesem Spiel für sich rausgeholt. Dortmund war naiv-überheblich, sorglos bis fahrlässig. Sorry, so was ist strafbar. Man spielt schließlich die CL:

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.