Tigerentenclub Dortmund

  • ein stück weit ist ja nichts ganzes ;) ... ticken wir diesbezüglich halt nicht ganz synchron ^^


    mal lapidar
    mir ist subotic und weidenfeller heute ziemlich wurscht ... hab andere sorgen auf den fcb bezogen!


    ein versuch dich zurück ins boot zu holen ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Finde ich aber löblich von dir, bei einem glasklaren Elfer auf Holmes-Art wenigstens noch ansatzweise die Schuld bei Robben zu suchen.


    Weidenfeller hat zum wiederholten Mal Shice ins Mikro gedonnert und ihr habt wieder ne grandios Saison gespielt, insofern Wayne.

  • sehe schon keiner will zu mir auf die titanic ... naja ihr werdet schon sehen was ihr davon habt *hier könnte ein smiley stehen*

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • zum totlachen das hier tatsächlich meine die Orks könnten am Wochenende noch die Kohlen für uns aus dem Feuer holen. Das sagte auch Neuer noch im Interview nach dem Spiel. Derby und besondere Gesetze und so. Da wußte er wohl auch nicht das gerade zuvor die Orks sogar von den Blubberern mit einem 4:1 aus dem Stadion gefegt wurden und im ganzen Spiel nicht den Hauch einer Chance. Die sollen uns jetzt die große Wende bringen nachdem wir selbst kläglich versagt haben? Lächerlich

    4

  • mal ganz sachlich:


    in großkreutz (gegen asamoha) und in subotic (gegen robben) zeigt der bvb seine wahre psycho-fratze.


    dem gegner in der niederlage sozusagen "ins gesicht spucken"


    DAS IST DER BVB!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • @roter
    Selbst wenn mir das hier sicherlich Niemand glaubt: mir wären vor dieser Partie 3 Punkte Vorsprung wesentlich lieber gewesen als 6.
    Wenn unsere Jungs mit einer Sache noch nicht zurecht zu kommen scheinen ist das wohl das Gefühl, es könne nichts mehr anbrennen: 2:0-Führung gegen Stuttgart und das Spiel anschließend beinahe noch abnehmen lassen. 2:1-Führung in Wolfsburg mit einem Mann mehr und die bringen uns daraufhin besser in Bedrängnis als in kompletter Aufstellung. Deutliche Dominanz der Bayern in der 1.HZ und sie verlieren im eigenen Aufbauspiel völlig den Faden.
    Mag sein, das ich ich das vielleicht ein bißchen über bewerte. Dennoch kann man schon in den kommenden beiden Partien gleich wieder 4 Punkte liegen lassen - und dann wirds doch nochmal eng.


    Zum Spiel an sich: War ausgeglichen wie auch die 3 anderen zwischen den beiden Teams zuvor und hätte durchaus auch genau anders herum ausgehen können. Über den gegebenen Elfer hat sich soweit ich das beurteilen kann Niemand beschwert. Weder die Fans um mich herum noch unsere Spieler. Auch nachdem ich es zum dritten Mal im TV sah und sich in meinen persönlichen Gesprächen zum Spiel die Befürworter und Ablehnenden die Waage halten ist meine Meinung: man kann ihn geben - wobei Romans Sicht der Dinge vollkommen richtig ist.Keine Ahnung, warum man sich hier über ihn echauffiert. Hat aber wohl mehr was mit der allgemeinen Frustbewältigung zu tun.

    0

  • bei mir funzt der link nicht.
    hab die lehrzeile bei bundesligen berücksichtigt und das ganze auch nochmal separat oben eingetippt ... hmm?


    ick doof?

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • @kaba: der server von 11freunde hat grad probleme, irgendwann funzte es dann bei mir (wenn man das leerzeichen weggemacht hatte)


    auzug aus dem artikel:


    "Das Bedenkliche ist, dass der BVB seine Chance, wahre Größe zu zeigen, zum wiederholten Mal verfehlt hat. Zu präsent sind noch die Szenen vom DFB-Pokal-Halbfinale gegen den Zweitligisten Greuther Fürth, der den BVB bis zur 120. Minute zur Weißglut trieb, ehe Ilkay Gündogan per Pikeschuss den glücklichen Siegtreffer erzielte. Auch damals beschränkte sich der BVB nicht auf die eigene Freude über den Erfolg. Kevin Großkreutz lachte Gerald Asamoah aus, Jürgen Klopp verhöhnte Fürth-Coach Mike Büskens mit Wechselgesten, im Anschluss grölte die Mannschaft in der Kabine kollektiv: »Torwartwechsel, Torwartwechsel«. Zur besseren Einordnung: Damals siegte der Tabellenführer der ersten Liga denkbar glücklich gegen den Spitzenreiter aus Liga zwei. Ein souveräner Umgang mit dem eigenen Erfolg sieht anders aus."

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Der Artikel bringt es auf den Punkt.
    Jedoch werden sich die Dortmunder wie immer mit ihrem "Emotions-Gelaber" herausreden.
    Bei den "geilsten Spielern" vor den "geilsten Fans" im "geilsten Stadion" können aus der Emotion heraus schon mal solche Dinge passieren...


    Auch gut dieser Satz vom Herrn Subotic:
    "Ich hab's als Schwalbe empfunden und habe gehofft, dass Gott das sieht. Zurecht hat Roman den gehalten." Die Dummheit vom Kevin ist scheinbar ansteckend.

    0

  • merci bayernimherz !


    okey sind dinge, die so nicht in ordnung sind ... fairplay und so ;)
    nur sind das sachen, die nichts direkt mit unserer niederlage zu tun haben und die beschäftigen mich halt mehr zur zeit ...


    sehe, ich muss mich zurückziehen ... pause und so ^^


    was gutes tun :)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Heute dürft ihr Eurem Frust freien Lauf lassen. Am Samstag solltet ihr aufpassen. Die Mainzer sind auch kein Selbstläufer. Auch die Stuttgarter sind besser drauf als die Schlacker. Unser Sieg geht zu 100% in Ordnung, der Rest ist bulllschitt. Hab grad das mit der häßlichen Fratze gelesen und bin auch auf die 11 Freunde Seite gegangen. So ein Zufall das mich dort direkt der Artikel mit "Kahn beißt Herrlich ins Ohr" anlachte. Aber Karate konnte der doch auch und Haare-Ziehen und andere Disziplinen. Mit den Sprüchen war er auch nicht schlecht. Naja, wird ja bald der Nachfolger von Uli. Als Termin ist Ostern eingeplant wenn man wieder Eier braucht.
    :-)

    4

  • Ehrlich gesagt muss ich laut lachen, wenn hier allen Ernstes behauptet wird, Dortmund sei sportlich am FC Bayern vorbeigezogen. Leute, das ist alles nur eine Momentaufnahme. Es verdient Respekt, wenn man es schafft zweimal in Folge Meister zu werden, gar keine Frage. Und der FC Bayern hat sich in beiden Saisons einfach zu blöd angestellt. Dennoch sehe ich Dortmund auf Dauer keineswegs auf Augenhöhe. In der kommenden Saison sind die ersten Problem vorprogrammiert: keiner sieht Dortmund dann mehr als Überraschungsmeister, als Underdog an. Sie werden richtig viel Druck kriegen und die Verpflichtung von Reus könnte sich als erster Unruheherd erweisen. Zudem wird man sich verstärkt auf die CL konzentrieren, um zu zeigen, dass man es dort auch kann und genau das wird das Problem sein.


    Ein drittes Mal in Folge wird Dortmund nicht Meister. Die werden so schnell wie sie gekommen sind wieder in der Versenkung verschwinden (Platz 3-6). Es geht einfach nicht auf Dauer mit Spielern wie Großkreutz, Lewandowski oder Schmelzer ganz vorne zu spielen. Die Rauschzeiten werden schnell vorbei sein. Deshalb: lasst sie feiern und sich kindlich freuen darüber, dass sie den großen FC Bayern hinter sich gelassen haben. Lange werden sie keinen Grund mehr dazu haben. Das klingt nach so einer Niederlage wie gestern vielleicht großkotzig und realitätsfern, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt ist durchaus was dran.

    0

  • Soso...
    das eigentlich bedenkliche für mich ist vielmehr, das man sich inzwischen auf der Suche nach Schlagzeilen, die sich besser verkaufen lassen immer mehr auf Randaspekte konzentriert, die schon immer zum Fußball gehörten und für die sich auch heute keine S.au interessieren würde wenn, ja wenn sich angesichts zunehmender Negativ-Schlagzeilen rund um den Fußball im Gegenzug nicht nach dem Positivem dieses Sportes sehnen würde. Diesen Anschein erweckt zumindest die Lektüre so mancher Beiträge in mir.
    Nachdem die Feldinterviews der Spieler nach dem Abpfiff inzwischen nur noch auswechselbares Nichts hergeben macht man sich deshalb inzwischen offensichtlich mit den zahllosen Kameras lieber auf die Jagd nach irgendwelchen Szenen, deren Aufarbeitung dagegen ein bißchen mehr hergibt.
    Und was liegt da näher, als in einem solchen Spiel, nach einem verschossenen Elfer diese Reaktion von Subotic einzufangen? Ich erinnere mich aus dem Stand an eine Handvoll ähnlicher Föhnattacken anderer Spieler, die einem gegnerischen Spieler nach einem verschossenen Elfer die Meinung sagten, weil der ihrer Meinung nach erschlichen war. Und wenn sich die Zahl der Meinungen dazu mit 50:50 immer noch die Waage hält, kann seine Sicht der Dinge ja nicht völlig daneben liegen.
    Ich persönlich fand die Aktion überflüssig. Ebenso wie die anschließende Berichterstattung darüber. Wer vorher nichts unversucht ließ, selbst im kleinster Furz eines irgendwie Beteiligten eine Kampfansage an den Gegner hinein zu interpretieren wird im Nachhinein auch solche Gelegenheiten nicht ungenutzt versteichen lassen.


    Aber um abschließend nochmal auf das nicht Demonstrieren von sportliche Größe zu sprechen zu kommen: unsere Spieler wurden in Augsburg nach dem Lastminute-Treffer von deren Fans übrigens von Feuerzeugen beworfen. Eines davon traf Kuba, der es sich daraufhin in die Tasche steckte und von dannen ging. Darüber berichtet wurde übrigens mit keinem Wort - obwohl der komplette Ablauf in den Bildern von unseren auf dem Boden liegenden Spielern deutlich zu sehen war..

    0

  • Was für ein Rückschritt mit dem neuen Forum. Inzwischen bin ich schon so weit, meine Beiträge extern vor zu schreiben und anschließen rein zu kopieren um die Zeitsperre zu umgehen. Und da geht mitunter was verloren. Das Nachfolgende gehört eigentlich an den Beginn meines vorhergehenden Beitrages:


    "Das Bedenkliche ist, dass der BVB seine Chance, wahre Größe zu zeigen, zum wiederholten Mal verfehlt hat. Zu präsent sind noch die Szenen vom DFB-Pokal-Halbfinale gegen den Zweitligisten Greuther Fürth, der den BVB bis zur 120. Minute zur Weißglut trieb, ehe Ilkay Gündogan per Pikeschuss den glücklichen Siegtreffer erzielte.

    0

  • ...Kuba, der es sich daraufhin in die Tasche steckte und von dannen ging.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Naja, das passt ja nicht ganz in diesen Zusammenhang.


    Nur weil Kuba Feuerzeuge klaut, sollte man ihn nicht verdammen und als unfairen Sportsmann bezeichnen. Fast jeder hat doch schon mal ein Feuerzeug mitgehen lassen.


    Die schlechten Gewinner aus dem Pokal-HF und dem Spiel gestern sind doch das Thema.

    0

  • wolfjo : Ich finde es immer extrem schwach und ziemlich peinlich, wenn man eigenen Mist damit rechtfertigt, dass andere ja auch schon mal böse waren. Macht es eure Batterie-Würfe irgendwie besser, dass die Augsburger das auch machen? Legitimiert es euren Mist? Wohl kaum! Lass es halt dann einfach mal stehen, wenn Kritik darauf aufkommt, meine Fesse, ehrlich. Als intelligenter Mensch solltest Du es durchaus akzeptieren können, wenn nicht alles in eurer Li-La-Laune-Welt rosa mit Rüschen ist.