Tigerentenclub Dortmund

  • Ich gebe Dir in einer Hinsicht Recht:
    Es ist möglich, dass uns gegen Ende der Saison die Puste hätte ausgehen können, wenn wir da noch international gespielt hätten. Wir werden es nie erfahren.


    Ich habe mit meinem Beitrag aber nur gesagt, dass wir euch überholt haben, als die Belastung noch gleich war. Darüber kann man nicht verschiedener Meinung sein, denn das kann man ganz einfach unter http://www.kicker.de nachschauen.


    Und zu Deinem letzten Satz:
    Zu keinem Zeitpunkt hat irgendwer von uns etwas von Augenhöhe gesagt. Das hast Du Dir ausgedacht. Wir werden im Gegenteil immer wegen angeblicher Tiefstapelei kritisiert.

    4

  • Dann prüf es gefälligst nach und behaupte hier keine Unwahrheiten. Wir haben euch überholt, als die Belastung gleich war. So und gar nicht anders.

    4

  • Wie ich eben schon schrieb: Wären wir länger in der CL geblieben, hätte das im Verlauf der Saison durchaus Konsequenzen haben können. Du hast also völlig Recht, dass spätestens in der zweiten Hälfte der Rückrunde eure Belastung klar höher war.


    Das wollte ich auch nie bestreiten.


    Ich finde nur diese komischen Legenden, die z.B. Waldi hier verbreitet unnötig. Man kann bei vielen Dingen unterschiedlicher Meinung sein, aber bei objektive Fakten wie dem Spielplan ist es doch wirklich leicht, die Wahrheit zu erkennen.

    4

  • Das mit der Augenhöhe ist nicht auf die hier gemachten Aussagen bezogen (hätte echt die Zitat-Funktion sein lassen sollen). Sorry für das Missverständnis.

    0

  • Beim BVB läufts wie geschmiert zur Zeit, aber den Fussball und das Drumherum haben sie nicht neu erfunden.
    Klingt ja so, wie wenn der FC Bayern sich mit Infrastruktur oder Jugendfussball überhaupt nicht beschäftigt. BVB...alles toll...super Leute. Und genau diese haben vor 2 Jahren ihre Galgenfrist bekommen, weil eben nichts lief...vor allem Herr Zorc. Und auf einmal erfinden die alles neu.
    Ich möchte nicht wissen was hier los ist, wenn unsere Scouts in Polen auf Spielersuche gehen und die dann 2 Jahre Eingewöhnungszeit vom Verein bekommen. Unterscheiden sollte man das schon ein wenig.


    Das hat alles nichts mit der sehr guten Leistung in den letzten 2 Jahren zu tun. Es gab nur ne Zeit davor und da waren dieselben Leute am Werk. Solche Beiträge habe ich da allerdings nicht gelesen.

    0

  • Was Du schreibst, trifft auf die Zeit vor Klopp zu. Man darf nicht vergessen, dass die gleichen Leute, die jetzt am Ruder sind, Thomas Doll verpflichtet haben. Das war eine ganz schlimme Zeit.


    Aber seit Klopp da ist, geht es kontinuierlich aufwärts. Er hat gleich zu Beginn auf jüngere Spieler gesetzt (z.B. den "Kinderriegel", Petric gehen lassen) und hat richtig guten Fußball spielen lassen. Das sah zu Beginn noch nicht so toll aus, weil die Spieler eben nicht so gut waren. Aber die Ansätze waren da.


    Die guten Leistungen sind also nicht erst seit zwei Jahren da. Mit dem Kader von vor vier Jahren war einfach nicht mehr drin als Platz 6, bzw. Platz 5.


    Neu erfunden haben wir sicherlich nichts. Allerdings haben wir endlich aufgehört, blöde Fehler zu machen. Das ist schon eine große Leistung, wenn man sich andere Vereine oder unsere Vergangenheit so anschaut.


    Du hast natürlich auch Recht, dass bei euch vermutlich niemand soviel Zeit bekäme. Ihr kommt aber auch aus einer völlig anderen Situation. Bis ihr sportlich mal so abschmiert wie wir, dürfte es noch mindestens einige Jahrzehnte dauern. Auch keine ganz üble Aussicht. :-)

    4

  • das glaub ich jetzt nicht mehr. ist das ein psychotest von dir? lies dir nochmal durch was ich geschrieben habe. zeige es gerne auch nachbarn, tanten oder freunden. ich sehe nicht wo das problem ist, einfache fakten zu akzeptieren. nochmal: als wir beide international unterwegs waren, waren wir vor euch. als wir alleine international tätig waren, habt ihr uns überholt und ziemlich angehängt. ob man da einen zusammenhang sehen muss oder das als ausrede sieht lass ich dahingestellt. aber meine fakten sind unumstößlich.


    sow ichtig ist mir das gar nicht denn wir haben nunmal national gegen euch eindeutig den kürzeren gezogen, international euch dafür ziemlich alt aussehen lassen. ist ok, aber deine erklärungsresistenz ist auffällig.

  • ist anscheinend schwer zu verstehen für einige bvbler.
    fakt ist in der tat die tabelle am 17. spieltag: mit ende der hinrunde, also wo beide clubs bis dahin international tätig waren, hatten wir 3 punkte vorsprung auf den von uns allen geliebten bvb.
    ich wüsste jetzt nicht , was man da anderes reininterpretieren soll/kann.

    4

  • @waldi


    ls wir alleine international tätig waren, habt ihr uns überholt und ziemlich angehängt. ob man da einen zusammenhang sehen muss oder das als ausrede sieht lass ich dahingestellt. aber meine fakten sind unumstößlich.


    Das ist so nicht ganz korrekt. Nach dem 22. Spieltag hatten wir bereits vier Punkte Rückstand auf den BVB. Zu diesem Zeitpunkt bestand keinerlei Mehrbelastung aufgrund internationaler Spiele. Die begann erst mit dem Spiel in Basel, welches zwischen Spieltag 22 + 23 statt fand.


    Das Überholen fand schon vorher statt.

    0

  • Tja, wir haben aber ganz klar unseren Focus auf die CL gelegt, und der BVB hat diese, zumindest von der Ausbeute her, abgeschenkt, so wie wir eben vielleicht in der Liga nicht alles abgerufen haben wegen der anderen Prioritäten. Ich will damit nicht sagen, dass wir diesen Punkterekord hätten erreichen können, aber wären wir ebenso sang- und klanglos aus dem internationalen Geschäft geflogen, und hätten uns auf die Liga konzentrieren können, hätte das Überholen länger gedauert. Warten wir einfach ab, ob der BVB es schafft, neben der Liga auch in der CL zu brillieren. Das würde für mich eben bedeuten CL-Achtelfinale und wieder mitreden um die Meisterschaft.

  • Wenn wir die direkten Duelle mit Gladbach und Dortmund verlieren, dann bleiben nur die Punktverluste gegen Hoffenheim, Hannover, Mainz, Hamburg und Leverkusen. Das sind dann 17 Punkte.


    Wenn du in den vier direkten Duellen mit den unmittelbaren Konkurrenten nicht mindestens Unentschieden spielst (dann wären es nur 2 Punkte Rückstand...), dann musst du den Rest der Liga quasi perfekt bespielen. Das ist kaum möglich, irgendeine Niederlage gegen Cottbus oder Mainz ist immer dabei in einer Saison. Und vielleicht schon aus psychologischen Gründen hätte vielleicht ein 0:0 im Hinrundenspiel gegen Dortmund gereicht, dann wären wir mit 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde gegangen und selbst eine Auftaktniederlage gegen Gladbach hätte uns dann nicht gleich das Genick gebrochen...

    0

  • Ist ja nicht so, dass wir die Punktverluste gegen Gladbach, Hamburg und Freiburg irgendwelchen Konzentrationsschwierigkeiten zu verdanken hatten. Die Probleme, die in diesen Spielen auftraten, gab es schon in der Hinrunde zu beobachten. Lag der Fokus von Spieltag 1 an auf der CL? Dann können wir ja alle Punktverluste in der Hinrunde auch damit erklären? Ab Basel ja, aber davor?


    Also der BVB soll, wenn es nach mir geht, auf jeden Fall die Gruppenphase überstehen. Kann nur gut sein: für uns und für den deutschen Fussball.

    0

  • Kehl ist übrigens der Meinung, dass man nicht mehr zu uns oder anderen starken Klubs wechseln muss, um stärker zu werden bzw. erfolgreich zu sein:


    http://www.transfermarkt.de/de…/news/anzeigen_92668.html


    Zitat: "Eines könnte Kehl nicht verstehen: Wenn Topstürmer Robert Lewandowski aktuell eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein suchen würde. «Die Perspektive bei Borussia Dortmund ist so gut, Robert genießt eine so hohe Wertschätzung», sagte Kehl. Kein Spieler müsse den BVB verlassen, um erfolgreich zu sein und sich weiterzuentwickeln - auch nicht zu Bayern München. Das hätten die vergangenen beiden Jahre gezeigt."

    0

  • Klingt doch logisch? Dortmund ist doch, derzeit und langfristig gesehen, der Nabel der Fussballwelt; sowohl national als auch international.

    0

  • @waldi und hobbit:
    Euch ist wirklich gar nichts zu blöd, oder? Demnächst behauptet ihr noch, wir hätten nen Zuschauerschnitt von 20.000 oder die Vereinsfarben lila und grün.


    Das ist richtig schwach von euch. Wirklich lächerlich.

    4

  • Ist da eigentlich was dran:


    Genau das war gemeint. Dortmund hat das Stadion seinerzeit an einen Fond (Molsiris) verkauft und es von dem gemietet. Dann konnten sie die Miete nicht mehr aufbringen und haben die Anleger quasi erpresst, indem sie sagten: Entweder ihr bekommt nur einen kleinen Teil der vereinbarten Summe oder wir müssen Insolvenz anmelden und ihr geht ganz leer aus.


    Dortmund war pleite und wären die Anleger hart geblieben, gebe es den BVB nicht mehr.


    Das ärgerlichste ist, dass die Saison damals natürlich nicht durchfinanziert war, also die Lizenzunterlagen getürkt waren und den Dortmundern keine Punkte abgezogen wurden, wie es bei anderen Vereinen der Fall war.

    0

  • Du solltest das mal der Salesch übergeben. Oder Stern TV. Wer weiß, was man da im Nachhinein noch machen kann. Ist nicht so ohne. Kann gut sein, das man uns noch die ganzen Punkte aberkennt und uns sofort in die 2. Liga verfrachtet. Dann steigt die Hertha doch noch auf. Das wär doch was. Ich an Deiner Stelle würds mal versuchen. Wußtest Du eigentlich folgendes:


    Nach einem Streit mit der Vereinsführung des MTV 1879 München spalteten sich elf Fußballspieler ab und gründeten am 27. Februar 1900 in der Gaststätte Gisela den FC Bayern München. Da der Verein auf finanziell wackligen Beinen stand, schloss er sich als Fußballabteilung 1906 dem Münchner SC an. Nach dem 1. Weltkrieg fand beim Münchner SC kein Vereinsleben mehr statt, so dass sich der FC Bayern wieder aufzulösen drohte. Ein reicher Geschäftsmann aus dem Ruhrgebiet verhalf dem Verein zu einem Neustart worauf man sich dann mit dem TV Jahn München zusammen zum TSV Jahn München fusionierte.


    tja, und der Geschäftsmann aus dem Ruhrgebiet verlangte noch nicht einmal Zinsen, so wie der Uli.
    Man lernt nie aus, gelle ?
    ;-)

    4

  • Nach der Winterpause hatten wir aber überhaupt keine Doppelbelastung und haben teilweise katastrophal gespielt. Dieser Leistungsabfall ist mir bis heute unerklärlich. Man sollte es auch nicht nur auf die Prioritätensetzung schieben. Als FC Bayern muss man beide Wettbewerbe unter einen Hut bringen. Viel ärgerlicher war jedoch die spielerische Entwicklung seit dem Rückspiel gegen Neapel.

    0