Tigerentenclub Dortmund

  • Na endlich...ein richtiger Gesprächspartner...*g*
    Ich kann nicht für "uns" als Bayernfans in der Masse sprechen, jeder mag etwas anders als nervig empfunden haben. Ich für meinen Teil fand die fast grotesk zur Schau gestellte Demut und gleichzeitige Verneinung jeder Titelambitionen, sowohl vergangene als auch vorvergangene Saison, die bis fast zum Saisonende aufrecht erhalten wurde, nervig. War es in der ersten Meisterschaftssaison noch offensichtlich Mittel zum Zweck und daher durchaus verständlich, kam es in der zweiten eher peinlich rüber. Und das war es, was ich, verbunden mit der ständigen Verneigung vor dem Branchenprimus FC Bayern, als nervig empfunden habe.
    Klar ist es normal und auch völlig okay, wenn ihr aus einer Meisterschaft nicht automatisch die nächste ableitet. Aber dieses "mit dem FC Bayern können wir eh nicht mithalten und die werden sowieso Meister", zusammen mit diesem völlig hohlen aus-der-Nase-ziehen-der-Favoritenrolle des weltbesten hier ist einfach nur Grütze. Warum nicht einfach formulieren, dass man sich in eine gute Ausgangslage gebracht hat und die jetzt ausbauen will, wenn es möglich ist natürlich auch gerne die Meisterschaft verteidigen möchte? Zu viel Druck für die geilen Jungs? Der kommt aber doch irgendwann automatisch! Da ist es doch besser, wenn er aus dem eigenen Lager kommt, als durch die Presse, oder?
    Den ersten Schritt dahin hat Uli ja schon gemacht- plump, aber gemacht hat er ihn...


    Ach ja: als richtig nervig empfand ich, und das wurde hier ebenfalls schon angesprochen, dieses Getue von wegen "alles nur eine geile Erfahrung, und wenn wir 18:0 auf die Mütze kriegen in der CL, macht uns das nur noch geiler"...DAS war nervig. Halb-esoterischer Müll. pacman hat es vor einigen Seiten sehr sehr gut beschrieben- und wenn jemand anders schon die treffenden Worte gefunden hat, sollte man nicht versuchen, es noch besser zu machen...;)


    PS: Selbst ich als Roter leite aus einer Meisterschaft oder einem CL-Finaleinzug nicht automatisch ab, dass dieses Ereignis dann logischerweise gleich wieder eintritt. Schon allein aus Demut vor diesen Titeln oder Chancen darauf nicht. Völlig verständlich also, wenn sich auch die Dortmunder nicht sofort als alten und neuen Meister sehen. Aber a bisserl mehr als "alles eine geile Erfahrung" darf es dann bitte doch sein...

  • eddiedean :
    Du schreibst, dass Dich einige Sachen sehr nerven (geile Erfahrung usw.). Ok, es nervt Dich, Du magst es nicht. Das ändert aber doch nichts daran, dass es bei uns so ist.


    Wenn Du schreibst "Aber a bisserl mehr als "alles eine geile Erfahrung" darf es dann bitte doch sein...", dann ist das Deine Meinung und völlig ok. Aber eine Menge Leute haben behauptet, dass es bei uns so nicht sei und das war ganz einfach falsch.


    Ich habe das auch schon zu erklären versucht:
    Was tut man mit Niederlagen? Die einzig vernünftige Verhaltensweise ist doch, daraus zu lernen und sich im Nachhinein eben keinen Kopp mehr zu machen. Mit der Einstellung gibt es dann nur zwei mögliche Ergebnisse: Sieg oder die Chance, richtig was zu lernen. Und genau das ist es, was Klopp bei uns seit vier Jahren macht.

    4

  • Schieber soll kurz vor einem Wechsel nach Dortmund stehen. Zuletzt wurde mehrmals von einer zu hohen Ablöseforderung vom VfB gesprochen. Man soll sich auf 5,5 Mio. Euro verständigt haben. Ein Spieler mit Potential, aber ob er Lewandowski im Zweifelsfall ersetzen kann, muss man noch abwarten. Wobei ein gestandener Topstürmer wenig Sinn gemacht hätte und zu teuer gewesen wäre.

    0

  • Schieber wird bei uns auch recht kontrovers diskutiert. Vor allem wird der Preis von über 5 Mio. kritisiert. Andere sagen, dass man der sportlichen Führung vertrauen solle, die hätten schließlich eine Menge Sachverstand bewiesen.


    Ich habe von Schieber bisher nur wenig gesehen. Aber was ich gesehen habe, war nicht übel. Ich kann mir vorstellen, dass er bei uns einen großen Entwicklungssprung macht. Sicher bin ich mir aber keineswegs. Wird eine spannende Sache, den Jungen zu beobachten.

    4

  • Nun, was das Hinwegschieben der Favoritenrolle auf die Meisterschaft betrifft könnte man fast meinen unsere Verantwortlichen haben sich an Felix Magath`s Verhalten vor der Wolfsburger Meisterschaft orientiert... *g*
    In der vorvergangenen Saison war es sicherlich Mittel zum Zweck und was die vergangene betrifft sollte man bei deren Beurteilung unserer "Strategie" auch den Verlauf der Saison nicht außer Acht lassen:
    DO wurden von Beginn an eigentlich keine großen Chancen auf die Titelverteidigung eingeräumt (Eintagsfliege, Dreifachbelastung mit CL, FCB in seiner Vorbereitung nicht durch die Nachwirkungen eines großen Turnieres gestört und so weiter und so fort). Hinzu kam dann der alles andere als überzeugende Saisonstart in die BL (Schlechtester Meister aller Zeiten) und dann auch noch eine Vorstellung in der CL die auch in unserem Lager sehr Viele ernüchtert hat.
    Am Ende dieser Phase war die BL-Vorrunde praktisch vorbei und der BVB europäisch nicht mehr vertreten. Es gibt sicherlich bessere Ausgangslagen um seine Saisonziele zu Beginn der RR in einer Art + Weise zu formulieren wie Du es getan hast.
    Damit wir uns nicht falsch verstehen: wir sehen die realistischen Ambitionen des BVB Beide in der gleichen Art + Weise.Was die vergangene Saison betrifft habe Ich aber auch Verständnis für unsere Offiziellen, die mit ihren Statements aber auch nicht ungefragt permanent um sich geschmissen sondern Fragen der Medienvertreter beantwortet haben - selbst wenn die Antworten eigentlich vorhersehbar waren.
    Auf der anderen Seite kann ich mir momentan aber auch nicht vorstellen, das wir nach dem Double diesmal wieder mit einer ähnlich weitläufig interpretierbaren Zielsetzung in die neue Saison gehen.
    Die Primärziele werden ganz sicher in der - möglichst - direkten CL-Qualifikation und einem besseren Abschneiden in diesem Wettbewerb bestehen. Angesichts des inzwischen auch veränderten Selbstverständnisses unserer Spieler glaube ich kaum, das man darunter dann das Erreichen der EL versteht...
    Und wie käme sowas in der Öffentlichkeit an? Im ersten Augenblick könnte man sagen: Typisch! Wieder keine klare Ansage! Bei näherem Hinsehen heißt das aber auch: BL-Platzierung 1.-3. und CL-AF. Eine Titelverteidigung wird damit schon als wünschenswert erachtet.
    Ähnliches gilt für den Pokal: nach der letztjährigen Ankündigung, in diesem Wettbewerb endlich mal wieder was reißen zu wollen und nach desser Verlauf und abschließendem Finale-Triumpf würde es mich nicht wundern, wenn dessen erneutes Erreichen unseren Spielern nicht ebenfalls ins Hausaufgabenbuch geschrieben wird.

    0

  • Ich vermute mal, dass du das anders gemeint hattest...dann drück dich aber auch unmissverständlich aus ;-)


    Du schreibst "Ihr seht euch als Favoriten" und danach "wenn wir das sagen, dann stapeln wir tief" (d.h. ich interpretiere da mal nix hinein sondern lese das als "wenn wir sagen, dass wir uns als Favorit sehen, dann stapeln wir tief".


    Hättest du geschrieben "Wenn wir sagen, dass wir EUCH als Favoriten sehen..." hättest du vermutlich (!!) das ausgedrückt, was du auch gemeint hast...aber ich bin nicht hier um zu raten, was du mir vielleicht sagen willst, nur weil die deutsche Sprache so unfassbar kompliziert ist...

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS

  • Ok, dann war es Wortwitz. Sehr schöner Gag, ich habe wirklich lachen müssen. Zumal Du natürlich Recht hast und mir die Ungenauigkeit vorher überhaupt nicht aufgefallen war.


    Es ist sehr angenehm, mal auf diesem Niveau veräppelt und nicht einfach nur doof beschimpft zu werden. Gab es in der letzten Zeit hier viel zu wenig. Klasse, Punkt für Dich! :-)

    4

  • Ich sage nur: "Bayern hat eine überragende Truppe. Die werden Meister - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das ist auch nicht mehr unser Thema."
    - Watzke, 01.10.2011


    Diese Psuedoprophetie auf dem Niveau von "wir schlagen Dortmund mit 2 Toren Unterschied" wird von beiden Seiten bedient (wenn auch mit umgekehrten Vorzeichen). Und dann die gut gemeinten Hinweise wir sollten nicht soviel reden, sondern einfach nur Fußball spielen (die vielfältigen Wortlaute dazu habe ich nicht mehr in Erinnerung...), die waren auch sehr nett. Wenn Uli sich hinstellt und sagt "Dortmund wird Meister. Die haben eine überragende Truppe - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche." dann denken doch sowieso der "Würsteluli" ist jetzt total durchgeknallt...


    Einerseits sind wir der Branchenprimus der sich mit harter ehrlicher Arbeit die Stellung und auch die Arroganz erarbeitet hat, anderenseits macht ihr uns genau DAS immer wieder unterschwellig zum Vorwurf... Je nach Tageslage, ist dass dann "Realismus" oder es sind eben "Psychospielchen".

    0

  • Er passt eigentlich auch ins Beuteschema von Klopp, da er noch relativ jung und formbar ist. In Stuttgart spielte Schieber sogar öfters als Linksaußen. So viele junge (talentierte) deutsche Stürmer kommen derzeit nicht nach, er gehört sicherlich dazu. Mal schauen, wie er sich in Dortmund entwickeln wird.

    0

  • Und damit finden sich schon ein paar Parallelen zu Gündogan: auch der spielte eine starke Vorrunde in der Saison 2010/2011 beim FCN, verletzte sich dann und kam in der RR vor seinem Wechsel zum BVB nicht mehr richtig in die Gänge.
    Schieber hat die "Wiedereingewöhnung" beim VfB zwar schon hinter sich gebracht. Aber um sich ein Bild über das Leistungsvermögen des Spieler zu machen hatte man dort auch nur eine Halbserie zur Verfügung. Und in die fiel auch noch sein Auftritt gegen DO - auch diese Parallelen sind schon komisch, katsche... :-)
    Nun, wir werden nicht umhin kommen, ein weiteres Mal dem Sachverstand unserer sportlichen Verantwortlichen zu vertrauen. Vom Typ her kommt er mir eher wie ein bulliger Stürmer vor (kann das momentan irgendwie nicht besser beschreiben) der für mich wieder anders als Lewandowski und Reus spielt und damit eine ideale Ergänzung darstellt. Kann aber auch sein, das ich das aufgrund seiner Partie gegen uns zu eindimensional sehe.
    Für mich ergäben sich mit ihm, Reus und Lewandowski im Sturm in der kommenden Saison aber eine Vielzahl taktischer Aufstellungsmöglickeiten, die uns sicherlich noch schwerer ausrechenbar lassen werden.

    0

  • na ja... ich mag dieses "understatement" von dortmund auch nicht so wirklich... geschmackssache...
    die einen finden es klasse, die anderen eben nicht...


    was ich aber durchaus befürworte ist, dass der fc bayern hoffentlich über ein paar jahre gesehen, endlich wieder nationale konkurrenz auf augenhöhe hat...
    man ist also gezwungen, sportlich etwas zu tun und ich hoffe, dass man dadurch auch mal von alten sichtweisen abweicht und aufhört, die "ollen kamellen" durch die gegen zu werfen...
    arbeiten, arbeiten, arbeiten, heißt die devise und die erfolgt nicht nur durch eine prall gefüllte geldbörse... da muss schon mehr kommen...


    von daher kann ich die dortmunder, als konkurrent, nur befürworten...
    man hat hier ja jetzt nun auch wirklich lange genug gepennt... :8

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Stuttgart lässt Eigengewächs ziehen Perfekt: Schieber wechselt zum BVB


    Der Wechsel von Julian Schieber vom VfB Stuttgart zum deutschen Meister Borussia Dortmund ist perfekt. Die Schwaben melden, dass sich beide Vereine "nach intensiven Verhandlungen nun auf einen Transfer" geeinigt hätten. Schieber erhält beim BVB einen Vertrag bis 2016. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.


    http://www.kicker.de/news/fuss…ber-wechselt-zum-bvb.html

    0

  • Die Dortmunder sind echt blöd. Ich sehe die Mannschaft nicht mehr so stark wie die letzten zwei Jahre. International werden die eh wieder nichts reißen und am Ende reden die sich das wieder schön, ist ja nichts Neues. Der Abgang von Kagawa wird schwerer wiegen als sie denken und bei Reus habe ich irgendwie das Gefühl, dass es mit ihm ne große Enttäuschung geben könnte. Und jetzt noch Schieber dazu - schlechter Witz.

    0

  • Diese Prophezeiungen gab es bereits nach der letzten Saison, als Sahin wechselte, und es hat keinen Abbruch getan. Zudem war Götze letzte Saison viel verletzt, dennoch spielten sie die beste je dagewesene Rückrunde. Man sollte damit Vorsicht walten lassen, warten wir es einfach ab.