Tigerentenclub Dortmund

  • Yep, der Herr sollte doch froh sein das sich im Moment ein paar von seinen geilen Jungs in der NM bzw. im Umfeld halten können. Wer weiss wie lange das so anhält...
    ;-)

    3

  • Muhahaha, das der Fatzke jetzt darüber mosert, das nicht mehr in der N11 spielen, soll ja wohl ein Witz sein. Leidet der unter Schizophrenie???? Wenn sie denn dann spielen ist es den Muppets auch nicht recht, da ja dann die geilen Jungs eine zu hohe Belastung haben und daher Bayern ein Vorteil hat.


    Sorry, die werden immer lächerlicher. Ich kann die nicht mehr ernst nehmen. Holzhäuser würde sich in der Runde noch gut machen, anstatt von Susi Zorc (der für mich noch einer der Vernünftigsten dort ist)!!!

    0

  • Wenn ich von "Klassenkampfdenke" der Medien spreche, dann spreche ich von etwas Subjektivem. Man kann es nunmal in die Darstellung deines BVB in Verbindung mit unserem FCB reininterpretieren, fertig. Das muss nicht unbedingt immer richtig oder falsch sein, eben weil man es auch nicht unbedingt immer quantitativ (finanziell) be- oder widerlegen kann.


    Du siehts es halt anders, ist OK...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • aber sag mir doch mal, welche Medien den BVB noch als armen kleinen Verein hinstellen, der mit dem reichen Goliath kämpft ?
    Ich lese und höre eher allerorten, dass man den BVB schon auf dem Sprung zur Gleichwertigkeit mit Bayern sieht. Und zwar in jeder Hinsicht...und bei nem Umsatz von über 200 Mio liegt das ja auch näher als die gegenteilige These, auch wenn natürlich insgesamt noch ein deutlicher Abstand - vor allem eben der durch die vergangenen 10-15 Jahre Aufgebaute - da ist.


    Ich habe das Watzke-Interview in der FAZ mal ganz gelesen..ehrlich gesagt, viel Falsches konnte ich da nicht erkennen. Über die Thesen zur NM kann man natürlich streiten. Tatsache ist, dass Bayern und Dortmund nun mal sehr unterschiedliche Spielstile pflegen / pflegten (?).
    Tatsache wäre natürlich auch, dass Bayern mit seinem Stil auf hohem internat Niveau deutlich erfolgreicher war...aber man muß ja nicht alles aussprechen als Vereinsrepräsentant....:-)

    0

  • schön, aber andere Belege zum "Klassenkampf" finde/lese/ich ich auch nirgendwo...
    was sollte das auch KONKRET sein ???


    Bei Bremen gab es noch den Ultra-Sozi Lemke gegen CSU-Freund Hoeness...beim BVB werden nicht mal die härtesten Fans aus Watzke einen Linken machen wollen...der ist Wirtschafts-Mann durch und durch...auch die Medien probieren sowas gar nicht erst aufzubauen....


    bliebe am Ende wieder mal nur noch das Klischee "bodenständiger Ruhrpott" gegen Schicki-Micki-München...aber erstens hat das nun mit KLassenkampf selbst im weitesten Sinne kaum was zu tun und selbst dann wäre das nicht und niemals ohne finanzielle Komponente...


    Die Zeiten , da man einer Fußballmanschaft -wie einst Gladbach in den 70ern- den politisch linksliberalen Aufbruch auf die Fahnen schrieb - völlig zu Unrecht übrigens, wie selbst Netzer sagt- , sind doch vorbei. Bei aller Simplifizierung in den Medien: selbst St. Pauli wird heute doch vor allem als Profi-Fußballclub wahrgenommen...dass auf den Rängen noch ein paar wirklich andere Leute stehen, als man sie sonst meistens im Stadion findet, ist nette Folklore...mehr sieht darin niemand mehr...

    0

  • Wie ich bereits sagte, das ist alles subjektiv zu sehen. Ich finde halt, man kann es in die Berichterstattung zu einem gewissen Grade hineininterpretieren.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Vergebene Liebesmüh, katsche . . .


    Die Bretterwände hier sind verbohrt, da helfen auch keine Zangen mehr.
    Daß die Wertstellung des BVB in der Öffentlichkeit sowohl als auch intern mittlerweile einem Wandel unterzieht, geht an einer gewissen Masse X einfach vorbei. Trotz der veröffentlichten Leistungszahlen des BVB, die auch von Geschäfts- und Vereinsführung entsprechend gewürdigt und ihr weiteres Voranschreiten gefordert wurden, trotz der vorsichtig optimistischen CL-Prognose für die international als "Todesgruppe" apostrophierte Dortmund-Gruppe, trotz der klaren Ansage einiger Spieler und des Trainers, daß trotz weiterer Personalwechsel die dauerhafte CL-Quali ( und das ist kein Understatement, auch nicht für einen Doppelfolge-Meister !) angestrebt ist, werden nach wie vor hier Aussagen früherer Jahre als Beleg der kollektiven Dortmunder Demuts-Schaf-Verhaltensweise aufgeführt.


    Als ich das Wort "Darstellung von Klassenkampf" hier das erste Mal las, hab ich kreischend gelacht - nie ist derartiges von den BVB-Verantwortlichen gekommen und würde ja auch angesichts der eigenen Vergangenheit (Prunk&Protz-Time) lächerlich klingen.
    Das Geknatsche von Lemke bei Werda? früher oder auch die Lauterer Versuche, den organisierten Krampfkampf als letztlich sozial siegreiche Waffe zu etablieren und den FCB als Kapitalistenteufel an die Wand zu malen, DAS waren Versuche, den Klassenkampf in der Liga auszurufen.
    Den BVB mit solchen (PL)Attitüden in Verbindung zu bringen, halte ich für so unangebracht wie du.

    0

  • Ach Gottchen, lasst es halt einfach; ihr versteht einfach nicht was ich meine.


    Dass der Begriff zwar extrem geschichtsbeladen aber trotzdem immer noch dehnbar ist wird hier ja vornehm ignoriert. Vielleicht ist eine solche Diskussion in einem Fussballforum auch unangebracht...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Ja, an dem Tag zählt es. Evtl. wird am dem Tag die Richtung bis zum Saisonende vorgegeben bzw. eingeleitet. Ähnlich wie in der letzten Saison.

    3

  • Jemand, der so häufig wie Du seine Weisheiten in diesem Thread absondert weiß noch nicht mal wie dieser Verein heißt?
    Außerdem habe ich nicht nach dem UEFA-Cup gefragt sondern danach, was Du von ihm und dem BVB weißt. Scheint aber nicht sehr viel zu sein den gerade an der dicken Suppe dieses Wettbewerbes konnten wir uns mal richtig satt essen - soviel zu Deiner Frage an mich im Gladbach-Fred.

    0

  • Gegen deine (Weisheits-)Ausscheidungen kommt natürlich keiner an.;-)
    Trotzdem habt ihr den UEFA Cup noch nie gewonnen... :P

    3

  • Danke, das Du mir diese tiefe Einsicht in das Wirkungsgefüge von Natur, Leben und Gesellschaft attestierst.
    Leider ist es mir aus eben diesem Grunde auch nicht möglich, auf Deine P.immelfechterei-Versuche einzugehen.

    0

  • Gegen deine (Weisheits-)Ausscheidungen kommt natürlich keiner an.:D
    Trotzdem habt ihr den UEFA Cup noch nie gewonnen... :P

    3

  • Und doch, bei aller Unvollständigkeit des Literaturwesens, finden wir tausenfältige Wiederholung, woraus hervorgeht, wie beschränkt des Menschen Geist und Schicksal sei.
    Johann Wolfgang von Goethe

    0