Tigerentenclub Dortmund

  • Interessant. Das mit dem "nie so gut wie immer verkauft" habe ich schon in der letzten Saison hier behauptet und wurde dafür kritisiert. Aber was du schriebst ist richtig. 2 Jahre auf hohem Nievau, teilweise über ihre Verhältnisse gespielt. und nun geht der Ofen langsam aus.


    Dortmund wird uns nie überholen aber sicher weren sie uns das Leben noch einige Zeit schwermachen. Und wenn es blöd läuft halt wieder auf Normalmaß reduziert werden, also im Mittelfeld rumdümpeln.

    3

  • dann warte mal was passiert, wenn pep kommt... dagegen ist das pressing, was wir derzeit spielen, vermutlich noch kindergarten... ;-)


    mal abgesehen davon, spielen wir schon seit langem mit sehr viel ballbesitz...
    auch das ist jetzt nicht gerade etwas, was in dortmund in diesem maße stattfindet...


    im übrigen hat sich dortmund wohl in den letzten beiden jahren abgeguckt, wie man gegen uns spielen muss...
    denn gegen uns spielten sie nie so offensiv, wie gegen alle anderen...
    demnach hat sich klopp in den partien gegen uns wohl damals was von mourinho & co. abgeschaut... :)


    also wie gesagt... jeder übernimmt zwangsläufig mal was vom anderen... das bleibt nicht aus und es gibt da nunmal auch kein patent...


    ich finde es aber völlig albern, das so in den vordergrund zu stellen... das passt einfach nicht!...
    das ist gekränkte eitelkeit... nicht mehr, nicht weniger...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Kloppo kommt mir vor wie ein Kleinkind dem man das Spielzeug wegnimmt. Und jetzt sind die anderen Kinder halt alle irgendwie total doof.;-)

    3

  • So sieht`s aus!


    Mich wundert jetzt nur wo die vielen User sind, die hier die letzten 2 Jahre auf den Hype der Zecken gnadenlos mit aufgesprungen sind und das Ende des FC Bayern quasi haben kommen sehen. Hier wurde ja im Glanze des BVB alles niedergemacht was nur ging. Die (245.) Wachablösung im deutschen Fußball wurde verkündet, J. Heynckes wurde im Vergleich zu Klopp als ahnungsloser Opa hingestellt, Hoeneß, Rummenigge und Co. eh nur ahnungslose und unsere Spieler im Vergleich zu den Dortmundern fast durchweg eine Klasse schlechter dargestellt.


    Fazit:
    Der FCB ist kurz vorm Untergang-und nach dem unglücklichen Finale dahoam wurde erst recht kein Pfifferling mehr auf unseren Verein gegeben. Man hat sich dann lieber Sündenböcke wie Robben, Kroos oder Schweinsteiger gesucht, ist ja einfach draufzuhauen wenn jemand am Boden liegt. Immer schön jubeln wenn`s läuft, aber ein wahrer Fan zeigt sich gerade in schwierigen Situationen, dann wird er gebraucht!

    Keep calm and go to New York

  • In einer solchen schwierigen Phase zeigen sich erst die "richtigen" Fans.
    Mir gings den Sommer über so mies, keine EM, kein Fußball, nix einfach alles weggeschoben.


    Ich habe beide Finals live erlebt. Das war der blanke Horror. Ich dachte auch so ein S.cheiss damit will ich nie mehr was zutun haben. Aber schwupps im August ging es wieder los und die Liebe und Leidenschaft ist heute größer als jemals.
    Was ich sagen will sowas schweißt einen nochmehr zusammen, aber halt nicht bei den Mitläufern und Schön-Wetter-Fans.;-)

    3

  • Das sehe ich genauso. Nächstes Jahr " feier " ich 40Jähriges FC Bayern Fan sein und in dieser Zeit hat man schon so einige Tiefen und eine ganze Menge Höhen miterlebt.
    Das letzte Jahr, insbesondere das Finale dahoam, haben einen ganz schön mitgenommen. Aber gerade das, und das ich im Ruhrgebiet wohne und somit viel Hohn und Spott in den letzten zwei Jahren ertragen mußte, haben eine noch tiefere Verbundenheit, wenn es denn überhaupt noch ging, mit dem Verein gebracht.

    0

  • So gings mir auch. War beim Public-Viewing im Olympiastadion und hab das Drama dort mit Frau und Sohn erlebt und mußte total am Boden dann nachts noch die 240 km Richtung Stuttgart fahren. Hatte überhaupt keinen Bock mehr auf Fußball, EM oder sonst was.
    Je näher dann die neue Saison rückte stieg bei mir auch wieder die Vorfreude mit der Hoffnung auf ein tolles Jahr für meine Bayern, hab in den letzten 35 Jahren ja schon einiges mitgemacht. Das schweißt wirklich zusammen.
    Auch wenn`s für manchen vielleicht abgedroschen klingt: Ich bin aber stolz Fan dieses tollen Vereins zu sein-in guten wie in schlechten Zeiten! ( zum Glück überwiegen ja die guten):D:D:D:D:D:D

    Keep calm and go to New York

  • Ist Jürgen Klopp schwimmfähig?


    Theoretisch schon, weil er hohl ist.
    Praktisch aber nicht, weil er nicht dich ist!


    Mehr gibt es zu dem Mann nicht zu sagen!

  • Ich habe gehört Klopps Pöhler Kappe ist Made in China.
    Was das jetzt wieder heißt ? Man weiß es nicht genau ;-)

    0

  • naja...egal - natürlich gibt es einen Dortmund-Bonus...ein Rauhball etc. hocken ja nicht umsonst beim DFB bzw. der DFL


    aber gut - manchen Vereinen macht man es halt so leicht wie möglich, von daher...umso größer die Leistung unseres FCB, dass man 15 Punkten (vielleicht morgen schon wieder 18) vor denen steht

    0

  • "Sorry, Jupp!" Klopp entschuldigt sich
    http://www.tz-online.de/sport/…eynckes-meta-2779470.html


    Ob diese Entschuldigung wirklich so ernst gemeint war?
    Wenn er gleichzeitig nach diesem Sorry dann diese Aussagen raushaut, kann man das schon leicht bezweifeln:


    "Ich bin ja schon froh, dass sich nicht auch noch die Chinesen gemeldet haben"


    Auch richtig Sorry sagen kann Klopp scheinbar nicht, dann sollte er es gleich lassen.

    „Let's Play A Game“

  • Abklatsch-Eklat um Lewandowski?


    Reiner Zufall oder Zeichen für nachhaltige Verstimmungen? Jürgen Klopp klatschte im Kabinengang kurz vor Spielbeginn gegen Hannover alle seine Spieler ab – außer Robert Lewandowski und seinen Kapitän Sebastian Kehl. Beide mieden dabei auch den Blickkontakt zu ihrem Trainer.


    Experte Thomas Strunz griff diese Szene in der Halbzeit bei Liga total! noch einmal auf: "Es ist schon ungewöhnlich, wenn ein Trainer da steht, alle Spieler abklatscht, sogar umarmt, und zwei keines Blickes würdigt – die Spieler ihn aber auch nicht. Sebastian Kehl hat in eine ganz andere Richtung geguckt. Lewandowski hat einmal kurz rüber geschaut, sich aber dann sofort wieder erinnert: 'Oh, da ist ja der Trainer – ich geh‘ mal schnell weiter'. Das ist eine ganz komische und merkwürdige Situation. Vielleicht ist da einiges, was Jürgen Klopp im persönlichen Umgang der beiden Spieler nicht so gefällt."

    http://www.tz-online.de/sport/…ndowski-meta-2779518.html

    „Let's Play A Game“

  • Meine guete, dass ist halt poehlers masche:
    Schaisse bauen und sich anschliessend halbherzig entschuldigen in der hoffnung, ungeschoren davonzukommen.(wie man sieht>:|)
    Arme wurst.