Tigerentenclub Dortmund

  • Mal schauen auf welchen Wettbewer sich der BVB in der nächste Saison "konzentriert". Ich bin ja immer noch der Meinung das wird nach Aussichtslosigkeit des Gewinnens spontan entschieden. ;-)

    0

  • selbst wenn es so wäre, was sicherlich nicht völlig ausgeschlossen ist, muss man uns medial nicht wieder den schwarzen peter zuschieben... völlig daneben und unangebracht...


    wir sind nämlich, laut einiger medien, auch noch die schuldigen, weil wir nicht mal eben die dicke kohle rüberwachsen lassen, damit im beschaulichen und souveränen lüdenscheid wieder zuckerwatte an den bäumen wachsen kann...


    by the way... dortmund kann sehr wohl was dafür, denn wozu erwähnt watze eigentlich, dass sie 2 mal mit uns telefoniert hätten, aber wir kein schriftliches angebot eingereicht haben? ( böse bayern, böse bayern! )... die haben das schon schön forciert...
    hätte er kein interesse daran, dass man medial auch noch auf uns eintrichtert, hätte er das "telefonat" mal richtig aufgeschlüsselt... um das hochwasser wird es wohl weniger gegangen sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Wir sind das bööööööööööööööse!:)


    Ist doch offensichtlich: Er will ihn unbedingt in das Ausland ausverkaufen. Dann ist er den Problemfall los (und spätestens nach seinen letzten öffentlichen Äußerungen ist er einer! Lewandowski hat ihn enteiert! Watzke als Dampfplauderer hingestellt...), die nervigen Berater lassen ihn in Ruhe, er hat gute Einnahmen und er hat - extrem wichtig! - uns eins ausgewischt. Und außerdem noch das öffentliche Bild erzeugt wir hätten den Spieler nur ausgenutzt um beim BVB Unruhe zu stiften.


    Damit wird er zum uneingeschränkten Superhero bei seinen Fans, falls er es nicht längst schon ist. Und auf nichts steht dieser eitle Gockel mehr...


    Er hätte uns auch Lewandowski nicht verkauft wenn wir in seinem Ultimatum ein Angebot vorgelegt hätten. Angeblich geht es dabei ja um "Planungssicherheit" (Zorc), weswegen man diese Akte jetzt "endgültig" geschlossen hat. Nur ist es für die BVB-Planungssicherheit vollkommen unerheblich wohin Lewandowksi wechselt, es geht nur um das wann! Aber ein Auslandstransfer ist seltsamerweise trotzdem möglich... Das ist wiedermal die berühmte BVB(-Propaganda)-Logik!


    Die arbeiten sich an uns ab, das ist unglaublich!:D:D


    PS: Alles natürlich mega "professionell" beim Projekt-Transfer-Weltmeister. Jetzt redet man schon im süffisant-arroganten Ton über die Medien miteinander... Wer hat wohl den Längsten? :D

    0

  • Watzke soll erst mal die Saison abwarten. Da ist ja schon Gift und Galle in der Sommerpause. Und wenn die Fans der Borussen erst mal loslegen. Die Eigendynamik des Ganzen kriegt er doch so schnell kaum noch in den Griff. Er scheint darauf hinzuwirken, dass Lewandowski ins Ausland wechselt. Und wenn der das nicht tut? Wer löscht dann das Feuer bei den Borussen, dass Watzke gerade mit legt? Souverän wirkt das nicht.




    Watzke stichelt gegen Lewandowski
    http://www.n24.de/n24/Nachrich…lt-gegen-lewandowski.html

    0

  • Die Wechselposse um Robert Lewandowski geht weiter. Jetzt legte BVB-Chef Watzke nach: "Ich wäre auch enttäuscht, wenn ich erfahren hätte, dass der FC Bayern gar kein Angebot abgegeben hat".


    alles klar...


    QED!!!

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Es geht um das Verhalten auf dem Platz. Da hat er sich von der ganzen Wechselposse nicht beeinflussen lassen und munter weiter getroffen bzw. sogar gut gespielt.


    Wenn wir uns über Privatverhalten von einigen Spielern unterhalten fällt mir nicht nur RL ein, der ziemlich einen an der Waffel hat. Da könnte man munter durch alle Mannschaften durch und eine Menge Leute aussortieren.
    Selbst bei uns hatten wir doch das Theater schon zu Genüge: da müssen wir nur auf Riberys Berater 2010, Robbens Auftreten letzte Saison und diverse andere Ausfälle in unserer Mannschaft schauen. Die Frage ist immer, wie verhalten sie sich trotz des Theaters auf dem Platz - spielen sie weiterhin ihre Rolle ist das professionell.

    0

  • Was wirklich mal interessant wäre: Hat jemand mit gezählt, wie viele strittige Aussagen von Herrn Watzke seit Jahresanbruch kamen? - Egal ob jetzt in Bezug auf den FCB, das CL-Finale, das Pokal-Viertelfinale, den Götze-Wechsel oder jetzt das Lewandowski-Theater?


    Und mit "strittig" meine ich jetzt Dinge, die man einem Uli Hoeneß in den Medien monatelang um die Ohren hauen würde.


    Ich meine, das ist doch nicht seriös - jetzt mal ganz davon abgesehen, dass man den Knilch als Bayern-Fan einfach hassen muss...selbst als Neutraler muss man doch erkennen, dass dieser Mann seinen Verein desaströs repräsentiert.

    0

  • Sicher werden da auch einige Verträge entsprechend gestaltet sein. Aber Handgelder dürften i.d.R. schon noch geringer sein, als Ablösesummen. Selbst wenn sie also prozentual von beiden das Gleiche kriegen, lohnt sich ein vorzeitiger Wechsel für die Berater mehr. Und tendenziell denke ich, dass sie von Handgeldern weniger kriegen - sind ja weniger Verhandlungen zu führen, weil keine 3. Partei mehr dabei ist.

    0