Tigerentenclub Dortmund

  • Sehe ich eher nicht so. die dicken Fische wechseln, sofern nicht schon weit vor der Sommerpause alles klar gemacht wurde, eigentlich immer erst zum Ende hin. Auch deshalb, weil sich die Verhandlungen so sehr in die Länge ziehen (können wir ja bei Martinez auch ein Liedchen von singen), wenn die finanziell starken Vereine dann die Spieler noch kurz vor Toresschluss bekommen, geben sie andere, mit denen sie nicht mehr planen, halt noch ab, und das nicht selten zu sehr fairen Preisen (wie Real bei Robben und Sneijder damals). Deshalb zahlt sich Geduld eher aus als dass sie kostet in meinen Augen.

  • naja kann sein das ich eventuell uebertreibe…ist vielleicht einiges meine subjektive wahrnehmung bzgl der spieler


    und die sache mit jancker ist ueber 6 jahre her…hab iauch geschaut ob man da noch was findet…hab aber auch nix gefunden


    ist jetzt auch egal…an sich gehts hier ja vorwiegend um hummels

    0

  • Nö, ruder du mal lieber. Ich entspann mich lieber und geb den Steuermann :D


    Ist ja letztlich auch egal, Hummels ist nicht mehr hier und ist jetzt durch und durch Borusse. Liebe auf den ersten Blick eben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • also helmer hat noch jahre nach seiner ausmusterung und noch bevor er "journalist" wurde, keine gelegenheit ausgelassen, seine verletzung über die nicht vorhandene vertragsverlängerung zum ausdruck gebracht. das war richtiggehend peinlich. wenn er heute als "journalist" die bayern kritisiert wenn es etwas zu kritisieren gibt, hat das damit nichts zu tun.


    übrigens ist der leuchtturm aller enttäuschter für mich immer noch andi herzog. der kam mit riesenmöglichkeiten und ist bei uns kläglich gescheitert. er wurde damals von wonti und konsorten regelmäßig angestachelt, sich über nicht vorhandene chancen und dergleichen zu äußern und hielt immer standhaft dagegen, dass er die von bayern und ihm selbst erwartete leistung bei uns nie grbacht hat und dass daher ein wechsel völlig normal war. ich habe sein spiel immer sehr gemocht, aber diese haltung fand ich noch bewundernswerter.

  • Zu dem Zeitpunkt, ja. Aber warum lässt er sich dann eine Rückkauf-Option in seinen Vertrag schreiben? Und offensichtlich waren ja sowohl er als auch Reus zu Verhandlungen in München, nur um sich dann am Ende doch ziemlich deutlich für den BVB zu entscheiden? Zumindest bei diesem Taktieren standen wohl eher monetäre Gründe im Vordergrund. Beide waren sich sicher, beim BVB zu verbleiben/ dorthin zu wechseln, wollten aber ihr Gehalt dort maximieren, indem sie uns dafür benutzten. Und genau vor diesem Hintergrund maßt sich ein Hummels an, einen Götze (jetzt auch öffentlich) zu kritisieren? Das ist Heuchelei.


    Die Entlassung seines Vaters (die hier wieder angesprochen wurde) war vom sportlichen Gesichtspunkt her absolut nachvollziehbar (Abstieg der Amateure, der letzte Junioren-Meistertitel war 2007, davor 2004, insgesamt absolut zu wenig für einen Verein mit unseren Ansprüchen), und wegen der Sache mit seinem Sohn unumgänglich, zumal er auch Berater seines Sohnes war, und ihn ja zum Verbleib beim BVB beraten hat. Diesen Interessen-Konflikt hat sein Haupt-Arbeitgeber dann mit der Entlassung wieder aufgelöst.

  • Nur werden die dicken Fische nicht zu Dortmund wechseln, egal wie kurz oder lang das Zeitfenster offen ist. ;-)


    Wenn die Zecken "gesunde" Transfers anstreben, dann werden die voll gegen die Wand fahren, weil sie sich an Spielern versuchen, die sie nicht bekommen können. Aus finanziellen Gründen oder eben, weil die Spieler nicht nach Dortmund wechseln wollen. Und wenn mal beim Watzke die Augen aufgehen, dann ist es wirklich schon zu spät. Spieler, die in derer Kategorie passen, haben dann schon längst anderweitige "Planungssicherheit". Ist jedenfalls meine Meinung.

  • verstehe eh nicht wieso sie jetzt auf einmal einen auf dicke hose machen wollen. das prinzip ungeschliffene rohdiamanten zu veredeln hat doch jetzt jahrelang funktioniert? wieso will man es dann so machen wie die bösen bauern die ja immer nur die fertigen stars anderen wegkaufen (muss bei dem argument immer wieder grinsen wenn ich bedenke wie viele ehemalige jugendspieler von uns in den letzten jahren stammspieler bei uns waren). vertraut man nicht mehr in die eigenen scoutingfähigkeiten, will man einfach nur kopieren oder hat man angst, demnächst schuldenfrei zu sein und endlich mal die chance zu haben, nachhaltigen erfolg aufzubauen der auch mal das ein oder andere sportlich nicht so erfolgreiche jahr verkraftet?

  • Zum Einen war Dortmund letzte Saison im CL-Finale, allein das verleiht doch etwas Strahlkraft. Zum Anderen sehen alle, dass sie durch den Götze-Abgang weiter großes Geld eingenommen haben. Zudem sind sie auch kommende Saison für die CL qualifiziert.
    Selbst wenn die bei anderen Clubs aussortierten Spieler Dortmund nur als Sprungbrett sähen, sie hätten dort die Möglichkeit, sich zu präsentieren (und da Dortmund in Topf 3 ist, gibt es wieder zwei gute Gegner). Alles das spricht für den BVB, wo es dann doch erheblich attraktiver ist, als bei Real oder sonstwo auf der Bank oder gar Tribüne zu versauern.

  • Ich kann mir auch gut vorstellen, das die Topspieler nicht ohne Ausstiegsklausel zum BxB wechseln wollen, schon mal garnicht nach dem Spektakel um Lewandowski.
    Insofern hat sich unser Damfplauderer mit der vorschnellen Aussage: Es gibt kein Mittagessen, ähm keine Ausstiegsklauseln mehr !!!! (vielleicht) ein wenig ins eigene Knie geschossen.

  • Ganz ehrlich, das Dortmund im Finale war, ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Das war einfach ne Eintagsfliege, wenn es um die CL geht. Genau wie Valencia, Porto usw. Dazu kommt noch der Abgang von Götze. Und Lewa will ja auch um jeden Preis weg, also die beiden Zugpferde der Mannschaft. Ich glaub nicht daran, dass die Marke BVB andere Spieler eines Formats wie Götze lockt. Wenn, dann kommt nur die "echte Liebe" in Betracht. Nur wäre die Gefahr da, dass man sich alles kaputt macht, was man in den letzten Jahren aufgebaut hat...

  • Was Mats Hummels heute in der Sportbild geäußert hat, finde ich nicht problematisch.


    Er ist wenigstens ehrlich und redet nicht so wachsweich drumherum, sondern gibt zu, dass ihn der Wechsel von MG geschockt hat.


    Auch hat er sich die Möglichkeit eines Wechsels (ins Ausland) offen gehalten. Finde ich auch ok.


    Ich denke, dass wir den guten Mats früher oder später bei uns in München begrüßen werden. Der soll erst einmal mit Sammer reden und spätestens wenn Kloppo irgendwann zu neuen Ufern aufbricht, wird Hummels selbige im Hintern haben.

    4

  • der Vergleich hinkt ein kleinst wenig...Monaco blieb - wie zB Leverkusen trotz unglücklicher CL-Final-Niederlage 2002- ein Plastikclub...inzwischen sind sie eben gerade ein Plastikclub mit viel russischem Geld geworden...auch sehr charmant..zeitigt aber doch schon Wirkung, muß man leider sagen...


    Dortmund hat den höchsten Zuschauerschnitt in Europa und ne Mannschaft, die in der CL definitiv für Aufsehen gesorgt hat...aber bei den Spielern, die sie haben wollen - und die ihnen jetzt auch nur noch weiterhelfen- konkurrieren sie halt nicht mehr mit Ajax , Udine und Lyon, sondern mit Chelsea , Juve und Real....da wird die Luft einfach dünner...

    0

  • Ich habe kein Problem mit dem Hummels,


    Der Typ hat Ecken und Kanten und bekennt sich klar zu seinem jetzigen Verein. Finde ich ok.

    4

  • Nicht doch, der BVB und kopieren! Niemals, wir sind doch die Chinesen und der BVB ist nicht nur der Erfinder des Fussballs, sondern auch von allen anderen Dingen!

    0