Tigerentenclub Dortmund

  • Die Fans ticken ja echt schon wie Watzke und Klopp...irgend so ein master of dyslexia bringt ohne ersichtlichen Grund auch gleich mal die "Bauern" und "Barzis":D ins Spiel.;-)

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • DAS hat mE der FcB nur ganz kurzfristig mal machen müssen (bei Lerby). Seitdem haben wir uns mit klugem Wirtschaften eben einfach die Vormachtstellung erarbeitet.


    Daher glaube ich auch nicht daran, dass Dortmund jetzt anfangen wird, groß zu investieren. Die werden ihren Weg des langsamen Steigerns ganz normal weitergehen, genau wie wir ihn seit damals weitergingen. Und eben auch mal auf kurzfristige Problemphasen nicht panisch mit Monsterkäufen reagieren.
    Denn im Endeffekt werden sie doch eh in sehr absehbarer Zukunft nicht auf unserem Niveau landen. Auch nicht mit 2 oder 3 "Krachern".
    Gefährlich können sie uns eh nur werden, wenn wir uns selbst schlagen.


    Für den Rest der Liga reicht aber eben eine Sahin/Kagawa/Reus/Hummels-Kombo durchaus und so erwarte ich das auch. Sprich Rückkehr von Kagawa, Abgang von Gündogan und Lewa und Zugang eines perspektivisch sehr interessanten MS. Ich tippe auf Volland.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wäre ich Gündogan und würde das lesen, käme ich zu folgendem Schluss:


    "Bei Lewandowski heißt es, es sei die richtige Entscheidung gewesen ihn ein Jahr zu behalten und auf viel Geld zu verzichten und mich wollen sie auf jeden Fall verkaufen, wenn ich nicht verlängere. Also entweder bin ich ihnen nicht so viel wert, oder ich bin bei einem Verein, bei dem die Bosse sich selbst belügen und alles schönreden."



    Ich weiß es natürlich nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass ihm solche Dinge durch den Kopf gehen und auch das Theater mit Lewandowski, bzw. wie der Club sich verhalten hat, wird er vielleicht in seine Gedanken mit einfließen lassen.

  • Gut, fairerweise muss man sagen, dass Lewa offensichtlich nicht zu einem anderen Verein wollte als zu uns. Bisher hieß es immer, dass wir um die 20-25 Mio geboten hätten - und bei den Summen kann es durchaus Sinn ergeben, ihn ein Jahr dazubehalten um die erneute CL-Quali zu schaffen und in die akutelle KO-Phase einzuziehen. Ohne adäquaten Ersatz - den sie offenbar nicht kriegen konnten - ist das durchaus eine nachvollziehbare Überlegung, zumal man so ein Jahr mehr zur Suche sowie ggf. Scouting hat. Jetzt steht zwar auf einmal 31 Mio im Raum, die wir geboten haben sollen, da geht das dann schon langsam in Bereiche, in denen sie ins Viertel- oder Halbfinale kommen müssen, um das reinzuholen. Wie verlässlich die Quelle ist, wissen wir aber natürlich nicht.


    Bei Gündogan wirst du aber sehr viele interessierte Vereine haben und er selbst hat sich - soweit man bisher vernehmen kann - auch noch nicht entschieden. Im ZM haben sehr viele Vereine in Europa derzeit qualitativen Nachholbedarf, insbesondere hinsichtlich eines solchen Spielers, der offensiv hervorragend, defensiv zumindest gut und zudem ein guter Stratege und noch recht jung ist. Wenn Dortmund richtig pokert, könnten da durchaus Ablösesummen im Bereich 40-50 Mio. realisierbar sein. Wenn Gündogan mitspielt, sogar höher. Das kann man in einem Jahr zusätzlich mit dem Spieler nicht mehr reinholen und Dortmund hat im ZM - im Gegensatz zu Lewandowskis Position - sogar eine recht gute Kaderbreite, um den Abgang zumindest halbwegs aufzufangen.


    Ich schätze, Gündogan kann derartige Aussagen schon ganz gut einschätzen.

    0

  • "Wenn Dortmund richtig pokert, könnten da durchaus Ablösesummen im Bereich 40-50 Mio. realisierbar sein."


    Das glaube ich nun wirklich in keinster Weise. Gündogan hat bisher, wenn es hoch kommt, 1,5 Jahre gute Leistungen gezeigt, war zusätzlich noch verletzt. Darüber hinaus hat er im Sommer nur noch ein Jahr Restvertrag. Und eben WEIL er schon sehr, sehr unsicher scheint und sich die Vetragsverhandlungen hinziehen wie Kaugummi, werden die Vereine keine Unsummen bieten. Hinzu kommt, dass - auch wenn das ein kleiner Punkt ist - bisher fast jeder Spieler, der in DL gehypt wurde im Ausland mehr oder weniger gescheitert ist.


    Sollte er im Sommer wechseln, ohne davor verlängert zu haben, schätze ich die Ablöse auf ~20-26 Mio. und auch WENN er davor verlängert, um Dortmund eine höhere Ablösesumme (vllt. in FOrm einer AK) zu sichern, wird er sich bestimmt nicht auf solche Unsummen wie 40Mio+ taxieren lassen. Never.


    Entweder er verlängert und bleibt auch bei Dortmund oder er verlängert mit einer AK in höhe von ~35Mio oder er verlässt Dortmund im Sommer für die geschätzten 20-26 Mio.

    0

  • Damit hast du auch alle möglichen Szenarien genannt, chapeau :D


    ManU hat im Sommer 40 Mio für Fellaini hingelegt, Madrid für Illarramendi 30 Mio.
    Letzter war für die meisten ein völlig unbekannter Spieler, da hat Gündogan europaweit schon ein anderes Standing.


    Ich würde auf ein Wettbieten tippen, bestehend aus Madrid, ManU, Barca und mit Abstrichen Chelsea, wobei ich mir einen Wechsel dorthin nicht vorstellen kann. Da landest du trotz auslaufendem Vertrag schnell bei 30 Mio. Es ist auch nicht mehr unüblich für vorhandes Potential Unsummen zu zahlen.

  • Ich glaub auch eher an eine Ablöse um die 25 Mio,bei einem Jahr vor Vertragende!
    Aber Geiler wäre:
    Bis zum Ende bleiben,sich selber 15 Mio Handgeld in die Tasche stecken,und ein Gehalt um die 8 Mio.
    Und Dortmund .......
    :D:D:D

    0

  • Man sollte nicht vergessen das Gündogan auch ein Signal für alle anderen Spieler sein könnte. Entweder bleibt der BVB eine Durchgangsstation, oder sie zeigen jetzt wirklich mal ob sie im Konzert der großen mitspielen wollen und es auch können.


    Meine persönliche Einschätzung ist aber das der BVB nicht wirklich viel Geld in die Hand nimmt im Gegensatz zu uns, Real, Manu etc. Dafür sind die Gedanken bei Watzke noch zu frisch an die beinahe Pleite. Er zu sehr ein solider Geschäftsmann der aus der freien Wirtschaft kommt und keine Utopischen Risiken eingeht.

    0

  • Ist von den beiden Szenarien auf jeden Fall das realistischere und definitiv das vernünftigere, sollte mit Verweis auf die Beinahe-Insolvenz auch den Erfolgs-Fähnchenschwenkern relativ leicht zu vermitteln sein. Für den Neuaufbau hätte Klopp dann natürlich ganz andere Möglichkeiten als vor 5 Jahren: Mehr Geld und eine deutlich höhere Reputation.


    Bleibt halt die Frage ob man Gündogan und Reus damit vom Verbleib überzeugen kann, sie (mit Mickidingens) zu den unumstrittenen Führungsspielern (und Bestverdienern) in diesem neuen Konstrukt zu machen.


    Wird auf jeden Fall spannend bis Sommer...

  • Verwerflich ist das Ganze in meinen Augen nicht. Problematisch ist jedoch, dass man sich an uns misst, gleichzeitig aber den bedachten Weg weiter gehen möchte. Beides gleichzeitig den Fans zu verkaufen ist eine Herkulesaufgabe.


    Dortmund hatte um 2002 rum ebenfalls eine bärenstarke Truppe. Der Erfolg blieb aus, man stand am Abgrund. Mit einer solchen Historie ist es schwieriger, ein Wagnis einzugehen. Als AG hat man dabei sicherlich auch ein Auge auf die Aktionäre und Gläubiger. Ein erneutes am Abgrundstehen würde wohl das endgültige Aus bedeuten.


    Holt man nun für Unsummen erneut Spieler die nicht einschlagen wird auch Watzke den Kopf nicht aus der Schlinge ziehen können. Dazu eine Aussage von ihm die ich eben erst gelesen habe:


    "Unseren Weg zeichnet doch aus, dass wir Spieler in der Regel nicht dann geholt haben, wenn sie 40 Millionen kosteten, sondern wenn es vier Millionen waren. Und sie dann entsprechend entwickelt haben"


    &


    "Bezahlbar mit Potenzial zur Weltklasse", skizzierte Watzke bereits ein mögliches Profil, weiß aber selbst nur zu gut, dass er nicht allein auf der Suche nach Spielern dieser Kategorie ist.


    Für mich klingt es eindeutig nach einer Entscheidung, wie der Transferzug die nächsten Jahre durch Dortmund fahren soll ;-)

  • Vielleicht macht er es wie früher Aleks Ristic und überreicht dem Schiri vor jedem Spiel ein Bonbon. Pöhlerstyle dann eben nen Kauknochen oder ne Flasche Bier oder sowas.


    Was das von th0mi skizzierte Transfergebaren angeht, so mag es auf dem Papier so aussehen, aber die Transfers vom Armenier und Aubi-Wan sprechen doch eine andere Sprache. Da ging es gnadenlos darum auf den Putz zu hauen. Einen Spieler für 28 Millionen kannst du nicht so entwickeln, dass eine etwaige Ablöse das Risiko deckt. Der muss einschlagen und nicht irgendwann zu Real wechseln. Selbst Sokratis hat man doch mit mehr Geld überzeugen müssen nicht nach Kusen zu gehen.


    Im Sommer wird man Kagawa als Startransfer und Wohlfühlstory verkaufen, schließlich kehrt der verlorene Sohn zurück. Nach Sahin von Real ist es Dortmund gelungen sogar einen Spieler von Manchester zu verpflichten. So wird man das verkaufen und den Rest werden diese unaussprechlichen Spieler von mittelmäßigen Teams aus Frankreich werden.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • So sehe ich das auch.
    WObei ich selbst die 20-25 bei einem Jahr Restzeit, Verletzungsanfälligkeit und der Tatsache, dass er noch nichtmal Stammspieler der NM ist, für zu hoch halte.


    15-20 wären mein Tipp. Alles darüber würde ich an Dortmunder Stelle auf jeden Fall annehmen. Sie haben mit Sahin einen gleichwertigen Spieler im Kader, von denen eh nur einer spielen kann.
    Ich an ihrer Stelle würde Gündogan in jedem Fall verkaufen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wir brauchen Ihn ja nicht,
    Aber vielleicht sollten wir mal ein Angebot machen,nur so zum Spass.
    Plötzlich ist er unverkäuflich !
    Laut Aki rechnet sich dass.was bei Lewa gilt ,sollte doch auch für Gündogan gelten!
    :D:D:D

    0

  • na ja... als fischli-anhänger ist natürlich nachvollziehbar, dass man bei der einschätzung von defensivleistungen mal gehörig danebenliegen kann... >:|


    dass ihr aber auch in der offensive eine derartige verfehlung ausgeben könnt, ist schon großes kino... :)


    mal abgesehen davon, dass lewandowski auf seiner position hier gerade mal einen wirklichen konkurrenten hat, ist die bezeichnung für das "mittelmaß" schon sehr gewagt...


    mandzukic ist ein toller stürmer, keine frage und bringt auch sicherlich stärken mit, die auch kein lewandowski in dieser form vorweisen kann, aber man wird ja wohl kaum bestreiten können, dass der pole als stürmer so ziemlich das kompletteste ist, was man sich so vorstellen kann...
    alles andere, was mit ihm oder nach ihm auf einer stufe steht, ist finanziell dann wirklich jenseits jeglicher realität, auch für uns, weil vernunft letztlich siegt...


    wer es allerdings schafft, 3 spielzeiten in folge bei den topscorern der liga unter den ersten beiden zu stehen und u.a. in der cl real madrid in einem spiel 4 buden einschenken kann, damit kloppo überhaupt den traum von einem cl-finale leben durfte, dürfte keine eintagsfliege sein und auch kaum zum mittelmaß zählen...


    auch mandzukic hat schon reichlich viel verballert, aber das kann man wohl besser beurteilen, wenn man die spiele auch alle sieht... ob du sie als prähmer alle gesehen hast ( inkl. der bvb-spiele ), würde mich jedenfalls stark wundern, um da abschließend ein faires fazit ziehen zu können...


    aber gut... als es hieß, dass mandzukic kommt, war das gelächter groß... als götze kam hieß es auch, dass er lediglich die bank wärmt... boateng von city war ja auch käse... etc. etc. etc.


    die liste der vorab-versager beim fc bayern ist jedenfalls lang...


    lewandowski ist einer der wenigen spieler, der unseren kader sogar noch ein stückweit aufwerten kann und auch wird, da bin ich ziemlich sicher... seine spielweise passt perfekt ins pep-system, genauso wie die spielweise von götze...


    ich wünsche mir halt nur, dass mandzukic bleibt, weil wir auf 3 hochzeiten ohnehin jeden spieler brauchen werden... verletzungen, sperren etc. führen immer wieder dazu, dass hochwertiger ersatz und variable spielanlagen eine daseinsberechtigung haben...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-