Tigerentenclub Dortmund

  • Absolut. Aber auch wenn die deutsche Medienlandschaft etwas anderes suggeriert. Es kann irgendwann ja auch wieder andere Vereine als Dortmund geben die uns gefährlich werden können und uns pushen. Dazu bedarf es keines BVB.

    4

  • Selbstverständlich, aber bis auf Wolfsburg sehe ich da in naher Zukunft eigentlich keinen Verein. Daher wäre es wünschenswert, wenn Dortmund das jetztige Niveau halten kann und mit Wolfsbrug ein weiterer Verein in diese Sphalanx hinzustoßen könnte.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • http://www.spox.com/de/sport/f…ht-borussia-dortmund.html



    Hier der passende Artikel dazu. Auf die Schnelle dazu ein paar Gedanken:


    1) Aus welchem Grund sollten (mögliche) Straftäter im Rahmen eines Fußballspiels schneller verurteilt werden, als Leute, denen ein Strafverfahren aus anderen Anlässen droht?


    2) Welcher Verteidiger kann in der Kürze der Zeit eine sach- und fachgerechte Verteidigung vorbereiten?


    3) Was machen die Staatsanwälte und Richter, die dafür dann zusätzlich am Wochenende arbeiten müssten, während der Zeit, wenn im Stadion nichts passiert?



    Typisches populistisches Geblöke von Watzke - langsam bekommt man das Gefühl, der weiß nicht wie er seinen eigenen Namen schreibt und muss den darum jeden Morgen in der Zeitung lesen...

    0

  • Selbst wenn sich Immobile ins BVB-Umschaltsystem integrieren lässt, bleibt ja das Hauptproblem, dass sie immer weniger Räume bekommen werden. Mittlerweile hat der letzte Bundesligist kapiert, wie man gegen den BVB spielen muss. Von daher bin ich gespannt, ob das eine erfolgreiche Zusammenarbeit wird. Lewandowski war als Anspielstation enorm wichtig, das werden sie noch merken.

    0

  • Mit rechtsstaatlichen Grundsätzen ist so etwas nicht vereinbar. Kommt aber auch aus Dortmund und da sitzt immerhin ein sogenannter "SS-Siggi" im Stadtrat. Die scheinen dort einige Probleme zu haben.

    0

  • HAUPTSPONSOR STEIGT ALS INVESTOR EIN
    Mega-Millionen-Deal für den BVB


    Dortmunds Millionen-Angriff auf die Bayern!


    Mega-Deal für Borussia Dortmund! Der Klub gibt heute bekannt: Der bisherige Hauptsponsor Evonik steigt als Anteilseigner und strategischer Partner beim BVB ein. Verbunden ist das Ganze mit einer Kapital-Erhöhung.


    Zuletzt gab es schon Gerüchte um einen Einstieg der Deutschen Bank bei der Borussia – jetzt wird es Evonik! Der Hauptsponsor übernimmt 9 Prozent am BVB, verlängert dazu seinen Sponsorenvertrag.


    http://www.bild.de/sport/fussb…eal-ab-36565348.bild.html
    ------------------------


    Jaja, all die ganzen DAX-Unternehmen die Schlange stehen und dann wirds doch "nur" der bisherige Hauptsponsor. Wird man natürlich jetzt als grosse Nummer verkaufen, aber letztlich konnte man scheinbar niemanden von ausserhalb des schwarz-gelben Mikrokosmos überzeugen. Für mich ist das eher die "kleine Lösung" (auch vom Betrag her) um überhaupt erstmal einen Anfang in der Richtung zu machen. Von einem Millionen-Angriff zu sprechen ist einfach nur lächerlich. Da müsste dann schon mal ne Null dran an den Betrag.

  • Bei 27 Mio bekommt Schwatzke also nun einen Orgasmus,wie er ihn seiner Frau schon Jahrzehnte nicht mehr verschafft,aber der DB wollte er seinen Müll für 50-60 Mio andrehen und tat beleidigt,als die das abgelehnt haben.
    Soviel nun zu seiner Kontakten und Sondierungen des Marktes und großer Firmen...:D

    0

  • Soll wohl nicht das Ende der Fahnenstange sein:


    Watzke kündigte zudem eine weitere Kapitalerhöhung und damit den Einstieg weiterer Partner im Laufe des Jahres an: "Wir führen darüber Sondierungsgespräche", sagte er. Ideal seien zwei bis drei strategische Partner. Schon vor einigen Jahren hatte sich Watzke von der Aktionärsversammlung des einzigen börsennotierten deutschen Fußballklubs die Erlaubnis geben lassen, insgesamt 30 Millionen neue Aktien auszugeben.


    http://www.derwesten.de/sport/…im-bvb-ein-id9525584.html
    ---------------------


    Ich finde das Wahnsinn die Anteile jetzt derart zu verscherbeln, gerade wenn die Aktie doch so unterbewertet ist. Nachhaltigkeit ist das für mich nicht...eher der verzweifelte Versuch frische Kohle zu generieren um die Seifenblase noch ein paar Jahre aufrecht zu erhalten.


    Gleichzeitig ein weiterer Tritt in die Eier für jeden BVB-Fan, der damals sein sauer verdientes Geld gegeben hat. Deren Anteile werden mit jeder Kapitalerhöhung immer weniger.

  • das ist selbst für dortmunder verhältnisse gerade mal ein gemütliches abendbrot...
    aber die presse ist sich auch für nichts zu schade... angriff auf den fcb!... :D:D:D


    soll aki ruhig mal davon tönen, wievielen knallern er noch die "geschichte" vom bvb aufschwatzen kann...
    am ende wird das nur eine weitere seifenblase der finanzwelt werden und zudem beschiss an den eigenen leuten... respekt, herr watzke... :8

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • naja die reden ja von einem gesamtpaket vonn 300 millionen etwa - klingt schon erschreckend und sensationsmäßig - wenn man das aber wieder relativiert und auf 11 jahre verteilt - dann sieht der käse natürlich wieder lächerlich normal aus . möcht mal wissen was die bei bayern schreiben könnten wenn die mal die sponsorengelder für 11 (!!! ) Jahre hochrrechnen - ich lach mich schlapp - das relativiert das dann bestimmt noch deutlicher

    0

  • und solang ihre spieler noch italienische 2. wahl bleiben - naja - da zitter ich noch lange nicht . Richtig große Namen können sie eh nicht an land ziehen , selbst wenn sie sie bezahlen könnten

    0

  • Mal ehrlich, für die Nr. 2 in Deutschland und als "geilstes Projekt in Europa" sind 27 Mille für 9% doch ein absoluter Witz! Da springt doch heutzutage nicht mal ein Weltklasse Spieler dabei raus...


    Wenn in dem Deal für Dortmund nicht mehr rausspringt, dann würde ich das sogar als Abzocke bezeichnen.