Tigerentenclub Dortmund

  • Vermutlich bestellt er sich beim Snacklieferanten ne Wurst. Mit Mittagessen soll es ja gegen den BVB immer schlecht aussehen und Torjubel macht hungrig :D

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • auch interessant die blicke von drees und dem kleinwüchsigen. ein bils sagt mehr als 1000 worte. frage mich nur wieso sie sich nebeneinander setzen wenn sie sich ja nichtmal begrüßen.

  • War im TV zu sehen... Aki sitzt eine Reihe tiefer und neben einem Aufgang.
    Kalle meinte bestimmt gerade, wie lecker das Essen gegen Schalke war, als Tönnies aufgetischt hatte. Und weil Aki eine Weisswurst mit Pelle gegessen hat guckt er auch so mürrisch... nachdem sein Sitznachbar ihm erläutert hatte, wie man die WW eigentlich verspeist...


    :D

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Es müßte nicht nur gegen diesen Typen ermittelt werden,dass Übel sitzt bei denen erheblich tiefer...


    http://www1.wdr.de/fernsehen/r…ndungen/hooligans142.html


    http://www1.wdr.de/mediathek/v…ize-L.html?autostart=true


    Beim WDR gibt es noch weitere Berichte,die da einiges aufzeigen und ansprechen,was bei diesem Verein zum Himmel stinkt und auch gleichzeitig aufdeckt,dass da jemand sehr schützend seine Hand drüber hält...

    0

  • Das ist allerdings eine völlig andere Baustelle als die Biedermänner mit ausgestrecktem Arm.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ich meinte es insofern, dass es in beiden verlinkten Berichten um etwas ganz Anderes geht.


    Aber Du willst vermutlich darauf hinaus, das auch bei den Desperados Rechte sind. Das habe ich auch schon gehört.


    Allerdings ist eben auch selbst das (rechte Gruppierungen mit Leuten, die auch mehr oder weniger offen so auftreten) eine andere (sicher nicht weniger schlimme) Kategorie, als solche Idi@ten auf der Haupttribüne, die nach Außen in der Regel kontrolliert, gar tolerant, auftreten.


    Denen dann aber beim Fußball gegen Türken die Gäule so durchgehen, dass ihr schändlicher Charakter zum Vorschein kommt.


    Die Desperados gelten ja nicht umsonst als zumindest von Rechten durchsetzt. Hier gibt es eben wohl schon entsprechende Erkenntnisse - während solche "Biedermänner" oftmals unbescholten bleiben, obwohl sie - wie hier zu sehen - Straftäter sind.


    Auch wenn daran sicher auch viele Rechte beteiligt sind, sehe ich Schlägereien unter Hooligans dann doch als andere Thematik. Die Besetzung des Ordnungsdienstes mit schlecht bis gar nicht ausgebildeten Leuten erst Recht.


    Alles für sich relevante Themen, die sicher auch Schnittpunkte haben, aber meines Erachtens grundsätzlich nicht einfach so in einen Topf gehören.


    Ähnlich auch die immer wieder zu beobachtende Gleichsetzung von Hooligans und Ultras und Pyro gleich Gewalt - wie auch in den Links wieder zu sehen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Genau da liegt dein Denkfehler.Die Medien nennen alles gerne unter dem Oberbegriff "Hooligan", weil das "angenehmer" klingt,als den Begriff "Rechtsextreme" in den eigenen Artikeln und Sendungen auszusprechen.Und neben des Desperados gibt es immer noch die Borussenfront,welche seit den Erfolgen der Imker wieder stärker auftritt.Und das die eigentlichen Drahtzieher sich eher im Hintergrund halten und das Fußvolk vorschicken ist wohl nicht erst seit der heutigen Zeit bekannt.
    Nur der Kernpunkt der Aussage ist doch,dass,trotz der Kenntnis über diese Gruppierungen und deren Sicht, seitens des Vereins nichts gravierendes dagegen unternommen wird,sondern es eher nach einem "Dulden" aussieht.Und der Bericht über den vereiseigenen Sicherheitsdienst hat insofern damit zu tun,dass, wenn ich meine "Sicherheitskräfte" nicht wohlweislich aussuche und kontrolliere,öffne ich Tür und Tor,um den entsprechenden "Fans" die Möglichkeit zu bieten,alles ins Stadion zu bringen,was die zur Randale benötigen!

    0

  • Wie ich schon sagte, sehe ich auch bei allen angesprochenen Themen Schnittpunkte.


    Dennoch gehen die von Dir verlinkten Berichte in völlig andere Richtungen als das von mir angesprochene Problem.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Es geht glaube ich weniger um "angenehmer"als darum, dass der Begriff "Hooligan" sehr direkt in das populistische Thema Fußball-Pyro-Gewalt führt.


    Und nur darum geht es dem meisten Medien. Diese ganzen Themenfelder sauber voneinander zu trennen, ordentlich zu recherchieren und dann auch differenziert zu Berichten ist halt mühsam und wird dann auch zwingend zu "schwererer Kost" als es den meisten Konsumenten lieb ist.


    Nicht umsonst taucht die politische Komponente in den von Dir verlinkten Berichten gar nicht auf.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • halte das für ein prinzipiell schwieriges thema allgemein ;-)


    für mich ist ein sicherheitsdienstleistungsunternehmen immer in gefahr von leuten unterwantert zu werden, welche die sache nicht seriös ausführen!
    liegt sicher auch daran, dass an dem grossen zu bearbeiteten sprektrum selbst best ausgebildete polizisten scheitern ... wie soll das dann mit leuten funktionieren, welche da weit weniger ausbildung geniesen und auch weniger hürden bei der aufnahme zu überspringen haben?


    ich bin diesen organisationen gerade was den job in und um das fussballstadion angeht generell sehr skeptisch zugeneigt, meine da immer dinge sehen zu können die mich stuzig machen und hege ein allgemeines misstrauen dem allgemeinen auftreten solcher truppen ...

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Das auch völlig zu Recht. Überspitzt gesagt sieht man da entweder völlig überforderte Rentner oder profilierungssüchtige Freizeitdjangos, die eine Polizeiausbildung nie bestehen könnten.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Fan sein und den rechten Arm heben, gleichzeitig aber Aubamedingens, Mickeydingens, Ramos etc zujubeln, da muss die Fackel mächtig schräg hängen........

  • Dieser Widerspruch ist das kleinste Problem, was die im Kopf haben...

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Die aktivste Hooligangruppierung, auch wenn man von denen in der Öffentlichkeit am wenigsten mitbekommt, ist die Gruppe "NorthSide" (man beachte die Gross-/Kleinschreibung im Bezug auf die politische Gesinnung). Und bei denen schwirren wirklich nur braune rum, die auch im NWDO (nationaler Widerstand Dortmund) aktiv sind. Und genau diese Leute sind das, die in Dortmund teilweise den Sicherheitsdienst stellen, bzw deren Mitarbeiter. In Dortmund sind die Hooligans wirklich ausschließlich rechts, daher trifft es in den berichten schon zu. Der Herr der da im Stadtrat von Dortmund sitzt ist ja ein gewisser Siegfried Borchert, damaliger Gründer der Borussenfront. Das nur so nebenbei.
    Warum man beim BVB da nicht handelt, versteh ich auch nicht. Durch dieses Dulden wird die Sache ja nur schlimmer....

    0

  • Ich habe eine Studie erstellt:


    Die Süddeutschen sind ausländerfeindlicher als die Südöstlichen, etwas weiter rechts wo schon fast der Nordosten anfängt, dicht dahinter kommen die Ostnordöstlichen, etwas weiter links als die Westsüdöstlichen, dann kommen auch schon die Mittelsüdwestlichen, die ein wenig weiter mittig oben neben den Nordmittelwestlichen angesiedelt sind, und die ultrasupersuperfeindlichen leben im Nordostwesten, direkt neben den Südostasiaten............

  • bayern ist halt ein großes bundesland mit sehr vielen ländlichen regionen...


    münchen hingegen ist eher weltstadt und somit weitaus weltoffener, genauso wie unser verein, der ja bekanntermaßen durch einen jüdischen präsidenten quasi ins leben gerufen wurde...


    vergessen wir also mal diese flächendeckenden statistiken und widmen uns dem, was hier zentral thema ist:


    die vereine...


    da ich zudem in dieser region täglich arbeite, kann ich nur bestätigen, dass die allgemeine grundhaltung durchaus braun angehaucht ist...


    auch die aggressivität im stadion selbst hat sich in den letzten 2 jahren zum schlechteren gewandelt...
    das bestätigen auch gerne mal anhänger anderer vereine und ist nicht nur meine exklusive sicht der dinge...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-