Tigerentenclub Dortmund

  • Gerne darf jeder seine eigene Meinung dazu haben. Schön übrigens, dass dies sachlich passiert ist, wir haben das hier im Forum in letzter Zeit schon ganz anders erlebt!:)

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Ich meine das nicht mit Häme, aber es wäre nur verdient, wenn diese "Wir haben den modernen Fußball erfunden und greifen Bayern voll an"-Schwätzer am Ende der für sie enttäuschenden Saison nicht auch noch mit einen Erfolg belohnt werden.


    Damit überhaupt noch was in der Rückrunde ging, musste der Oberbekloppte seinen Ruckzug ankündigen, sagt zum Verhältnis Mannschaft/Trainer alles.


    Sammer sagte ja gestern im ZDF, dass es ein Unterschied ist, ob man in Dortmund oder München ist. Bei so einer Saison wären wir medial dermaßen zerrissen worden, die Bekloppten wurden fast bemitleidet. Wenn die noch DFB-Poklasieger werden - dann werden sie wieder in den Olymp gehoben. Und sie werden gefeiert, ach wie toll sie noch alles umgebogen haben, da spielt der Abstand in der Tabelle zu uns keine Rolle.

    MINGA, sonst NIX!

  • Na was hätte Schwatzke sonst sagen sollen? Nach dem Bekanntwerden über die Rückversicherung gegen den Totalausfall, welche ja schon vor Jahren eingeplant war,was das Vertrauen in Trainer und Mannschaft widerspiegelt, steht ja fest,dass sie diesen selbternannten Erfinder des Fußballs...Konterfußball war die letzten 50 Jahre nicht bekannt,nicht entlassen konnten,da ja sonst die Versicherung nicht zahlt...also mußte das Versagen hingenommen werden,aber der verantwortliche dafür durfte es dann so hinstellen,als würde er freiwillig gehen.So haben die Pottäffchen wenigstens den eingebildeten Glauben,es sei alles in Reinem..;-)

    0

  • Und was wurde teilweise kopiert, das noch nie in der Bundesliga praktiziert wurde? Das Kontern?:D
    Und wie nachhaltig das Ganze war, hat man ja gesehen. Es war ein kurzes Strohfeuer, das hell gebrannt hat, und dann erlosch. Das haben auch schon Kaiserslautern, Bremen oder Stuttgart geschafft. Schaaf und Veh kamen danach nicht mal mehr in die Nähe dieses Erfolgs zurück, dass Kloppo da besser ist, muss er nun unter Beweis stellen.

  • Die erste Mannschaft die in einem modernen Sinne wie Dortmund in ihrer besten Phase spielt war nicht Dortmund, sondern Hoffenheim unter Rangnick. Auch die hat es mit diesem Fußball ja mal ans obere Tabellenende gespült. Der Professor hats erfunden und der Jürgen hat es sich abgeschaut. Wie bei den Chinesen...:)

    0

  • gibt es etwas, dass der "leibhaftige" nicht selbst erfunden hat?...


    wie wäre es zum beispiel mit dem intensivsten rücktritt eines trainers aller zeiten?...
    absolut geil, wie er sich selbst zurückstellt, im sinne der mannschaft...


    das schafft nicht jeder, sich zu verpi... äähh... vom vorstand dazu genöt.... ähhh nein... freiwillig zu gehen, wenn der richtige zeitpunkt gekommen ist... :)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • na na...die zwei Punkte würde ich schon trennen:


    wie wurde denn früher Konter gespielt?In Deutschland jedenfalls? Alle hinten rein, vorne 2 schnelle Leute und ab damit...etwas pointiert gesagt...


    Aber dass ne Mannschaft systematisch schon tief in der gegnerischen Hälfte anfängt, den Ball zu erobern und Fehler zu erzwingen und dann mit 4 ,5 Leuten am gegnerischen Strafraum auftaucht, also das gab es in dieser Form von keiner Mannschaft in Deutschland so ausgeprägt und in diesem Tempo zuvor...jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern...


    ich meine, die Bewunderung, die Klopp/Dortmund ja auch in ganz Europa gefunden haben, kommt vielleicht auch nicht von völlig ungefähr...oder waren alle doof ?:-)


    Ganz andere Fragen sind , wie lange das gehalten hat , wie lange das in dieser Form überhaupt von ner Mannschaft gespielt werden kann und ob Klopp auch anderswo Erfolg haben kann.
    Vor allem Letzteres finde ich wirklich interessant zu verfolgen.


    Aber dass Klopp/Dortmund von 2010 - 2013 schon ne absolute Bereicherung für die Liga waren bzw auch international Duftmarken gesetzt haben, würde ich jetzt wirklich nicht bestreiten.

    0

  • nur eine Saison... 2012/2013


    davor kannst vergessen und danach war mehr schein als sein


    und diesen Fussball hat zuvor Rangnick mit Hoffe schon gepflegt aber eben nicht so intensiv geil wie der Klopp

    0

  • Ja, Hoffenheim hatte wie bereits von steph gesagt, einen ähnlichen Ansatz, der zumindest ein halbes Jahr lang hervorragend funktionierte, ehe dann ein ähnlicher Absturz folgte, wie beim BVB nun unter Klopp. Jedenfalls haben sie meines Wissens nach die schlechteste Rückrunde eines Herbstmeisters in der BL-Geschichte gespielt, wenn mich nicht alles täuscht.
    Auch sie lebten vom Kollektiv, und dem Glauben, es sei unzerstörbar. Sowohl Hoffenheim als auch der BVB mussten sich aber eines Besseren belehren lassen.
    Natürlich war das eine Bereicherung, nicht umsonst der Punkterekord, aber es kann doch auch kein Zufall sein, dass so ziemlich alle Spieler Lichtjahre von ihrer Form aus den Meisterjahren entfernt sind.

  • der Vergleich einer guten Halbserie von HoHe mit 2 Meisterschaften incl einem Double und einem CL-Finale verbietet sich aber schon, oder ? Mainz hat unter Tuchel auch mal 8 Spiele am Stück gewonnen oder so mit nem vergleichbaren Spielansatz..


    Spielansatz plus - spürbarer! - Erfolg ist nun mal das Entscheidende.Und das nun auch über nen beachtlichen Zeitraum- aus meiner persönlichen Sicht über einen viel zu langen Zeitraum, der erst 2013 zu Ende ging..


    Was die aktuelle Form angeht: Zum einen, ja...es ist natürlich eine Frage, wie lange man sowas durchziehen kann, wenn man nicht permanent komplett rotieren kann....wahrscheinlich beschleunigt diese Spielweise den Abbau...


    Zum anderen aber: man darf ja nicht vergessen, dass seit 2012 nun eben auch schon wieder 3 Jahre ins Land gezogen sind. Das sind heute bei vielen Spielern kleine Ewigkeiten...Götze und Lewandowski sind weg, Kagawa - obwohl er sich ja 2 Jahre bei United "erholen" konnte- ein Schatten seiner selbst, Gündogan war mehr als 12 Monate lang verletzt und zahlt dafür denselben Preis wie bei uns Thiago oder Lahm, Hummels rauscht von einer Verletzung zur nächsten, ebenso Reus - dafür hätten wir ja aber auch Pendants anzubieten


    Wirklich ausgelutscht erscheinen Leute wie Schmelzer , Blaszcykowski, Großkreutz, Subotic....ob die unter nem anderen Trainer länger ihr persönliches Höchstniveau gehalten hätte, weiß ich aber auch nicht....und natürlich haben sie mit den Transfers nach der goldenen Phase, in der jeder ein Volltreffer war, inzwischen eher eine blecherne ewischt...addiert sich alles und das Ergebnis sieht so aus wie eben jetzt.


    Aber es ging ja um die Bedeutung in den vergangenen Jahren: und die hatten sie weit mehr als alle anderen unserer sonstigen Gegenspieler - alleine schon auch deshalb, weil sie international einfach wahrgenommen wurden mit Ausrufezeichen. Das ist seit Ewigkeiten ja keiner anderen deutschen Mannschaft außer Bayern gelungen.


    Bin echt gespannt, wohin Klopps Weg jetzt führt: in die Türkei aber ganz sicher nicht, da würde ich erheblich drauf wetten...Operetten-Liga kann er mit 65 auch noch machen...Real kann ich mir einfach nicht vorstellen, weder dass die ihn wirklich wollen, noch dass er das im MOment schon unbedingt haben müßte...zumal er nun mal auch kein Spanisch spricht, was seine Arbeit nicht gerade befördern dürfte...


    England würde schon passen. Sollte Guardiola in München verlängern , wäre City wirklich unter Zugzwang, dann könnte ich mir das vorstellen...ansonsten warten die noch ein Jahr auf ihn und dafür müssen sie nicht vorher Klopp holen bzw für ein Jahr ginge der auch nirgends hin...dann macht er eben ein Jahr Urlaub und wenn Guardiola hier im Sommer nicht verlängert, hätten die Medien erst mal ne super schöne Hüpfburg ...:-)

    0

  • Na ja, die unterschiedliche Spielerqualität der Teams ist natürlich auch ein Faktor mit großem Einfluß wie ein Konzept umgesetzt werden kann das es auch erfolgreich ist.

    „Let's Play A Game“

  • Wie definierst du Bedeutung? Sie hatten zwei Jahre lang Erfolg, da gebe ich dir recht, aber danach bestand der BVB doch im Grunde nur noch aus dem Image des Bayernkonkurrenten. Sportlich konnten die schon 2013 nicht mehr mithalten und sind nun im dritten Jahr in Folge abgerutscht. Die Bedeutung, die sie 2013 und 14 hatten, war sportlich nicht höher als die von Leverkusen oder Gladbach. Einzig die CL hat ihnen da noch einmal einen kurzen Auftrieb gegeben. Das und eine unermüdliche Presse, die weiter den Gegenpol zum FCB nicht aufgeben wollte.


    Ich will den Erfolg, den Klopp dort hatte, nicht wegdiskutieren. Das muss man anerkennen, aber drei Jahre sind im Fußball fast schon eine kleine Ewigkeit, und in diesen drei Jahren hat sich beim BVB eben nichts, aber auch wirklich gar nichts positiv entwickelt.


    Dass man diese Saison so abgestürzt ist, mag viele Gründe haben. Nicht zuletzt den, dass sich ein Trainer einfach irgendwann abnutzt. Außer Ferguson und Guy Roux fallen mir keine Beispiele ein, wo das über einen längeren Zeitraum funktioniert hätte. Rehhagel und Schaaf noch, aber das war auf einem deutlich niedrigeren Niveau.


    Dass Klopp Pause macht, glaube ich aber nicht. Der Mann ist vieles, aber nicht dumm und sollte er tatsächlich selbst zurückgetreten sein, wird er das nicht ohne Plan B gemacht haben. Der hätte noch drei Jahre Vertrag und dürfte da vermutlich einen zweistelligen Millionenbetrag verdient haben. Das gibt er nicht einfach auf, ohne zu wissen, wohin die Reise geht.


    IMHO wird er bei Real, City oder Arsenal aufschlagen, wobei Arsenal die erfolgreichste Saison seit langem unter Wenger spielte, Real zu überlegen scheint, ob Ancelotti nicht noch eine Chance bekommen sollte und City insgeheim auf Guardiola schielt.


    Ich denke, der wird schon ein paar Tage nach Saisonende verkünden, was er plant. Ne Auszeit, das hat er auf seiner Abschieds-PK deutlich gemacht, sieht er aber nicht vor.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das wäre es ja. Da wird er aufgeknöpft, wenn er nicht Meister wird.:D

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."