Tigerentenclub Dortmund

  • Die Führungsstrukturen bei den 96ern ist doch durch Kind einem Werksclub mindestens gleich gestellt. Da muss man sich nichts vormachen. Und von Mitgliedsbeiträgen lebt die Fussballabteilung bei Euch sicher nicht...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • weiß nicht wieso vw als unternehmen hier so schlecht gemacht wird. sie sind auf dem weg die größte automarke der welt zu werden, haben eine vorbildliche und innovative personalpolitik und außer den betriebsratsgedöns gab es keinerlei skandale in den letzten 50 jahren. die sponsorn halt wolfsburg, bei uns ist es die telekom.


    klar ist der vfl ein plastikclub ohne tradition und eigenen charakter. aber der sponsor kommt mir hier zu schlecht weg.

  • Löw hatte erst bis 2018 verlängert. Wird aber in erster Linie den Grund haben, dass vor der EURO keine neue Diskussion entsteht. Ich schließe nicht aus, dass er nach der EM geht. Welchen Anreiz hat er noch für 2018, wo er doch schon Weltmeister ist?

    Man fasst es nicht!

  • Ob Klopp ein passender Nationaltrainer wäre, kann ich nicht beurteilen. Aber ich bin sicher, dass er irgendwann wieder Borussia Dortmund trainiert. Mit anderen Spielern, anderen Voraussetzungen, anderen Zielen oder wie auch immer - andere Verantwortliche würde ich da auch nicht ausschließen. Er wird im Juni erst 48 und kann sicher noch 20 Jahre als Trainer arbeiten. In sechs, sieben, acht Jahren sehe ich ihn wieder in Dortmund.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Stimme dir da voll zu. Sehe ich genauso.


    P.s
    Vorsicht @waldi, dass du aus deinem Urlaub nicht zu oft hier postest. Sonst heißt es, du hättest in deinem Urlaub nichts besseres mit deiner Zeit anzufangen.;-)

  • Ich nicht. Nicht als Trainer. Allein schon deshalb, weil er in Dortmund bei einer zweiten Amtszeit nur verlieren kann. Er hat trotz dieser Saison einen guten Abgang (bei deren Fans) hingelegt, das kann er sich nur kaputt machen.


    Ich denke, der wird sich jetzt ganz stark auf Liverpool konzentrieren und wenn die nicht anrufen, macht er ein Jahr Pause und büffelt englisch. Da wartet er eben was beim DFB passiert, oder bei uns:x


    Vorallem aber steigert er so nur seinen Marktwert. Hat man doch bei Tuchel gesehen. Der macht ein Jahr Pause, hatte relativ wenig erreicht und überall galt er als der Messias.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Naja, natürlich wird er gut nachdenken, was er als Nächstes macht. Aber dennoch: Mit einem erneuten Wechseln nach Dortmund würde er so viel Euphorie dort auslösen, dass alleine das die Mannschaft beflügeln würde. Er ist dort Kult und das wird er - aus den von dir genannten Gründen - immer bleiben.


    Die Gefahr, dass er sich kaputtmacht, was er sich aufgebaut hat, besteht immer, aber wenn er halt zurückkehrt und vielleicht wieder Deutscher Meister wird - wie unglaublich wäre das für Jürgen Klopp?


    Wenn er dort scheitert, wird man sich aber trotzdem noch daran erinnern, was er von 2008 bis heute geleistet hat.


    Der wird wieder zurückkommen. Ganz sicher.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Was Klopp braucht um von mir als Trainer beim FCB akzeptiert zu werden wäre eine Zeitmaschine, mit der er all die Sprüche in unsere Richtung besser nicht bringt.


    Egal wie der sich als Trainer auch entwickeln mag, als Mensch bleibt er für mich immer ein @rschloch!

  • seit den beiden titeln hat es klopp nicht geschafft einen einzigen spieler auf dem niveau zu halten geschweige denn zu verbessern. von den leistungen der nueverpflichtungen ganz zu schweigen. einzig weidenfeller und aubomeyang kann man m.e. diese saison nichts vorwerfen. ansonsten haben die leistungsträger von damals alle im vergleich zu den guten jahren abgebaut bis hin zu totalversagen: blasikowski, subotic, kagawa, hummels usw.

  • Nur ein Eintopf schmeckt besser wenn er ein zweites Mal aufgekocht wird. Bei Trainern hat das in der Vergangenheit in den allerwenigsten Fällen funktioniert und Klopp weiss auch das er sich damit sein Denkmal zerstören würde.


    Klopp ist ein Ar$ch, aber kein Idi0t...er hat die letzte mögliche Ausfahrt genommen wo ihm der Großteil der Fans noch ein bisschen nachweint und sie noch in Jahren sagen werden: Ja mit dem Kloppo damals, das war ne geile Zeit. Eine Rückkehr wäre wie ein weiteres Jupp-Jahr nach dem Triple...du kannst kaum was gewinnen, aber die positive Verklärung der Vergangenheit in kürzester Zeit völlig vernichten und dafür gefällt der Jürgen sich doch viel zu sehr in der Rolle der BVB-Legende.

  • Klopp hat auch gestern noch mal alle Argumente geliefert, daß er hier nie auf der Trainerbank landen sollte, sportlich und sein Verhalten neben dem Platz.
    Das Spiel gestern, besonders in der 2. Halbzeit war eine Bankrotterklärung, seit 3 Jahren hat er trotz Investitionen in 3 stelliger Millionenhöhe einen Rückstand von 80 Punkten auf uns angehäuft, viele Spieler stagnieren oder wurden sogar schlechter, Mannschaften wie Wob, Leverkusen oder M'gladbach sind vorbeigezogen.
    Und das er keinen Plan hat wie die Mannschaft auftritt wenn sie das Spiel machen muß ist ja schon seit langem bekannt. Er hat auch nur Nationalspieler oder ehemalige zur Verfügung und man liefert so einen Schrott in grosser Regelmäßigkeit ab.
    Besser als gestern konnte einem nicht noch mal vor Augen geführt werden, daß die "größte Aufholjagd aller Zeiten" einzig und allein der schwachen Liga geschuldet ist.
    Und was Klopp's Verhalten außerhalb des Platzes betrifft ist ja alles bekannt, nicht mal in seinem letzten Spiel kann er Anstand und Benehmen an den Tag legen, das Interview in der ARD spricht Bände.
    Schon rein sportlich befähigt den nichts hier als Trainer zu arbeiten, so ein @rschloch möchte ich nicht als einen der Hauptverantwortlichen unseres Vereins sehen.
    Wir brauchen einen Trainer und keinen Selbstdarsteller ohne ein Mindestmaß an Anstand, Größe im Erfolg und Mißerfolg und Benehmen!

    Keep calm and go to New York

  • Klopp hat auch gestern noch mal alle Argumente geliefert, daß er hier nie auf der Trainerbank landen sollte, sportlich und sein Verhalten neben dem Platz.
    Das Spiel gestern, besonders in der 2. Halbzeit war eine Bankrotterklärung, seit 3 Jahren hat er trotz Investitionen in 3 stelliger Millionenhöhe einen Rückstand von 80 Punkten auf uns angehäuft, viele Spieler stagnieren oder wurden sogar schlechter, Mannschaften wie Wob, Leverkusen oder M'gladbach sind vorbeigezogen.
    Und das er keinen Plan hat wie die Mannschaft auftritt wenn sie das Spiel machen muß ist ja schon seit langem bekannt. Er hat auch nur Nationalspieler oder ehemalige zur Verfügung und man liefert so einen Schrott in grosser Regelmäßigkeit ab.
    Besser als gestern konnte einem nicht noch mal vor Augen geführt werden, daß die "größte Aufholjagd aller Zeiten" einzig und allein der schwachen Liga geschuldet ist.
    Und was Klopp's Verhalten außerhalb des Platzes betrifft ist ja alles bekannt, nicht mal in seinem letzten Spiel kann er Anstand und Benehmen an den Tag legen, das Interview in der ARD spricht Bände.
    Schon rein sportlich befähigt den nichts hier als Trainer zu arbeiten, so ein @rschloch möchte ich nicht als einen der Hauptverantwortlichen unseres Vereins sehen.
    Wir brauchen einen Trainer und keinen Selbstdarsteller ohne ein Mindestmaß an Anstand, Größe im Erfolg und Mißerfolg und Benehmen!

    Keep calm and go to New York