Tigerentenclub Dortmund

  • Doch, das glaube ich schon. Die Gehirne beim BVB waren doch die letzten Jahre Klopp, Zorc und die Düsseldorfer Marketingabteilung.


    Watzke hat sich mit Bauernschläue, vorsichtigem Seilschaftenmanagement und oben genannter Kompetenz als Gesicht der BVB-Managements so durchgewurschtelt und bis dato ging es ja einigermaßen gut.


    Ganz unschuldig am Absturz der 2000er war er als damaliger Schatzmeister ja ganz sicher nicht.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Wenn man das so sehen mag, heißt das im Umkehrschluss aber auch, dass die anderen an den Transfers Schuld sind. Watzke wird schon eine gewisse Kompetenz haben, denn man kann von ihm halten was man will, aber finanziell hat er den Klub schon wieder auf Vordermann gebracht.


    Man wird in den nächsten Jahren sehen, wie sich all das entwickelt, denn diese unsägliche Selbstbeweihräucherung wird ohne Klopp und den einhergehenden Hype so nicht mehr stattfinden können. Vor Klopp war der BVB ja eine graue Maus wie sie grauer nicht sein konnte. Röber, Kraus, Doll. Das sagt doch sehr viel, die Marke BVB angeht. Ich gehe auch davon aus, dass es wieder dorthin gehen wird, denn der BVB war Klopp und sonst gar nichts. Tuchel ist kein schlechter Trainer, aber im Gegensatz zu Klopp unterkühlt, distanziert, berechnend; das wird ein Kulturschock für den BVB.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Grundsätzlich stimmt das schon, aber man sollte dabei nicht unter den Teppich kehren dass das ganze Märchen zu 90-95% auf der einen goldenen Entscheidung beruhte sich Klopp als Trainer zu holen. Das mag man "genial" nennen oder als puren Glücksgriff sehen, aber ohne diese Personalie hätte es weder den sportlichen noch den wirtschaftlichen Aufschwung und auch nicht den damit verbundenen Hype gegeben. Auch der Hype an sich war, nicht nur, aber sicher ein ganzes Stück weit, eine Reaktivierung bereits vorhandenen Potentials aus den 90ern (damalige Teenager und heutige Väter die ihre Kinder mitgenommen haben, damalige Fans die heute als Schreibsklaven in den Redaktionen sitzen, ...) und weniger ein Produkt "100% made by Aki".


    Als der Zug dann mal rollte war es relativ leicht den großen Zampano zu machen und er hat natürlich einige wirklich gute Sachen gemacht wie die Verhinderung der Insolvenz, den Rückkauf den Pöbel-Tempels, die Marketing-Offensive, halt die Klopp-Verpflichtung und den Anteilsverkauf an drei Investoren, aber die wirkliche Manager-Qualität zeigt sich immer erst wenn es mal nicht läuft und da hat er Millionen in Fehleinkäufen versenkt, das sportliche Niveau nicht annäherend gehalten, sich medial zum Horst gemacht, wichtige Kaderstützen nicht langfristig an den Verein gebunden und beim ersten Gegenwind den Onkel Jürgen quasi vor die Tür gesetzt.


    Das reicht im Manager-Zeugnis auf einer Skala von 1 (Uli Hoeneß) bis 6 (die versammelten Verantwortlichen von HSV und 1859 der letzten 10 Jahre) für eine runde 3+ weil einfach auch vieles glücklichen Umständen geschuldet war.

  • Natürlich hat der Glücksgriff Klopp die Sache beschleunigt, aber in finanziell sicheren Fahrwassern waren die dank Watzke schon vorher. Der Kurs war schon richtig gesetzt.


    Was nun die versenkten Millionen der letzten Jahre angeht, muss man einfach mal abwarten. Zorc, den ich ja für den vernünftigsten aus der Runde sehe, ist immerhin Sportdirektor und Klopp wird all das auch abgesegnet haben. Man darf gespannt sein, wer da letztlich wirklich verantwortlich war. Watzke wird das Geld genehmigt haben, aber ich glaube nicht, dass er letztlich die Auswahl getroffen hat. Das dürfte schon auf die Kappe der anderen gegangen sein.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Freut euch doch, dass dieser guru sich wieder öfter hier blicken lässt, denn nachdem der vermögensberatende Opelfahrer weg ist und nur noch einen soliden Bundesligisten aus dem Ligamittelfeld hinterlassen hat, schläft der Fred hier sonst noch ein...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • das war Hitzfeld auch, verglichen mit Klopp. Und war in Dortmund ja auch nicht unbeliebt und unerfolgreich
    Wenn die Erfolge da sind, ist es den Fans ganz schnell ganz egal, ob jemand Pöhlermützen trägt und Grimassen schneidet....


    Wenn Tuchel nen Fußball spielen läßt, der den Fans gefällt, wird er auch Zeit kriegen. Dass sie leidensfähig sind dort, haben sie ja letzte Saison bewiesen.

    0

  • inwiefern haben das die fans bewiesen? durch die wiederholten pfeifkonzerte, stinkefingerorgien, "wir ham die schnauze voll" sprechchöre? die besten fans der welt haben letzte saison eindrucksvoll bewiesen dass erwartungshaltung nach kurzzeitigem erfolg auch in dortmund die fans verändert. nicht überraschend, aber demaskierend.

  • fand ich nicht soo gravierend...dass bei der Positionierung auf direkten Abstiegsplätzen in der Rückrunde dann die Nerven auch dort blank liegen, ist ja nun nicht so sehr überraschend und dass der Klassenerhalt in Dortmund niemand mehr glücklich macht, ist schon klar...am Ende haben die ja Platz 7 schon wieder gefeiert ....das meinte ich und damit verbunden, dass in Dortmund niemand durchdrehen wird, wenn die nächste Saison sich auch nicht gerade unmittelbar um die Plätze 1 und 2 drehen sollte...sollten sie natürlich wieder so ne Katastrophen-Runde abliefern wie die letzte , wird der Unwillen eher noch schneller auftreten als beim ersten mal. Dass das passiert, halte ich aber für ziemlich unwahrscheinlich. Von daher denke ich, dass man Tuchel einige Anlaufzeit geben wird, solange die Mannschaft den Eindruck vermittelt, sich reinzuhauen..

    0

  • das war deshalb nicht gravierend, weil selbst die letzte zecke mit ihren zweifeln schnell wieder medial die passende gehirnwäsche verabreicht bekommen hat... :)


    immerhin ist es einfach nur super geil, von tabellenplatz 18 in die europaränge zu kommen...


    sennnnnsatzionellllllll... :D


    auch bei dem möglichen glorreichen triumphzug um den borsigplatz, der leider ausgeblieben ist ( :( ) hat die marketingagentur alles reingebuttert, was geht, um die "echte liebe" wieder aufblühen zu lassen...


    da vergisst man dann eben schneller, was insbesondere diese saison und auch schon in den letzten jahren dort für ein käse abgelaufen ist auf sportlicher ebene...


    ja, sie waren zuletzt noch auf platz 2, aber dieser punkterückstand auf uns war auch für dortmund unwürdig... lass sie von mir aus gegen uns 6 punkte verlieren in 2 spielen, aber wo kamen denn bitte die ganzen anderen punktverluste her?...
    sie sind nach dem letzten großen erfolg wieder in die suppe der anderen nationalen zurückgekehrt, die ebenfalls jahr für jahr um internationale plätze kämpfen und sie nicht souverän erspielen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • ilkay sollte texte erstmal seinem deutschlehrer zur korrektur geben bevor er das postet. wobei, unter den dortmundern wird das eh keinem auffallen.


    was er seinen mitmenschen eigentlich sagen will, ist mir aber nicht klar geworden. er hat nichts dementiert.

  • vielleicht möchte er mit seinem post ja mitteilen, das er dieses eine jahr das er noch vertrag hat absitzen möchte und dann im nächsten sommer ein dickes handgeld kassieren will...


    ich würde es sehr begrüßen, wenn es so kommt>:|


    aber aki hat ja schon klargestellt, wie er vertragssituation sieht: das du verlängerst deinen vertrag oder lässt dich gefälligst diesen sommer für gutes geld verkaufen - muss wohl eine besondere klausel in dem echte liebe vertrag sein.

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel