Tigerentenclub Dortmund

  • Konnte da bei Sky jetzt feststellen, wie langweilig eine PK ist, wenn der Trainer über Fussball redet.


    :D

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Nö. Der hat auch deutlich gemacht, dass er sich zu fußballerischen Themen äußern wird. Blieb aber irgendwie sehr theoretisch.
    Keine Superlative, keine “Spitzen“.
    Nix zu holen für die Meute, die da noch anderes gewöhnt ist...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Man darf gespannt sein, ob sie bei Tuchel dann auch irgendwann anfangen sich ihre Stories aus den Fingern zu saugen (wie sie es bei Pep machen), wenn der sich weiterhin weigert den Medienclown zu geben.

    0

  • Diese Entwicklung wird sehr spannend zu beobachten sein.


    Fügt Tuchel sich irgendwann in sein Schicksal und macht hier den Pöhler 2.0, oder bleibt er sich treu und wird damit sehr schnell zur Zielscheibe der Medien?


    Ich freu mich drauf ;-)

  • Na das ist doch auch logisch. Wer zählt denn bitte die Fahrten der Arbeitskollegen? Er selbst wird sich sicher an einen Großteil erinnern. Oder was meinst Du?

    3

  • Marseille hat in der Nacht zum Sonntag erstmals Kontakt zu Jürgen Klopp aufgenommen und bemüht sich nun intensiv, meldet @Mercato365. #BVB


    Mercato365 | Klopp ist von der Idee eines Marseille-Engagements angetan, möchte sein Sabbatjahr aber grundsätzlich nicht unterbrechen. #BVB

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich denke mit dem letzten Jahr hat er sich die Türen bei den ganz großen Clubs selber vor der Nase zugeschmissen. Im Ausland hat man einen großen Teil der schwachgelben Gehirnwäsche nicht mitbekommen und da wird man vor allem die Hinrunde unbeeinflusst analysiert haben, sonst hätte doch ohne Zweifel Real zugeschlagen nachdem er sie einmal gedemütigt und einmal ziemlich ins Wanken gebracht hat. Stattdessen haben sie eine 1b-Lösung wie Benitez geholt, der nach Liverpool überall gescheitert ist.


    Mit dem Sabbatjahr, was er in seiner "Rücktritts-PK" noch kategorisch ausgeschlossen hat, hofft er sicherlich auf den Tuchel-Effekt, aber ausser den deutschen Medien weiss inzwischen jeder wie eindimensional der Pöhler arbeitet.

  • Tuchel: "Wir, das Trainerteam, spüren schon die Kraft dieser gelben Farbe! Ich fange schon an, mir gelbe Sachen zu bestellen..."


    Offenbar ist es tatsächlich Vertragsbedingung für Zeckentrainer, bei Unterschrift selbst rudimentäre Ansätze von Restverstand komplett an der Garderobe abzugeben. :D

  • Es scheint wirklich so zu sein. Und eigentlich habe ich den BVB immer gleichgültiger wahrgenommen, wo der Tollwütige ja nicht mehr da ist. Klar, schlussendlich haste da immer noch den Oberspezialisten Watzke und Unikate wie Mats und Neven, ohne den Pöhler fehlte aber schon irgendwie was.
    Schlussendlich kriegt man durch Tuchels Aussagen aber eindrucksvoll vorgeführt, dass der Laden dort eine #echtesekte ist. Irgendwo kann ich da ja auch früher schmunzeln. ;-)

    0

  • Steht vielleicht in der Imagebroschüre, die jeder neue Mitarbeiter bekommt.


    "Stelle den Verein als religionsähnliche Institution dar. Dein öffentliches Leben dreht sich ab sofort um den BVB. Male dein Haus schwarz-gelb an, deine Frau sowieso und deinen Erstgeborenen."


    Anders kann ich mir nicht erklären, warum Männer im mittleren Alter einen solchen Kinderquatsch mitmachen.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Offensichtlich wird man dort aber, wenn man als Trainer unterschreibt, auch immer als Entertainer verpflichtet. Lockere Sprüche und flapsige Antworten gehören zum Anforderungsprofil. Verstehe ich nicht. Wäre mir als Trainer dann doch irgendwie zu dumm.
    Fachlich ist er besser als Klopp. Leider scheint er aber jetzt das selbe Zeug zu saufen. Mal gucken, wie das ausgeht.

  • Kaum zwei Monate da und schon quatscht der eine solche gequirlte Scheiße. Wie auch schon vor dem Wolfsberg-Rückspiel, von wegen "es muss eine Magie von den Rängen entstehen".


    Das ist für einen sich ernstnehmenden Trainer doch komplett unwürdig und erinnert irgendwie an die türkischen Nationalspieler bei der WM 2002, die ständig irgendwas von der "Liebe zum Volk" verzapften...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage