Tigerentenclub Dortmund

  • wenn man sich an die Posse, vor der Bekanntgabe das Lewandowskis zu uns wechselt, erinnert, wo Lewandowski von der Freigabe 1 Jahr früher zu uns wechseln zu dürfen, seitens Alki geredet hat, dann kann man Stand Heute davon ausgehen, das dies der Wahrheit entsprach.
    Wenn man sich das letzte Spiel von uns gegen die Zecken anschaut, und sieht wie er nicht nur seine Tore abfeiert, dann muss das jedes mal ein gefühlter Schlag ins Gesicht des Alki gewesen sein. :D

    immer weiter, niemals aufgeben

  • Der Weinzierl ist aber kein Umschaltspinner. Ich kann den mangels Vergleichmöglichkeiten - wie viele andere Trainer auch - nicht wirklich gut einschätzen, aber ich hatte so den Eindruck, dass er taktisch variabel ist (also kein Konzept durchdrücken will) und seine Mannschaft so spielen lassen will, wie es für die Personalsituation und den Gegner optimal ist. Also so wie bspw. Favre und Hecking, oder auch Streich und Breitenreiter, usw.


    Ich kann natürlich auch komplett daneben liegen, man kann das schwer einschätzen bei einem Trainer, der nur bei einem Profi-Club war. Und es gibt nur wenige Trainer, bei denen sich schon früh in der Karriere zeigt, dass sie ein bestimmtes Konzept haben.

    0

  • Ja, das Pummelchen ist ein klassischer Familienvater, der tut einem nichts, bei der langen Gesichtsgrätsche könnte ich mir aber vorstellen, dass, wenn er seine Tagesration von acht DAB intus hat, recht unangenehm werden und zu einem Dickel mutieren kann. Das ist so ein klassischer Currywurstbudensäufer.


    Man könnte den boersenguru fragen, der treibt sich ja in diesem Milieu herum.

  • Nötigt angesichts unserer unglaublichen 34 Punkte nach 12 Spieltagen schon Respekt ab, dass Dortmund gerade einmal 5 Zähler hinter uns liegt. Hätte ich so nicht erwartet.

    Uli. Hass weg!

  • Wie ich schon oft gesagt habe, da dran erkennt man den total Ausfall vom Hirn und der A.rsch übernimmt das steuern der Handlung. Die Folge dieser Kranheit ist dann ja ausreichend bekannt >:-|>:-|>:-|

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Der tut einem nichts, total daneben ist er aber trotzdem:D Und der andere? Naja, ich glaub der ist wirklich einfach komplett hohl, einfach gestrickt ist da wahrscheinlich noch zu mild ausgedrückt...

  • Nun gut, das war sicher in der Transferphase so. Am Ende war es aber dennoch gut, die konnten noch Geld einspielen, was sie mit solchen Transfers wie dem Unbeweglichen nicht geschafft hätten.

    0

  • Augsburg hat den Aufschwung doch als Leichtathletik-Truppe geschafft. Schau dir mal die Leistungsträger der letzten Jahren in der Offensive an.
    Seit man plötzlich auch auf Teams trifft, die Augsburg mal den Ball überlassen, geht da nicht mehr viel.

    0

  • Wobei man da auch immer die verschiedenen Voraussetzungen berücksichtigen muss!


    Mit den finanziellen Mitteln von Augsburg ist es eigentlich unmöglich, eine Mannschaft zusammenzustellen, die sich mit spielerischen Mitteln dauerhaft in der oberen Tebellenhälfte festsetzt.
    Solche Vereine müssen im Endeffekt über den Kampf kommen um erfolgreich zu sein. Bisher hat es ja auch fantastisch funktioniert beim FCA und ich kann mir auch vorstellen, dass sie dieses Jahr das Ruder noch rumreißen, aber dennoch ist es auch klar, dass der Verein mittelfristig irgendwann wieder den Gang in die 2.Liga antreten muss.


    Wenn man allerdings die Möglichkeiten wie der BVB hat, dann muss man sich einfach weiterentwickeln und wenn man bedenkt, dass das unter Klopp in den 4 Jahren nach der ersten Meisterschaft nicht passiert ist, ist das ein Armutszeugnis für ihn.

  • Ging auch weniger darum zu beurteilen, ob der Fußball nun gut oder schlecht ist, sondern dass man von Weinzierl bisher nicht mehr sehen konnte als Umschaltspiel.
    Daher würde ich, wie blofeld im Ausgangspost, Weinzierl auch als Umschaltspieltrainer einstufen.


    Es gibt zB. ein Gegenbeispiel in der BL, was die Kaderqualität und Spielphilosphie betrifft.
    Dardai hat Hertha übernommen und weiter Umschaltfußball spielen lassen, weil er die Mannschaft retten musste und er sagte, dass die Qualität der Spieler keinen anderen Stil zulasse.
    Nach dem Klassenerhalt sagte er aber, dass es seine Philoshopie des Spiels sei, dass eine Mannschaft aktiv mit dem Ball arbeiten muss und er daher auch den Kader so entwickeln werde. Er will nicht nur auf die Fehler des Gegners hoffen. Im Sommer wurde bei Hertha entsprechend eingekauft.
    Hertha ist nun auch kein Krösus der Liga. Aber wenn der Trainer Fußballer will und keine Leichtathleten, lässt sich der Stil auch ändern.
    Daher kann man doch vermuten, dass Weinzierl den Umschaltstil wie leider fast alle deutschen Trainer bevorzugt.


    Klopp und Tuchel sind die extremsten Gegensätze. Tuchel zeigt, dass man mit dem Kader, den Klopp zusammenstellte, problemlos Ballbesitz spielen lassen kann. Klopp hat das nicht geschafft. Er ist da halt nicht der Trainer für.

    0

  • Im Grunde ist die Aussage doch, dass der Verbleib von Lewa gut war, weil der BVB mit dem Geld, das sie bekommen hätten, nicht hätten umgehen können. Das macht die Situation aber insgesamt nicht besser. Sie haben letztlich auf viel Geld verzichtet und die zusätzliche Zeit in keinster Weise genutzt, um einen würdigen Nachfolger zu finden.


    Und sind wir mal ehrlich, es braucht keinen Weltklassestürmer wie Lewandowski, um in der Liga einen CL Platz zu erreichen, Aubi-Wan überzeugt doch.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Nun gut, das war auch etwas bissig formuliert von mir - geht ja schließlich um Dortmund. ^^


    Ja, sie hätten nicht mit dem Geld umgehen können, stimmt. Dennoch empfinde ich den Verbleib im Nachhinein als positiv für Dortmund. Es geht manchmal auch nicht um das reine Geld, sondern auch um das verbesserte Image durch das bessere Abscheniden in der CL. Dass 1b und noch schlechtere Vereine ohne größeres Ansehen auch mit viel Geld auf dem Markt scheitern, ist hinlänglich bekannt. Die Liste solcher "Fails" ist unendlich lang...Da kann man stuttgart mit der Gomez-Knete, bis hin zu Dortmund und dem Götze-Geld aufzählen. da ist das bessere Abschneiden in der CL schon mal nicht verkehrt, um so eine Situation zu verbessern. Und schließlich fährt man damit auch einen höheren Umsatz ein.


    Dass sie es nicht geschafft haben, einen würdigen Nachfolger zu finden, ist auch richtig bzw. nur halb, da die Aubergine nun dauerhauft dort spielt. Und das nicht ganz so schlecht.


    Insgesamt hätten sie viel früher in die Breite investieren müssen. Zwei, drei ~15Mio-Spieler mehr in ihren Reihen hätten ihnen durchaus was gebracht.



    Seis drum, ich hoffe - wie schon mal erwähnt -, die bleiben so um die 5-7 Punkte an uns dran...Nicht mehr und nicht weniger, dann ist alles gut. Das sind die einzigen Gedanken, die bei mir den DxB betreffen sollten. :8

    0

  • Weit vor “Brot für die Welt“.


    Die Goebb... äh Aki-Propaganda hat ihre Wirkung nicht verfehlt...


    :D

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.