Hannover 96 - Stern des Nordens

  • Für mich ist der Verein nach all den Jahren Bundesliga zwar trotzdem noch eine gesichtslose graue Maus, aber für unsere beiden Gastforisten freut es mich.


    Irgendwie ist es aber schon merkwürdig, dass der Verein quasi überhaupt nicht wahrgenommen wird und kein Image hat, obwohl man in einer Medienstadt ansässig ist. Abgesehen von Edelfan Pocher könnte ich nicht wirklich sagen für was H96 eigentlich steht bzw. was man mit ihnen verbindet.


    Geht das noch jemandem so?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Mir!
    Ich weiß das auch nicht. Aber so lange die Punkte eingefahren werden, ist mir das auch egal!
    Das war mal anders - Kontertaktik.
    Vielleicht ändert sich das ja, wenn die Mannschaft endlich mal komplett ist und Korkut kann das spielen lassen, was er gerne möchte.
    Aber ob wir mit Typen wie Kind und Dufner ein positives Image aufbauen können kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Ich finde aber, dass wir das schönste Stadion der Liga haben, wenn man auch das Umfeld mit einbezieht. Und geht man als 96er zum Heimspiel, weiß man doch nie wie es ausgeht. Im Gegensatz zu euch Bayern. Den Nervenkitzel brauche ich einfach!


    Ach so: Wenn Du einen 96er ärgern willst, dann sprich den auf Pocher an! Oder auf Schröder! Wir können nichts für diese Typen, die man nie sieht, wenn es nicht läuft.

    0

  • Kann das vielleicht sein, weil du nicht aus Niedersachsen stammst? Grauer oder mit weniger Image als Stuttgart oder Nürnberg ist Hannover auch nicht. Vor allem ein Kind polarisiert doch ständig.


    Früher, in den späten Sechzigern und frühen Siebzigern wollte man sich mit hochkarätigem Personal in den Toprängen der Bundesliga festsetzen, unter anderem spielte dort ein Jupp Heynckes unter einem Trainer Tschik Cajkovski.
    Hannover hatte jahrelang das größte Stadion der Bundesrepublik und immerhin einen Meistertitel im Berner Wunderjahr 1954 auf der Habenseite.


    Ich weiß nicht, was unter "Image" jetzt genau gemeint ist, aber "grau" finde ich 96 jetzt nicht...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Umschaltspiel. Das heißt Umschaltspiel. Kontern war früher :D


    Ansonsten, keine Ahnung. Selbst Mainz, oder Freiburg haben es geschafft eine Marke zu werden. Ihr seid einfach nur da und exisitiert quasi nur, wenn Kind vor einer Kamera oder einem Mikro ist. Ähnlich geht es irgendwie auch der Eintracht. Vor 20 Jahren war es mal ein Klub, der für etwas stand. Seitdem hast du Bruchhagen und dann war es das auch schon.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das kann gut sein, aber abgesehen von Enke und Kind bzw. eben Pocher verbinde ich mit 96 gar nichts. Ich könnte nicht einmal Spieler benennen, die in den letzten Jahren dort für Aufsehen gesorgt haben. Selbst Mertesacker verbindet man doch mehr mit Bremen, dabei machte er seine ersten Schritte doch in Hannover.


    Dass der Klub vor 40 Jahren mal eine andere Wahrnehmung hatte, glaube ich gern, aber in den letzten 20 Jahren, seitdem ich Fußball verfolge, ist da recht wenig. Keine Spieler, keine Titel, keine bekannten Trainer, ereignisreiche Spiele, etc. Irgendwas halt. Irgendwie fehlt (mir) das alles.


    Ich will ja den Klub nicht schlechtmachen, aber 96 ist mir noch nicht einmal unsympathisch. Sie sind einfach da und mehr nicht. Ob Paderborn, Aue, oder Meppen statt Hannover in der Bundesliga spielen würden, für mich würde es keinen Unterschied machen. Das finde ich ein wenig schade. Das mag aber auch an mir liegen, deshalb fragte ich ja, ob das auch anderen so geht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich glaube schon, dass man unsere Offensivabteilung wärend unserer EL-Zeit kannte. Keine Bayernqualität (das kann man nun wirklich nicht von uns erwarten) aber immerhin. Einige Spieler werden auch nicht richtig wahrgenommen, zum Glück für uns. Schmiedebach, Stindl, Zieler...
    Und Trainer? Mit Rangnick sind wir damals aufgestiegen. Hecking jagt euch jetzt und Slomka glaubt sowieso, dass er der Größte ist.
    Ereignisreiche Spiele? Gegen Sevilla, gegen euch, in Kopenhagen, Brüssel, Lüttich. Haben viele gerne zugesehen.


    Nur den Pocher, den streich bitte! Das hast Du aus dem DoPa!


    Noch ein kleiner Nachsatz: Viel tragen auch die Medien bei. Gerade heute Abend war es doch wieder so, dass man auf Sky heulte, dass Hertha (wofür stehen die eigentlich?)keine Chance hatte. Manchmal weiß ich gar nicht, wer die andere Mannschaft ist (also wir), wenn z.B. Mainz spielt.

    0

  • Sorry, aber Mainz und Freiburg sind keine Marke, die sind einfach medienkonform. Wie ein Finke jahrelang an der Seitenlinie im Strandkorb rumhockte, das ließ sich halt gut verkaufen. Ein Streich als verrückter badenselnder Professor ebenso. Mainz, also die Stadt des ZDF, und ihr aufdringliches Karnevalsimage wurde nach dem Aufstieg nun wirklich dankbar von der schreibenden und drehenden Zunft aufgenommen.


    Bei 96 haben sie die letzten zwölf Jahre seit ihrem letzten Aufstieg solide, ruhige Arbeit ohne Skandale, ohne Fastinsolvenzen, ohne Fanrandale und ohne Medienoverkill geliefert. Dass das im heutigen Fußballdeutschland untergeht, ist eher ein Armutszeugnis für die Öffentlichkeit als für den Verein...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Mainz und Freiburg steht für Medienpräsenz, wegen der Trainer die da gearbeitet oder noch arbeiten, das sind Trainer die sie vor der Kamera produzieren, um jede Aufmerksamkeit haschend, nicht in erster Linie um das was der Verein ist.
    Mainz ist deshalb so in Fokus, weil eben jener Bekloppte, der jetzt Dorfmund coacht, da seinen Anfang hatte, und auch schon damals negativ aus unserer Sicht auffälig war, was die Medien dankend und dann natürlich schön aufgebauscht wurde/wird.
    Wenn das ist, was als Marke steht, dann ist es wirklich nicht gut um den Fußball bestellt, solide Arbeitende Verein gehen so unter, sie sind es aber, die unseren Fußball bestimmen sollten, nicht Vereine die falsche Werte verhuren and die Medienwelt.
    Werte ala Blöd stehen, können nicht für den Fussball stehen.

    immer weiter, niemals aufgeben

  • Man kann das ja jetzt gut finden, oder eben auch nicht, aber die betreffenden Vereine sind dadurch eben präsent und gelangen so an Sponsoren, oder neue Fans. Freiburg verbindet man seit jeher mit unaufgeregter Arbeit, gutem Fußball und Nachwuchsförderung. Mainz ist irgendwie das neue St. Pauli, die Spaßfabrik der Liga. Auch der BVB hat sich mit seiner "echte Liebe" Kampagne fast schon auf widerlich penetrante Art positioniert, aber der Verein lässt sich dadurch besser vermarkten und hat wohl seit 2011 50.000 neue Mitglieder. Insofern ist die Nummer erfolgreich gewesen.


    Wie gesagt, das kann man alles mögen, oder nicht, aber Hannover, so mein Eindruck, fliegt komplett unter jedem Radar durch. Dass das natürlich auch an den Medien liegt, ist klar. Ich will das dem Verein ja auch nicht vorwerfen, im Gegenteil. Ich finde die unaufgeregte Art und Weise wie man dort arbeitet, durchaus gut. Erinnert mich ein wenig an Bremen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ihr habt unseren grandiosen Pokalsieg 1992 gegen Gladbach vergessen. Als bislang einziger 2. Ligist.


    Ansonsten bin ich ganz froh, dass Hannover 96 unter jedem Radar fliegt. So wird man doch jedes Jahr von sehr vielen als Abstiegskandidat gehandelt. Dass man aber seit 12 Jahren ununterbrochen in der 1. Liga spielt vergessen viele dabei. Wie gesagt ich bin lieber eine graue Maus die auch mal positiv überrascht als ständig in den Medien mit Druck auf Erfolg.


    Hannover ist eine regionale Sache und auch hier erst seit 3-4 Jahren so doll. Davor sind die meisten zu Bremen Hamburg BTSV oder Wob gegangen. Regelmäßig war der Zuschauerschnitt um die 30-35.000. Erst in der EL Zeit ging der deutlich über 40.000.


    Wie gesagt, dass ist meine Meinung!


    Rote Grüße vom aktuellen 4. Platz aus Hannover ;-)

    0

  • Kann Dir da nur zustimmen. Möglichst unauffälig die nötigen Punkte sammeln. Erstmal gegen den Abstieg.
    Aber gegen Frankfurt und jetzt gegen Berlin sah das endlich mal wieder wie Fußball aus. Langsam werden wir besser, hoffe ich. Und endlich kommen auch Stindl und Co. zurück.
    Aber Übermut kommt da noch lange nicht auf. Das bekommt man irgendwann aufs Brot geschmiert.

    0

  • Naja, solange ihr euch nicht als das geilste Fußballprojekt Norddeutschlands bezeichnet, geht es gerade noch:D

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • wobei! ... mit einer negativen tordifferenz auf einem derzeit potenziellen cl-platz zu stehen, ist schon geil :-O:8;-)


    glückwunsch und die erkenntnis des tages ... auswärts geht wieder :8

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Die drastische Auswärtsschwäche ist mit Slomka verschwunden. Gleich das erste Spiel mit Korkut war ein Sieg bei VW. Jetzt haben wir eigentlich eine ganz normale Auswärtsbilanz für unsere Verhältnisse.


    Slomka hat dann ja seine Auswärtsserie eindrucksvoll fortgesetzt.

    0

  • An der negative Torbilanz seid ihr Bayern Schuld :x :DEuch reicht es ja nicht mal 1:0 oder 2:1 zu gewinnen da müssen es ja immer gleich 4 sein :D


    Ok Gladbach hat es mit dem 3:0 bei uns auch übertrieben. Aber das waren die einzigen beiden Spiele wo es richtig bei uns gerappelt hat. Die anderen waren dann 0:1 das kann mal passieren! ;-)

    0

  • H96 hat rückblickend einen positiven Eindruck in der EL zurück gelassen, was man z.Z nicht immer von BMG und WOB, von VFB erst recht nicht behaupten kann.
    Ich wünsche mir, das H96 wieder EL spielt.

    immer weiter, niemals aufgeben

  • Unser Trainer äußert sich heute in HAZ folgendermaßen auf die Frage, ob man heute noch Spieler durchschleppen kann:


    "Früher hatte man Spielmacher, die mußten nicht viel laufen. Heute muß sich auch eine Nummer 10 defensiv einbringen, also pressen, zurücklaufen, Bälle erkämpfen. Dafür gibt es ein Beispiel: Bayern München. Da gibt es Spieler, die alles gewonnen haben, aber nach Ballverlusten noch diesen großen Hunger auf den nächsten Ballgewinn haben. Das ist Mentalität. Und Mentalität siegt meistens über Talent."
    Sieht so aus, als ob er sich an Bayern orientieren möchte.

    0