Hannover 96 - Stern des Nordens

  • Leider viel zu spät. Aber ich finde, wir sind jetzt mit Breitenreiter und Heldt perspektivisch besser aufgestellt als mit Stendel, Bader und seinem Möckel. Bei mir ist jedenfalls die deprimierende Phase erstmal vorbei.
    Die Woche fängt endlich mal wieder gut an.

    0

  • Breitenreiter hat einen guten Job auf Schalke gemacht - auch er war den Schalkern ja im Endeffekt zu "farblos" und hatte deswegen kein Standing.


    Aber jetzt im Endspurt zum Aufstieg wird seine Verpflichtung jetzt nochmal richtig in Hannover beflügeln. Die Ausgangssituation ist ja noch sehr gut, 96 kann noch alles aus eigener Kraft schaffen.


    Stuttgart ist auch nicht mehr stabil, die haben seit der Sache mit Großkreutz etwas den Faden verloren.


    Ich denke das Hannover den zweiten Platz schaffen kann, als Zweitligameister ist für mich momentan Union Berlin der heißeste Kandidat. Keller macht dort einen Super-Job. Freue mich auch für Jens Keller, der war den Schalkern damals ja auch zu "farblos" und hatte dasgleiche Schicksal dort wie Breitenreiter.


    "Farblos" ist sowieso ein ätzendes Klischee, nur weil ein Trainer vielleicht nicht so medienwirksam ist und sich nicht als Zampano hinstellt heißt das ja nicht das er nichts kann.


    Keller beweist in Berlin gerade mal wieder das Gegenteil. Und auch Breitenreiter traue ich zu das er jetzt nochmal den richtigen Speed in den Laden bringt bei den Roten.



    Optimistisch sein @ Einroter! ;)

    0

  • Breitenreiter hat einen guten Job auf Schalke gemacht - auch er war den Schalkern ja im Endeffekt zu "farblos" und hatte deswegen kein Standing.

    Auf jeden Fall ist Weinzierl nicht besser als Breitenreiter bei den Veltinsjüngern. Nur mit Heidel ist jetzt mehr Ruhe in Gelsenkirchen und der Glaswurstfabrikant hält sich stark zurück.
    Stendel zum Cheftrainer in Hannover zu machen, war nicht die beste Idee. Das muss man Bader ankreiden. Vielleicht wird jetzt Heldt der starke Mann, bei dem auch Kind sich zurückhält. Voraussetzung wird aber der sportliche Erfolg mit seinem Trainer Breitenreiter sein.

    MINGA, sonst NIX!

  • Auf jeden Fall ist Weinzierl nicht besser als Breitenreiter bei den Veltinsjüngern. Nur mit Heidel ist jetzt mehr Ruhe in Gelsenkirchen und der Glaswurstfabrikant hält sich stark zurück.Stendel zum Cheftrainer in Hannover zu machen, war nicht die beste Idee. Das muss man Bader ankreiden. Vielleicht wird jetzt Heldt der starke Mann, bei dem auch Kind sich zurückhält. Voraussetzung wird aber der sportliche Erfolg mit seinem Trainer Breitenreiter sein.

    So sieht es mal aus, das hast Du ganz genau treffend beschrieben.


    Unter den Voraussetzungen wie Keller und Breitenreiter auf Schalke arbeiten mußten wäre Weinzierl da schon direkt nach den ersten 5 Spielen weg gewesen, spätestens aber nach der zweiten Ergebniskrise die nach der Schalke-Niederlage in Leipzig aufkam.


    Und eben das ist es ja - Weinzierl ist ja nun wahrhaftig auch kein "Starcoach" in dem Sinne wie sich das bei Schalke eigentlich vorgestellt wird. Der hat nur überlebt weil Heidel den Wurst-Clemens momentan noch im Griff hat.

    0

  • So wie unser Traum von einem veränderten Uli Hoeneß nach seiner Landsbergerfahrung...?!

    Nun ja, zur Zeit hält er ja seine Füße wieder still und ins Trainergeschäft mischt er sich wohl auch nicht ein. Irgendwie missfällt mir der Vergleich mit Kind etwas.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Hab mich die Tage noch gefragt was eigentlich aus Breitenreiter geworden ist... jetzt hat sich das Trainerkarussell weitergedreht.


    Ich habe allerdings meine Zweifel dass das jetzt für Hannover der große Wurf war. Fällt für mich eher in die Kategorie "sinnfreier Aktionismus". Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

    0

  • Nee granti, das ist kein Aktionismus. Das war dringend notwendig. Ich könnte jetzt eine Reihe seltsamer Entscheidungen von Stendel aufzählen, die wichtigste ist aber, dass er den Draht zur Mannschaft nicht mehr hatte. Irgendwas muß im Wintertrainingslager vorgefallen sein.
    Wäre es nach mir gegangen, hätte man mit Stendel gar nicht erst die Saison begonnen. Aber wir hatten mit Bader und Möckel ja noch 2 Nieten im Gepäck. Und so passierte erstmal nichts.
    Es hört sich so einfach an: Man nehme einen Jugendtrainer und schon läuft das. Aber es ist wie im richtigen Leben. Nicht immer funktioniert das, weil eben doch nicht jeder dann der neuen Aufgabe gewachsen ist. Das, was auf dem Platz zu sehen war, war jedenfalls schlimm. Das man mit einem derartigen Gegurke soweit oben stehen kann ist etwas, das ich nicht begreife.


    Breitenreiter genießt in Hannover bei den meisten ein hohes Ansehen. Nicht nur weil er 1992 zur Pokalsiegercrew gehörte, sondern auch wegen seiner Trainertätigkeit in Havelse. Hat er euch Bayern nicht auch mal mit zur Meisterschaft geholfen mit Unterhaching? Bzw. die der Leverkusener mit verhindert?


    Was auf Schalke los war, kann ich nicht beurteilen. Da ist es mindestens genauso doof wie bei uns. Mit der Presse hatte er sich da ja wohl überworfen. Gehen mußte er, trotz Platz 5, weil Heidel mit dem Stern am Trainerhimmel (Weinzierl) was Neues anfangen wollte.


    Und ob wir mit unserem abenteuerlich zusammengestelten Kader aufsteigen? Trotz Trainerwechsel bin ich da eher skeptisch.

    0

  • Ich weiß nicht wieviele Jahre es her ist, dass ich zufrieden unser schönes Niedersachsenstadion verlassen habe. Endlich mal wieder vernünftiger Fußball gegen beachtlich starke Berliner.
    Und eine volle Hütte!

    0

  • Quote from einroter

    Ich achte ja z.Z. aus bestimmten Gründen immer auf Mannschaften wie Augsburg, Mainz und auch Audi habe ich noch nicht ganz abgeschrieben, als evtl. Gegner.

    Audi braucht heute gegen Mainz und am Mi. in Augsburg einen Sieg, sonst sind sie weg. Da lege ich mich fest.

    Danke Jungs, für ein unbeschreibliches Fußballjahr!