Hertha BSC Berlin

  • Meine Güte, hängt euch doch jetzt nicht so sehr an diesem Wort auf. Dortmunder sind Zecken, fertig, Ändert aber auch nichts daran, dass ne Zecke im politischen Sinne ein Linker ist. Ein Wort für zwei verschiedene Themenbereiche. So what?

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ok, ein Nationalspieler ist mir noch eingefallen. Spielte nicht Marco Rehmer dort als er Nationalspieler wurde?


    Ansonsten schon geil, an wen man sich alles erinnert. Pantelic, Neuendorf und Marcelinho.😀

    Alles Kicker, die ich aus meinem Gedächtnis verbannt hatte 😀.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Meine Güte, hängt euch doch jetzt nicht so sehr an diesem Wort auf. Dortmunder sind Zecken, fertig, Ändert aber auch nichts daran, dass ne Zecke im politischen Sinne ein Linker ist. Ein Wort für zwei verschiedene Themenbereiche. So what?

    Es war ein Spaß;) Aber wenn wir schon dabei sind, ich glaube in diesem Thread wurde noch nicht gefragt, weshalb wir Haaland eigentlich nicht geholt haben.

  • Wen willst du auch mit Bezug zu Hertha holen, der wenigstens irgendwas darstellt, was auf Großer Club hindeutet?

    Die entscheidende Frage ist ja schon, warum im Aufsichtsrat und im Management unbedingt ein ehemaliger Kicker sitzen muss, sei es ein Berliner oder sonst wer. Das ist doch völliger Unsinn, auf solche Positionen setze ich Leute die Ahnung davon haben, keine Autogrammschreiber.


    Das ist dann auch der Unterschied zwischen irgendwelchen größenwahnsinnigen Traditonsclubs und Clubs wie RB Leipzig. Welche Masche auf Dauer erfolgreicher ist, ist inzwischen auch hinreichend belegt. Wie viele Vereine sind schon von unfähigen, großen Namen in die Versenkung geschossen worden?


    Fussball ist wirklich das einzige Business (mal abgesehen von der Politik), in dem es selbstverständlich zu sein scheint dass die Entscheidungsträger keinerlei Qualifikation brauchen.

    0

  • Fussball ist wirklich das einzige Business (mal abgesehen von der Politik), in dem es selbstverständlich zu sein scheint dass die Entscheidungsträger keinerlei Qualifikation brauchen.

    Im Grundsatz gebe ich Dir recht; ich würde es allerdings ein bisschen differenzierter sehen.


    Zum einen geht es hier ja um einen AR-Job. Und ein AR ist (also bei anderen Vereinen als dem FCB zumindest) kein "Entscheider"-Gremium, sondern ein Kontrollgremium. Nach außen repräsentieren ist eigentlich auch nicht Aufgabe eines AR, so dass das Auftreten

    auf einem internationalen Bankett

    für mich jetzt auch nicht zum Kern des Anforderungsprofils eines AR-Mitgliedes gehört. Ändert natürlich nichts an der Grundaussage, dass ich auch als Kontrolleur ein Mindestmaß an Qualifikation brauche.


    Zum anderen denke ich, dass gerade aus diesem Grund in einem AR auch (!) Fußballverstand sitzen sollte. Natürlich wäre es ideal, wenn dort nur Personen sitzen, die fußballerische, wirtschaftlich und strategische Kompetenz in sich vereinigen. Das ist aber unrealistisch. Daher sollten diese Kompetenzen zumindest über das Gremium in seiner Gesamtheit abgedeckt sein. Und dann kann ein Ex-Profi durchaus Sinn machen. Es sollte sich halt nicht um die Spezies "Ich bin glücklich, dass ich Fußballer war, weil ich ansonsten vermutlich nichts auf die Reihe bekommen hätte" handeln. Jemand der Kategorie Loddar würde daher bei mir ausscheiden.

    0

  • Zum einen geht es hier ja um einen AR-Job. Und ein AR ist (also bei anderen Vereinen als dem FCB zumindest) kein "Entscheider"-Gremium, sondern ein Kontrollgremium.

    Klar, der AR-Posten ist ein no-brainer, das könnte wirklich der Loddar machen. Und letztendlich soll der Kandidat eh nur die Interessen von Windhorst vertreten, es ist also relativ egal, welche Marionette man da reinsetzt.


    Nur zeigt die Personalie Klinsmann, dass die auch die Schaltstellen im Club mit solchen Leuten (viel Schein, wenig Sachverstand) zu besetzen planen. Und das wird mit Ansage in die Hose gehen.

    0

  • Lahm, Schweinsteiger, Matthäus bei der Hertha für den Aufsíchtsrat im Gespräch - angeblich - hoffe nicht, dass unsere Ehemaligen sich einem solchen Chaos Club (die "Blauen" unter sich) anschließen. Lahm ist bis 2024 GF Europameisterschaft 2024. Schweini? Glaub ich nicht. der baut gerade in Kitzbühel. Würde sich eher von Mateschitz einkaufen lassen für RB Salzburg. Und Loddar? Der könnte es machen, wenn die Summe stimmt. Wird bei uns eh nix mehr, nicht mal Greenkeeper :P

  • Da braucht man keinen (Ex-)Fußballer im Aufsichtsrat. Da braucht man jemanden der zu Windhorst passt. Mein Vorschlag: Gerhard (Acker) Schröder. Ein Weltmann sogar mit guten (wer weiß wie lange) Beziehungen zu Asien.

    Bei Kinds 96 hat er aufgehört. Ist ja nur noch eine regionale Marke, wenn überhaupt. Das ist zu piefelig für einen wie ihn. Aber Windhorst, das passt.

    0

  • ► Lothar Matthäus (58). Der 1990er-Weltmeister hat sich inzwischen als Sky-Experte etabliert, wäre als Hertha-Aufsichtsrat denkbar.

    Das würde ich feiern :thumbsup:

    Ansonsten sind die Spieler rar, die eine echte Hertha-Vergangenheit haben und die man auf einem internationalen Bankett nicht vorstellen muss.

    Gabor Kiraly, aber nur wenn er in Jogginghose im Aufsichtsrat sitzen kann.

    Man fasst es nicht!

  • Berlin war schon immer anders.


    Das wird alles anders und besser und schöner, wenn die erst mal ihren neuen Flughafen gebaut haben. Oder ihren Flughafen neu gebaut haben. Dann kommt bestimmt auch Messi.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.