Hertha BSC Berlin

  • Was bei sowas rauskommt, konnte man ja im letzten Saisoviertel eindrucksvoll bei Gladbach und Frankfurt sehen. Da wurde ja auch demonstrativ bekannt gegeben, wie sehr man an dem Job bei dem Verein hängt. Und das kostete dann am Ende die internationalen Plätze.

    Nur mit dem Unterschied, dass die Vereine im Abstiegskampf dann doch den "Rauswurf"-Knopf drücken, bevor der Abstieg feststeht.

    Insofern ist das ein Äpfel mit Birnen Vergleich aus meiner Sicht, da die Hertha dieses Jahr wohl kaum um internationale Plätze spielen dürfte.

  • Nur mit dem Unterschied, dass die Vereine im Abstiegskampf dann doch den "Rauswurf"-Knopf drücken, bevor der Abstieg feststeht.

    Insofern ist das ein Äpfel mit Birnen Vergleich aus meiner Sicht, da die Hertha dieses Jahr wohl kaum um internationale Plätze spielen dürfte.

    Das werden die mit Sicherheit nicht, aber es ging ja auch nur darum, was man mit solchen Aussagen auslösen kann.

    Und ein Dardai ist doch in der Beziehung völlig schmerzfrei, dann geht er halt wieder zur U16, bis der nächste Trainer auch wieder dran glauben muss. Ist doch für ihn nichts neues.

    Nur - bisher ist er doch seit Jahren der einzige Trainer bei Hertha, der diese ganzen Zirkusnummern überlebt hat. Bei anderen Vereinen wäre der doch längst Geschichte.

    Und wenn dann bei Hertha der nächste Trainer floppt - graben sie alleine schon aus Geldgründen den alten Pal Dardai wieder aus, denn zumindest die Klasse hat er immer irgendwie gehalten.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • https://t1p.de/20oi

    „So etwas geht nicht!“ Hertha-Boss kritisiert Trainer Dardai Bobic-Beben in Berlin!

    ...


    Aber damit noch nicht genug Chaos in der Hauptstadt. Denn Bobic äußerte sich auch zur Posse um die Transfer-Balken am Deadline-Day.

    Der ehemalige Vorstand Sport von Eintracht Frankfurt: „Ich übernehme die Verantwortung für diesen scheiß Balken und entschuldige mich dafür. Ich wusste davon nichts, wir werden das intern klar besprechen.“



    Dieser 22% Balken war schon ne geile Idee. :thumbsup:

    Nur blöd, dass er dann bei der Hertha bei 22% stehen geblieben ist.

  • :thumbsup::thumbsup: die sind so fertig


    Nächster Paukenschlag bei Hertha BSC!

    Carsten Schmidt (58), Vorsitzender der Geschäftsführung des Bundesligisten, beendet seine Arbeit bei den Berlinern. Zuerst hatte der „Tagesspiegel“ darüber berichtet.

    Der CEO der Berliner begann seine Tätigkeit erst im Dezember 2020. Nun zieht es ihn aus persönlichen Gründen zurück nach München. Dort war Schmidt von 2015 bis 2019 Boss des Pay-TV-Senders Sky.


    https://www.bild.de/sport/fuss…chluss-77940448.bild.html