Hertha BSC Berlin

  • Hertha spielte letzte Saison weit über ihren verhältnissen.
    Dann verliert man die Stützen Voronin, Pantelic und Simunic, es kommt kein adaquater Ersatz.
    Ich hatte letztes Jahr die Hertha schon im Abstiegskampf auf der Rechnung
    Sie werden es nicht mehr schaffen, wenn es rechnerisch auch noch möglich ist.
    Da gibt es nur einen richtigen Neuanfang.

    0

  • Ihr seid allen ernstest gegen Stadionverbote? :-O


    Soll der Schläger der ein Stadionverbot ausgesprochen bekommen hätte allen ernstes wieder ins Stadion gehen können um weiter zu prügeln? :-O


    Sicher lösen Stadionverbote nicht die Ursache des Übels in Luft aus aber man kann doch nicht auf fallende Schläger weiterhin Zutritt zu Stadien gewähren.


    Ich kann gar nicht glauben was ich hier lese. Manche Posts im Zusammenhang mit diesem Thema lassen mich echt nur mit dem Kopf schütteln. Da werden Seitenweise Beispiele und Paragraphen geritten, Haare gespalten und Korinthen gekackt. Aber daran den Unschuldigen Zuschauer im Stadion zu schützen, und das geht meiner Meinung nach am effektivsten wenn präventiv gewaltbereit Menschen aus Stadien ausgeschlossen werden.

    0

  • Stadionverbote beziehen sich vielmehr darauf, das Spiele ohne Zuschauer ausgetragen werden!
    Das Chaoten draussen bleiben müssen, versteht sich wohl von selber 8-)

    0

  • Dann meint ihr Geisterspiele und nicht Stadionverbote.


    Ich bin kein Freund von Stadionverboten, aber gegen Randalierer müssen sie sein.


    Geisterspiele dagegen sind Bullshit, weil dadurch XX.000 Fans ausgesperrt werden wegen 100 Idioten.

    0

  • @Ronny
    Wie bereits geschrieben sind eine Menge Leute im Stadion die bereits Gewaltverbrechen begangen haben. Genauso wie auf Volksfesten, in Discotheken, Schwimmbädern, Einkaufspassagen, Urlaubshotels...


    Wie willst du die absolute Sicherheit denn handhaben? Die gäbe es nur wenn jeder der einmal straffällig geworden ist für alle Zeiten eingesperrt wird.


    Wenn man es genau nimmt ist es sogar sicherer potentielle Gewalttäter ins Stadion zu lassen, es gibt in Deutschland kaum Orte die besser überwacht sind.


    Das war jetzt natürlich etwas polemisch, aber ich hoffe du verstehst was ich meine. Du kannst der selben Person ja auch außerhalb des Stadions begegnen, wo sie dich genauso verletzen kann. Es bringt also keinen Sicherheitsgewinn sie von diesem einen Ort auszuschließen. Ein Stadionverbot sorgt ja nicht dafür das ein Mensch plötzlich friedlich wird, es verlagert die mögliche Gewalt nur an einen anderen Ort und ist damit eben nicht präventiv.

    4

  • Zusatz:


    Nur damit kein Missverständniss aufkommt. Ich bin natürlich dafür das gegen Straftäter vorgegangen wird. Ebenso bin ich dafür für größtmögliche Sicherheit bei Massenveranstaltungen wie Fußballspielen zu sorgen.
    Für mich sind Stadionverbote nur der falsche Weg.

    4

  • kuhstaller


    ich geb Dir ja im Grunde Recht. Trotzdem kann ein Mensch der nicht im Stadion ist, einen drinnen verletzen.


    Das Problem liegt wahrscheinlich viel Tiefer in unserer Gesellschaft verborgen. Was ist denn so schlimm daran gerade jungen Menschen Konsequenzen für ihr handeln aufzuzeigen.


    Wenn einer meint er müsse im Stadion einen umboxen dann hat er da erstmal nix verloren. Und wenn er dafür ein paar Tage in den Knast geht, überlegt er beim nächsten mal vllt. 2x ober er sein Gegenüber umboxen muss. Lernen durch schmerz würde ich das nennen.


    Und das fehlt einfach in vielen Bereichen heutzutage, da können wir uns bei den geistig umnebelten Typen bedanken die propagiert haben wie toll doch ne antiautoritäre Erziehung ist. Die Quittung bekommen wir jetzt.


    Das spiegelt diese Problematik wieder. Und am besten erkennt man das noch an unseren spitzen mäßigen Pisa Erfolgen.

    0

  • @ronny, die Frage ist: wann wurde eigentlich zum letzten Mal einer "umgeboxt"?
    Ich schließe mich da (zumindest teilweise) kuhstallers Argumentation an, es ist mE genau so wenig sinnvoll, bei den Randalierern zu überreagieren, wie es wäre, das Problem totzuschweigen!


    In den Medien wird die ganze Geschichte selbstvertändlich als maximalst möglicher Super-Gau dargestellt, Mordbanden, die die Spieler mit Eisenstangen verprügeln wollten, vor Angst und Panik flüchtende Spieler, die nur aufgrund ihrer Fitness einer üblen Abreibung entgingen, etc, pp.


    Tatsächlich sind ein paar Chaoten auf den Platz gestürmt und haben die Trainerbank und ein paar weitere Einrichtungsgegenstände kaputtgeschlagen!


    Ordner, die absolut in Reichweite gewesen wären (weil nicht so fit wie die Profis ;-) ) blieben, soweit ich das sehen konnte, völlig unbehelligt.


    Das ist und bleibt eben nur eine Sachbeschädigung und nicht mehr!
    Ob Stadionverbote da der richtige Weg sind, wage ich (mittlerweile) wirklich zu bezweifeln.
    Denn kuhstaller hat durchaus recht: macht man das auf der Wasn, hat man schlimmstenfalls damit zu rechnen, von selbiger weggeschickt zu werden (neben den grundsätzlichen Bestrafungen durch die Gerichte, versteht sich). Auf's Oktoberfest darf man trotzdem!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @ronny
    Was ist denn so schlimm daran gerade jungen Menschen Konsequenzen für ihr handeln aufzuzeigen.</span><br>-------------------------------------------------------
    Nichts ist schlimm daran. Bekommen sie ja auch in Form von einer Anzeige wegen Körperverletzung bzw Sachbeschädigung (oder was auch immer sie gemacht haben), besser gesagt dadurch was sie dann als Strafe aufgebrummt bekommen (z.B. Sozialdienst).


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wenn einer meint er müsse im Stadion einen umboxen dann hat er da erstmal nix verloren. Und wenn er dafür ein paar Tage in den Knast geht, überlegt er beim nächsten mal vllt. 2x ober er sein Gegenüber umboxen muss. Lernen durch schmerz würde ich das nennen.</span><br>-------------------------------------------------------
    Und was hat der Knast mit Stadionverboten zu tun? Das sind strafrechtliche Konsequenzen die du da ansprichst. Und die gibt es ja auch.

    4

  • Nachdem Freiburg gestern gewonnen hat geht es für die Berliner fast schon um Alles oder Nichts, ansonsten dürfte man spätestens in 14 Tagen punktemässig den Anschluss verloren haben 8-)

    0

  • Unglaublich! Anscheinend haben die Spieler Angst vor den Fans und haben sich gesagt: "Och , eigentlich können wir ja doch mal wieder anfangen zu kämpfen, spielen und Tore zu schießen!" :D:D:D:D Ob das ausreicht?????

    0

  • Wer gestern auf dieses Ergebnis getippt hat, dürfte Heute für den Rest des Monats ausgesorgt haben, ein Schelm wer böses dabei denkt :D
    Das Problem ist nur, das die Berliner im nächsten Heimspiel wieder versagen werden, das behaupte ich jetzt einfach mal so !!
    Denn mit dem Druck vor eigener Kulisse scheinen sie überhaupt nicht umgehen zu können.
    Deshalb lieber erst mal abwarten, ob es nun doch noch eine Aufholjagt wird, oder wieder nur ein Strohfeuer abgebrannt wurde bei den Wölfen :D

    0

  • da dortmund unbedingvt gewinnen muß, derzeit auf hochemn Niveau spielt, wird Hertha das Heimspiel nicht gewinnnen.
    Glabue nciht, daß sich Dortmund so hängen läßt, daß Hertha zum
    Erfolg kommt.

    0