Hertha BSC Berlin

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Was ist passiert ???</span><br>-------------------------------------------------------


    Dieter H. hat sich mit Favre gezofft, da er Friedrich 90 min gegen Schalke auf der Bank gelassen hat. Friedrich ist daraufhin zu DH und hat sich beschwert (so ein kleines Mädchen). Daraufhin haben sich Favre und DH richtig angeschrieen. Soweit das natürlich bei Favre geht ;-)
    Friedrich hat auch in einem interview gesagt, dass er es nicht versteht, wieso er nicht gespielt hat....
    Favre zieht aber sein Ding durch und das ist auch gut so!!!
    Die verlieren noch gegen Karlsruhe und alles ist gut! :D

    0

  • Voronin war ja überraschend auch nicht in der Startelf. Das find ich ja so gut am Favre. Der stellt nur so auf wie es für die Mannschaft am besten ist. Und wenn sein "Feind" Pantelic zu gut für die Bank ist, stellt er ihn eben auf!

    0

  • War bisher kein Fan von Favre, obwohl er wirklich gute Arbeit leistet in Berlin. Jetzt nach dem ganzen Diskussionen finde ich den richtig gut! In Deutschland gibt es zuviele Ja sager und deswegen sind wir auch nicht mehr so gut im internationalen Vergleich. Wenn es die Trainer hier schaffen würden, ihr konzept (nein meine nicht JK, der war nur schlecht ;-) ) durchzubringen, dann klappt es auch wieder international.
    Deswegen bin ich auch sehr froh über LvG bei uns!!!

    0

  • Das war doch klar das denen die Luft am Ende ausgeht - für mich das zu erwartende Ergebnis. Sie haben aber sicherlich mehr erreicht als man sich insgeheim erhofft hatte zu Beginn. Der Kader hat auch einfach nicht das Potenzial am Ende und die Klase... schwer für Hertha. Von daher ganz ok.

    0

  • ich grüße ganz herzlich andreji voronin!


    den spieler, der unseren kapitän krass beleidigt hat.


    den spieler, der hertha zu 99% als meister gesehen hat.



    dann grüße ich noch ganz herzlich den dieter.


    warum tanzt du nicht mehr?



    -> ist echt unglaublich, dass die NUR auf die meisterschaft fixiert waren!
    als diese nicht mehr möglich war, brachen die dämme der tränen, und alle dort haben diese wirklich RIESIGE chance übersehen, in die CL zu kommen.


    die müssen sooooo überzeugt von ihrer meisterschaft gewesen sein.
    denn anders kann ich mir diese riesige enttäuschung (bei dieser ausgangsposition 3 spieltage vor schluss) nicht erklären.


    die haben nicht begriffen, dass das erreichen des 3ten oder 2ten platzes IHRE meisterschaft gewesen wäre, dann hätten sie dort echt großartiges geleistet.


    aber wer nicht auf dem boden bleiben kann....

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Mich wundert ja nicht dass die am Schluss verkacken, ich hätte vielmehr nie gedacht dass die da oben überhaupt mitspielen. Hat mir jeden BL-Tip versaut und haben mir gezeigt, dass ich einfach keine Ahnung habe.Denn bei mir waren die max. 11 oder 12....

    0

  • Den Voronin mit seiner Zuhälter-Frisur und seinem affektierten Gehabe hab ich schon lange sowas von gefressen... ;-)
    Das mit Bommel und auch dem FCB hab ich auch noch in Erinnerung.


    Und jetzt ohne CL ist er der erste, der sich verpi...


    Das ist einfach nur ein Legionär!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Den Voronin mit seiner Zuhälter-Frisur und seinem affektierten Gehabe hab ich schon lange sowas von gefressen... ;-)
    Das mit Bommel und auch dem FCB hab ich auch noch in Erinnerung.


    Und jetzt ohne CL ist er der erste, der sich verpi...


    Das ist einfach nur ein Legionär!</span><br>-------------------------------------------------------


    klar - er ist einer derjenigen der ein Freund ist, solange man Erfolg hat, wenn aber der Mißerfolg kommt...


    aber gut - war ja klar, dass er geht wenn man die CL verpasst

    0

  • der Voronin wäre so und so gegangen. Bloß gut das die nicht in die CL gekommen sind. Stuttgart und Wolfsburg könnten sich noch mit viel Glück einen dritten Platz zusammenstolpern und dann vielleicht noch eine Runde im Europapokal überleben, die würden sang und klanglos ausscheiden

    0

  • Dieser langweilige Verein soll den vierten Platz feiern. Nächstes Jahr geht es hoffentlich wieder abwärts für die Hertha. Davor haben sie aber mal wieder die Möglichkeit Deutschland international erstklassig zu blamieren

    0

  • Für Hertha-Manager Dieter Hoeneß wird die Luft immer dünner. Nach der Rückkehr von Trainer Lucien Favre aus dem Kurzurlaub von den Malediven soll zu Wochenbeginn die neue Führungs-Struktur beim Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC öffentlich festgelegt werden. Dazu gehöre auch die frühzeitige Trennung von Manager Dieter Hoeneß (56), dessen Vertrag bis Juni 2010 läuft, berichteten am Wochenende Berliner Zeitungen. Der frühere Hertha-Torjäger Michael Preetz (41), der in die Geschäftsführung aufrücken soll, und der Schweizer Coach sollen die neuen starken Leute bei Hertha unter Präsident Werner Gegenbauer sein.


    Spätestens seit Saisonende schwelt im Hauptstadt-Club, der die Saison auf Rang vier beendete, ein offener Konflikt zwischen Hoeneß, der den Verein seit zwölfeinhalb Jahren führt, Favre und Gegenbauer. Hoeneß wird vor allem sein autoritärer und autokratischer Führungsstil und sein teilweise wenig glückliches Händchen bei kostspieligen Transfers angekreidet. Letzte Beispiele dafür sind die Brasilianer André Lima und Kaká, die zusammen rund 5,5 Millionen Euro kosteten und sich als Total-Flops entpuppten.


    Laut «Berliner Morgenpost» beläuft sich Herthas Schuldenstand im Juni auf 33,5 Millionen Euro, und dem Verein sind aus Finanzgründen trotz der Abgänge der Torjäger Marko Pantelic und Andrej Woronin die Hände für die kommende Spielzeit gebunden.


    In der kommenden Woche werde Hoeneß das Ende seiner Amtszeit mitgeteilt werden, mutmaßen Berliner Blätter. Präsidium (neun Mitglieder) und Aufsichtsrat (fünf) des Vereins hätten die Entscheidung getroffen. Jetzt geht es offensichtlich nur noch um die Modalitäten des vorzeitigen Abgangs von Hoeneß und um die Höhe seiner Abfindung. Sie soll sich im Bereich von einer Million Euro bewegen. Hoeneß war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

    0