Hertha BSC Berlin

  • Ich finde den Vergleich mit Leipzig und Hoffenheim unpassend, denn die haben nicht mal bei Null sondern gefühlt -100 angefangen. Hertha ist ein gestandener Bundesliga-Verein und mir kann auch keiner erzählen, dass die davon ausgehen, mit 150 Mio. Euro in die Weltspitze des Fußballs vordringen zu können. Außer die wechseln die Sportart zu Hallen-Halma. Was die aber mit Transfers wie Xhaka, Draxler und Götze bewerkstelligen können, ist, sich in der Bundesliga im oberen Drittel zu etablieren. Dadurch haben sie doch auch ganz andere Perspektiven für Talente etc.. Klar ist aber auch, dass dieses Festsetzen im oberen Ligadrittel, am besten im internationalen Geschäft bzw. CL, in den nächsten 2, 3 Jahren erfolgen muss. Ansonsten verpufft das schneller, als da jemand 150 sagen kann.

    Da kann ich dir nur zustimmen! Es ist etwas völlig anderes, ob man einen Verein aus der Oberliga/Regionalliga lngsam nach oben bringt - RB ist genau wie Hoffenheim auch nicht nur durch die diversen Klassen gerast, sonder hat einige Jahre gbraucht um sich zu etablieren und zu konsolidieren.

    Vor Zwei Jahren spielte Hoffenheim gegen den Abstieg.

    Da ist es mehr als fraglich, ob dann so eine 125 Mi-Spritze bei einem Bundesligisten reicht, um ihn ganz nach oben zu katapultieren. Und dank der mittlerweile explodierten Preise - was sind denn da 150 Mio. Einen Xhaka, einen Draxler und einen Götze bekommt man zusammen sicher nicht für den Preis.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Haha, Klinsi streich bei Hertha wohl 10 Spieler, neben Kalou und Duda sind das Alexander Esswein (29), Julian Albrecht (18), Dennis Jastrzembski (19), Sidney Friede (21), Maurice Covic (21), Palko Dardai (20), Florian Baak (20) und Muhammed Kiprit (20) haben wohl keine Chance mehr.


    Also nicht das jemand glaubt diese Vetternwirtschaft gäbe es nur bei uns...

  • Haha, Klinsi streich bei Hertha wohl 10 Spieler, neben Kalou und Duda sind das Alexander Esswein (29), Julian Albrecht (18), Dennis Jastrzembski (19), Sidney Friede (21), Maurice Covic (21), Palko Dardai (20), Florian Baak (20) und Muhammed Kiprit (20) haben wohl keine Chance mehr.


    Also nicht das jemand glaubt diese Vetternwirtschaft gäbe es nur bei uns...

    War doch auch schön zu beobachten. Unter Dardai war der Sohnemann nah an der erster Mannschaft und kam auf ein paar Minuten, Covic Junior stand nicht einmal im Kader. Als Covic übernahm, ging es für Dardai Junior wieder zur zweiten Mannschaft und plötzlich war Covic Junior näher dran und stand im Vergleich zu Dardai Junior immerhin mal im Bundesliga Kader.


    Väter und ihre Söhne. Aber auch da müssen wir nicht weit schauen. Was würde Tarnat Junior hier durchgeschleppt und durfte gar als Kapitän auflaufen.

  • War doch auch schön zu beobachten. Unter Dardai war der Sohnemann nah an der erster Mannschaft und kam auf ein paar Minuten, Covic Junior stand nicht einmal im Kader. Als Covic übernahm, ging es für Dardai Junior wieder zur zweiten Mannschaft und plötzlich war Covic Junior näher dran und stand im Vergleich zu Dardai Junior immerhin mal im Bundesliga Kader.


    Väter und ihre Söhne. Aber auch da müssen wir nicht weit schauen. Was würde Tarnat Junior hier durchgeschleppt und durfte gar als Kapitän auflaufen.

    Und wer hat vor dem Trainerwechsel in dieser Saison noch keine Minute in der BL gespielt, wurde aber in den letzten beiden Spielen jeweils eingewechselt?


    Pascal Köpke.

    0

  • Und wer hat vor dem Trainerwechsel in dieser Saison noch keine Minute in der BL gespielt, wurde aber in den letzten beiden Spielen jeweils eingewechselt?


    Pascal Köpke.

    War mir bislang nicht bewusst. Ein Schelm, wer dabei böses denkt. Die alte Dame hat auch eine Reihe von Problemen, die definitiv nicht durch Transfers von Spielern wie Xhaka, Draxler und Co gelöst werden.


    Der Kader muss auch knallhart ausgemistet werden, damit so etwas nicht mehr vorkommen kann.

  • Ich denke um Herthas Entwicklung wirklich abschätzen zu können, müsste man wissen wieviel Geld der Hauptgesellschafter bereit ist in den Verein zu pumpen. Sind es nur die Gelder der Anteilskäufe, wird es nicht im Ansatz reichen, insbesondere wenn ein Stadionbau abseits des Olympiageländes wirklich Realität werden sollte.


    Aufm Olympiagelände wäre ich als Berliner aber auch total dagegen, ein Stadionbau zu erlauben, egal wie Hertha das findet, wäre aus Berliner Sicht nämlich der worst case für die Stadt und für Hertha wäre um den Festplatz oder Flughafengelände herum wiederum ein erhöhtes finanzielles Risiko.

  • Welchen? Den insbesondere bei den Westberlinern beliebten in Tegel?


    Den von mir geschätzten in Schönefeld?


    Oder den Großflughafen, der dieses Jahr eröffnet?


    Gibt so viel zu sehen in meinem Kaff.

  • Stolz ist auf den BER hier eigentlich niemand. Insofern geht's ihm da nicht wesentlich anders als der Hertha.


    Immerhin freue ich mich, wenn er denn demnächst endlich öffnet. Ob er unterm Strich jetzt sooo teuer ist, weiß ich gar nicht. Was ist der Preis für einen Großflughafen? Aber viele werden Tegel vermissen.

  • In China dauert so was bei gut 3 facher Passagierkapazität 4 Jahre


    Auch die Türkei hat - weitaus - später mit dem Bau begonnen und seinen neuen Mega-Flughafen bereits teilweise eröffnet.


    Aber bei uns ist eine einfache Bauaufsichtsbehörde eben selbst dann in der Lage, die Stopp-Taste zu drücken, wenn das Projekt politisch um jeden Preis gewollt ist und die Folge eine jahrelange Verzögerung sowie immense Zusatzkosten sind. Versuch das mal in der Türkei oder in China!


    Würde ich nicht nur negativ sehen.

  • Würde ich nicht nur negativ sehen.

    Sehe ich generell auch so. Es ist trotzdem besorgniserregend und Zeichen eines gravierenden strukturellen Problems, wenn kein einziges größeres Infrastrukturprojekt in Deutschland imehr nnerhalb des Zeit- und Kostenrahmens abgeschlossen werden kann. BER ist ja bei Weitem nicht die einziges Großbaustelle, die das betrifft.

  • Absolut! Ist halt diese strukturelle Verasche der Öffentlichkeit. Einerseits übersteht kein größeres Projekt die demokratischen Entscheidungsprozesse, wenn zeitliche und finanzielle Aspekte realistisch dargestellt werden. Andererseits weiß jeder, dass die veranschlagten Kosten und meist auch die zeitlichen Vorgaben nicht einzuhalten sind. Dazu die üblichen Mitnahmeeffekte. Und fertig ist das Chaos.