Hertha BSC Berlin

  • Copy/Paste aus einem anderen Forum:



    Am besten sind noch seine Spielerbewertungen.


    Klinsi schrieb:

    Quote
    • Salomon Kalou, 35, zu alt und satt, kein Mehrwert
    • Dodi Lukebakio, 22, großes Talent aber nicht leidensfähig, gekauft für 20 Mio, aber eher unter der Rubrik Fehleinkauf von Preetz.
    • Mathew Leckie, 29, stets verletzt und satt, kein Mehrwert
    • Alexander Esswein, 29, nicht gut genug, kein Mehrwert



    Die von ihm geholten Spieler hingegen:



    Klinsi schrieb:

    Quote
    • Santiago Ascacibar, 22, Mega-Talent, argentinischer Nationalspieler, gekauft für 12 Mio, weit höherer Mehrwert machbar innerhalb kürzester Zeit
    • Ab Sommer 2020: Lucas Tousart von Olympique Lyon, 23, Französischer Nationalspieler und große Mehrwertsteigerung möglich
    • Matheus Cunha, 20, Mega-Talent, für 15 Mio gekauft und große Chance auf Mehrwert
    • Kryzstof Piatek, 24, Torjäger, für über 20 Mio gekauft und große Chance auf Mehrwert


    :thumbsup:

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Das ist einfach peinlich. Allen voran für Klinsmann selbst. Aber ob des Inhalts natürlich auch für die Angesprochenen. Ein "Weiter so" dürfte bei Hertha kaum mehr möglich sein. Hat ja fast jeder sein Fett wegbekommen. Freunde hat Klinsmann sich damit jedenfalls nicht gemacht.

  • Aber ob des Inhalts natürlich auch für die Angesprochenen.

    Ich hab das Pamphlet nicht in seiner vollen Länge gelesen, aber die Ausschnitte die von der Presse rausgesucht wurden - ich gehe mal davon aus, dass das die schärfsten Punkte waren - bleiben mir viel zu sehr im Vagen, um für die angesprochenen wirklich schädigend zu wirken.

    "Alle doof und unfähig ausser ich" kann jeder schreiben. Das klingt wie die Kritik eines Zwölfjährigen an seinem Lehrer. Und wenn's von der Oberpfeife Klinsmann kommt, hat es noch weniger Gewicht als null.

    0

  • Hertha | Windhorst trennt sich von Klinsmann!

    Nach seinem Rundumschlag gegen Hertha BSC hat Jürgen Klinsmann nun auch seinen Posten in Klubinvestor Lars Windhorts Beteiligungsfirma Tennor Holding B.V. verloren.

    Nach Hertha-Angriff: “Tennor” trennt sich von Klinsmann

    Nur zwei Wochen, nachdem ihm das Mandat für den Aufsichtsrat der Hertha KG entzogen wurde, ist Jürgen Klinsmann nun offenbar auch seinen Posten als persönlicher Berater von Investor Lars Windhorsts Beteiliungsfirma Tennor Holding B.V. los. Das berichtet der Kicker.



    Am Mittwoch hatte die Sportbild ein Dossier veröffentlicht, in dem Klinsmann seine knapp dreimonatige Zeit bei Hertha BSC zusammenfassen ließ und zu einem Rundumschlag gegen nahezu allen Protagonisten beim Hauptstadtklub ausholte. Hertha-Manager Michael Preetz wehrte sich daraufhin in aller Deutlichkeit gegen die “widerlichen Angriffe” des ehemaligen Bundestrainers.


    Nur zwei Tage nach dessen Rücktritt als Trainer der kriselnden Berliner, hatte Investor Windhorst Klinsmann das Mandat für den Aufsichtsrat der Hertha KG entzogen. Nun ist die gemeinsame Zusammenarbeit offenbar komplett beendet.


    Quelle

    0

  • Nach dem er bei Hertha und der Beraterfirma von Windhorts rausgeflogen ist, droht Klinsmann der nächste Rausschmiss. RTL wird sich wohl auch von ihm trennen. Die hatten ihn ja eigentlich als TV Experte unter Vertrag nach den ganzen Vorkommnissen sei er aber nur noch schwer vermittelbar.

    0