Hertha BSC Berlin

  • Immerhin hat er nicht das N-Wort benutzt. Ganz im Ernst: Es beweist nur seine Persönlichkeit, die er schon während seiner ganzen Karriere an den Tag gelegt hat. Er war schon immer ein A*******h und daran wird sich nichts ändern. Hoffentlich ist das Grund genug, ihn nie wieder als Experte vor irgendwelchen Kameras sehen zu müssen.

  • Hui Hui, was eine dämliche Aussage von Lehmann. Ich bilde mir ja immer ein, dass all die Kampagnen, die zum Beispiel im Fußball gefahren werden, die größere Sensibilisierung der Gesellschaft, die Debatten um "Black lives matter" und damit einhergehend auch ein größeres Umdenken in der Bildung Erfolge zeigen und wir diesen Rassismus-Müll irgendwann aus der Gesellschaft verbannen können, aber ein solcher Vorgang zeigt dann eben, wie es im Kleinen anfängt. Hier bekommt man es halt mal mit, weil Lehmann den falschen Empfänger gewählt hat. Ich will gar nicht wissen, was da in anderen Chats oder Gesprächen (nicht nur bezogen auf Fußball, sondern insgesamt) immer noch für ein Dreck verfasst und erzählt wird, der nie öffentlich wird.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das ist auch völlig alternativlos. Der I.diot kommt hoffentlich so schnell nirgendwo mehr unter.


    Darüber hinaus spricht es auch nicht gerade für Lehmann, wenn er Quote ohne u schreibt. Aber in der Bundesliga kriegt leider immer noch jeder Dummkopf einen Job, solang er selbst ein wenig gegen den Ball getreten hat.

  • Das ist auch völlig alternativlos. Der I.diot kommt hoffentlich so schnell nirgendwo mehr unter.


    Darüber hinaus spricht es auch nicht gerade für Lehmann, wenn er Quote ohne u schreibt. Aber in der Bundesliga kriegt leider immer noch jeder Dummkopf einen Job, solang er selbst ein wenig gegen den Ball getreten hat.

    Ja, habe ich auch gesehen und musste fast lachen.


    Was ein Fehler.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Nach Schalke und dem HSV muss Hertha in Sachen Chaos natürlich direkt nachziehen :) Wobei sie hier natürlich absolut richtig handeln! Das Lehmann noch nie die hellste Kerze im Fußballgeschäft war ist ja hinlänglich bekannt. Hier hat er sich ordentlich selbst demaskiert. Er ist in der Vergangenheit ja schon mehrmals mit sehr fragwürdigem Gedankengut aufgefallen (Stichwort Hitzelsperger).

  • Der Windhorst hat ja eine Qote 😀, was seine Berater angeht.

    Wen stellt er als nächstes ein? Kasalla?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Passt komplett in das Bild, das man schon immer von Lehmann hat. Selbstherrlicher Kotzbrocken wie er im Buche steht. Er hatte ja eh schon Probleme, nach der aktiven Karriere wirklich Fuß zu fassen, aber das dürfte sich nun endgültig erledigt haben. Was kotzt mich sowas an. Stagniert mental seit Jahrzehnten, der Typ.

  • Nach Schalke und dem HSV muss Hertha in Sachen Chaos) natürlich direkt nachziehen

    Vor Kurzem hatten sie das bei Spox.

    Da war unter der Aussage, dass Schalke der chaotischste Club i: Profifußball sei ein Bild von Barney (HIMYM): Challenge Accepted.

    Passt hier auch wunderbar...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Überhaupt in der heutigen Zeit von irgendwelchen Quoten-Profiteuren zu sprechen, ist schon gewagt. Und dann nicht nur falsch abschicken, sondern genau an den, um den es geht! Ein klassischer No-Brainer, der Lehmann! 👍

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Der 51-Jährige, der sich aus dem Fenster lehnte und dem dabei der Wind in das eine Ohr rein- und aus dem anderen wieder rauspfiff!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Lehmann, Metzelder ... alles ehemalige Spieler aus Dortmund und Schalke. Da ist die Frequenz an I.dioten einfach am größten.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Lehmann, Metzelder ... alles ehemalige Spieler aus Dortmund und Schalke. Da ist die Frequenz an I.dioten einfach am größten.

    Wer hatte nochmal einen Rassismusvorfall am eigenen Campus? Wir. Bei dem ein oder anderen Ex-Spieler aus den 80,90er oder Anfang der 2000er würde zumindest ich nicht die Hand ins Feuer legen das da ein vollständig gesellschaftliches vorbildliches Gedankengut vorliegt. Mario Basler und sein Steinzeitdenken über Frauenfußball usw.

  • Mario Basler kann auch ganz froh sein mit Talent in den Füßen geboren zu sein. Er hatte seine Karriere auch zum richtigen Zeitpunkt. Solch ein Charakter würde es heute wohl nicht mehr packen.


    Für mich einer der größten Proleten im deutschen Fussball, der dazu auch noch doof wie drei Meter Feldweg ist.