Hertha BSC Berlin

  • Mario Basler kann auch ganz froh sein mit Talent in den Füßen geboren zu sein. Er hatte seine Karriere auch zum richtigen Zeitpunkt. Solch ein Charakter würde es heute wohl nicht mehr packen.


    Für mich einer der größten Proleten im deutschen Fussball, der dazu auch noch doof wie drei Meter Feldweg ist.

    :thumbup:Hätte Uli vor ein paar Jahren auf der Mitgliederversammlung unseren David als unseren "Quotenschwarzer" bezeichnet hätte 3/4 der Halle gelacht und Hias wär mit dem bimmeln der Kuhglocke gar nicht hinterher gekommen. Richtige Entscheidung mit Lehmann. Kein Fußbreit solchem Gedankengut. Allein Lehmann in den Aufsichtsrat zu holen gehört bestraft.

  • Das Lehmann ein Volli.diot ist, dem ich es von Herzen gönne so richtig auf die Fresse zu fallen steht außer Frage...aber bin ich der einzige der das Verhalten von Aogo zumindest befremdlich findet? Da kriegt man so eine private Nachricht, die völlig offensichtlich nicht an einen gerichtet war, von jemandem den man ja scheinbar so gut kennt das man die privaten Handynummern ausgetauscht hat und das erste was mir einfällt ist das auf Social Media zu posten im sicheren Wissen was das auslösen wird?


    Es gab mal Zeiten da hätte man zumindest erstmal das Gespräch gesucht um zu klären was da los ist bevor man sowas lostritt. Ja, voll oldschool, sich hysterisch öffentlich empören ist halt so viel mehr 2021...

  • Generell ist mir das derzeit alles zu hysterisch. Huch, er hat einen Nazi-Vergleich gemacht. Huch, er hat "Schwarzer" gesagt.


    Ersteres mag ja eine Beleidigung vor dem Herrn sein. Das mit Aogo widerwärtig rassistisch.


    Aber vielleicht eben auch nicht.

  • Das Lehmann ein Volli.diot ist, dem ich es von Herzen gönne so richtig auf die Fresse zu fallen steht außer Frage...aber bin ich der einzige der das Verhalten von Aogo zumindest befremdlich findet? Da kriegt man so eine private Nachricht, die völlig offensichtlich nicht an einen gerichtet war, von jemandem den man ja scheinbar so gut kennt das man die privaten Handynummern ausgetauscht hat und das erste was mir einfällt ist das auf Social Media zu posten im sicheren Wissen was das auslösen wird?


    Es gab mal Zeiten da hätte man zumindest erstmal das Gespräch gesucht um zu klären was da los ist bevor man sowas lostritt. Ja, voll oldschool, sich hysterisch öffentlich empören ist halt so viel mehr 2021...

    Ich finde es völlig richtig, dass Lehmann hier von Aogo an die Wand gestellt wird. Aus welchem Grund sollte man ein Gespräch mit Lehmann suchen? Für solch eine Äußerung gibt es keine Rechtfertigung, dass sollte auch der letzte begreifen (du bist nicht damit angesprochen).

    Wer solch einen Scheißdreck denkt und schreibt, muss und sollte die Konsequenzen tragen. Hätte Aogo öffentlich nichts gesagt, würde ein Typ mit solch einem Gedankengut weiter fröhlich sein Gesicht in jede Kamera halten dürfen.


    Zu bedenken sollte einem geben, dass Lehmann diese Nachricht an jemanden schicken wollte, der scheinbar kein Problem mit solch einer Formulierung hat...

  • Ich bin sehr verwundert, dass hier nicht 30 Relativierer unterwegs sind. Könnte daran liegen, dass Lehmann der Beschuldigte ist, aber nehme ich zur Abwechslung mal gerne, dass man sich zum Großteil einig ist, dass sich sowas einfach nicht gehört.

  • Mario Basler kann auch ganz froh sein mit Talent in den Füßen geboren zu sein. Er hatte seine Karriere auch zum richtigen Zeitpunkt. Solch ein Charakter würde es heute wohl nicht mehr packen.


    Für mich einer der größten Proleten im deutschen Fussball, der dazu auch noch doof wie drei Meter Feldweg ist.

    Wobei Basler diese Rolle natürlich auch annimmt und mitspielt. In den DoPa, Fantalk oder zur BILD passt er hervorragend, weil er genau die Zielgruppe erreicht. Hier und da ist er mal bei joko und Klaas, der Wok WM o.ä. zu sehen, was will man mehr? Der verdient sicher nicht weniger als ein Trainer in der dritten Liga.



    aber bin ich der einzige der das Verhalten von Aogo zumindest befremdlich findet? Da kriegt man so eine private Nachricht, die völlig offensichtlich nicht an einen gerichtet war, von jemandem den man ja scheinbar so gut kennt das man die privaten Handynummern ausgetauscht hat und das erste was mir einfällt ist das auf Social Media zu posten im sicheren Wissen was das auslösen wird?

    Aogos Reaktion war genau richtig!

    Man fasst es nicht!

  • Generell ist mir das derzeit alles zu hysterisch. Huch, er hat einen Nazi-Vergleich gemacht. Huch, er hat "Schwarzer" gesagt.


    Ersteres mag ja eine Beleidigung vor dem Herrn sein. Das mit Aogo widerwärtig rassistisch.


    Aber vielleicht eben auch nicht.

    Ich bin da ja auch sehr entspannt.

    Bei uns im Büro ist auch ein Schwarzer, der muss sich so einige Sprüche anhören (ich als Weißbrot dafür auch), wenn das einer mitschneiden würde, hätten wir alle ein Rassismus Problem an der Backe, da die reinen Wörter ohne die Bedeutung dazu nicht nett sind (so wie man sich auch unter Kumpels Dinge im Spass sagt, die alles andere als nett sind).


    Aber der große Unterschied ist: niemand wurde das Schreiben. Weil man beim Geschriebenen extrem auf die Wortwahl achten muss, da keine Mimik und Gestik helfen.

    Wenn Lehmann derart dämlich ist, solche simplen Grundsätze nicht zu achten, dann ist er einfach fehl am Platz.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich bin sehr verwundert, dass hier nicht 30 Relativierer unterwegs sind. Könnte daran liegen, dass Lehmann der Beschuldigte ist, aber nehme ich zur Abwechslung mal gerne, dass man sich zum Großteil einig ist, dass sich sowas einfach nicht gehört.

    Mei, was gibt es da zu relativieren? Klar ist "Quotenschwarzer" kein Begriff, den man gesprochen durch einen "Piepton" übertönen müsste.


    Ich persönlich finde den Begriff jetzt auch nicht drastisch, ABER (!), und das ist das entscheidende, ich bin nicht schwarz. Und wenn du sehr wahrscheinlich Zeit deines Lebens mit Rassismus auf verschiedene Art und Weise konfrontiert wirst, dann empfindest du anders. Und es ist ja nicht so, dass sich Rassismus auf Sprache bzw. Beleidigungen reduziert. Vielmehr erstreckt sich das Thema auf bewusste/unbewusste Benachteiligung auf vielen Ebenen und im extremen wie in den USA eine Grundangst eine Polizeikontrolle mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht unverletzt zu überstehen. Dass Aogo das also öffentlich macht ist nachvollziehbar.


    Auch, mal angenommen, Aogo und Lehman sind dicke Kumpels und haben ein entspanntes Verhältnis, der eine nennt den anderen Schwarzer, der andere den einen Weissbrot, dann ist das für die beiden i.O., ABER (!), offensichtlich sind sie keine Kumpels und der Lehman hat über Aogo geschrieben und nicht ihm selbst.


    Und ob das der Lehmann ist oder ein anderer, gerne als Beispiel auch Müller. Abgesehen davon, dass ich Müller für intelligent und reflektiert genug halte sowas nicht zu sagen, man würde über Müller genauso urteilen und womit, mit Recht.

    0

  • Ach du meine Güte... :|


    Was gibt es denn da noch zu entschuldigen? Welchen Eindruck möchte Lehmann denn aus der Welt schaffen? Das ist doch mehr als eindeutig und auch nicht mit einer Dummer-Junge Aussage zu rechtfertigen.

    Mögliche Ausrede:

    Autokorrektur bei Whatsapp.

    Dann wäre ich allerdings gespannt, was er denn eigentlich schreiben wollte.;):/

  • Mario Basler und sein Steinzeitdenken über Frauenfußball usw.

    Man sollte vielleicht nicht sagen, dass Frauenfußball wie Pferderennen mit Eseln ist, aber so ganz lag er da mMn. nicht daneben:whistling: Natürlich nicht weil man Frauen mit Eseln vergleichen will, aber es ist halt alles einfach weniger athletisch und zumindest für mich einfach unansehnlich. Außer Alex Morgan oder Melanie Leupolz spielen mit:D

  • Dass Lehmanns Entlassung völlig richtig ist, steht völlig außer Frage. Ich wundere mich nur wie man so blöd sein kann, die Nachricht aus Versehen an Aogo zu schicken. Ist aber natürlich schön, dass er sich so entlarvt.

  • Schon krass wie schnell Karrieren heutzutage enden können.

    Die Dummheit mancher Menschen ist scheinbar wirklich grenzenlos^^ Mich würde mal der eigentliche Empfänger bei Sky interessieren. :D


    Naja, trifft mit Lehmann genau den richtigen. War schon immer ein Vollidiot.

  • Man sollte vielleicht nicht sagen, dass Frauenfußball wie Pferderennen mit Eseln ist, aber so ganz lag er da mMn. nicht daneben:whistling: Natürlich nicht weil man Frauen mit Eseln vergleichen will, aber es ist halt alles einfach weniger athletisch und zumindest für mich einfach unansehnlich. Außer Alex Morgan oder Melanie Leupolz spielen mit:D

    Auch wenn es deine Meinung ist finde ich den Beitrag ziemlich mies.

  • Auch wenn es deine Meinung ist finde ich den Beitrag ziemlich mies.

    Das steht dir selbstverständlich frei. Dass Frauenfußball weniger athletisch ist, sollte aber ja völlig außer Frage stehen. Das macht sich halt nicht nur beim Lauftempo, sondern auch bei der Härte der Schüsse etc. bemerkbar. Daher finde ich es furchtbar anzuschauen. Ähnlich wie alte Spiele aus den 70ern oä. wo man sich wundert wie langsam und lasch alles irgendwie ausschaut.


    Es gefällt mir einfach nicht und ich würde eher der Kegelabteilung zuschauen als der Damenmannschaft. Das hat aber nichts mit Sexismus oä. zu tun, bei allen anderen Sportarten (außer vielleicht Boxen) schaue ich die Damen genauso gerne wie die Männer.

  • Das steht dir selbstverständlich frei. Dass Frauenfußball weniger athletisch ist, sollte aber ja völlig außer Frage stehen. Das macht sich halt nicht nur beim Lauftempo, sondern auch bei der Härte der Schüsse etc. bemerkbar. Daher finde ich es furchtbar anzuschauen. Ähnlich wie alte Spiele aus den 70ern oä. wo man sich wundert wie langsam und lasch alles irgendwie ausschaut.


    Es gefällt mir einfach nicht und ich würde eher der Kegelabteilung zuschauen als der Damenmannschaft. Das hat aber nichts mit Sexismus oä. zu tun, bei allen anderen Sportarten (außer vielleicht Boxen) schaue ich die Damen genauso gerne wie die Männer.

    Der letzte Satz oben geht aber stark in die Richtung von Sexismus. Da kannste dann auch gern nochmal betonen das es das nicht ist. Will hier aber nun keine Diskussion starten. Jemanden aber danach zu beurteilen wie gut oder wie schlecht er eine Sportart kann ist halt unnötig. Ich bin begeistert von jedem der versucht den Sport Fußball auszuüben. Egal ob das Frauenfußball, Handicapfußball oder auch Kinderfußball. Allein die Aussage von Basler das Frauen EM schlimmer ist als Sommerpause ist so unnötig wie sonst was.

  • Man sollte vielleicht nicht sagen, dass Frauenfußball wie Pferderennen mit Eseln ist, aber so ganz lag er da mMn. nicht daneben:whistling: Natürlich nicht weil man Frauen mit Eseln vergleichen will, aber es ist halt alles einfach weniger athletisch und zumindest für mich einfach unansehnlich. Außer Alex Morgan oder Melanie Leupolz spielen mit:D

    Ich mag Deine Beiträge und will da auch echt kein Fass aufmachen, aber etwas muss ich dazu schon sagen: Gewisse Menschen sind beim Thema Rassismus leider noch nicht genug hell in der Birne und vielleicht auch in der Vergangenheit verhaftet, dann kommt so was wie bei Lehmann und ähnlichen raus.


    Da kann man sich gut darüber empören und sich abgrenzen, denn selber ist man ja so viel besser.


    Gleichzeitig realisiert man dann aber nicht, dass man betr. Sexismus oder Gleichtstellung der Geschlechter genauso im Mittelalter verhaftet ist und man realiseirt auch nicht, dass die eigenen Sprüche dazu eben auch nicht witzig sondern problematisch sind, auf einer anderen Ebene, aber das Grundproblem ist das selbe.


    Dass Frauenfussball weniger athletisch ist und daher für dich weniger ansehlich, ist doch absolut ok. Aber hey, wenn die Weiber geil ausschauen dann schau ich sie mir natürlich gerne an, he he he... :/

  • Der letzte Satz oben geht aber stark in die Richtung von Sexismus.



    Du moralisierst ganz ordentlich dafür, dass Du kein Problem damit hast, Menschen auf ihr Alter, Hautfarbe und Geschlecht zu reduzieren.


    Der Unterschied: Die Verwendung des Terminus "alte weiße Männer" kann Türen öffen.

    Und für das, was Lehmann geschrieben hat, verliert man umgehend seinen Job.

    Frage: Wer hätte ein Problem mit dem folgenden (fiktiven, aber nicht unrealistischen) Kontext, bei dem Lehmanns Äußerung einfach nur ein Wortspiel gewesen wäre?


    Konversationspartner:
    "Aufgrund des Ausscheidens der deutschen Mannschaften erwarten wir bei sky im CL-Halbfinale keine besonders guten Quoten."
    Lehmann:

    "Dann müsst ihr da halt irgendwie Eure lahme Talkrunde rund um das Spiel interessanter gestalten."

    Konversationspartner:
    "Heute haben wir eine besonders meinungsstarke Runde zusammengestellt mit Leopold, Didi und Dennis Aogo, um die Einschalt-Quote zu pushen"
    Lehmann (nun im falschen Thread):

    "Ist Aogo euer ... ?"


    Der Kontext (den wir nicht kennen) ist doch stets wichtig, sonst können Ironie, Satire, schwarzer Humor (im Sinne von englischem Humor) und größere Teile der Kunstfreiheit einpacken. Zusätzlich war das ein privater Chatverlauf, das heißt, Aogo wurde zu keinem Zeitpunkt öffentlich diffamiert, ganz unabhängig von der inhaltlichen Bewertung.


    Meine Einschätzung der Konsequenzen: Nicht verhältnismäßig.

    Auch wenn es mit Lehmann eine Art "Endgegner" meines FCB-Fandaseins trifft.


    Das mit der Verhältnismäßigkeit sieht übrigens mittlerweile auch Aogo selbst so, der nun öffentlich "eine zweite Chance" für Lehmann fordert.


    Ich halte übrigens Aogos Gang an die Öffentlichkeit (Lehmann gehört zu dessen Bekanntenkries inkl. Nummerntausch) für sehr problematisch, kann aber gleichzeitig auch Verständnis für eine Kurzschlussreaktion aufbringen, da bei ihm wohl ein sensibles Thema getriggert wurde.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)