Hertha BSC Berlin

  • Naja, Lehmanns schwachsinnige und an den Haaren herbeigezogene Ausrede, er hätte ja nur auf Zuschauerquote abgezielt, ist so völlig daneben und zeigt doch gut, dass er es selber gar nicht reflektiert und versucht, irgendwie nach dem letzten Strohhalm zu greifen, während er aber im Nordpolarmeer gegen einen Eisberg gedonnert und der Länge nach aufgeschlitzt wurde und Strohhalme dort eher selten anzutreffen sind.


    Aus so einer Nummer kommt man maximal mit einer aufrichtigen und ehrlichen Entschuldigung raus und indem man im Nachgang wirklich beweist, dass man eigentlich anders tickt. Ein langfristiges Projekt in Afrika, politisches Engagement für Gleichberechtigung und und und. Aber so, dass es eben nicht nur Fassade ist. Und ich glaube, wir wissen alle, dass das nicht passieren wird und so ist dieser Mensch vollkommen zurecht weg vom Fenster und wir werden hoffentlich nie wieder von ihm hören.

  • man im Nachgang wirklich beweist, dass man eigentlich anders tickt. Ein langfristiges Projekt in Afrika, politisches Engagement für Gleichberechtigung und und und.


    Dann schau mal seine Timeline auf FB an.

    Da sieht man, dass er sich bereits vor Jahren bspw. für afrikanische Kinder eingesetzt hat.


    Man kann doch einen Menschen nicht aufgrund einer unbedachten Äußerung zu lebenslangem gesellschaftlichen Ausschluss verdammen.


    Was ich auch als Wahnsinn empfinde:

    Der Fall Metzelder schlägt hier kleinere Wellen als der Fall Lehmann, und bei Metzelder war man zudem minutiös darum bemüht, trotz aller Indizien bloß nicht zu früh eine Diskussion zu führen, alles erstmal abzuwägen.


    Das ist doch verrückt, dass die gesellschaftliche Ächtung in beiden Fällen die gleiche Intensität hat, ggf. sogar noch stärker ausfällt bei Lehmann. Oder welcher Heimatclub hat Metzelder medienwirksam Hausverbot erteilt?


    Und bei Metzelder geht es um Gewaltphantasien an kleinen Kindern, verdammt nochmal.


    Wo ist bei Lehmann die Verhältnismäßigkeit, wo findet hier eine Abwägung statt, wo wird die Aussage von Lehmann in den Kontext gesetzt? Gar nicht, weder in den Kontext der betreffenden Konversation noch in den Kontext seiner Biografie.


    Ein sprachlicher Fehler und das wars?

    Beunruhigend.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • bayernimherz


    Verwechsle nicht das Medieninteresse und Clickbaits mit dem gesellschaftlichen Stempel, den Metzelder und Lehmann verpasst bekommen.


    Metzelder ist gesellschaftlich gesehen nun ein Paria. Er hat das größte sexuelle Tabu gebrochen, was es in unserer Gesellschaft gibt. Mit dem will keiner mehr was zu tun haben. Er wird NIE mehr einen Fuß in die Tür kriegen lebenslang.


    Lehmann hat sich als völliger Dummkopf geoutet. Aber er wird gesellschaftlich deshalb nicht komplett aus allen Ämtern verschwinden. Aktuell ja. aber in 2-3 Jahren hockt er wieder neben Effe im Doppelpass und labert Stuss.


    Das sehe ich komplett anders als Du. Lehmann wird nicht lebensläng geächtet. Metzelder schon.

  • Den Kontext hat er selber versucht zu konstruieren und das macht die Sache eher schlimmer, weil sie so unglaublich unglaubwürdig wirkt. Das erinnert ein bisschen an Dieter Baumanns Zahnpasta-Geschichte.


    Und zu Metzelder: Ja, der ist gesellschaftlich wahrscheinlich erledigt. Lehmann ist das aber nicht. Das sehe ich eher wie BreitnerPaule2 . Bei Metzelder könnte ich mir vorstellen, dass er es selber aufarbeitet, aktiv eine Therapie macht und sich anschließend glaubwürdig zu 100 % dagegen engagiert und entsprechend auch mit dem Fehler aktiv umgeht. Das halte ich für die einzige Möglichkeit, dass er jemals wieder einen Fuß in die Gesellschaft setzen kann. Als ehrlich und glaubhaft Geläuterter, der sein ganzes Leben daran Buße tut.


    Meine Kinder würde ich ihm selbst dann nicht anvertrauen.

  • Was ich auch als Wahnsinn empfinde:

    Der Fall Metzelder schlägt hier kleinere Wellen als der Fall Lehmann, und bei Metzelder war man zudem minutiös darum bemüht, trotz aller Indizien bloß nicht zu früh eine Diskussion zu führen, alles erstmal abzuwägen.


    Glaube, dass du das falsch wahrnimmst.


    Metzelder war ja schon im Blickpunkt, als die Vorwürfe bekannt wurden. Und nun durch das Urteil abermals. Und sicherlich nicht zu wenig.


    An dem Fall hat mich eher gestört, dass so viele Prominente, teilweise Spielerkollegen, unbedingt ihren Senf dazugeben mussten. Nach dem Motto: Hängt ihn höher!

  • Man sollte vielleicht nicht sagen, dass Frauenfußball wie Pferderennen mit Eseln ist, aber so ganz lag er da mMn. nicht daneben :whistling: Natürlich nicht weil man Frauen mit Eseln vergleichen will, aber es ist halt alles einfach weniger athletisch und zumindest für mich einfach unansehnlich. Außer....

    Dass Frauenfußball weniger athletisch ist, sollte aber ja völlig außer Frage stehen. Das macht sich halt nicht nur beim Lauftempo, sondern auch bei der Härte der Schüsse etc. bemerkbar. Daher finde ich es furchtbar anzuschauen. Ähnlich wie alte Spiele aus den 70ern oä. wo man sich wundert wie langsam und lasch alles irgendwie ausschaut.


    Nenn es wie du willst. Diskriminierent, diffamierent oder denunzierent.

    Nein, weder diskriminierend, noch diffamierend oder denunzierend, sondern einfach eine Einschätzung des dargebotenen Sports und was ich davon halte. Deshalb beurteile ich aber doch den Mensch nicht danach wie er/sie Fußball spielt, ich will halt nur nicht jedem bei der Ausübung zuschauen. Deiner Logik wäre es auch diskriminierend, sexistisch oder sonstwas, wenn man sagt eine Frau singt schrecklich und man kann der Musik nicht zuhören.

  • Nein, weder diskriminierend, noch diffamierend oder denunzierend, sondern einfach eine Einschätzung des dargebotenen Sports und was ich davon halte. Deshalb beurteile ich aber doch den Mensch nicht danach wie er/sie Fußball spielt, ich will halt nur nicht jedem bei der Ausübung zuschauen. Deiner Logik wäre es auch diskriminierend, sexistisch oder sonstwas, wenn man sagt eine Frau singt schrecklich und man kann der Musik nicht zuhören.

    Du sagst so und ich sage so. Ich könnte nun wieder etwas auf diesen Beitrag schreiben aber das bringt nichts. Du weisst wie du es gemeint hast und wie du es nicht gemeint hast. Wie es aber jemand aufnehmen würde der in dem Fall betroffen sein könnte wissen wir nicht. Wir beide beharren auf unsere Meinung und somit schlage ich vor wir beenden die Diskussion.

  • Deine beiden Beiträge sind in der Gesamtaussage schlussendlich meiner Meinung nach diskriminiernt und zum Teil sexistisch. Wollen wir das mal an frauenfussball@fcb.de oder Melanie Leupolz über Instagram schicken wie die das so sehen? Wär ich gespannt. Du sicher auch. Da ich dich aber nicht kenne werde ich dich hier aber gewiss nicht als irgendwas abstempeln oder als was bezeichnen. Das habe ich nicht vor und auch nicht getan. Das dich das dann beschäftigt verstehe ich. Aber umgekehrt beschäftigt es zumindest zwei User die sich hier geäussert haben. Können wir es dabei belassen? Bin mir auch sicher das wenn den Beitrag ein ziemlicher Frischling hier geschrieben hätte wie zum Beispiel ich dann wär der Beitrag entweder schon gelöscht oder hätte 5 Seiten mehr. Deshalb ziehe ich vor theshadow den Hut dem in dem Fall egal war und stimme ihm auch zu das du sonst wirklich gute Beiträge schreibst und gemocht wirst. Wegen mir kann das auch alles gelöscht werden falls du dich irgendwo angegriffen fühlst.
    bayernimherz ich verstehe wie du das siehst. Finde es nicht gut aber ich akzeptiere es. Gleichzeitig ist es mir aber auch egal. Ich bin kein Freund von Relativierung von Rassismus. Das findet in der Gesellschaft oder im Bundestag schon regelmäßig statt. Vielleicht ticke ich da zu empfindlich oder zu engstirnig aber so ist es nunmal.


    Gibt es hier einen Laberbereich für genau solche Themen?

    Er hat doch einfach nur geschildert, aus welchen Gründen er Frauenfußball nicht guckt.

    Ich gucke zB auch keinen 3.Liga-Fußball (obwohl ich da durch die Kumpels und früher mal regional durchaus Bezug hätte), weil das einfach im Vergleich zu dem, was ich gewohnt bin und was mir gefällt, kein Fußball ist. Das ist einfach Schrott. Genauso ist es beim Frauenfußball. Das ist in allen Belangen dermaßen weit weg von dem, was ich guten Fußball nenne, dass es mir das einfach nicht wert ist zu gucken.

    Das heißt nicht, dass ich die Frauen (oder die Drittligaspieler) damit abwerte. Ich habe höchsten Respekt vor ihren sportlichen Leistungen, sie sind alle sportlich weit über dem, was ich sportlich in meinem Leben geleistet habe.

    Trotzdem ist das für mich im Vergleich (!!!!) zum FcB unsansehnlicher Schrott und deshalb gucke ich es nicht.

    Und so ähnlich sagte pieras_123 das auch. Das hat 0 mit Sexismus zu tun.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Nein, weder diskriminierend, noch diffamierend oder denunzierend, sondern einfach eine Einschätzung des dargebotenen Sports und was ich davon halte. Deshalb beurteile ich aber doch den Mensch nicht danach wie er/sie Fußball spielt, ich will halt nur nicht jedem bei der Ausübung zuschauen. Deiner Logik wäre es auch diskriminierend, sexistisch oder sonstwas, wenn man sagt eine Frau singt schrecklich und man kann der Musik nicht zuhören.

    richtig:!::!::!:

    und du hast auch keinen an der katsche oder gehst ins Cafè

    Mein Gott...

  • Welch Überraschung

    Kennst Du denn die Hintergründe für die dauernden Zahlungsverzögerungen? Habe mal kurz beim "Tagesspiegel" geschaut, aber nichts dazu gefunden. Warum erhöht er seine Anteile, wenn er in Zahlungsschwierigkeiten ist?


    Es ist ein furchtbarer Alptraum, mit unzuverlässigen Investoren zu tun haben zu müssen, weil man sonst nicht an Geld kommt. Als Fan würde ich mein Herz lieber einem mittelmäßigen, aber soliden Regionalligisten schenken als einem Big-City-Club, der am Tropf eines Investoren hängt, dem nicht zu trauen ist.

  • Kennst Du denn die Hintergründe für die dauernden Zahlungsverzögerungen? Habe mal kurz beim "Tagesspiegel" geschaut, aber nichts dazu gefunden. Warum erhöht er seine Anteile, wenn er in Zahlungsschwierigkeiten ist?


    Es ist ein furchtbarer Alptraum, mit unzuverlässigen Investoren zu tun haben zu müssen, weil man sonst nicht an Geld kommt. Als Fan würde ich mein Herz lieber einem mittelmäßigen, aber soliden Regionalligisten schenken als einem Big-City-Club, der am Tropf eines Investoren hängt, dem nicht zu trauen ist.

    Für den bzw die Gründe gibt es ja in Berlin viele Gerüchte, da will ich mich nicht wirklich dran beteiligen. Aber der Ruf von dem Typen war ja schon immer etwas... Naja...


    Viele hertha Fans die ich kenne hatten da von tag1 an kein gutes Gefühl und hätten lieber drauf verzichtet. Vor allem dann noch in Zusammenhang mit Preetz.

    Die hoffen jetzt alle das es mit bobic besser wird.

    Persönlich glaube ich wird hertha immer ein Chaos Club bleiben. Ähnlich wie HSV, Köln und Schalke


    Die wirkliche big city 11 spielt momentan sowieso in Köpenick

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ist der 1. Juli nicht heute? Warum gab es denn da schon einen Artikel? Morgen hätte ich es ja noch irgendwie verstehen können, aber warum gibt es da heute schon Interviews?

    0

  • Ist der 1. Juli nicht heute? Warum gab es denn da schon einen Artikel? Morgen hätte ich es ja noch irgendwie verstehen können, aber warum gibt es da heute schon Interviews?

    Auf kicker-Nachfrage teilte Klub-Sprecher Marcus Jung am späten Donnerstagnachmittag mit, dass "der Zahlungseingang für Montag vereinbart ist".


    Aber der Ruf von dem Typen war ja schon immer etwas... Naja...

    Seinen schlechten Ruf hat er sich ehrlich erworben. Aber das erklärt ja nicht, warum er seine Anteile erhöht, wenn er nicht zahlen kann. Seltsame Geschichte.

  • "Die Rate über 35 Millionen Euro ist nachweislich von Tennor heute überwiesen worden", erklärte Windhorst-Sprecher Andreas Fritzenkötter dem kicker am Donnerstagabend. "Von einer drohenden Pfändung von Anteilen kann keine Rede sein." Zuvor hatte Klub-Sprecher Marcus Jung dem kicker auf Nachfrage erklärt, dass "der Zahlungseingang für Montag vereinbart ist".

  • https://www.ligainsider.de/luc…soll-perfekt-sein-306593/

    Netz-Deal zwischen Gladbach und Hertha soll perfekt sein


    Es zeichnet sich ab, dass Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC bald einen Transfer verkünden. Den von Luca Netz. Seit Donnerstag steht der Wechsel des Berliner Eigengewächses im Raum. Wie die Bild berichtet, ist der Deal jetzt perfekt. Nach Informationen des Boulevardblatts werden als Ablöse vier Millionen Euro für den Youngster fällig.

    Netz erhoffe sich bei Gladbach mehr Spielzeit, da mit Marvin Plattenhardt (29) und Maximilian Mittelstädt (24) zwei Spieler auf der linken Seite in der Hierarchie vor dem 18-Jährigen stehen.


    Plattenhardt ... :thumbsup:

    Dass dort wieder Dardai fest auf der Trainerbank sitzt bei der Hertha trägt erste "Früchte".

    Auf die Idee ein solches Talent wie Luca Netz zu vergraulen, muss man auch erstmal kommen.

  • https://www.kicker.de/dardai-i…einem-sitz-869865/artikel

    Dardai: "Ich hänge nicht an meinem Sitz"


    Hertha-CEO Carsten Schmidt widersprach dem Coach am Sonntagvormittag im Sport-1-Talk "Stahlwerk Doppelpass" und sagte: "Ich finde, dass wir gegen Wolfsburg und Köln nicht in der Psychologie die Defizite hatten, sondern teilweise in der Taktik und teilweise auch in der Bereitschaft.

    ...


    Dardai klang am Sonntagvormittag in einer Medienrunde schonungslos ehrlich. "Ich hänge nicht an meinem Sitz, ich helfe gerade aus", erklärte er. "Im Sommer hieß es auch nicht, dass ich es unbedingt mache. Wahrscheinlich sucht Hertha BSC seit langem einen großen Trainer. Pal ist ein kleiner, netter Trainer. Er hilft aus, so lange es sein soll. Wenn ein ganz großer Trainer hier ist, geht Pal sofort zur U 16 zurück und macht seine Sache so wie früher. Ich will hier keine Last sein."


    Da wird wohl bald ein neuer Trainer fällig bei der Hertha.