TSG Hoffenheim

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ach blödsinn ! da sieht man das die wenigsten nicht informiert sind aber schön am hetzenn sind...Hoffenheim ist kein Hobby eines gelangweilten Milliadärs,das ist sein Heimatverein,er sponsort den Verein schon seit vielen jahren ! Genau so läuft es auch in vielen anderen Vereinen nur bleiben die Spender meist anonym.Man hat keine Stars geholt man hat welche gemacht das ist der Unterschied,soviel wurde gar nicht in den Verein investiert,mviel mehr in die Jugendarbeit und in die Infrastruktur.
    Man braucht halt was zum schreien und hassen dafür muß man sich auch nicht informieren 8-) 8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    da sieht man das die whttp://community.fcbayern.de/forum/posting.php?mode=smilies
    Weitere Smilies ansehenenigsten nicht informiert sind aber schön am hetzenn sind... Also sind alle Informiert? Dann darf man ja auch hetzen


    Ach und zum Thema Heimatverein: Dietmar Hopp wollte den TSG Hoffenheim in irgendwas Heidelberg umbenennen und den Verein dorthin verlagern, da er dort ein größeres Publikum herrschte ( soviel zur Heimat). Desweiteren hat Hoppenheim keine Heimspiele mehr (Spiele in Mannheim und bald Sinsheim)


    Desweiteren herr Hopp wollte erst Kaiserslautern (--> abgelehnt von Fans und Verein)


    Dannach Waldhof Mannheim ( abgelehnt vom Presidenten)


    Und als es nichts besseres mehr gab... Nahm er halt hoffenheim

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">ach blödsinn ! da sieht man das die wenigsten nicht informiert sind aber schön am hetzenn sind...Hoffenheim ist kein Hobby eines gelangweilten Milliadärs,das ist sein Heimatverein,er sponsort den Verein schon seit vielen jahren ! Genau so läuft es auch in vielen anderen Vereinen nur bleiben die Spender meist anonym.Man hat keine Stars geholt man hat welche gemacht das ist der Unterschied,soviel wurde gar nicht in den Verein investiert,mviel mehr in die Jugendarbeit und in die Infrastruktur.
    Man braucht halt was zum schreien und hassen dafür muß man sich auch nicht informieren 8-) 8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Also sind alle Informiert? Dann darf man ja auch hetzen


    Ach und zum Thema Heimatverein: Dietmar Hopp wollte den TSG Hoffenheim in irgendwas Heidelberg umbenennen und den Verein dorthin verlagern, da er dort ein größeres Publikum herrschte ( soviel zur Heimat). Desweiteren hat Hoppenheim keine Heimspiele mehr (Spiele in Mannheim und bald Sinsheim)


    Desweiteren herr Hopp wollte erst Kaiserslautern (--> abgelehnt von Fans und Verein)


    Dannach Waldhof Mannheim ( abgelehnt vom Presidenten)


    Und als es nichts besseres mehr gab... Nahm er halt hoffenheim

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Könnte mich immer totlachen, wenn gewisse Neider und Fans mit einem sehr beschränkten Horizont, sich über das Modell Hoffenheim und im ganz speziellen über Herrn Hopp aufregen.
    Als wäre Hopp der erste Mäzen in der BuLi Geschichte, geradezu lächerlich was sich einige hier anmaßen, wo wäre der 1. FC St. Pauli ohne Papa Heinz oder der Club ohne den Herrn Roth? Denkt mal drüber nach, wo wäre Wolfsburg oder Leverkusen ohne Bayer und VW? Fact ist, der teuerste Spieler Carlos Eduardo war billiger als Ernesto Sosa. Hopp hätte locker 50Mio in die Mannschaft investieren KÖNNEN, viele Stammspieler konnten sich bei ihren alten Vereinen nicht durchsetzen, siehe Compper, Beck, Weiß oder Salihovic. Aber hauptsache mit Hopp ein neues Feindbild schaffen, als hätten wir in Deutschland keine anderen Probleme zu bewältigen.
    In diesem Sinne.......</span><br>-------------------------------------------------------


    Danke! Guter Beitrag!



    bioxar
    Natürlich spricht aus jeder Faser deines Körpers der blanke Neid! Sonst würdest du nicht so abfällig über Hopp und seine "verdienten Millionen" reden. Der Mann hat etwas geschafft und ist damit zu Geld gekommen - das ist schon schlimm heutzutage. Wahrscheinlich hat er SAP geschenkt bekommen von einem Gönner?!


    Und mir ist ein Hopp allemal lieber, der eben nicht "sinnlos" Geld in den Orbit pustet wie ein Ölscheich dem auch 150 oder mehr Euro für einen Christiano Ronaldo ein angemessener Preis sind. Denen kannst du gut und gerne "Langeweile" vorwerfen und eine Arroganz die ihresgleichen sucht.


    Und absolut NIEMAND hätte mit diesem Erfolg rechnen können. Jetzt tun plötzlich alle so als wäre es ganz normal das Hoffenheim oben steht. Fakt ist doch das du vor mehr als 12 Monaten diese Mannschaft doch garnicht ernst genommen hast. So etwas kannst du nicht nur mit Millionen von Euro planen - unmöglich. Weil dann könnte es jeder... und das es nicht so einfach geht siehst du doch an Chelsea und Konsorten - die CL wird jedes mal aufs neue angepeilt.


    Aber müsste doch klappen weil die haben doch das Geld, oder etwa nicht? Was ist mit Madrid, wo waren die in den letzten Jahren? So viel Geld ausgegeben und was kam dabei rum?? Ich höre??


    Geld ist kein Garant für den sportlichen Erfolg!
    Und wenn es ein Paar Idioten gibt die schreien "Dann kaufen wir euch eben auf!" dann ist das blöd und peinlich keine Frage. Aber das sind Spinner und nicht ernst zu nehmen.
    Und es hat rein garnichts mit den Sportlern auf dem Platz zu tun - und um die allein geht es mir! Die haben den Respekt verdient - BASTA!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Hätte Hoffenheim Carlos Eduardo denn ohne Hopps Geld finanzieren können?</span><br>-------------------------------------------------------


    Gegenfrage: Hatte ein anderer Bundesligist damals auch nur annähernd Interesse an einem Noname namens Carlos Eduardo oder dieser 3er-Sturmreihe? ;-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Hätte Hoffenheim ohne das Geld von Hopp ein Scoutingsystem entwickeln können, welches es möglich machen konnte, diese Spieler zu entdecken?</span><br>-------------------------------------------------------


    Jetzt wird es langsam lächerlich...
    Hätten Sie sich die Putfrau leisten können?
    Die Bälle zum trainieren?
    Ein Netz fürs Tor?


    SKANDAL!!


    Möchte mal den Verein sehen der sich nur durch sich selbst und durch seine sportliche Leistung bis ganz nach oben gekämpft hat und auch dort bleiben konnte. Im Märchenwald ist das Heute vielleicht möglich.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Könnte mich immer totlachen, wenn gewisse Neider und Fans mit einem sehr beschränkten Horizont, sich über das Modell Hoffenheim und im ganz speziellen über Herrn Hopp aufregen.
    Als wäre Hopp der erste Mäzen in der BuLi Geschichte, geradezu lächerlich was sich einige hier anmaßen, wo wäre der 1. FC St. Pauli ohne Papa Heinz oder der Club ohne den Herrn Roth? Denkt mal drüber nach, wo wäre Wolfsburg oder Leverkusen ohne Bayer und VW? Fact ist, der teuerste Spieler Carlos Eduardo war billiger als Ernesto Sosa. Hopp hätte locker 50Mio in die Mannschaft investieren KÖNNEN, viele Stammspieler konnten sich bei ihren alten Vereinen nicht durchsetzen, siehe Compper, Beck, Weiß oder Salihovic. Aber hauptsache mit Hopp ein neues Feindbild schaffen, als hätten wir in Deutschland keine anderen Probleme zu bewältigen.
    In diesem Sinne.......</span><br>-------------------------------------------------------


    Danke! Guter Beitrag!



    bioxar
    Natürlich spricht aus jeder Faser deines Körpers der blanke Neid! Sonst würdest du nicht so abfällig über Hopp und seine "verdienten Millionen" reden. Der Mann hat etwas geschafft und ist damit zu Geld gekommen - das ist schon schlimm heutzutage. Wahrscheinlich hat er SAP geschenkt bekommen von einem Gönner?!
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Dann soll er sich in seinen Swimmingpool legen, sich in seine villa setzen aber nein das will er doch gar nicht. Jawoll er hat etwas geleistet und ist auf geschäftlicher Ebene sicher Top. Aber leider steht man als Firmenchef der SAP ach so gar nicht im Rampenlicht. Also mal eben schwupp ein bisschen was vom Sparkonto abgehoben und alle HOPP schon ist man in diversen Sendungen und Zeitungen das beliebteste Gesprächsthema (endlich Anerkennung?). Wenn man schon so reich ist (so würde ich es machen9 Sollte man sich ein schönes Leben machen diverse Gemeinnützige Projekte ( :) ) unterstützen aber nicht vorsätzlich eine der Lieblingsbeschäftigungen (auch schönste nebensache der Welt genannt) vielerr Millionen Menschen in Deutschland kaputmachen... Und es ist schade, dass in Hoffenheim gegen diese Übernahme (denn nichts anderes ist es) kein Fan einspruch erhoben hat und den TSG Hoffenheim wir er vor Hopp war in der untersten Liga wieder neu erschaffen hat (Austria Salzburg hat dies und diesen wahren Fans sollte unser aller Respeckt gelten!!!) Nicht diesen möchtegern "Fans", die auch nocxh mit Geld, welchen sie und der Verein nicht besitzen als Fangesänge angeben.. unterste Schublade so etwas.


    Aber was Rede ich am 5.Dezember wird man in Münchenm sehen wer den modernen Fußball befürwortet und wer ihn entschieden Ablehnt... Ich bin gespannt was wir im Verein wirklich für Fans haben

    0

  • Was mich wirklich bis ins Mark erschüttert hat, ist die Tatsache, daß bei der ARD-Sportschau der "Machtwechsel" seit letztem Samstag vollzogen wurde: Das Bayern Spiel kommt nicht mehr als letztes, sondern als vorletztes! Hoffenheim hat auch in dieser Beziehung Bayern den Rang abgelaufen :D:D

    0

  • Dietmar Hopp ist kein schlechter Mensch, im Gegenteil. Er hat sich sein Geld selbst erarbeitet, hat in seiner Firma gute Arbeitsbedingungen geschaffen und macht auch sonst sehr viele gute Dinge mit seinem Geld. Er ist sicher auch der festen Überzeugung das er auch in Hoffenheim nur Gutes leistet. Und kann deshalb natürlich nicht nachvollziehen das nicht alle anderen auch dieser Meinung sind.
    Nur erweist er mit seinem Engagement dem Fußball einen Bärendienst, indem er beim sportlichen Wettbewerb eine Abkürzung nimmt. Er bringt einen Verein nach vorne, keine Frage. Allerdings führt er seine eigene Vita damit ad absurdum. Denn Hoffenheim musste sich diesen Erfolg nicht selbst hart erarbeiten sondern hat extrem viel Rückenwind von Herrn Hopp bekommen. Rückenwind welchen er selbst nicht hatte. Ob er wohl genauso viel Respekt bekommen würde wenn er seine Milliarden nur geerbt hätte? Ich glaube nicht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Dann soll er sich in seinen Swimmingpool legen, sich in seine villa setzen aber nein das will er doch gar nicht. Jawoll er hat etwas geleistet und ist auf geschäftlicher Ebene sicher Top. Aber leider steht man als Firmenchef der SAP ach so gar nicht im Rampenlicht. Also mal eben schwupp ein bisschen was vom Sparkonto abgehoben und alle HOPP schon ist man in diversen Sendungen und Zeitungen das beliebteste Gesprächsthema (endlich Anerkennung?). Wenn man schon so reich ist (so würde ich es machen9 Sollte man sich ein schönes Leben machen diverse Gemeinnützige Projekte ( :) ) unterstützen aber nicht vorsätzlich eine der Lieblingsbeschäftigungen (auch schönste nebensache der Welt genannt) vielerr Millionen Menschen in Deutschland kaputmachen... Und es ist schade, dass in Hoffenheim gegen diese Übernahme (denn nichts anderes ist es) kein Fan einspruch erhoben hat und den TSG Hoffenheim wir er vor Hopp war in der untersten Liga wieder neu erschaffen hat (Austria Salzburg hat dies und diesen wahren Fans sollte unser aller Respeckt gelten!!!) Nicht diesen möchtegern "Fans", die auch nocxh mit Geld, welchen sie und der Verein nicht besitzen als Fangesänge angeben.. unterste Schublade so etwas.


    Aber was Rede ich am 5.Dezember wird man in Münchenm sehen wer den modernen Fußball befürwortet und wer ihn entschieden Ablehnt... Ich bin gespannt was wir im Verein wirklich für Fans haben</span><br>-------------------------------------------------------


    Na wenn du meinst das es Herrn Hopp nur um das Scheinwerferlicht geht - ich denke mit seinen 68Jahren glaube ich hat er es bestimmt nicht mehr notwendig sich mit Fadenkreuz auf Plakaten abgebildet zu sehen. Als Milliardär hat er sicherlich ganz andere Möglichkeiten sich beleidigen und anfeinden zu lassen, oder denkst du nicht?
    Schau dir mal zum Beispiel Hugh Hefner an, der hat einen ziemlich guten Mittelweg gefunden. :D

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Dann soll er sich in seinen Swimmingpool legen, sich in seine villa setzen aber nein das will er doch gar nicht. Jawoll er hat etwas geleistet und ist auf geschäftlicher Ebene sicher Top. Aber leider steht man als Firmenchef der SAP ach so gar nicht im Rampenlicht. Also mal eben schwupp ein bisschen was vom Sparkonto abgehoben und alle HOPP schon ist man in diversen Sendungen und Zeitungen das beliebteste Gesprächsthema (endlich Anerkennung?). Wenn man schon so reich ist (so würde ich es machen9 Sollte man sich ein schönes Leben machen diverse Gemeinnützige Projekte ( :) ) unterstützen aber nicht vorsätzlich eine der Lieblingsbeschäftigungen (auch schönste nebensache der Welt genannt) vielerr Millionen Menschen in Deutschland kaputmachen... Und es ist schade, dass in Hoffenheim gegen diese Übernahme (denn nichts anderes ist es) kein Fan einspruch erhoben hat und den TSG Hoffenheim wir er vor Hopp war in der untersten Liga wieder neu erschaffen hat (Austria Salzburg hat dies und diesen wahren Fans sollte unser aller Respeckt gelten!!!) Nicht diesen möchtegern "Fans", die auch nocxh mit Geld, welchen sie und der Verein nicht besitzen als Fangesänge angeben.. unterste Schublade so etwas.


    Aber was Rede ich am 5.Dezember wird man in Münchenm sehen wer den modernen Fußball befürwortet und wer ihn entschieden Ablehnt... Ich bin gespannt was wir im Verein wirklich für Fans haben</span><br>-------------------------------------------------------


    Als Milliardär hat er sicherlich ganz andere Möglichkeiten sich beleidigen und anfeinden zu lassen, oder denkst du nicht?
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Er dachte vermutlich, dass er als neuer Fussballgott gefeiert wird und mit offenen Armen empfangen wird. Sicherlich wäre die ganze Aufregung geringer ausgefallen, wenn er dies alles vor den Geschehnissen in England und Österreich getan hätte, somit ist jeder schon ziemlich vorgeschädigt und gefürchtet hier ähnliche Entwicklungen und sehen in Herrn Hopp eben allen Modernen Fußball und die totale Komerzialisierung in einer Person vereint. Und wie schrecklich diese beiden Faktoren den Fußball kaput machen kann man ja bereits heute sehen...

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Jetzt wird es langsam lächerlich...
    Hätten Sie sich die Putfrau leisten können?
    Die Bälle zum trainieren?
    Ein Netz fürs Tor?


    SKANDAL!!


    Möchte mal den Verein sehen der sich nur durch sich selbst und durch seine sportliche Leistung bis ganz nach oben gekämpft hat und auch dort bleiben konnte. Im Märchenwald ist das Heute vielleicht möglich.</span><br>-------------------------------------------------------


    Jeder Verein braucht Geldgeber, jeder Verein hat Geldgeber, keine Frage. Ich vermute, dass wahrscheinlich (fast) jeder deutsche Amateurverein einen Sponsor hat. Ohne Geld kann kein Fußballverein existieren, das wurde von mir auch nie in Frage gestellt. Damit sollten zumindest deine Eingangsfragen geklärt sein, denn es ist ja allen Amateurvereinen möglich, sich mit Netzen und Bällen auszustatten, das hätte Hoffenheim folglich auch ohne Hopp geschafft.


    Was ich an Hoffenheim kritisiere ist doch lediglich folgendes: In Hoffenheim würde kein Profifußball gespielt, wenn Hopp nicht viel Geld in den Verein investiert hätte. Ob er das seit 20 Jahren tut, spielt doch gar keine Rolle. Entscheidend ist, dass es nur und ausschließlich durch ihn möglich wurde, Ablösesummen auszugeben, die in dieser Größenordnung nichtmal jeder Erstligist investieren kann und dass nur seine Gelder es möglich machten, ein Scoutingsystem zu entwickeln, welches Spieler wie Obasi, Ba, Carlos Eduardo oder Luiz Gustavo entdecken konnte.


    Nenn mir doch bitte mal ein weiteres Beispiel für einen Verein, welcher alleine durch einen Mäzen von der Kreisliga in die Bundesliga aufgestiegen ist.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">


    Jeder Verein braucht Geldgeber, jeder Verein hat Geldgeber, keine Frage. Ich vermute, dass wahrscheinlich (fast) jeder deutsche Amateurverein einen Sponsor hat. Ohne Geld kann kein Fußballverein existieren, das wurde von mir auch nie in Frage gestellt. Damit sollten zumindest deine Eingangsfragen geklärt sein, denn es ist ja allen Amateurvereinen möglich, sich mit Netzen und Bällen auszustatten, das hätte Hoffenheim folglich auch ohne Hopp geschafft.
    </span><br>-------------------------------------------------------


    Man beachte, das außer Hoffenheim kein Verein lange ohne Zuschauer überlebe kann... Hoffenheim braucht diese nicht sieht man ja

    0

  • @Davor


    Gilbert Gress meinte einmal, ein Fussballverein steht und fällt mit dem Präsidenten, was wiederum im Falle von Hoffenheim zutrifft.
    Vereine wie der 1. FCK sind doch nur auf diese Entwicklung neidisch, was kann Herr Hopp dafür, dass z.B. in Kaiserslautern nur Amateure am Werk sind. Ansonsten kann ich dir nur in allen Belangen zustimmen!


    patella


    Wo wäre Bayern ohne Adidas oder T-Com? Hätte man ohne diese Sponsoren einen Ribery verpflichten können? Ohne Sponsoren bzw. Investoren geht nunmal heutzutage nichts mehr im professionellen Fussball!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">@Davor


    Gilbert Gress meinte einmal, ein Fussballverein steht und fällt mit dem Präsidenten, was wiederum im Falle von Hoffenheim zutrifft.
    Vereine wie der 1. FCK sind doch nur auf diese Entwicklung neidisch, was kann Herr Hopp dafür, dass z.B. in Kaiserslautern nur Amateure am Werk sind. Ansonsten kann ich dir nur in allen Belangen zustimmen!


    patella


    Wo wäre Bayern ohne Adidas oder T-Com? Hätte man ohne diese Sponsoren einen Ribery verpflichten können? Ohne Sponsoren bzw. Investoren geht nunmal heutzutage nichts mehr im professionellen Fussball!</span><br>-------------------------------------------------------


    So siehts mal aus - aber man muss sich die Sponsoren ja erstmal erarbeiten wird jetzt als nächstes kommen - wetten?! ;-)

    0

  • Ist es denn nicht so? Und damit meine ich noch nicht mal den sportlichen Erfolg den man vorher haben muss, sondern alleine das Hackenablaufen um selbst dann welche zu finden. Wenn man nicht grade einer der Branchenführer wie eben der FCB ist sondern ein absoluter Nobody. Was meint ihr wieviel Arbeit dahinter steckt damit bei Cottbus, Bielefeld oder Duisburg irgendeine Firma Geld reinsteckt? Solche Vereine können dann auch stolz auf ihre Leistungen sein, egal was dabei am Ende raus kommt.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> patella


    Wo wäre Bayern ohne Adidas oder T-Com? Hätte man ohne diese Sponsoren einen Ribery verpflichten können? Ohne Sponsoren bzw. Investoren geht nunmal heutzutage nichts mehr im professionellen Fussball!</span><br>-------------------------------------------------------


    Diese Sponsoren investieren nunmal viel Geld in den FC Bayern, weil der FC Bayern für diese Unternehmen ein "attraktiver" Verein ist. Diesen Ruf hat sich der FC Bayern aber über Jahrzehnte erarbeitet, das ist ein sehr großer Unterschied zu dem Sponsoring, was Hopp in Hoffenheim betreibt.


    Kleinere Vereine wie beispielsweise Karlsruhe, Bielefeld, Cottbus, Mainz oder Greuther Fürth müssen halt viel Überzeugungsarbeit dafür leisten, dass ein großes Unternehmen Geld in den Verein investiert. Das geschieht in Hoffenheim nicht, weil dort Hopp sein Geld investiert, ohne dass der Verein dafür arbeiten muss, dass er dies tut.

    0

  • Heimat ist Sinsheim. Hoffe ist Ortsteil.
    In welchem Teil Deines Gehirns produzierst Du eigentlich diese gequirlte Kacke ?
    Übrigens: Duden benutzen


    Ein Bayernmitglied</span><br>-------------------------------------------------------

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Diese Sponsoren investieren nunmal viel Geld in den FC Bayern, weil der FC Bayern für diese Unternehmen ein "attraktiver" Verein ist. Diesen Ruf hat sich der FC Bayern aber über Jahrzehnte erarbeitet, das ist ein sehr großer Unterschied zu dem Sponsoring, was Hopp in Hoffenheim betreibt.


    Kleinere Vereine wie beispielsweise Karlsruhe, Bielefeld, Cottbus, Mainz oder Greuther Fürth müssen halt viel Überzeugungsarbeit dafür leisten, dass ein großes Unternehmen Geld in den Verein investiert. Das geschieht in Hoffenheim nicht, weil dort Hopp sein Geld investiert, ohne dass der Verein dafür arbeiten muss, dass er dies tut.</span><br>-------------------------------------------------------


    Herr Hopp investiert sein Geld nicht in Hoffenheim, weil er daraus keinen Gewinn schlagen möchte!


    Laut Wikipedia


    In der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur versteht man im Allgemeinen unter Investition (kurz I) die „Verwendung finanzieller Mittel“ (Wöhe) oder die Anlage von Kapital in Vermögen bzw. Geldkapital, um damit neue Geldgewinne, oder höhere Geldgewinne aus bestehenden Unternehmungen zu bekommen.

    0

  • Ich stimme patella und kuhstaller zu. Für mich ist es schon ein Unterschied, ob man Firmen als Sponsor hat (wie es hierzulande noch üblich ist), oder ob man von einem Mäzen alles in den A**** gepumpt bekommt, um es mal auf gut deutsch zu sagen. ;-)
    Jetzt kann man hier das Argument anführen, dass wir Bayern- Fans uns ja nicht über Hoppenheims vieles Geld beschweren dürfen, da der FCB ja selbst ein Verein mit viel Kohle ist, und wir immernoch Rekordmeister und -pokalsieger sind. Alles richtig. Nur: Diesen Status mußten wir uns über zig Jahrzehnte selbst erarbeiten. ;-)

    0