TSG Hoffenheim

  • http://www.faz.net/s/RubEC1ACF…Tpl~Ecommon~Scontent.html


    das von einer sehr seriösen zeitung. viel spass beim lesen, und achtung hoffenheim-gegner, bitte nicht gleich abkotzen.</span><br>-------------------------------------------------------
    Der Artikel geht leider von einer falschen Prämisse aus: <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das Projekt Hopp ist so bemerkenswert, weil der Milliardär seine Energie auf einen Dorfclub statt auf einen etablierten Großstadtverein richtet. Das ist die Provokation Nummer eins.</span><br>-------------------------------------------------------Der Autor meint also, die Fans der anderen Vereine sind sauer weil Hopp sein Geld nicht bei ihnen investiert hat. Und das ist schlicht falsch. Er soll sein Geld behalten bzw gerne noch mehr in soziale Projekte stecken. Meinetwegen auch in ein Fanprojekt.

    0

  • guten morgen erstmal an alle
    patella  
    hast in so manchen sachen ja recht, aber will nicht bei jedem kleinen Clup, wie großem Verein jetzt in Ihrer Vergangenheit rumschnüffeln wer wann, wem, wie, auf welche weiße Geld hat zukommen lassen. Wäre zwar sicherlich Int. aber muss ned sei.


    Sonst falle ich zum Schluß noch vom Glauben ab.........


    Aber bei einem Verein hab ich das getan und zwar bei der TSG/Hopp ist dir bestimmt schon aufgefallen :)
    Bis jetzt waren alle Projekte die der Mann gefördert oder angepackt hat kein misserfolg. Nein sondern wirschaftlich rentabel sogar in mancher hinsicht für Ihn. !!


    Und dieses Jahr haben sich die üblichen Täter aus der Region
    auch als Mitsponsoren offenbart. ( Heidelbergcement, Engelhorn, Eichbaum, usw. die Sparkassen und SAP natürlich ) habe bewußt die vermieden die nur jetzt sponsern außdem Erfolg heraus. Die kommen dann eh von alleine !!


    Für die es nicht wissen Engelhorn ist ein Sportgeschäft in Mannheim, Eichbaum ne Brauerei die Sparkassen wie bei jedem Dorfverein und zwei Bigplayer mit SAP und Heidelbergcement die kennt man ja.


    Wenn du mal in einem Verein warst oder bist kennst du diese wege ja die man da so geht um Gelder zu bekommen, würde sich ja noch die BASF in Ludwigshafen anbieten usw. Nur was machst du wenn ein Vereinsmitglied dir Geld spendet.
    Nix du nimmst es und meist kommt dabei rein gar nichts raus bei der ganzen Aktion, Alltag die meisten Dorfvereine im Handball, Fußball, oder Fechten egal was du willst können ohne Spenden nicht Leben.


    Aber das geht jetzt alles zu weit, wenn Vereine wie Mainz usw. keine Sponsoren bekommen liegt das an verschiedenen dingen oft aber auch an der sportlichen Leistungen und das ist der knackpunkt Ich kenne außer dem FC Bayern keinen deutschen Verein wo dank Uli und konsorten eine Konstante Leistung erbracht wird. Wär ich Sponsor würde ich auch Bayern sponsoren wollen weil das der beste Werbeträger im
    deutschen Fußball ist.


    Also müssen wir davon ausgehen das in jeden Verein der gesponsert wird zwei Punkte vor liegen: ein rentables aber auch bezahlbares Werbobjegt zu sein oder Verbundenheit zu dem Verein sonnst gibt es kein Kohle. Denn größten Fehler denn Hopp bei dieser ganzen Geschichte gemacht hat ist das er sich zu deutlich gemacht hat als Privat Sponsor. Dann gäbe es die das ganze geschwalle gar nicht.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Das er einen Schuldenberg hinterlassen hat das weiss ich selbst.


    Aber er hat eben den Fc Bayern am Anfang mit seinem Privatvermögen die möglichkeit gegeben in die erste Liga aufzusteigen.


    Das kannst du nicht leugnen.


    Oder war das etwas anderes weil es der Fc Bayern war ???


    Gruss Maik</span><br>-------------------------------------------------------
    Das ist völliger Schwachsinn und das weißt du. Er hat Geld reingebracht bzw besser gesagt Ressourcen (Bau des Trainingsgeländes über seine Baufirma), aber zu sagen das der FCB ohne ihn nicht hätte aufsteigen können ist kompletter Humbug. Im Gegenteil, die Mitglieder der neugegründeten Bundesliga verschuldeten sich zum Großteil maßlos bei Spielereinkäufen, während der FC Bayern die damals eher unbekannten Talente Beckenbauer, Maier und Müller holte. Wir hätten an sich sogar Gründungsmitlied sein sollen, nur weil keine zwei Mannschaften aus einer Stadt dabei sein sollten mussten wir den Umweg über den Aufstieg nehmen.


    Ich hab's schon mal geschrieben: Du nimmst die paar Punkte aus der Vereinshistorie die du meinst zu kennen, würfelst sie wild durcheinander und machst daraus eine hanebüchene Argumentation.

    0

  • Noch ein Wort zu dem Artikel in der FAZ:
    Man sollte beachten das dieser im Wirtschaftsteil erschienen ist. Das Journalisten dieses Genres einen völlig anderen Blickwinkel auf das Projekt Hoffenheim haben ist klar. Wie pattella bereits schrieb: Was sie mit dem Geld anfangen ist aus wirtschaftlicher Sicht ja nicht schlecht.
    Aber ich glaube nicht das einer hier dem Fußball nahe steht weil die Vereine so toll wirtschaften. Sondern doch wohl eher aus den Gründen des Sports. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet sieht die Sache nunmal anders aus.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Den Aufstieg hätten die Bayern auch so geschafft. Aber mit seinem Geld ging es halt schneller.</span><br>-------------------------------------------------------


    und hoffenheim wäre ohne hopp immer noch in der kreisklasse - simpel, oder?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Den Aufstieg hätten die Bayern auch so geschafft. Aber mit seinem Geld ging es halt schneller.</span><br>-------------------------------------------------------
    Klar, ohne sein Geld hätten Beckenbauer, Müller und Co schlechter gespielt. *kopfschüttel*

    0

  • kuhstaller bezgl. FAZ. Artikel
    Ohne vernünftige Finanzpolitik geht im Profifußball garnichts das ist dir doch logisch oder ?? ??
    Habe jetzt ne weile überlegt ob es einen Verein gibt der immer "Sportlich Erfolgreich" ohne vernüftiges wirtschaften hier in der Ersten ist. Das eine geht ohne das andere nicht. !!

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> kuhstaller bezgl. FAZ. Artikel
    Ohne vernünftige Finanzpolitik geht im Profifußball garnichts das ist dir doch logisch oder ?? ??
    Habe jetzt ne weile überlegt ob es einen Verein gibt der immer "Sportlich Erfolgreich" ohne vernüftiges wirtschaften hier in der Ersten ist. Das eine geht ohne das andere nicht. !!</span><br>-------------------------------------------------------
    Das hab ich doch gesagt. Es ist eben ein Unterschied ob man das ganze aus wirtschaftlicher oder sportlicher Sicht betrachtet.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Ihr wollt es einfach nicht verstehen.


    Neudecker hat nichts anderes gemacht wie es jetzt Hopp macht.


    Sein Privatvermögen in einen Verein gesteckt. Genau so wie es Roth in Nürberg tut oder Kind in Hannover.


    Da höre ich aber niemanden schreien. Oder sind die Privatvermögen etwas anderes ???



    Gruss Maik</span><br>-------------------------------------------------------
    Erstens war Neudecker nicht der riesige Geldgeber als den du ihn hier hinstellen willst. Er hat Schwans Gehalt bezahlt (5000 DM), da in deutschen Vereinen so etwas wie ein Manager noch völlig unbekannt war und er ihn sonst nicht hätte installieren können. Von einem Handgeld für Tschik Cajkovski kann man sicherlich auch ausgehen (ich muss ehrlich zugeben das ich das nicht weiß, es ist nur eine Annahme). Und er hat das Trainingsgelände gebaut (wobei er sogar selbst mit Hand angelegt hat um Kosten zu sparen). Wenn ich hochrechne wieviel Steuerschulden er uns hinterlassen hat dann hat er uns fast mehr Geld gekostet als eingebracht. Und den sportlichen Erfolg kann man eher auf der Ebene der Mannschaft suchen, bei der wir einfach Glück hatten mit den Talenten. Später dann auch durch gutes Scouting (Hoeneß und Breitner), auch wenn das damals garantiert nicht so genannt wurde ;)

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Für den deutschen Fußball ist der Aufstieg Hoffenheims in die erste Liga. Wohltuend auch seine guten Erfolge. Herr Hopp hat in knapp zwei Jahrzehnten eine tolle Struktur aufgebaut. Der Verein hat mit einem relativ bescheidenen Budget einen hervorragenden Kader mit ausgezeichneter Moral zusammenbekommen.


    Und darum geht es doch: um die sportlichen Erfolge in Verbindung mit sportlicher Moral. Man stellt sich dem Wettkampf. Interessanterweise beschweren sich die "großen" und "etablierten" Clubs bzw. deren Fans über den Erfolg von Hoffenheim. Eigentlich müßte die Frage doch lauten: bei all unserer Tradition, bei unserer großen Erfahrung, bei unserem unbescheidenen Etat: wieso sind wir eigentlich nicht erfolgreicher? Aber dann müßte eben auch ein gewisses Nachdenken und eine gewisse Selbstkritik einsetzen. Das darf man von Fans nach "außen" hin nicht unbedingt erwarten, das widerspricht der inneren sehr ausgeprägten Loyalität. Nach "innen" gibt es solche Gedanken und Diskussionen sehr wohl. Aber nach außen hält man gegen den "Feind" zusammen und versucht ihn madig zu machen.


    Gruss Maik</span><br>-------------------------------------------------------
    Warum gibt es denn dann in diesem FCB Forum eine Diskussion? Wieviel erfolgreicher sollen wir denn noch sein? Sorry, aber das Argument geht hier völlig am Ziel vorbei. :D

    0

  • Entschuldige, Gehalt war das falsche Wort. Mein Fehler. Und ich muss damit leben wenn man mir jetzt vorwirft ich würde Argumente verbiegen. war aber keine Absicht.
    Es war nicht das Gehalt, sondern das Budget, von welchem natürlich ein Großteil sein Gehalt ausmachte.
    Und natürlich sind 5000DM ein batzen Geld gewesen damals. Aber nun wirklich kein Vergleich zu den Summen bei Hopp.

    0

  • Hoffenheim macht mir langsam Angst:
    Hopp geht jede Wette ein, dass in
    spätestens 5 Jahren die meisten dt. Nationalspieler aus
    Hoffenheim kommen!
    Oh je !

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Für den deutschen Fußball ist der Aufstieg Hoffenheims in die erste Liga. Wohltuend auch seine guten Erfolge. Herr Hopp hat in knapp zwei Jahrzehnten eine tolle Struktur aufgebaut. Der Verein hat mit einem relativ bescheidenen Budget einen hervorragenden Kader mit ausgezeichneter Moral zusammenbekommen.


    Und darum geht es doch: um die sportlichen Erfolge in Verbindung mit sportlicher Moral. Man stellt sich dem Wettkampf. Interessanterweise beschweren sich die "großen" und "etablierten" Clubs bzw. deren Fans über den Erfolg von Hoffenheim. Eigentlich müßte die Frage doch lauten: bei all unserer Tradition, bei unserer großen Erfahrung, bei unserem unbescheidenen Etat: wieso sind wir eigentlich nicht erfolgreicher? Aber dann müßte eben auch ein gewisses Nachdenken und eine gewisse Selbstkritik einsetzen. Das darf man von Fans nach "außen" hin nicht unbedingt erwarten, das widerspricht der inneren sehr ausgeprägten Loyalität. Nach "innen" gibt es solche Gedanken und Diskussionen sehr wohl. Aber nach außen hält man gegen den "Feind" zusammen und versucht ihn madig zu machen.


    Gruss Maik</span><br>-------------------------------------------------------
    Warum gibt es denn dann in diesem FCB Forum eine Diskussion? Wieviel erfolgreicher sollen wir denn noch sein? Sorry, aber das Argument geht hier völlig am Ziel vorbei. :D</span><br>-------------------------------------------------------


    es gibt in diesem forum die diskussion weil du jetzt im letzten satz nur vom fcb redest, aber sonst in allen anderen beiträgen immer vom deutschen fussball redest und was für den fussball gut ist und was nicht.
    und auch der fcb ist im moment preis/fussballerische leistung hinter hoffenheim. aber ich habe den eindruck du drehst und wendest dich etwas zu oft. mal ist das erarbeitete wichtig, dann mal nur der sportliche weg, dann ist ein neudecker oder wie die futzis heissen auf einmal sogar eher negativ für den fcb obwohl er genauso geld in die hand genommen hat wie hopp. nur wenn es im falle des fcb aus deiner sicht negativ war, dann ehrt das doch umso mehr die leistung von hopp, weil das geld das er reingebracht hat doch viel bessere wirkung zeigt als damals die aktion beim fcb. und auch wenn ein anderer ein trainingsgelände "spendiert" dann ist das auch nix anderes als das was hopp macht.

    0

  • Jetzt kommst du aber richtig in Schwimmen.




    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Und natürlich sind 5000DM ein batzen Geld gewesen damals. Aber nun wirklich kein Vergleich zu den Summen bei Hopp. </span><br>-------------------------------------------------------


    Damals hat ein Spieler ein paar Tausend Ablöse gekostet. Heute kostet ein Spieler Millionen.


    Soll Hopp also anfangen Spieler für ein paar Tausend zu kaufen, weil es damals auch nur ein paar Tausend waren ???


    Rechne mal die Summen von damals auf heute hoch.


    Neudecker würde in der heutigen Zeit genau solche Summen wir der Hopp investieren, weil die Summen nun mal verlangt werden. Oder bist du der meinung das er heute auch nur 5000 Dm raushauen würde ???


    Gruss maik</span><br>-------------------------------------------------------
    gut maik, gefällt mir dass du dran bleibst. ;-) und irgendwann bringen wir den kuhstaller noch per argumentation noch dazu dass er einsieht dass, ich will´s mal nicht zu übertrieben darstellen, seine meinung auch nur ne meinung ist.

    0

  • Ich habe die Diskussion leider jetzt nur kurz überfolgen.


    @maik: Du hast das Thema Neudecker schon vor einiger Zeit angesprochen, schon damals führte diese Diskussion zu nichts. Du hast nun wieder damit angefangen, und wieder hat kuhstaller dir die passenden Antworten gegeben...


    Ich möchte vielleicht noch etwas abwägen: Grundsätzlich bin ich, und dabei bleibe ich, der Überzeugung, dass ein Verein die Konsequenzen seines wirtschaftlichen und sportlichen Handelns zu tragen hat - egal, ob positiv oder negativ.


    Reden wir von einer "Existenzsicherung", kann ich diese Argumentation vielleicht etwas relativieren: Ich kann nachvollziehen, wenn man einen Sponsor findet, der die Existenz des Vereins garantiert, der also sicherstellt, dass der Verein weiterhin bestehen bleiben kann und nicht völlig verschwindet - und damit meine ich nicht die "sportliche Versenkung". Man muss natürlich in solchen Fällen auch immer Dinge wie Arbeitsplätze im Auge behalten, die an einem solchen Verein hängen.


    Dann kann ich verstehen, wenn man sagt: Wir bemühen uns um einen Privatinvestor, der uns Geld überweist, von dem wir das Fortbestehen des Vereins sichern können. Es ist für mich durchaus verständlich, wenn man z.B. aus Sicht der in diesem Verein angstelletn Arbeitnehmer argumentiert. Aber die Bedingung hierfür muss sein, dass der Verein, dessen Existenz von einem solchen Investor gerettet wird, durch das Geld, welches ihm zur Verfügung gestellt wird, keine Chance hat, sich personell zu verstärken und dass diesem Verein Auflagen erteilt werden, die es kaum möglich machen, sich in absehbarer Zeit sportlichen Erfolg durch wirtschaftliche "Schlagkraft" zu ermöglichen. Das heißt: Das Geld, das ein Investor dem Verein zur Rettung seiner Existenz überlässt, darf dann auch wirklich nur und ausschließlich dafür eingestzt werden, den Verein "am Leben zu erhalten" und nicht für den Ausbau des Trainingsgeländes, für Spielertransfers oder für sonstige Investitionen, die dem Verein kurzfristig, mittelfristig oder langfristig sportlichen Ambitionen näher bringen.


    Klingt kompliziert, aber ich hoffe, es ist verständlich geworden, was ich damit meine.


    Das alles ist natürlich für Hoffenheim nicht gültig.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann kann ich verstehen, wenn man sagt: Wir bemühen uns um einen Privatinvestor, der uns Geld überweist, von dem wir das Fortbestehen des Vereins sichern können.</span><br>-------------------------------------------------------


    Habt ihr Neudecker gebraucht um zu überleben, oder um mehr Geld zu haben ??


    Er hat mit seinem Geld doch auch nur einen Antrieb gegeben.


    Gruss maik</span><br>-------------------------------------------------------


    Es ging mir hier nicht um Neudecker, du hast doch von kuhstaller alle nötigen Antworten dazu bekommen, oder nicht?

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Dann kann ich verstehen, wenn man sagt: Wir bemühen uns um einen Privatinvestor, der uns Geld überweist, von dem wir das Fortbestehen des Vereins sichern können.</span><br>-------------------------------------------------------


    Habt ihr Neudecker gebraucht um zu überleben, oder um mehr Geld zu haben ??


    Er hat mit seinem Geld doch auch nur einen Antrieb gegeben.


    Gruss maik</span><br>-------------------------------------------------------


    Man kann immer alles solange drehen bis es passt... hat schon früher beim Flaschendrehen funktioniert ;-)

    0

  • Mit einer Finanzspritze von 500.000 Euro hat Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp den Regionalligisten Waldhof Mannheim vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. Der Viertligist führt zudem derzeit Gespräche mit den Spielern, um die Gehälter um 20 Prozent zu kürzen. Der Saisonetat des ehemaligen Bundesligisten beträgt drei Millionen Euro.

    0