TSG Hoffenheim

  • Das ist eine beiderseits sehr mutige Entscheidung. Aber ich denke schon, dass man den Abstieg inzwischen ernsthaft einkalkuliert und ihn dann auch in der zweiten Liga arbeiten läßt. Falls es jetzt nicht absolut katastrophal läuft....wobei es ergebnistechnisch ja viel schlimmer als unter Gisdol und Stevens gar nicht mehr laufen kann.....

    0

  • Stimmt, den Nagelmann hatte man ja ohnehin schon als Trainer verpflichtet. Allein das lässt ja die Frage offen, was man da mit Stevens gewollt hat. Entweder der Neue kitzelt was aus den Jungs raus und sie schaffen es, oder er ist verbrannt und im Sommer brauchen sie den nächsten Trainer. Aber ehrlich, schlimmer kann es kaum laufen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Bayern-Besieger Nagelsmann


    "So stelle ich mir einen Drogen-Rausch vor"



    Dann hoffen wir mal für ihn, dass der Kater ausbleibt. Viele Mannschaften haben unerwartete Siege über den FC Bayern mental nicht verdaut und sind danach ein wenig abgeschmiert. Letztes Beispiel der BVB in der Hinrunde. In F'furt verloren, gegen Hoffenheim, Köln und Augsburg nur Unentschieden. und

  • "Siegen ist schon eine kleine Droge, vielleicht auch eine große. Ich habe noch keine Drogen genommen, aber so stelle ich mir das vor", philosophierte der Hoffenheim-Trainer nach dem Spiel.


    Also ich finde ja, das passt jetzt gar nicht mal so schlecht zu uns. Ich gönne ihm den Erfolg, solange er nicht in Lüdenscheid landet. :whistling:

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Nagelsmann war (oder ist, ich bezweifle, dass man das einfach so ablegt. Ausnahmen wie @mure bestätigen die Regel) auf jeden Fall Bayern-Fan. Sagt er hier:


    Nagelsmann verrät: „Mein Papa war Gladbach-, mein Bruder Bayern-Fan. Als ich geboren wurde, haben wir unser Familienhaus gerade frisch gebaut. Mein Papa hat viel auf dem Bau zu tun gehabt, und mein Bruder hat die ersten Monate und Jahre in meinem Leben sehr geprägt. Und dann hat er mir das eingetrichtert, bevor mein Papa zum Zug kam.“


    Und heute: Wieviel Bayern-Fan steckt noch in ihm?
    Nagelsmann: „Sehr wenig. Ich freue mich aber, wenn Bayern international gewinnt. Auch wenn sie Meister werden. Ich finde es außergewöhnlich, was sie die letzten Jahrzehnte auf die Beine gestellt haben. Da kann ich nur den Hut vorziehen. Ich weine jetzt nicht, wenn sie mal ein Spiel verlieren.“


    http://www.bild.de/sport/fussb…rn-fan-51131374.bild.html


    "Sehr wenig" Bayern-Fan freut sich aber nicht nur international, sondern auch, wenn wir Meister werden :D Guter Mann.

  • Das ist die Antwort, die ein Bayern-Fan auf diese Frage gibt, der


    a) keinen Ärger mit den Fans seines aktuellen Vereins haben will


    und


    b) sich für seine Karriere alle Optionen (also auch einen Job bei einem anderen Verein als bei uns) offen halten will.



    Das "sehr wenig" und das "Ich weine jetzt nicht, wenn sie mal ein Spiel verlieren." hat er doch nur gesagt um nicht medial als "Bayern-Fan Nagelsmann" bezeichnet zu werden. Seine ehrliche Meinung hat er wohl im mittleren Teil des Statements geäußert.

    0

  • Der Fred hier ist ja seit langem tot. Aber schon krass wenn man oben auf dieser Seite noch Berichte vom 11. Februar 2016 liest und da der Verein eigentlich hoffnungslos verloren war.


    Und dann kam Nagelsmann und jetzt schreiben wir im Jahre 2017 auf derselben Seite von einem Champions-League-Aspiranten.


    Ich kann Hoffenheim eigentlich total nicht ab aber was Nagelsmann da rausgekitzelt hat - Donnerwetter und aller Ehren wert.


    Soviel Anerkennung muß sein auch wenn der Verein eigentlich ein Objekt ist das man überhaupt nicht in der Liga haben möchte.

    0

  • Der Fred hier ist ja seit langem tot. Aber schon krass wenn man oben auf dieser Seite noch Berichte vom 11. Februar 2016 liest und da der Verein eigentlich hoffnungslos verloren war.


    Und dann kam Nagelsmann und jetzt schreiben wir im Jahre 2017 auf derselben Seite von einem Champions-League-Aspiranten.

    Das hab ich eben auch gedacht, so gesehen müsste man auch den Threadtitel ändern :huh:

  • Ja, könnte man machen.


    Ich würde auch vorschlagen den Vereinsnamen dann in einem Zug auch ordentlich zu schreiben, also TSG Hoffenheim.


    Haben wir bei Rasenballsport Leipzig auch.


    Gute Arbeit sollte respektiert werden in dem der Verein jetzt auch richtig benannt wird.

    0

  • Ich würde auch vorschlagen den Vereinsnamen dann in einem Zug auch ordentlich zu schreiben, also TSG Hoffenheim.


    Haben wir bei Rasenballsport Leipzig auch.

    Wobei es da ja nicht darum geht den Verein zu würdigen, sondern den Sponsor nicht in den Mund zu nehmen. Von daher spricht nichts gegen Hoppenheim ;)

  • Erstmal gucken wie sich Nagelsmann kommende Saison schlägt:


    wenn von seiner Mannschaft nämlich etwas erwartet wird und dazu auch noch der Spielekalender voll ist. Daran sind schon ganz andere gescheitert.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Gerade mal wieder den Titel des Threads hier betrachtet..ich glaube das eingeklammerte noch kann man sich sparen, kommt in Anbetracht der Stärke des Teams ein wenig Weltfremd rüber... ;)

    „Let's Play A Game“

  • ... und was wenn sie nächste Saison wieder gegen den Abstieg spielen? Bis jetzt spielt Hoffenheim erstmal eine Ausreißersaison, mehr nicht.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage