TSG Hoffenheim

  • dieses jahr wäre es ein wunder wenn hoppenheim meister würde, dazu fehlt ihnen die konstanz..


    würde mich allerdings freuen wenn hopp für die nächste saison noch ein paar richtige kracher aus italien oder england holen könnte

    0

  • Manager Horst Heldt vom VfB Stuttgart hat drei Tage nach dem Derby gegen 1899 Hoffenheim (3:3) in der Doping-Affäre Partei für Borussia Mönchengladbach ergriffen. Heldt: „Ich finde es anmaßend und nicht richtig, Gladbach zu verurteilen, dass sie Protest eingelegt haben. Es ist ein Präzedenzfall, und da hat Gladbach die Verpflichtung aus juristischen Gründen, so zu handeln.“ Der Aufsteiger hatte Protest gegen das 1:1 am 7. Februar gegen Hoffenheim eingelegt, nachdem bekannt geworden war, dass die beiden TSG-Profis Andreas Ibertsberger und Christoph Janker nach dem Spiel verspätet zur Dopingkontrolle gekommen waren.

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic"> wen verpfeift er denn? </span><br>-------------------------------------------------------


    ach gott....gibts in hoffenheim denn internet???jetzt haben wir auch noch so einen im forum... ;-)

    0

  • Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) fordert drastische Strafen, doch die Hoffenheimer Andreas Ibertsberger und Christoph Jancker könnten in der Affäre um ihre verpäteten Kontrollen möglicherweise ohne Sperren davonkommen. Eine Neuregelung des Codes der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) könnte für die Profis des Bundesliga-Herbstmeisters 1899 Hoffenheim in einem Präzendenzfall zum Rettungsanker werden.
    Denn in der seit dem 1. Januar 2009 geltenden Fassung des WADA-Codes kann die Sperre des Sportlers von normalerweise zwei Jahren sogar auf Null reduziert werden. In Artikel 10.5 wird nun unterschieden zwischen keinem Verschulden des Sportlers und keinem signifikanten Verschulden des Sportlers.


    Freispruch ist möglich


    Sollte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im Sportgerichtsverfahren zu dem Urteil kommen, dass Ibertsberger und Jancker kein eigenes Verschulden nachzuweisen ist, wäre ein Freispruch möglich. "Im Sinne einer ausgewogenen Entscheidung heißt das im Grunde nur, dass die einzelnen Fälle genau untersucht werden.
    Die WADA hat den Passus geändert, weil offenbar nicht in jedem Fall zwangsläufig Sperren notwendig sind", sagte Professor Wilhelm Schänzer, Leiter des Instituts für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule in Köln, dem Sport-Informations-Dienst "sid". Nach Angaben von NADA-Chef Armin Baumert gibt es für die beiden 1899-Profis allerdings keine Möglichkeit, straffrei davonzukommen.
    Der DFB habe sich dem Code der WADA und NADA unterworfen, "und da ist es egal, ob die Lücke eine oder zehn Minuten groß ist - das hier ist ein Dopingfall, ganz klar! Da kann es null Toleranz geben, das unangemessene Verhalten der Spieler ist zu sanktionieren, denn sie haben die Regeln gebrochen", sagte Baumert der Süddeutschen Zeitung.


    http://www.spox.com/de/sport/f…fen-gegen-hoffenheim.html

    0

  • Faktisch ist diese ganze Affäre ein totaler Witz, den Regeln entsprechend müssen die Burschen bestraft werden...
    Was also tun ?
    Gladbach die Punkte geben, ´ne Viertelmillion aus Hoppies Schatulle an eine gemeinnützige Einrichtung und Ruhe is...
    Die Fernsehrechte für das Tänzchen, das der RR dann veranstaltet, dürfen die HHeimer dann gern behalten, Bruce Darnell wird das schon klasse finden... :8

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Jetzt muß wohl gekläört werden wie lange sie bestraft werden,komisch fand ich das Max Eberl von Gladbach gesagt hat das der Dopingarzt nach dem Spiel sogar in der Kabine von Hoffenheim war.
    Mit der Aussage könnte er die beiden ja sogar entlassten
    das könnte bedeuten das der Arzt sie nicht aus den Augen gelassen hat

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">komisch fand ich das Max Eberl von Gladbach gesagt hat das der Dopingarzt nach dem Spiel sogar in der Kabine von Hoffenheim war.
    Mit der Aussage könnte er die beiden ja sogar entlassten
    das könnte bedeuten das der Arzt sie nicht aus den Augen gelassen hat</span><br>-------------------------------------------------------


    dass er sie gesucht hat??

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">komisch fand ich das Max Eberl von Gladbach gesagt hat das der Dopingarzt nach dem Spiel sogar in der Kabine von Hoffenheim war.
    Mit der Aussage könnte er die beiden ja sogar entlassten
    das könnte bedeuten das der Arzt sie nicht aus den Augen gelassen hat</span><br>-------------------------------------------------------


    dass er sie gesucht hat??</span><br>-------------------------------------------------------


    Keine ahnung,kann ja sein das er ihnen gleich nach gegenagen ist
    soll ja so öfters in der Liga vorkommen,das sich der Spieler
    ertsmal duscht oder ein frisches Hemd holt..das werden wohl die Aussagen das Arztes klären

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Wahrscheinlich haben die sich halt nur was reingepfiffen damit der Scheiß nicht auffliegt.


    Nicht sofort zur Dopingkontrolle = Schuldig.</span><br>-------------------------------------------------------


    kennst du irgend ein Mittel das man "sich reinpfeifen" kann was nicht in der Dopingliste steht?
    Überleg mal den Schwachsinn den du schreibst.
    Doppeldoping = kein Doping 8-) 8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    Depp. Reingepfiffen = eingenommen.

    0

  • 8-)


    "Reinpfeifen" könnte man sich beispielsweise Fremdurin.
    Eigene Blase entleeren, sauberen Fremdurin per Katheter injizieren und gelassen zur Abgabe der Probe maschieren.


    Damit die theoretische Möglichkeit derartig appetitlicher Praktiken unterbunden wird, ist das unverzügliche Erscheinen zur Dopingprobe zwingend vorgeschrieben.


    Um diesen Sachverhalt geht es und sonst um nix.


    8-)

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">8-)


    "Reinpfeifen" könnte man sich beispielsweise Fremdurin.
    Eigene Blase entleeren, sauberen Fremdurin per Katheter injizieren und gelassen zur Abgabe der Probe maschieren.


    Damit die theoretische Möglichkeit derartig appetitlicher Praktiken unterbunden wird, ist das unverzügliche Erscheinen zur Dopingprobe zwingend vorgeschrieben.


    Um diesen Sachverhalt geht es und sonst um nix.


    8-)</span><br>------------------------------------------------------- !!

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Es genügt eigentlich, mal gelegentlich Zeitung zu lesen. *g*</span><br>-------------------------------------------------------


    Hoffenheim ist noch nicht erschlossen was Belieferung betrifft.

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">8-)


    "Reinpfeifen" könnte man sich beispielsweise Fremdurin.
    Eigene Blase entleeren, sauberen Fremdurin per Katheter injizieren und gelassen zur Abgabe der Probe maschieren.


    Damit die theoretische Möglichkeit derartig appetitlicher Praktiken unterbunden wird, ist das unverzügliche Erscheinen zur Dopingprobe zwingend vorgeschrieben.


    Um diesen Sachverhalt geht es und sonst um nix.


    8-)</span><br>-------------------------------------------------------


    oder einfach eben pinkeln gehen und ordentlich wasser kippen
    -> Verwässerung des Urins.
    Anscheinend gibts auch die Möglichkeit sich irgendwelce Waschmittel oder so (bin mir nicht sicher, was es jetzt genau war) in die Harnröhre zu schmieren. :-S

    0