TSG Hoffenheim

  • Ich bin mir absolut sicher, dass Klinsmann nie wieder Vereinstrainer sein wird. Er dürfte eingesehen haben, dass er im Tagesgeschäft nichts verloren hat. Nationaltrainer kann ich mir bei ihm gut vorstellen, aber zu einem Verein geht er nicht mehr. Auch wenn es mit Hoffenheim gut passen würde.


    Ich tippe da eher auf Daum oder Rijkaard. Und wenn alle Stricke reißen gibt es ja immer noch Peter Neururer :D .

    0

  • Na ich würde mich kaputtlachen wenn es JK werden würde, aber vorstellen kann ich mir auch Tuchel oder zum Beispiel einen Wollitz (der ja Ärger in Cottbus mit den Fans hat, sowas kann ihn in Hoppelheim ja nicht passieren)

    0

  • ist das geil wie im hoppelheim forum jetzt alle auf dem Hopp rumhacken, er zerstöre den Verein usw....Hahahaha! Wo wär dieses XXX-Dorf ohne Hopp?

    0

  • Die sind doch schon am planen, morgen ist irgendein Hallenturnier da kann man dann schon mal den Mund aufmachen. Wenn Hopp dann reagiert mit, gut ich bin dann mal weg, wird es aber erst recht lustig. :D

    0

  • Stimmt - morgen ist dieses Hallentunier - und es kommt sogar auf sport1...werde ich mir vielleicht dann sogar antun.


    Den Spaß lasse ich mir doch nicht entgehen. :D

    0

  • Ich nicht, aber was er schreibt ist nicht so falsch. Gut das RR ein guter Trainer ist, das ist natürlich blödsinn.


    Und die Frage muss noch erlaubt sein was die Herrschaften Fans dort denn von der Möglichkeit halten das ihr lieber RR das ganz geschickt gemacht hat, nämlich abgehauen ist weil er ein besseres Angebot hat.

    0

  • Rangnick ist schon ein Guter. Ihm fehlt aber die Flexibilität, wenn es mal nicht so läuft, wie er das will. Scheinbar hat sich da bei ihm seit Hannover nicht viel geändert.
    Hoffentlich hat Hopp vergessen, wer bei S04 der Nachfolger war. Noch ist Slomkas Vertrag bei uns nicht verlängert.
    Das wärs noch! Ihr kauft einen Fußballer, der erst noch zeigen muß, ob er Bayernqualität hat und wir haben keinen Trainer mehr.
    Junge, Junge!

    0

  • Haha, wenn man dieses Interview heute liest:


    http://www.11freunde.de/bundes…ie_tsg_muss_sich_abnabeln


    <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">
    Hätte Herr Hopp das Recht auf sportliche Mitsprache?


    Schindelmeiser: Das ist eine rhetorische Frage. Er ist Investor, Mäzen und Gesellschafter in Personalunion. Wir tauschen uns regelmäßig aus. Aber Herr Hopp ist in das operative Geschäft nicht involviert. Er will es gar nicht sein.


    Hoeneß: Na, ich wäre ja gerne mal bei einem Gespräch dabei, wenn ihr diese Meinung habt und er jene, und welche Meinung dann zählt.


    Schindelmeiser: Herr Hopp hat dem Trainer und mir maximale Entscheidungsfreiheiten in sportlichen Fragen eingeräumt. Diesen Vertrauensvorschuss empfinden wir als großes Privileg. Gleichzeitig übernehmen wir damit auch eine hohe Verantwortung, der wir gerecht werden wollen. Er hat uns nie in Verlegenheit gebracht mit persönlichen Vorschlägen, die den sportlichen Bereich betreffen. Seine Haltung ist angenehm defensiv. Eher die eines Mentors. </span><br>-------------------------------------------------------


    Wenn ich das so lese fallen mir Ähnlichkeiten auf zwischen Hopp und Hoeneß. Hoeneß ist auch abgetreten und hat bestimmte Leute mit einem "Vertrauensvorschuss" bedacht, aber dann...

    0

  • ...serious problem für Hoffenheim!
    Mit derartiger Konsequenz von Rangnick (Respekt !! ) hat Hopp wohl nicht gerechnet. Wenn das Team in der RR abschmiert, (und das wird - Orakel - passieren) ist Hopp der Buhmann.
    An Rangnicks Stelle hätte ich mich auch nicht so behandeln lassen. Aber der Schritt erfordert Mut...Abfindung kassiert er keine, und er ist auf der Stelle arbeitslos. Rangnick hat Rückgrat, soviel steht fest...

  • Ich glaube mit dieser Konsequenz hat auch ein Uli Hoeneß vor einer gewissen Talkshow im Bezahlfernsehen gerechnet, fragt sich nur wer von beiden (Hopp / Hoeneß) am Ende überraschter ist...


    Der Hopp wollte den Rangnick doch abschießen.

    0

  • Sinsheim - Rangnick geht von Bord


    Ralf Rangnick ist nicht mehr Trainer der TSG Hoffenheim. Die Gründe für diese Entscheidung wollten wir in einem kurzen Interview mit Ralf Rangnick beleuchten.


    Dpa: "Herr Rangnick, danke das sie sich für ein Gespräch zur Verfügung gestellt haben. Warum sind sie denn so durchgeschwitzt?"


    Rangnick: "Die letzten Tage waren Terror pur für mich. Sie wissen ja die Tage vor dem Harder-Cup sind für mich immer psychisch enorm anstrengend."


    Dpa: "Wieso? Das ist doch nur ein Hallenturnier."


    Rangnick: "Ja, aber da spielt der SV Waldhof mit und die kann ich nunmal partout nicht leiden. Aufgrund der traumatischen Erfahrungen von vor zwei Jahren war ich auch total entsetzt das Herr Hopp eigenmächtig entschieden hat, dass die TSG dieses Jahr wieder teilnehmen muß. Als wir dann auch noch bei der Auslosung bereits in der Vorrunde den SVW zugelost bekamen ist es mir eiskalt den Buckel runter gelaufen."


    Dpa: "Haben sie in der Zeit danach etwas zum Stressabbau getan?"


    Rangnick: "Selbstverständlich - ich habe durch beauftragte Mittelsmänner sämtliche Feuerwehrautos in der Region aufgekauft, falls es auch diesmal wieder schief gehen sollte. Vor zwei Jahren habe ich von den langen Löschfahrzeugen in meinem Keller soviele mit Hammer und Axt in Klump gehauen, dass ich die Metallreste beim Schrottplatz um die Ecke sogar noch für Gutes Geld verkaufen konnte. I bin halt e Schwob."


    Dpa: "Wir sind irritiert. Die Auflösung ihres Vertrages hat also nichts mit dem Gustavo-Deal nach München zu tun?"


    Rangnick: "Nie im Leben. Keine Ahnung ob die Bayern uns da zum scouten den Waldi Hartmann nach drei Weizenbier vorbeigeschickt haben, aber 15 Millionen für den Gustavo? Bruahahahaha, was haben der Dietmar und ich gelacht."


    Dpa: "Was sind dann die Gründe?"


    Rangnick: "Das habe ich Ihnen doch schon gesagt. Der Harder-Cup und das Spiel gegen den Waldhof. Die dortige Fankultur macht mich einfach krank. Da wird tatsächlich für das eigene Team supportet und der Gegner ausgepfiffen, dass ist aus meiner Sicht zutiefst unfair. Insbesondere wenn das gegnerische Team von mir trainiert wird. Wenn wir das schon wieder unter meiner Leitung verloren hätten wäre ich die psychischen Folgeschäden doch nie mehr losgeworden. Mein Therapeut hat sowieso schon Angst vor mir."


    Dpa: "Danke für das offene Interview und vor allem: Gute Besserung."


    :D :8 :D

    0

  • Ich hoffe das sich David dort als Stammspieler etablieren wird. Er hat was drauf und in 1-2 Jahren sehe ich ihn als Stammspieler. Am stärksten ist er im Zentralen Mittelfeld Leute.