TSG Hoffenheim

  • na jetz darf sich ja der Babbel mit Hopp herumschlagen man darf gespannt sein wie lange das wieder gutgeht ....
    vielleicht sollte sich Hopp irgendwann überlegen den Magath zu holen ...XD
    ich kann mir imo nicht vorstellen das Hoffenheim und Babbel laaange funktioniert..aber gut kann mich auch täuschen..

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • http://www.1899aktuell.de/top-…aendnis-fuer-irritationen


    In der Pressekonferenz von 1899 Hoffenheim konnten in 14 Minuten nicht alle Fragen zu Tanners Entlassung beantwortet werden
    ...



    In der Print-Ausgabe der RNZ hat sich im obigen Beitrag ein kleiner Fehler eingeschlichen: Nicht der Beirat, sondern ein Expertengremium von 1899 Hoffenheim hat Tanners Verpflichtung von Bastian Oczipka verhindert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.



    Ein Expertengremium.......muhahahaha.....

    0

  • Von Wolfgang Brück - RNZ - 24.04.2012


    Zuzenhausen. Und es ist doch wahr: Nationaltorwart Tim Wiese (30) wechselt von Werder Bremen zur TSG 1899 Hoffenheim und soll in der kommenden Saison Tom Starke (31) ersetzen. Das erfuhr die Rhein-Neckar-Zeitung aus zuverlässiger Quelle. Damit hat sich das Gerücht bestätigt, das die Fans in helle Aufregung versetzt. Denn Starke ist nicht nur ein guter Torwart. Er ist auch Vize-Kapitän. Publikumsliebling. Ein vorbildlicher Profi, der sich mit dem Verein hundertprozentig identifiziert hat und den die Fans deshalb wie keinen anderen in ihr Herz geschlossen haben.


    Auch in sportlicher Hinsicht gibt es wenig Anlass, den Torhüter zu tauschen. Hoffenheim hat nach Bayern München, Dortmund und Mönchengladbach die viertbeste Abwehr der Bundesliga. Nicht zuletzt Starkes Verdienst. Der Torwart zeigte von allen Hoffenheim-Profis in der zu Ende gehenden Saison die konstanteste Leistung. Dokumentiert durch die Noten in der RNZ (2,9) und dem Fachmagazin kicker (2,98). Im Vergleich dazu brachte es Wiese auf eine Durchschnittsnote von 3,00.


    Starke, der seine zweite Runde in Hoffenheim spielt, erwarb sich auch außerhalb des Stadions Sympathien. Er engagiert sich in unzähligen Fan-Veranstaltungen, er stellt sich den Medien selbst nach bitteren Niederlagen, er trainiert behinderte Kinder und Jugendmannschaften. Vor ein paar Wochen schien eine Verlängerung des 2013 auslaufenden Vertrages reine Formsache, zumal sich der Torwart mit seiner Familie – das Paar hat zwei Kinder – in Zuzenhausen ausgesprochen wohl fühlt.


    Es dürfte schwer sein, den Fans die Entscheidung zu vermitteln. Der Nachfolger verkörpert nicht die neue Torwart-Generation. Als der Stellvertreter von Manuel Neuer vor der WM 2010 Ansprüche auf die Nummer eins erhob, pfiff ihn Bundestrainer Joachim Löw zurück: Neuer interpretiert das Spiel moderner. Auf der Linie gilt der 1,92 Meter große Hüne aus der berühmten Torwart-Schule des Kaiserslauterners Gerry Ehrmann als einer der besten, wenn nicht der beste Torwart in Deutschland. Insgesamt bestritt Wiese 256 Bundesligaspiele.


    Wiese, der Wert auf modische Kleidung und Sonnenbank-Bräune legt, polarisiert. Früher war er öfter für einen kessen Spruch gut, inzwischen ist er ruhiger geworden. Anfang des Monats gab er bekannt, dass er Bremen nach sieben Jahren verlassen werde. Aus dem neuen Arbeitgeber machte er bisher ein Geheimnis: "Ein Verein, der mir eine Perspektive gibt und nicht am Hungertuch nagt", sagte er unlängst. [Anmerkung von mir: Ist das Zitat nicht verfälscht????]


    Wiese ist zwar ablösefrei, doch bei Werder dürfte sein Gehalt bei rund 2,5 Millionen Euro gelegen haben. Für einen Apfel und ein Ei kommt ein Nationalspieler nicht. Was sich schon bei der Verpflichtung von Mathieu Delpierre und der langfristigen Vertragsverlängerung mit Sejad Salihovic andeutete, bestätigt sich jetzt: 1899 Hoffenheim hat den radikalen Sparkurs wieder verlassen. Es wird spekuliert, dass man das Wiese-Gehalt durch den Verkauf von Gylfi Sigurdsson (an den FC Swansea ausgeliehen) finanzieren wolle. Auch der Isländer ist ein Liebling der Fans.


    Die TSG-Sympathisanten laufen denn auch Sturm. So wurde bei Facebook die Gruppe "Pro Tom" ins Leben gerufen. Und in einer Blitzumfrage von 1899Aktuell.de (Wer soll das TSG-Tor hüten?) erhielt Starke eine überwältigende Mehrheit. 86 Prozent sprachen sich für ihn aus. In den Internet-Foren herrscht überwiegend Unverständnis. "Wir brauchen keinen Torwart, sondern einen Torjäger", meint ein Fan. Andere sprechen von einem "Eigentor, das sich Hoffenheim schießt." Und: "Ohne Tom würden wir nicht da stehen, wo wir jetzt sind." Oder ganz radikal: "Wenn Tim für Tom kommt, dann gehe ich nächste Saison nach Sandhausen." Es gibt aber auch Zustimmung. Wenn man einen Nationaltorwart bekommen könne, solle man zugreifen, heißt es.


    Möglich wurde der spektakuläre Transfer vermutlich durch die gute Beziehung von Dietmar Hopp zu Roger Wittmann. Der Wiese-Berater hat in Tobias Weis, Sejad Salihovic, Roberto Firmino und Joseph-Claude Gyau und Wiese nun schon fünf TSG-Spieler unter Vertrag. Auch beim Transfer von Stephan Schröck (Greuther Fürth) hatte er seine Hand im Spiel.


    Das jüngste Gerücht am Montagabend, laut "Bundesliga Aktuell" in Sport 1: Tom Starke soll im Gegenzug zu Werder Bremen wechseln. Und was sagt Starke zu alledem? "Davon weiß ich nichts."



    Hinzufügung aus dem Kommentarbereich:


    Von Hannes am Dienstag, 24.04.2012 um 10:29 Uhr
    Wiese kommt für Starke
    Hat die Führung von 1899 noch nichts gelernt? Wir brauchen solche Spieler wie Tom Starke die sich mit dem Verein identifizieren.Für mich ist Wiese ein Schauspieler der bei 1899 nichts zu suchen hat.Für dessen Gehalt kann man zwei junge gute Torhüter heranziehen. Mein Weg wird dann ebenfalls in Richtung Sandhausen gehen.


    :D oh man was ein dilletantischer Drecksverein mit seinen noch dilletantischeren "Fans" >:-|

    0

  • Wenn man so die Transfergerüchte bzgl. Hoffenheim liest, dann erkennt man einen ganz klaren Sinneswandel im Verein: Wiese, Delpierre, Helmes, Derdiyok ...


    Offensichtlich hat man den Weg der Sparsamkeit verlassen und bastelt wieder an einem stärkeren Kader. Wahrscheinlich war das auch die Bedingung von Babbel, sonst wäre er gar nicht gekommen. Der liebe Herr Hopp wird also wieder jedes Jahr seine Mio. reinbuttern, entgegen aller Aussagen in der Vergangenheit. Ist einfach ein D...verein!

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Als ob Derdiyok Leverkusen verlässt, wo er jede Saison zwischen CL und UEFA Cup wählen kann, um nach Hoppenheim zu wechseln, wo er sicherlich auch nicht mehr Geld verdienen kann, aber keinen internationalen Wettbewerb hat. Was Wiese dort will, versteht auch keiner. Sorry, aber ich glaube an keinen der genannten Transfers. Würde mich nicht wundern, wenn das nur Wunschträume sind, die sich die Spieler zu Nutze machen, um dann woanders zu etwas höheren Bezügen zu unterschreiben. Gerade Wiese hat doch nun Angebote von ganz anderen Kalibern... was will er da in Hoffenheim?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Anhänger des kraichgauer Traditionsvereins protestieren gegen ihren neuen, i.S.v. "Koan Wiese"; grundsätzlich verständlich - wer will den schon haben!? Aber vor dem Hintergrund des Hopp'schen Kunstwerks wirkt das in seiner Gesamtheit auf mich eher grotesk...

  • Wiese heuert tatsächlich in Hoffenheim an ... Was für eine Lachnummer
    Verein, der jedes Jahr um Titel und vorallem in der CL spielt ... sicher doch xD Vielleicht 1-2 Jahre nach Wiese's Karriereende
    Damit setzt er sich echt die Krone auf, war ja nie ansatzweise Fan von ihm aber damit schießt er sich selbst ins Aus

    0

  • Kommentar von Hans-Günter Klemm zum Wiese-Wechsel
    Hauptsache Hoffenheim! Es bleiben Zweifel


    Wenn ein Profi vor der Wahl steht, wie dürfte er sich entscheiden: Weltklasseklubs stehen anscheinend Schlange, konkurrieren mit einem Emporkömmling aus der Provinz mit dem schmucken Namen "1899", was die nicht vorhandene Tradition im Kraichgau symbolisieren soll.


    Also Tim Wiese hatte die Wahl zwischen Madrid oder Mailand. Und er sagte sich, angelehnt an den legendären Spruch des Andreas Möller, der beide Metropolen in Italien beheimatet sah: Hauptsache Hoffenheim!


    Der Keeper bei Werder Bremen hatte Markus Babbel längst sein Okay gegeben, wie der kicker seit gut zehn Tagen berichtet hat. Am Sonntag habe er, so Wiese, schon die Unterschrift geleistet bei dem Hopp-Klub. Dennoch startete am Mittwoch eine von seinem Management inszenierte Kampagne. Berater Roger Wittmann sprach von "sechs unterschriftreifen Verträgen". Der Torwart selbst bestätigte noch Kontakte zu Real Madrid, ehe am Abend der Abschluss in Hoffenheim als perfekt gemeldet wurde.

    Es sieht aus, wie der Versuch zu suggerieren, wie begehrt der 30-Jährige auf dem internationalen Markt angeblich gewesen ist. Ob es der Wahrheit entspricht? Am Ende landet die rheinische Frohnatur im Südwesten, bleibt in der Bundesliga, in Hoffenheim, einer Adresse, die nicht gerade für Spitzenfußball steht.


    Was hatte Tim für Träume: Champions League wollte er spielen, dauerhaft um Titel mitspielen. Und nun Hoffenheim! Bei Werder wollten sie Wiese nicht unbedingt halten, schon gar nicht zu seinen finanziellen Bedingungen. Um seinen guten Ruf zu wahren, tat Wiese so, als habe er selbst entschieden, die siebenjährige Ehe scheiden zu lassen.


    Und nun vier Jahre Hoffenheim! Mal sehen, ob Wiese sich mit der neuen Liaison einen Gefallen getan hat. Hauptsache Hoffenheim! Es bleiben Zweifel.


    http://www.kicker.de/news/fuss…m-es-bleiben-zweifel.html

    0

  • Wie das alles mit Hopp's angekündigtem Sparkurs zusammenpaßt ist mir ein Rätsel. Na ja, was interessiert das Geschwätz von gestern ...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Der denkt sich vermutlich: Wenn mein Experimentierkasten erstmal europäisch spielt bin ich der Erste, der das Perpetuum mobile erfunden hat. *lol*

    0

  • Denke nicht, dass die jemals europäisch spielen. Irgendwann langts dem Hopp (1899 = Fass ohne Boden) und dann gehts zurück in die Regional-Liga. Dann hat man dort zumindest noch einen Tim Wiese im Tor.:D

    0

  • na ja: sie haben Demba Ba, Eduardo, Gustavo, Ibisevic und Obasi abgegeben...


    das dürfte ein großer Teil ihrer Top-Verdiener gewesen sein..und sie haben einiges an Ablösen für kassiert. Dass da jetzt auch Geld ausgegeben werden kann, überrascht nicht so sehr, finde ich...

    0