Bayer 04 Vizekusen

  • Bitter für Leverkusen, da Bender mittlerweile der wichtigste Spieler dort ist!


    Jetzt wird plötzlich ein aussortierter Spieler doch wieder wichtig. ;-)

    Man fasst es nicht!

  • Zitat Spox


    11.11 Uhr: Breaking News Lars Bender hat seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen vorzeitig bis 2017 verlängert.

    4

  • Der "Express" berichtet, dass Robin Dutt zum Saisonende Bayer Leverkusen verlassen wird. Die Trennung steht offenbar schon fest. Weiter heißt es, dass Ralf Rangnick den Trainerposten bei der Werkself bekleiden soll. Falls es im kommenden Spiel gegen den SC Freiburg zu einer Niederlage kommt, müsste der glücklose Trainer womöglich schon sofort seine Koffer packen. Grund sind die enttäuschenden Leistungen der Werkself.

    4

  • Das wage ich zu bezweifeln. Seine Mannschaften sind in schöner Regelmäßigkeit nach 0,5-1 Saison immer abgesoffen. Schalke würde heute auch nicht da stehen wenn nicht Stevens gekommen wäre.

    0

  • ich habe schon vor wochen gesagt, das ich mal gespannt bin, ob dutt, die saison überlebt.
    anscheinend nicht o. zumindest ist danach schluß.


    auch als sie gegen uns gewonnen haben, haben sie nicht wirklich gut gespielt. wir haben in halbzeit zwei nur einfach schlecht gespielt. dutt ist für mich einer der überbewertesten trainer der liga.


    ich hoffe das die noch aus den internationalen plätzen rausrutschen, denn den fußball den die zur zeit spielen, kann man ja nicht anschauen. u. dem holzhäuser u. auch völler würde ich so einen tritt in den allerwertesten mal gönnen.


    was völler rumpöbelt u. meckert geht mMn mittlerweile schon auf keine kuhhaut mehr. jedesmal wenn es einen spieler von leverkusen betrifft, fühlt sich völler ungerecht behandelt. o. der schiedsrichter ist schuld daran, das man ein spiel verloren hat. unglaublich was der sich mittlerweile rausnimmt.


    wird zeit das die leverkusener mal wieder auf den boden der tatsachen zurückgeholt werden.

    0

  • was für ein peinlicher vogel:



    Zitat
    11.44 Uhr: Leverkusen-Boss Wolfgang Holzhäuser hat sich im Stadion-Heft "BayArena-Magazin" für eine Endrunde um die Meisterschaft ausgesprochen. So sollten die ersten vier Mannschaften der Tabelle in Halbfinals aufeinandertreffen. In einem Finale würde dann die Meisterschaft ausgespielt werden. "Die ,Fußball-Schaffenden' sollen ihre oft zu konservative Haltung aufgeben und in der Tat nach (noch) besseren Lösungen suchen und dann den Mut zu Veränderungen aufbringen", so Holzhäuser. Was meint Ihr? Würde eine Finalrunde um die Schale noch mehr Spannung bringen oder wäre es ein Schuss in den Ofen?

    4

  • Vollkommen schwachsinnige Idee.


    Das gute an der Meisterschaft ist doch, dass diejenige Mannschaft gewinnt, die über die ganze Saison die besten Leistungen gebracht hat.


    Man stelle sich mal vor eine Mannschaft hat nach 34 Spieltagen 10-15 Punkte Vorsprung auf Platz 2 und wird dann nicht Meister, weil sie im Halbfinale oder im Finale einen schlechten Tag haben.


    Man hat mit dem Pokal, der CL und der EL 3 Wettbewerbe, die im KO-System entschieden werden. Da kann man doch nicht den einen Ligawettbewerb auch noch im KO-System entscheiden...

    0

  • Anscheinend verdient sich Holzhäuser was dazu. Als Testperson für noch nicht zugelassene Psycho-Pharmaka aus dem Hause Bayer....was sein Play-Off-Modell alles an Nebenwirkungen mit sich brächte , überreißt er wahrscheinlich nicht mal..


    die Verzweiflung unterm Bayer-Kreuz muß groß sein...und die EInsicht, dass man es auf regulärem Weg auch in den nächsten 100 Jahren nicht schafft, Meister zu werden...

    0

  • Die Mannschaft hat die Saison abgehackt, das dürfte den Verantwortlichen kaum gefallen. Dutt dürfte damit wohl bereits auf dem Schleudersitz hocken.


    Passend dazu ein wie ich finde sehr gutes Interview welches vor wenigen Wochen geführt wurde.


    http://www.faz.net/aktuell/spo…res-trainer-11670052.html (ihr müsste die Leerzeichen rausmachen)


    Frage: Was ist unter mittelfristigem Training zu verstehen? Worin unterscheidet es sich vom aktuell ausgerichteten?


    Dutt: Man kann sich zum Beispiel im Training auf zwei, drei offensive Varianten konzentrieren und immer wieder üben, bis sie wirklich sitzen. Das wird gegen 70 Prozent der Mannschaften auch reichen. Aber in einem Spitzenduell, wo Dortmund eben zehn Varianten hat, wird es eng für uns. Zehn Varianten zu trainieren und zu beherrschen und automatisch abzurufen, wenn sie erforderlich sind, das kostet viel mehr Zeit. Also stellt sich die Frage für den Trainer: Konzentrierst du dich auf drei Varianten und holst 70 Prozent der Punkte oder riskierst du eben vielleicht nur 60 Prozent der Punkte zu machen, weißt aber, dass du morgen 90 Prozent holen kannst. Wenn wir ganz nach oben wollen, dann müssen wir das Niveau der Spitze erreichen. Und Dortmund ist uns zwei, drei Jahre voraus . . .



    Ich denke vor dieser Frage werden auch wir wieder stehen. Leverkusen sollte jedenfalls Warnung genug sein, ohne Rückschläge wird es auch hier in München nicht funktionieren, ohne Erfolg aber auch nicht.

    0

  • ich denke das spiel heute wars dann für dutt. jetzt laufen sie auch noch gefahr, überhaupt nicht international zu spielen. würde mich nicht wundern, wenn stuttgart, hannover u. sogar wolfsburg, noch an leverkusen u. bremen vorbeimaschieren.


    u. wie ich schon seit monaten sage, dutt ist einer der überbewertesten trainer der liga.
    hat noch nichts erreicht, u. kanzelt spieler wie ballack(die im gegensatz dazu schon sehr viel erreicht haben) ab. zeigt mir nur, das er als trainer einer spitzenmannschaft nicht geeignet ist.
    wenn ich ehrlich bin, freue ich mich sogar darüber, denn auch völler u. holzhäuser habe ich jedenfalls nicht vergessen, wie sie sich beim transfer von vidal verhalten haben.

    0