Bayer 04 Vizekusen

  • Jetzt kommen wohl die zwei wichtigsten Spiele für Leverkusen gg. Valencia.
    man sollte zumindest 2 Punkte holen, besser 3 oder 4.
    aber zumindest 2 mal nicht verlieren. dann kann es mit platz 2 klappen.
    durch den sieg gg. genk sollte aber bereits die el gesichert sein.

    0

  • Da ist noch gar nichts sicher, selbst Platz Drei nicht, die müssen weiterhin auf der Hut sein, Platz Zwei wäre schon ein Sahnehäubchen für die Dutt-Truppe.

    0

  • Rudi Völler soll für seine Verbalattacke gegen Schiedsrichter Günter Perl 10 000 Euro bezahlen. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wie der DFB mitteilte.


    Der Sportdirektor von Bayer Leverkusen war nach der 1:4-Niederlage gegen den 1. FC Köln am 17. September auf den Referee aus Pullach zugerannt und hatte sich darüber beklagt, dass der Leverkusener André Schürrle, nicht aber Kölns Star Lukas Podolski nach einem Foul an seinem Nationalmannschafts-Konkurrenten Rot gesehen hatte. Mit der Geldstrafe will sich Völler laut der Zeitung «Express» jedoch nicht abfinden und hat deshalb Einspruch eingelegt.


    Das Sportgericht wertete die Verbalattacke im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss als unsportliches Verhalten. «Ich habe Einspruch eingelegt, da ich das Strafmaß nicht für angemessen halte und es auch nicht gerechtfertigt ist», sagte Völler dem «Express».


    Der Sportdirektor bat in seiner Stellungnahme um eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht: «Die Verhältnismäßigkeit stimmt vor allem nicht. Man muss sich nicht immer alles gefallen lassen. Ich war auf dem Platz und vielleicht etwas laut. Aber ich habe niemanden beleidigt und den Schiedsrichter nur auf etwas hingewiesen.


    http://www.weltfussball.de/new…eller-legt-einspruch-ein/

    0

  • Wenn er ein Mal in Fahrt kommt, ist er so schnell nicht u stopen, das kennen wir ja bereits aus vergangenen NM-Tagen ;-)

    0

  • Ich finde das auch daneben. Das wirkt wie ein plumpes nachtreten.


    Mit Renato Augusto (Knie-OP) und Michael Ortega (Meniskuseinriss) beklagt Trainer Robin Dutt zwei neue verletzte Spieler. Nicht die ersten Ausfälle in dieser Saison. Als Schuldigen für dieses Dilemma hat Dutt die letztjährige sportliche Leitung von Bayer ausgemacht. "Das ist bitter. Wir haben jetzt in den ersten drei Monaten meiner Zeit hier fünf Operationen zu verkraften, die alle aus einer Überlastung aus der Vergangenheit resultieren", sagte Dutt. Ein eindeutiger Seitenhieb gegen Vorgänger Jupp Heynckes. Für die körperliche Fitness bei Bayer ist Holger Broich zuständig, der auch unter Heynckes für den Werksklub gearbeitet hat.

    0

  • Das passt doch zu dem Schwarzauge.
    Leicht übernommen mit der Oberliga und nun wo er sieht das er es nicht drauf hat Jupp in den Deck ziehen. 8-) :x
    Nachtreten gegen den Vorgänger leicht gemacht. :(

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Was hat den die derzeitige Fitness-Situation mit Heynkess aus der letzten Aison zu tun?
    Irgentwie eine billige Erklärung
    8-)

    0

  • Ich würde Henyckes anrufen und die Sache klären. Das sollte nicht der Umgangston unter Trainern werden. Heynckes wollte sich übrigens laut Presseberichten nicht dazu äußern. Richtig so! Er muss sich nicht auf das gleiche Niveau begeben.

    0

  • korrekt.
    so sind aber einige trainer der "neuen" generation.
    noch nix, aber auch gar nix erreicht , aber die große klappe.
    wenn dutt so weitermacht , wird er bald wieder in der versenkung verschwinden.

    4

  • Dutt setzt wohl darauf, das die Sache bis zum nächsten Aufeinandertreffen in der Rückrunde in Leverkusen ausgestanden ist, wobei er da wohl die Rechnung ohne Heynkess gemacht haben könnte :D

    0