Hamburger Spaß Verein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • es sind fans wie orakel denen ich es gönne dass der hsv stark zurückkommt. ich unterscheide da sehr wohl zwischen fans und verein. der größte jubel gestern in der AA war, als die tore die euren abstieg besiegelt haben bekannt wurden. ich denke die ganze liga ist da einer meinung und freut sich dass es endlich soweit ist. sorry für die klaren worte aber du bist realist genug um das einzuordnen. und ich kenne auch nur wenige die euch nicht einen neuanfang und eine rückkehr wünschen.

      kopf hoch, es war seit jahren die chronik eines angekündigten todes und jetzt ist es zeit sich grundsätzliche gedanken zu machen. respekt für die diversen aktionen der fans (natürlich nicht die der primaten). wenn ich mir da die wölfe ansehe...
      Irgendwas ist ja immer

      Reload: 4
    • Die Fußball-Bundesliga ohne den Hamburger SV wird sicher anders sein. Aber ich kann mich den meisten Meinungen hier anschließen: Der Abstieg ist verdient. Seit dem Erreichen des Europacup-Halbfinals 2009 ist in diesem Verein zu viel falsch gelaufen, auf allen Ebenen im Rahmen der Personalplanung und daraus resultierend natürlich auch bei den sportlichen Ergebnissen und der Finanzierung der Mannschaft. Ich kann mich noch erinnern, als Hamburg 2011 0:6 in München verloren hat. Damals sagte Frank Rost nach dem Spiel im Interview: "Das ist ein wankender Riese". Diese Aussagen wurden dann in den Medien thematisiert und natürlich war auch schon zu sehen, dass es nicht rund lief. Aber dass diese Entwicklung letztlich in einem absolut verdienten Abstieg ihren bisherigen Nullpunkt finden könnte, hätte ich damals nicht für möglich gehalten.

      Ich habe nichts gegen den Verein. Er ist über viele, viele Jahrzehnte ein großer Club gewesen und sein Name steht auch heute noch für viele große Fußballspiele und -spieler, für große Erfolge und bittere Niederlagen, für Tradition und natürlich auch für den deutschen Fußball. Deshalb hoffe ich nun wirklich, dass die passenden Entscheidungen getroffen werden und dass dieser Verein gestärkt zurückkommt. Das ist allerdings leichter zu schreiben als zu schaffen. Für den deutschen Fußball und für die vielen aufrichtigen Hamburg-Fans (da sind diejenigen, die gestern diese Böller auf den Platz geschmissen haben, nicht dabei) hoffe ich auf den Wiederaufstieg 2019, weil der HSV für mich ein ganz wesentlicher Bestandteil des Profi-Fußballs in Deutschland war und ist. Auch, wenn die Zeiten der großen Duelle schon jahrelang vorbei sind, gehört der Club einfach dazu.
    • Der Abstieg war für den HSV jetzt einfach fällig. Nur weil in den letzten Wochen unter neuer Trainingsleitung einige Hamburger Spieler wieder darauf gekommen sind, Fußball zu spielen, hat man nicht nochmal so viel Glück, die Liga zu erhalten. Genau diese Spieler haben vorher den Karren in den Mist gefahren. Da wie Holtby, die Gründe bei den ehemaligen Trainern zu suchen, ist schon dreist.

      Man darf gespannt darauf sein, wie sie in Hamburg jetzt eine schlagkräftige Mannschaft zusammenkriegen. Es wird bestimmt nicht so sein wie in Köln, bei denen Spieler aus Verbundenheit zum Verein den Weg in die Liga Zwei mitmachen.
      Minga, sonst nix!
    • Man kann für Hamburg nur hoffen, dass möglichst viele Verträge NICHT für die zweite Liga gelten, damit sie die ganzen hochbezahlten Altlasten los werden.

      Dann mit jungen hungrigen Spielen eine neue Mannschaft aufbauen und evtl. mit ein paar erfahrenen Profis ergänzen.


      Und in der Relegation müssen sie Wolfsburg die Daumen drücken.

      Steigt VW auch noch ab (was ich mir wünschen würde), dann wären nächste Saison drei finanzielle Schwergewichte in der zweiten Liga. Spielt dann noch ein anderer Zweitligist eine starke Saison, dann kann es für einen oder gar zwei der Absteiger schnell vorbei sein mit den Träumen vom direkten Wiederaufstieg.
    • Es ist soooooooooooo schöööööööööööööööööööön...

      Klar, für den ein oder anderen Fan tut es mir leid (hier z. B. auch für den / das orakel), aber flächendeckend bleibt eine echte Freude für das, was in den letzten Jahren einfach zu viel wurde...

      Meinen Respekt übrigens für die Stadionbesucher, deren Herz für den HSV schlägt und die gestern "Holt sie raus..." gerufen haben. Diese Anhänger haben einen schnellen Wiederaufstieg verdient. Die unter der schwarzen Folie haben nichts anderes verdient als Gummizelle.
      Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.
    • dreydel schrieb:

      Wirklich bitter ist, dass Titz' Punkteschnitt auf die ganze Saison gesehen für die CL gereicht hätte.
      Jep und der von Hollerbach zuvor kam gefühlt an den Punkte-Durchschnitt seiner Zeit von Tasmania Berlin ran...Hätten die Hamburger mal von Anfang an nach der Gidsol-Entlassung auf den Titz gesetzt... Aber wie heißt immer: Hinterher kommt man immer schlauer aus dem Rathaus..
    • bayernfan_89 schrieb:

      Man kann für Hamburg nur hoffen, dass möglichst viele Verträge NICHT für die zweite Liga gelten, damit sie die ganzen hochbezahlten Altlasten los werden.

      Dann mit jungen hungrigen Spielen eine neue Mannschaft aufbauen und evtl. mit ein paar erfahrenen Profis ergänzen.


      Und in der Relegation müssen sie Wolfsburg die Daumen drücken.

      Steigt VW auch noch ab (was ich mir wünschen würde), dann wären nächste Saison drei finanzielle Schwergewichte in der zweiten Liga. Spielt dann noch ein anderer Zweitligist eine starke Saison, dann kann es für einen oder gar zwei der Absteiger schnell vorbei sein mit den Träumen vom direkten Wiederaufstieg.
      Gerade beim VFL Bochum - nach den gezeigten Leistungen in der RR - könnte ich mir vorstellen, dass die eine starke nächste Saison spielen werden...