Hamburger Spaß Verein

  • Arp nicht im Kader morgen dafür heute bei der U21 gegen Oldenburg.


    Aussage von Wolf dazu:


    "Natürlich ist er geknickt, aber er lässt sich nicht hängen", sagte Wolf über Arp, der zur kommenden Saison zu Bayern München wechseln wird: "Er braucht einfach Spiele. Ich versuche ihn bestmöglich zu begleiten, wir haben die Verantwortung, dass er Spielpraxis bekommt."

    0

  • Tja trotz dem Bock von Union... heute nochmal nachgelegt vom HSV
    Und das wars mal wieder.
    Kommt davon wenn man einen Umbruch nur halb durchzieht und dann noch einen titz rauswirft.

  • Anspruch und Wirklichkeit sind in HH schon lange weit auseinander. Eine zweite Zweitligasaison hat doch dort keiner für möglich gehalten. Und plötzlich ist nicht mal mehr die Relegation möglich, da man von einem Aufsteiger gedemütigt wurde. Da kommen schwere Zeiten auf den HSV zu.

    FC Bayern München

  • Was für eine schlechte Entwicklung in Hamburg. Ein Verein, der durch Tradition und Standort eigentlich so viel mehr Potenzial hätte, macht seit 10 Jahren fast alles falsch. Dass sie dieses Jahr nicht in die Erste Liga zurückkehren, könnte für den Verein langfristige Folgen haben, denn man wird jetzt erst einmal abwarten müssen, wer überhaupt noch bleibt und wen man dann bekommen kann. Viel Geld ist einfach nicht da und die Transfers der letzten Jahre haben auch nicht dazu geführt, dass man eine besonders schlagkräftige Mannschaft hätte.


    Immer wieder hat es Umbrüche gegeben, neue Trainer, neue Sportdirektoren, neue Präsidenten, dann die Querelen mit Kühne, an dessen finanzieller Hilfe man gehofft hatte, sich aufrichten zu können. Am Ende bleibt ein Verein, der auf der Suche nach seiner Identität und - viel wichtiger - nach einer durchgängigen Philosophie ist, die man verfolgen könnte und der sich alles andere als sicher sein kann, nächstes Jahr aufzusteigen.


    Die Liste der Beispiele der Vereine, die dachten, sie könnten die Zweite Liga nutzen, um sich im Hinblick auf einen eigenen Weg neu zu erfinden, ist lang. Einige von denen spielen mittlerweile dritte oder vierte Liga. So weit wird es in Hamburg wohl eher nicht kommen, aber ich würde nicht ausschließen, dass der Verein mittelfristig zweitklassig ist.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Der Hamburger SV benötigt zur kommenden Saison einen neuen Trainer. Sportvorstand Ralf Becker erklärt, dass Hannes Wolf den Verein verlassen müsse.
    Der Hamburger SV trennt sich am Saisonende von Trainer Hannes Wolf.


    "Ich habe Hannes nach dem 0:3 gegen Ingolstadt (4. Mai, Anm. d. Red.) gesagt, dass es für ihn hier im Sommer nicht weitergehen wird, dass wir etwas anderes machen wollen", sagte Sportvorstand Ralf Becker der Bild. "Wir mussten am Ende überlegen, was das Beste für den HSV ist."
    Der HSV hat nach einer katastrophalen Rückrunde den Wiederaufstieg in die Bundesliga verpasst, am vergangenen Sonntag gab es ein 1:4 beim SC Paderborn. Wolf (Vertrag bis 2020) wird am Sonntag gegen den MSV Duisburg letztmals auf der Hamburger Bank Platz nehmen.


    Für die kommende Saison sucht der HSV einen erfahrenen Trainer, auch ein Team-Manager und Veränderungen in der medizinischen Abteilung sind laut der Zeitung eingeplant. Favorit auf den Trainerposten soll Dieter Hecking sein, der Borussia Mönchengladbach zum Saisonende verlässt. Auch Alexander Zorniger (zuletzt Bröndby IF) und Peter Stöger (zuletzt Borussia Dortmund) gelten als potentielle Kandidaten, um den HSV dann in der zweiten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte wieder auf die große Bühne zurückzuführen.

  • Was für ein Zeug rauchen die denn da im Vorstand?
    Die sollten das mal lassen. Offensichtlich haben die immer noch nicht begriffen, was passiert ist - und warum es passiert ist.

    "Das hätte heute auch acht- oder neunstellig für uns ausgehen können." (M. Arnautovic)

  • War mal wieder Zeit, ich hab mich schon gefragt wann der nächste kommt. 2 Trainer pro Saison brauchen die ja mindestens, das ist HSV-Standard.

    Eigentlich hätten sie den Titz auch behalten können. Das Ergebnis Nicht-Aufstieg hätte der sicher auch hinbekommen. Aber unter drei Trainern auf der Pay-Roll tun die es nicht.

    "Das hätte heute auch acht- oder neunstellig für uns ausgehen können." (M. Arnautovic)

  • Natürlich benötigen die noch so viel mehr als nur den Trainer zu wechseln. Du kannst aber auch nicht mit einem Trainer weitermachen, der am Wochenende noch Letzter der Rückrunde werden kann. Der HSV hat in der Rückrunde buchstäblich wie ein Zweitligaabsteiger performed.

  • Natürlich benötigen die noch so viel mehr als nur den Trainer zu wechseln. Du kannst aber auch nicht mit einem Trainer weitermachen, der am Wochenende noch Letzter der Rückrunde werden kann. Der HSV hat in der Rückrunde buchstäblich wie ein Zweitligaabsteiger performed.

    Bleibt die Frage warum die damals überhaupt den Trainer gewechselt haben.


    Ein Konzept ist da eh nicht zu erkennen.

    0