Hamburger Spaß Verein

  • Abwarten. Soweit ich weiß, sind die laufenden Vereinbarungen vom Aufstieg abhängig gewesen. Jetzt müsste man halt neu verhandeln. Klar hat sich die Position weiter verschlechtert, aber ich kann mit irgendwie nicht vorstellen, dass es das Ende ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Vielleicht geht es auch bergauf, weil Quatschkopf Kühne sich nicht mehr alle drei Tage äußert und man beim HSV nun andere Wege gehen muss, statt regelmäßig auf Knien angekrochen zu kommen.


    Eine Schande, dass ein Verein mit solch einem Potential nicht in den Top 6 steht...

  • Vielleicht geht es auch bergauf, weil Quatschkopf Kühne sich nicht mehr alle drei Tage äußert und man beim HSV nun andere Wege gehen muss, statt regelmäßig auf Knien angekrochen zu kommen.


    Eine Schande, dass ein Verein mit solch einem Potential nicht in den Top 6 steht...

    Ja, hätte doch was, wenn Quatschkopf Kühne endlich mal aufhören würde.

    Aber die Kohle vom Quatschkopf hat man gerne genommen, statt mal ein vernünftiges Management zu installieren.

    Hätte man schon vor sechs oder sieben Jahren auf den Quatschkopf verzichtet, wäre man nicht erst 2018 sondern schon Jahre vorher abgestiegen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ja, hätte doch was, wenn Quatschkopf Kühne endlich mal aufhören würde.

    Aber die Kohle vom Quatschkopf hat man gerne genommen, statt mal ein vernünftiges Management zu installieren.

    Hätte man schon vor sechs oder sieben Jahren auf den Quatschkopf verzichtet, wäre man nicht erst 2018 sondern schon Jahre vorher abgestiegen.

    Sehe ich nicht zwingend so. Das Geld von Kühne wurde blind verpulvert. Möglicherweise hätte man ohne Kühne zweimal bei Transfers nachgedacht, statt über den Verhältnissen zu leben.

  • Sehe ich nicht zwingend so. Das Geld von Kühne wurde blind verpulvert. Möglicherweise hätte man ohne Kühne zweimal bei Transfers nachgedacht, statt über den Verhältnissen zu leben.

    Wenn es so ist - wer ist denn dann schuld? Der Quatschkopf oder doch eher das sogenannte Management.

    Das ist doch genau das Problem, wenn man sich über Geld keine Gedanken machen muss, kann man auch locker einkaufen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Sehe ich nicht zwingend so. Das Geld von Kühne wurde blind verpulvert. Möglicherweise hätte man ohne Kühne zweimal bei Transfers nachgedacht, statt über den Verhältnissen zu leben.

    Das Problem war und ist wohl insgeheim immer noch, dass der HSV sich - auch durch Kühnes Ansprüche - irgendwie immer da gesehen hat, wo sie in den 80ern mal waren. Einige kleine Hochs mit Ruud und Van der Vaart haben das Ganze weiter befeuert. Aber das sportliche Fundament dafür war nie da.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn es so ist - wer ist denn dann schuld? Der Quatschkopf oder doch eher das sogenannte Management.

    Die möchte ich gar nicht freisprechen, die tragen in meinen Augen auch die Hauptschuld. Nur wie gesagt, ohne das Geld hätte man möglicherweise ein wenig klüger investiert, statt nur so mit Geld um sich zu werfen. Was haben die an Ablösen für schwache Spieler samt horrenden Gehältern gezahlt...

  • Die möchte ich gar nicht freisprechen, die tragen in meinen Augen auch die Hauptschuld. Nur wie gesagt, ohne das Geld hätte man möglicherweise ein wenig klüger investiert, statt nur so mit Geld um sich zu werfen. Was haben die an Ablösen für schwache Spieler samt horrenden Gehältern gezahlt...

    Geh doch mal in die PL, wo nur noch Milliardäre als Vereinsbesitzer sind und sieh dir mal an, was da in den "unteren Regionen" für Summen und Gehälter für was für Spieler ausgegeben wird. Da ist es doch genauso - getreu dem Motto: wir habens ja!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Einige kleine Hochs mit Ruud und Van der Vaart haben das Ganze weiter befeuert. Aber das sportliche Fundament dafür war nie da.

    Die hatten damals schon ne solide Truppe mit VdV, Rost, ze Roberto, Jarolim, Mathijsen, Trochowski, Petric, Guerrero und dem jungen Boateng. Ähnlich wie Bremen um die Zeit mit Frings, Pizarro, Naldo, Mertesacker, Özil, Almeida


    Allerdings haben sie sich Schritt für Schritt verschlechtert und auch Spieler, die vorher/nachher sehr talentiert waren wie Kostic, Holtby, Papadopoulos haben dort kein Bein auf den Boden bekommen.

    Man fasst es nicht!

  • Der Wechsel des Trainers ist immer populär, wenn man ein Ziel verpasst hat. Vielleicht wäre aber Kontinuität auch der richtige Weg. Schwierig.

    Manchmal muss man auch unpopuläre Entscheidungen treffen und im Erfolgsfall einen Wechsel vornehmen:P

    Kann man von aussen schwer beurteilen, ob es mit Hecking und dem Team noch passt. Mit kleinerem Etat wird es auf jeden Fall nicht einfacher für den HSV.