Hamburger Spaß Verein

  • Inwiefern denn? - Für mich ist ein Abramowitsch wenn überhaupt doch noch zehnmal schlimmer, weil der ja wirklich nur noch alles zusammen kauft, was nicht bei zehn auf den Bäumen ist.


    Auch wenn diese ganzen Red-Bull-Engagements überall (egal ob Formel1, Fussball, etc.) natürlich nerven...

    0

  • Man sollte Oenning nicht vorverurteilen, was ich aber schon mal anmerkte ist die Tatsache, das man ihn gleich für zwei Jahre unter Vertrag genommen hat, eins hätte auch erst mal gereicht 8-)

    0

  • abramowitsch hat sich eigentlich "nur" in einen bereits bestehenden und traditionsreichen verein eingekauft. als besitzer stopft er in chelsea sehr viel geld rein, um sportlichen erfolg zu haben.


    mateschitz hat sich auch in einen verein eingekauft. jedoch hat er alles, was die "seele" des vereins darstellte, zu seinen zwecken umgestaltet. den vereinsnamen, die vereinsfarben und viele andere dinge wie z.b. das logo. außerdem hat er auch alles zusammenkauft, was nicht bei drei auf den bäumen war. zwar nicht auf dem niveau von abramowitsch, aber schon extrem für österreichische verhältnisse.


    zwischen abramowitsch und mateschitz ist demnach ein riesen unterschied. chealsea ist immer noch ein traditionsreicher verein, der einem milliardär gehört, was sich besonders in den transferausgaben bemerkbar macht. finde ich widerlich, ohne frage. mateschitz hat aus der austria jedoch ein reines kunstprodukt geschaffen, das ihm als werbeplattform für sein brauseunternehmen dient.

    0

  • naja, das muss man doch ein wenig relativieren. hopp war bisher doch schon eine mischung aus beiden, jedoch in der light-version. ich habe nichts gegen den menschen hopp ansich und für sein bisheriges wohltätiges engagement verdient er meine absolute hochachtung. jedoch kann ich dies nicht auf den fußball beziehen. hoffenheim war bis zum einstieg von hopp ein stinknormaler dorfverein, der durch seine fantastilliarden künstlich augebläht wurde und schließlich in der bundesliga gelandet ist.


    hopp verstößt ganz klar gegen die 50+1-regelung (da gibt es nichts zu leugnen), katapultierte die 1899 (schöner marketing gag mit der vorgetäuschten tradition) mit fast 20 mios (so etwas können sich maximal fünf erstligisten in deutschland erlauben, ohne in große finanznöte zu geraten) als AUFSTEIGER! der zweiten bundesliga in die erste bundesliga und gleicht seitdem jeden bilanziellen verlust der tsg mehr oder weniger aus seinem portemonnaie aus.


    was für eine one-man-show!


    das projekt steht und fällt mit hopp. die tsg lebt über ihre verhältnisse, da sie es bisher nicht geschafft hat, eine basis für ihr alleiniges fortbestehen zu schaffen. ich bin gespannt, wie sich die situation bei der tsg mit dem ffp entwickeln wird.

    0

  • ich habe doch geschrieben, dass er die "light-version" von den beiden ist. und natürlich ist das bei abramowitsch und mateschitz auch eine one-man-show. jedoch muss hier klar unterschieden werden. chelsea sowie auch die austria hatten vor dem einstieg eine basis, auf die sie aufbauen konnten und die es ihnen erlaubte, einigermaßen erfolgreich in ihren ligen zu agieren. würden sich die beiden jetzt plötzlich aus dem staub machen, würden diese vereine sehr wahrscheinlich auf ihr vorheriges niveau zurückfallen und mittelklassevereine in ihren ligen darstellen.


    würde sich jedoch hopp urplötzlich aus dem projekt 1899 hoffenheim zurückziehen, so würde sich der verein wohl schnell in der zweiten oder dritten liga wiederfinden und dort sein graue-maus-dasein fristen. wie gesagt: was für eine one-man-show!


    bisher! denn hopp hat ja angekündigt, sich dort stück für stück zurückzuziehen. jedoch generiert die tsg bisher nicht das nötige kleingeld und verfügt auch (noch) nicht über die strukturellen möglichkeiten, um weiterhin auf diesem niveau spielen zu können. hopp hält die tsg mit seinem geld somit weiterhin künstlich auf diesem niveau. ich bin gespannt auf die entwicklung in den nächsten jahren.


    so muss man sagen, dass hopp (bisher) die tsg ist und die tsg ist hopp! wer also ein grundlegendes problem mit dieser one-man-show bei fußballvereinen hat, der muss in meinen augen auch ein problem mit hopp und der tsg haben. ganz gleich, was hopp für ein mensch ist und was er für seine mitmenschen bisher getan hat.

    0

  • Ungeachtet dessen, ob es hier um Populismus geht oder nicht:



    geschätzter HSV, ich find's super, dass ihr das Spiel abgesagt habt, man muss diesen Retortis vor den Latz knallen wo es geht.


    Respekt und Daumen hoch.



    Stellt euch vor es spielt wo ein Retortenklub und keiner geht hin...

    0

  • @pippi_fangschlumpf: "Ob sich der HSV mit Oenning einen Gefallen getan hat glaube ich nicht."


    Das glaube ich allerdangs auch nicht. Önning hat bisher noch nichts groß zuwege gebracht, und dann gleich die launische Diva aus Stellingen samt seiner dilletantischen Führungsriege? :D
    Ich denke, er kunkelt sich gegen Ende der Saison selber an um dann next season in Rauch aufzugehen.
    Wünschen tu ich es ihm net, aber man kennt das ja...das Gesetz der Wahrscheínlichkeit bei unserem Hollywutz an der Elbe... :D

    0

  • Meine Ansicht zu oben genannten Sachverhalt...


    Pack den Abramowitsch am Bein, den Hopp an seiner langen Nase, den Mateschitz am Ohr - steck sie dann alle in den Sack und immer feste druff...du erwischt dabei nie den Falschen. :D;-)


    Naja, wem gehören denn inzwischen sämtliche Top-Vereine in der englischen Liga?
    Wie geil das dann im Kräftemessen aussieht, haben wir doch gestern im Spiel Schalke gegen Man United gesehen...das war ein besserer Witz*g*...ein 2-Klassen-Unterschied.
    Gut, wem es Spaß macht, zuzusehen, wie ein von einem amerikanischen Milliardär gekauftes Spielzeug andere Vereine plattmacht - bitte, nur zu. :D


    skalle , was ist an einem Malcom Glazer oder einem Abramowitsch oder wie du sie auch nennen magst besser, als an einem Mateschitz?
    Für mich ist da der Unterschied maximal hauchdünn. ;-)
    Wobei mir Mateschitz da eher noch sympathischer ist...der schreibt es zumindest gleich auf seine Fahnen, für was das Ganze steht.
    Die anderen beiden sind da für mich eher die Wölfe in Schafspelzen, die dadurch doch ihr Geltungsbewusstsein in der Öffentlichkeit - ihre Macht - zur Schau tragen.
    Sorry, ich finde die beiden anderen noch widerlicher*g*
    Aber wie gesagt, der Unterschied zwischen diesen ganzen Kappen ist hauchdünn.*fg*


    Hoffen wir, dass unser Kind niemals mit seiner Anfechtung gegen die 50+1-Regel durchkommt und diese noch lange lange weiterbesteht.
    Dafür nehme ich dann auch gerne in Kauf, dass unsere Mannschaften in der CL verkacken.
    Sorry Skalle - für mich wäre es der absolute Horror, wenn wir in der BuLi 18 Vereine hätten, hinter denen jeweils ein Großinvestor/Mäzen steht und dort jeder sein Spielzeug mit dem des anderen misst, und du und ich dann die brav zahlenden Zaungäste sind, damit wir den Herren da noch die nötige Stimmung zu ihrer Party abgeben. :D:D:D


    Das wäre für mich dann quasi der Untergang des geliebten Ballsports. Hoffen wir, dass es nicht so weit kommt.
    Und ich hoffe, dass uns in Bremen die Flutlichtmasten noch lange erhalten bleiben, und das Weserstadion noch lange Weserstadion heißt und nicht zu irgendeiner Pups-Arena wird (Schönen Gruß hier im Thread an die HSH Nordbank-äääääääh-Imtech Arena :D ).


    Anbei ein kleiner Überblick... ;-)


    Kapitalgesellschaft --> Kapitalanleger

    Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH --> 100% Bayer AG[A 2]
    Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA --> 82,66% Streubesitz, 10,1% Bernd Geske, 7,24% BVB 09 e. V. Dortmund
    TSG Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH --> 96% Dietmar Hopp, 4% :D Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim e. V.
    VfL Wolfsburg-Fußball GmbH --> 100% Volkswagen AG[A 2]
    FC Bayern München AG --> 84,1% FC Bayern München e. V., 9,4% Adidas AG, 6,5% Audi[10]
    Werder Bremen GmbH & Co. KGaA --> 100% SV "Werder" von 1899 e.V. :D;-)


    Schönen Abend noch... :8

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">Der war gut...</span><br>-------------------------------------------------------


    Und es kommt noch besser: Da auch bei Bremen die internationale Belastung fehlt, sehe ich sogar euch auch wieder mit dabei im Meisterschaftsrennen. :D

    0

  • @nordens_nr1
    für mich gibt es da keinen unterschied. ich habe abramowitsch und mateschitz nur als beispiel genommen, weil sie in deutschland sehr bekannt sind.


    und wieso sagst du "sorry", wenn es um 50+1 geht? ich bin genau deiner meinung.


    apropos werder: wenn werder einen langjährigen und vertrauensvollen partner gehabt hätte, der nebenbei noch über das nötige kleingeld verfügt, würde der sv werder bremen e.v. sicherlich nicht mehr über die ganzen 100% der gesellschaft verfügen ;-)

    0

  • skalle : Gut...dann habe ich da wohl was Falsches hineininterpretiert...sorry :(


    Naja, man macht sich da in Bremen schon sehr genau Gedanken, wie man die Zukunft auch in finanzieller Hinsicht weitergestalten sollte.
    Wie sagt Klaus Allofs so schön...zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist das jetzt die beste Lösung.


    Man achtet in Bremen unter der jetzigen Führung sehr wohl darauf, dass man sich nicht, von wem auch immer, zu abhängig macht.
    Um hier bei Hamburg zu bleiben...das Kühne-Modell wäre in Bremen so niemals verwirklicht worden. Da hat WERDER auch ein ganz klares Statement dazu abgegeben.
    Man achtet zudem die Meinung der Fans. Da hat es gerade wegen der Beseitigung der Masten einen riesen Aufruhr gegeben. Ebenso hatte man Sponsoren an der Hand, die für 5 Jahre bereit waren ca. 10 Mio € liegen zu lassen...für Bremen wahrlich kein Pappenstiel.
    Aber man hatte davon abgesehen.


    Bisher fand ich das sehr gut, dass sich Werder immer größtenteils aus dem direkten und indirekten sportlichen Erfolg finanziert hatte...das ging von Teilnahmen aus der CL und EL bis hin zu den TV-Einnahmen auf nationaler Ebene, bei der die Höhe nach Tabellenplatz gestaffelt wird.
    Und jetzt, wo die Rechnung nicht mehr aufgeht, ist man in Bremen so klug, hier den Etat runterzufahren und nicht wie andere sich in irgendwelche "Heilsbringer" zu verschulden.
    Und Lemke hatte es ja schon gesagt...WERDER macht eine prima Nachwuchsarbeit - es wäre schön, wenn man hier wieder aus sich selbst heraus wächst. Zudem schadet dies auch nicht der Identifikation der Fans mit dem Verein.
    Und was unsere Fans anbetrifft...die haben die Talfahrt von Werder zum großen Teil mit erstaulicher Gelassenheit und Augenmaß begleitet.
    Und auf solche Fans darf man dann schon ein bisschen stolz sein. :8


    So, und nun bitte zu den Fans des HSV... :)

    0

  • @ mc-giver
    Ihr Bremen steigt ab und der Erzrivale kommt über die Fairplaywertung in die EL !
    Gut nun müsste man den Bremern erstmal erklären was Fairplay ist aber das soll lieber ein anderer machen !

  • Diese Saison haben eure Spieler auch einen Fairplay Pokal verdient. Wer mit Flaschen auf die eigenen Fans wirft wird dann auch noch belohnt ..... ich verneige mich ;-)

    0

  • Das zeigt wie gut die Dinger aus Bremen sich im Fussball auskennen, das mit der Flasche war in der letzten Saison, wie schnell doch die Zeit vergeht. Wirst sehen Ruck-Zuck ist die nächste Zweitliga Saison um und schon werden die Dinger aus Bremen merken das ihr Club eine ganze Saison dort gespielt hat! Deshalb will ich nicht so sein, da weder Bayern noch der HSV noch Dortmund in der 2 Liga spielen, müsst ihr schon auf den DFB Pokal hoffen damit ihr diese Clubs live in Eurer Bretterbude bewundern könnt ! ;-)