Hamburger Spaß Verein

  • Scheint tatsächlich ungefähr zu stimmen.


    "Engagement beim HSV
    Kühne ist außerdem als Investor beim Hamburger SV tätig. Für 12,5 Millionen Euro erhielt er im Sommer 2010 33 Prozent der Transferrechte an den Spielern Dennis Aogo, Dennis Diekmeier, Paolo Guerrero, Marcell Jansen, Lennard Sowah und Heiko Westermann.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-14Im Zuge des Transfers von Rafael van der Vaart 2012, für den Kühne ein Darlehen in Höhe von 8,5 Millionen Euro gab,https://de.wikipedia.org/wiki/…e#cite_note-abendblatt-16verzichtete Kühne auf diese Transferrechte und erhielt im Gegenzug 33 Prozent der Transferrechte an Rafael van der Vaart.
    Im August 2014 gab Kühne dem HSV ein Darlehen in Höhe von 17 Millionen Euro für die Verpflichtung neuer Spieler.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-18Am 22. Januar 2015 wandelte Kühne ein Darlehen in Höhe von 18,75 Millionen Euro in 7,5 Prozent der Anteile der HSV Fußball AG um
    Zur Saison 2015/16 erwarb Kühne die Namensrechte des HSV-Stadions und benannte es in Volksparkstadion um. Bis 2019 zahlt er hierfür vier Millionen Euro pro Saison .Außerdem finanzierte Kühne im Sommer 2015 die Verpflichtung des Spielers Albin Ekdal.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-20Zur Ablösung des Stadionkredites lieh Kühne 2015 dem HSV 25 Millionen Euro, die der HSV im folgenden Jahr nach der Platzierung eines Schuldscheindarlehens zurückzahlte.
    Am 6. Februar 2016 wurde bekannt gegeben, dass ein Darlehen Kühnes in Höhe von 9,25 Millionen Euro in HSV-Anteile umgewandelt wurde und er nun 11 Prozent der Anteile der HSV Fußball AG hält. Im Sommer 2016 stellte Kühne dem HSV ein Darlehen in Höhe von 38 Millionen Euro für die Verpflichtung neuer Spieler zur Verfügung Auf der Mitgliederversammlung am 8. Januar 2017 wurde verkündet, dass diese Summe nur zurückgezahlt werden muss, wenn der HSV sich in den folgenden sechs Spielzeiten drei Mal für den Europapokal qualifiziert.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-24
    Im Zuge einer Kapitalerhöhung erwarb Kühne im April 2017 für 15 Millionen Euro 312.500 weitere Aktien, um die Lizenz für die erste und zweite Bundesliga zu sichern. Sein Anteil an der HSV Fußball AG wuchs dadurch von 11 auf 17 Prozent.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-25 Im Juli 2017 erhöhte er seinen Anteil auf 20,57 Prozent.https://de.wikipedia.org/wiki/…l_K%C3%BChne#cite_note-27 Im August 2017 gab Kühne in einem Interview mit dem [i]Spiegel bekannt, dass er dem HSV im Sommer 2017 25 Millionen Euro für Ablösen und Gehälter zur Verfügung gestellt habe.
    Im Juni 2018 verkündete Kühne in einem Interview mit der [i]Sport Bild, den HSV künftig nicht mehr finanziell unterstützen zu wollen und bezeichnete diese Entscheidung als „nachhaltig“.

  • Daran ist er aber auch nicht ganz unschuldig. Wenn man ständig Geld nachschießt wenn sie Mist gebaut haben, dann ändert sich halt auch nichts... das Konzept hat doch noch bei keinem Club funktioniert.


    Btw. 177 Millionen seit 2010, kann das stimmen? Kommt mir schon arg hoch vor...

    Ob diese 177 Millionen nun wirklich stimmen, das vermag ich nicht zusagen aber spätestens nachdem diese Verantwortlich 16!!! in Worten Sechszehn Millionen für einen Spieler wie Kostic raushauen, spätestens da hätte ich als Fan, keine weitere Gelder in die Hände dieser Volldeppen im Vorstand des HSV gelegt!


    Zum Thema Arp, meine persönliche Meinung!! Völlig überbewerteter Spieler, welcher bis auf die U17 WM als Torschützenkönig noch nix gezeigt hat, was ihn als zukünftiger Bayernspieler (Stammspieler) auszeichnen würde!
    Jetzt in Liga 2 kann er dann ja mal beweisen das er das Zeug zum Spieler hat, der es dann irgendwann zum FC Bayern schaffen könnte. Und damit meine ich , dass er bei einen grossen Verein wie den Bayern auch Stammspieler ist und nicht nur zum FC Bayern wechselt um dann auf der Bank oder gar der Tribüne zu versauern aber xmal deutscher Meister in seiner Vita stehen hat, ohne dafür selber etwas beigetragen zu haben!

  • Wenn man ihn tatsächlich verkaufen wollte, ist die Verletzung natürlich kontraproduktiv. Man kann ihn nicht verkaufen und hat weiterhin sein wohl recht üppiges Gehalt zu stemmen. Aber was schreibe ich da: der HSV hat´s ja ... ;)

    Niemand ist größer als der Verein!

  • Wenn man ihn tatsächlich verkaufen wollte, ist die Verletzung natürlich kontraproduktiv. Man kann ihn nicht verkaufen und hat weiterhin sein wohl recht üppiges Gehalt zu stemmen. Aber was schreibe ich da: der HSV hat´s ja ... ;)

    Das ist nicht ganz richtig was Du schreibst, in der Zeit wo "Papa" verletzt ist, springt da eine Versicherung ein die dann das Gehalt übernimmt!

  • Mag sein. Trotzdem kriegst du ihn verletzt wohl kaum verkauft.

    Auch das ist sicherlich richtig aber gehen wir davon aus das "Papa" die gesamte Hinrunde ausfällt und dann wieder fit ist, dann würde er dem HSV bestimmt zur Rückrunde gut helfen können, er würde dann versuchen sich für "höchere Aufgaben"zu empfehlen , könnte also eine Win-Win Geschichte werden!

  • Aaron Opoku muss sich einer Not-Operation unterziehen. Der Jungprofi des Hamburger SV klagt während eines Testspiels zuvor über Schmerzen in der Brust.
    Aaron Opoku vom Zweitlisten Hamburger SV ist am Samstag wegen eines Spannungspneumothorax an der Lunge notoperiert worden.
    Nachdem der 19-Jährige während des Testspiels der Hamburger U21 gegen den dänischen Zweitligisten FC Fredericia über Schmerzen in der Brust geklagt hatte wurde er sofort in ein Krankenhaus gebracht und dort anschließend sofort operiert.
    Wie der Bundesliga-Absteiger über twitter mitteilte, geht es dem Mittelfeldspieler den Umständen entsprechend gut.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Jetzt versteht auch der Hamburger wie der Hannoveraner in der 2. Liga gelitten hat. Jedes Spiel muß man als Pokalspiel sehen. Kiel war natürlich klasse aber die anderen Mannschaften können auch kicken. Je eher man sich das in Hamburg bewußt macht, desto besser. Vielleicht wäre auch ein Auswärtsspiel, so wie wir das hatten, am Anfang besser gewesen.
    Trotzdem, verloren ist da noch nichts. Aber so leicht, wie man sich das offensichtlich vorgestellt hat, wird es eben nicht. Ich hatte es vorausgesagt (Klugscheißermodus!).
    Köln ist jetzt gewarnt!

    0

  • Tja, wenn da wirklich auch nur ein HSVler noch der Meinung war, dass die nach dem Abstieg problemlos wieder aufsteigen würden, dann sollte der spätestens gestern aufgewacht sein. 8o


    Ich denke, da werden noch weitere Vereine so wie gestern die Kieler heiß drauf sein den HSV in Liga 2 zu "begrüßen" ;):D

    0

  • Wenn der farbige Stürmer nicht so ein Blinder wäre, dann hätte der HSV 2 oder 3:0 geführt und wäre Tabellenführer.


    So bleibt die Fahrradkette.


    Ein toller Verein...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • So zurück aus Hamburg! Schon die Hinfahrt war ein Desaster statt der üblichen 3 1/2 Stunden Anreise mit dem Auto waren es am Freitag 6 Stunden . Gerade noch geschafft im Hotel einzuchecken um genau mit Anpfiff im Stadion auf meinen Platz zu sein. War die 1.Hälfte noch ok vom HSV und hätte Narey wie schon von einen User angemerkt,seine Chancen verwertet so wäre der HSV nicht unverdient mit einer Führung in die Halbzeit gegangen!
    Dann wollte ich mir mein Halbzeitbier holen und musste feststellen das der Abstieg wohl auch einigen Arbeitskräften an den Fress und Saufbuden den Job gekostet hat, zuviele hungrige und durtstige Leute für viel zuwenig Personal! Hatte mein Bier dann wo schon 20 Minuten der 2.Hälfte gespielt und das 0:1 gefallen war! Das was mir dann als Fussball vom HSV verkauft wurde, war jämmerlich und somit hat Kiel auch in der Höhe mit 3:0 völlig zurecht gewonnen!
    Ich frage mich, habe ich irgendeine Regeländerung im Fussball verpasst oder ist es jetzt so, dass der eigene Torwart erst mehrfach angespielt werden muss bevor ein Angriff auf das gegnerische Tor unternommen werden darf? Dieses Ball zurückgespiele zum Torwart geht mit voll auf die Nerven! Und beim HSV kommt dann noch dazu das diese Anspiele von Pollersbeck (Torwart des HSV) seine Abwehr und Mittelfeldspieler oft unter Druck bringt, das negative Beispiel ging dem 0:2 vorraus!
    Die Rückfahrt war dann auch nicht besser, auch wieder fast 6 Stunden gebraucht!
    Für mich steht nach den gestrigen Spiel eines erstmal fest, bevor ich mir ein Heimspiel des HSV wieder einmal antue werde, müssen diese mich erstmal mit Leistung überzeugen!
    So wie jetzt, mit dieser Taktik und Einstellung werden wir HSVer uns auf einige Jahre 2. Liga einstellen können!