1. FC Kaiserslautern

  • jarlaxle2001 : "Das heißt, der klettert besoffen, von einer "leichten" Dame begleitet, auf einen Baum und fällt dann auf ein geparktes Auto?"


    :x
    Nein...er begleitet einen Baum besoffen in ein Auto und klettert dann "leicht" auf eine geparkte Dame... 8-)

    0

  • Habe mir mal die Mühe gemacht, zu googeln...also ist wirklich das gleiche wie Federweißer...


    Neuer Wein ist Traubenmost, dessen Gärung gerade begonnen hat. In fast jeder Weinregion des deutschen Sprachraums kennt man ihn unter einem eigenen Namen: Junger Wein, Bitzler, Neuer Süßer, Federweißer (aus weißem Traubenmost) bzw. Federroter (aus rotem Traubenmost), Bremser, Riser, Suser oder Sauser.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Wein


    Also, so wie ich es aus dem Oberland kenne (Ravensburg, Friedrichshafen "Bodensee", Saulgau "Sulga" usw.), sagen die da "Suser". :8

    0

  • <span style="font-weight:bold; font-style:italic">Zitat:</span><br><span style="font-style:italic">wird in unserer region gerne mit Zwibbelkuche genossen. </span><br>-------------------------------------------------------


    Dem kann ich nur zustimmen. Bestens! :8 Aber Achtung: Enorme Sturmgefahr nach recihlichem Verzehr ;-)

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Gegen den Aufsteiger aus Augsburg hätten wohl die Meisten drei Zähler erwartet, aber sie taten sich unerwartet schwer vor eigener Kulisse.
    Allein die Tatsache, das Shechter endlich gezeigt hat, das er ein Torjäger werden könnte, wird das Umfeld positiv gestimmt haben.

    0

  • Die Pfälzer waren mit dem einen Punkt noch allerbestens bedient, kann man nicht anders sagen.
    Nach der Führung kam so gut wie gar nichts mehr.
    Bin nun mal gespannt, wie sie sich gegen meine Bayern präsentieren werden am nächsten Wochenende.

    0

  • Aus dem FCK-Blog "Der Betze brennt" über den FC Bayern :D :


    "... Die kannte vor der Einführung der Bundesliga kein Mensch. Bei Gründung der Bundesliga waren die auch nicht dabei. In die Bundesliga aufgestiegen sind die nur mit viel Glück, nachdem sie in Saarbrücken in den Aufstiegsdpielen 1:0 verloren hatten.


    Von Anfang war klar, daß die dem FCK seine Rolle als bedeutendster Fußball-Club Deutschland nach dem Krieg streitig machen wollten, und zwar durch Einsatz von viel Geld, das ja nach wie vor denen reichlich in den A.... geschoben wird.


    Diese Rivalität war die Ursache für die Spiele von denen auf dem Betzenberg, jedenfalls für lange Zeit. Inzwischen ist der FCK ja zu einem Memmenverein verkommen.


    Am bezeichnendsten war das erste Spiel von denen auf dem "Betze", bei dem es zu schweren Ausschreitungen kam, weil schon damals der Schiedsrichter die nach vorne pfiff. Inbesondere die Spieler des FCK wußten noch um die Besonderheit des FCK und damit ihren Stellenwert und wehrten sich mit Händen und Füßen gegen die "Fußballverderber" (n.damaliger Meinung), wenn es sein mußte, sogar handgreiflich.


    Inzwischen ist diese Rivalität verblaßt. Die Kapitalisierung des Fußballs, die durch die beschleunigt Einzug in den Fußball hielt, wird denen nicht mehr angelastet, auch weil die Geschichte gezeigt hat, daß es noch schlimmer geht und gegenüber jenen die Münchner jetzt fast in der Verkleidung eines normalen Traditionsvereins daherkommen."

    0

  • Reif hat doch heute ähnlichen Käse erzählt. Die Schere in der Buli klafft immer weiter auseinander, und der böse Kapitalismus ist schuld, dass man noch lange auf die nächste Meisterschaft des FCK warten muss... :) 8-)


    Der Blog da oben ist allerdings an Blödheit nicht zu verbieten...ist der vom Breuckmann, der sich kurz als Klabauterer verkleidet hat?

  • 1966 war gleich ne gute Ansage in Richtung dieser Kasper aus der Palz.
    Wiederliches Pack.
    Abstiegspläne sind unbedingt zu unterstützen.
    Wäre quasi Punkt 2 auf der what to do Liste dieser Saison. :D:P

    Neulich wars gestern mehr als draussen