1. FC Kaiserslautern

    • ollee wrote:

      Lautern hat mir national in der Vergangenheit schon so einiges abverlangt, aber auf einen "Gegner" am Boden tritt man nicht noch mal drauf.

      Ich finde es super, dass man hier trotz langjährig gewachsener Ablehnung Solidarität mit den alten Weggefährten zeigt.

      "Das ist der Tag, an dem man den Verein auflösen sollte!
      Ich würde den Bayern übrigens kein Pardon/Benfizspiel geben, sondern den Gnadenschuß!

      (derbetzebrennt.de)"


      Und wer einen solchen Müll auf unserer Seite hier schreibt, bekommt als Antwort dann was? Danktelegramme?
    • Finde ich gut das Retterspiel. Das ist genau das, was meinen Verein ausmacht und weltweit vielleicht einmalig ist.

      Dass das Kaiserslautener Publikum einen besonders hohen Pack-Faktor hat, darüber müssen wir doch nicht diskutieren.

      Ich bin aber froh, dass wir uns neben Katar, Investoren und Lichtshows im Stadion diese grundlegende Eigenschaft erhalten haben, welche man im Kleinen ja auch von Mensch zu Mensch und von Eltern zu Kindern weitergeben sollte: Solidarität und Hilfsbereitschaft, über allen Hass hinweg. Achtung, hier tropft Schmalz :)
    • durex wrote:

      Deren Stadion steht 300m Luftlinie von mir eentfernt. Kostet die Stadt nur Geld. Zieht alle 2 Wochen Pack in Scharen an. Ich bin der erste, der mit Hammer und Meißel da oben steht und abreißen hilft :P
      Ich war einmal drinnen - beim Abschiedsspiel von Brehme. Die Karten habe ich mir bei der BILD-Zeitung in der Mittagspause ertelefoniert. Selbst bei so einem Spiel wurden die Bayernspieler, die ja als Freunde von Brehme kamen, gnadenlos ausgepfiffen.
    • Prinzipiell stehe ich schon auf der Seite der Traditionsvereine. Von daher finde ich auch diese Aktion gut.
      Habe persönlich keine negativen Erfahrungen mit FCK-Fans. Aber natürlich hassen sie uns.

      Als ich etwa zwölf war, war ich alleine im Olympiastadion gegen den VfB. Gegengerade unter lauter Stuttgarter Fans.
      Blöderweise haben wir dieses Spiel auch noch 0:1 verloren.
      Die haben mich als Buben mit meinem Bayerntrikot die ganze erste Halbzeit so dermaßen angemacht, dass ich mich zur zweiten Halbzeit nicht mehr auf meinen Platz zurück getraut habe.
      Seitdem hasse ich den VfB und freue mich immer , wenn sie verlieren.
      Mit Ausnahme zweier bestimmter Spiele gegen Schalke und Werder. Aber Werder '86 war zuvor. ;)
      Ähnliches ist mir auch gegen den Glubb widerfahren.
      Sympathie und Antipathie zu bestimmen Vereinen hängt wohl meistens mit persönlichen Erfahrungen zusammen.