1. FC Kaiserslautern

  • Lautern hat mir national in der Vergangenheit schon so einiges abverlangt, aber auf einen "Gegner" am Boden tritt man nicht noch mal drauf.


    Ich finde es super, dass man hier trotz langjährig gewachsener Ablehnung Solidarität mit den alten Weggefährten zeigt.


    "Das ist der Tag, an dem man den Verein auflösen sollte! [Blocked Image: https://www.der-betze-brennt.de/forum/images/smilies/icon_mad.gif] [Blocked Image: https://www.der-betze-brennt.de/forum/images/smilies/icon_mad.gif] [Blocked Image: https://www.der-betze-brennt.de/forum/images/smilies/icon_mad.gif]
    Ich würde den Bayern übrigens kein Pardon/Benfizspiel geben, sondern den Gnadenschuß!


    (derbetzebrennt.de)"



    Und wer einen solchen Müll auf unserer Seite hier schreibt, bekommt als Antwort dann was? Danktelegramme?

  • Finde ich gut das Retterspiel. Das ist genau das, was meinen Verein ausmacht und weltweit vielleicht einmalig ist.


    Dass das Kaiserslautener Publikum einen besonders hohen Pack-Faktor hat, darüber müssen wir doch nicht diskutieren.


    Ich bin aber froh, dass wir uns neben Katar, Investoren und Lichtshows im Stadion diese grundlegende Eigenschaft erhalten haben, welche man im Kleinen ja auch von Mensch zu Mensch und von Eltern zu Kindern weitergeben sollte: Solidarität und Hilfsbereitschaft, über allen Hass hinweg. Achtung, hier tropft Schmalz :)

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Deren Stadion steht 300m Luftlinie von mir eentfernt. Kostet die Stadt nur Geld. Zieht alle 2 Wochen Pack in Scharen an. Ich bin der erste, der mit Hammer und Meißel da oben steht und abreißen hilft :P

    #nichtmeinpräsident

  • Deren Stadion steht 300m Luftlinie von mir eentfernt. Kostet die Stadt nur Geld. Zieht alle 2 Wochen Pack in Scharen an. Ich bin der erste, der mit Hammer und Meißel da oben steht und abreißen hilft :P

    Ich war einmal drinnen - beim Abschiedsspiel von Brehme. Die Karten habe ich mir bei der BILD-Zeitung in der Mittagspause ertelefoniert. Selbst bei so einem Spiel wurden die Bayernspieler, die ja als Freunde von Brehme kamen, gnadenlos ausgepfiffen.

    0

  • Prinzipiell stehe ich schon auf der Seite der Traditionsvereine. Von daher finde ich auch diese Aktion gut.
    Habe persönlich keine negativen Erfahrungen mit FCK-Fans. Aber natürlich hassen sie uns.


    Als ich etwa zwölf war, war ich alleine im Olympiastadion gegen den VfB. Gegengerade unter lauter Stuttgarter Fans.
    Blöderweise haben wir dieses Spiel auch noch 0:1 verloren.
    Die haben mich als Buben mit meinem Bayerntrikot die ganze erste Halbzeit so dermaßen angemacht, dass ich mich zur zweiten Halbzeit nicht mehr auf meinen Platz zurück getraut habe.
    Seitdem hasse ich den VfB und freue mich immer , wenn sie verlieren.
    Mit Ausnahme zweier bestimmter Spiele gegen Schalke und Werder. Aber Werder '86 war zuvor. ;)
    Ähnliches ist mir auch gegen den Glubb widerfahren.
    Sympathie und Antipathie zu bestimmen Vereinen hängt wohl meistens mit persönlichen Erfahrungen zusammen.

  • Prinzipiell stehe ich schon auf der Seite der Traditionsvereine. Von daher finde ich auch diese Aktion gut.
    Habe persönlich keine negativen Erfahrungen mit FCK-Fans. Aber natürlich hassen sie uns.

    für mich ist der FCK samt seinen Deppen auf der Tribüne ein einziger großer Kuhfladen.

    0


  • Habe persönlich keine negativen Erfahrungen mit FCK-Fans.

    Na, dann preise dich mal glücklich und den Herrn dazu !

    Die, die Olli einst "Tiere - das sind Tiere!" nannte, hab ich oft aus nächster Nähe erlebt....

    Kann daher den user durex durchaus verstehen....

    Hab auch nen Fan in der Familiy, daher kann ich mich an der Aktion mit Hammer und Meißel verständlicherweise nicht beteiligen.


    A propos....durex....durex....*grübel*... warst DU nicht der aus Oberndorf ? :/

    Hat man das Dorf jetzt an den Betzenberg verlegt oder das Stadion ins Alsenztal ? Wegen 300 m Luftlinie...;)

    Das Einfache ist das Schwierige. Und damit auch das Schöne.

    nk (sportphilosoph, fußballlehrer a.d.)

  • Ich glaube, dass es bei jedem alteingesessenen Verein Bayernhasser gibt.

    Das mag beim FcK heftig sein, ist aber bei allen Traditionsclubs so.

    Lässt aber inzwischen auch massiv nach. Es ist halt auch schwierig, gegen einen Verein zu sein, wenn die eigenen Kinder sich zum Geburtstag Bayerntrikots wünschen (passiert bei meinen Kumpels gerade öfter).

    Zumal der Verein wiederholt finanziell aus der Patsche geholfen hat.


    Was ja nicht heißt, dass es nicht ein paar Fanatiker gibt, die sich sportliche Erfolge bei Bayernniederlagen holen. Werden aber immer weniger.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Mißgunst und eine gewissere innere (AB-)Neigung führen zu solchem Verhalten.

    Man darf nicht vergessen, daß einige heutige FSV'ler "ehemalige" Betzeanhänger sind, die nach Ligaverlust irgendwann in Rotten überliefen und dann auch den Bayernhass mitbrachten...

    Ich erinnere mich an die frühen 2000er, als Mainz damals erstmal in Liga 1 auftauchte. Da schien das Verhältnis zum FCB völlig entspannt, ja fast freundschaftlich.

    Als ich Anfang 2007 nach Rheinhessen zog, hatte sich das zumindest hier schon gewandelt. Einige abfällige Sprüche von 05er Fans hatten den gleichen Slang wie früher "Ollis Freunde"....und siehe da, bei einem der schlimmsten diesbezüglichen Knollennasen wurde bei intensivem Nachbohren eine FCK-Vergangenheit festgestellt. Will aber nicht den Kamm drüber scheren.

    Angesichts der recht turbulenten Vereinsgeschichte der letzten Jahre, auf und neben dem Platz, weiß ich derzeit sowieso nicht, ob ich den FCK je in Liga 1 nochmal miterleben muss. Glaube, so alt werde ich nicht.

    Das Einfache ist das Schwierige. Und damit auch das Schöne.

    nk (sportphilosoph, fußballlehrer a.d.)